Mai 2017 | VORARLBERGER WIRTSCHAFT

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Für die positive Entwicklung von Unternehmen und Regionen ist eine hohe Innovationsdynamik von entscheidender Bedeutung. Die laufende Entwicklung neuer und innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sichert Wettbewerbspositionen und Marktanteile in zunehmend globalisierten Märkten. Innovation basiert heute zunehmend auf der Kommerzialisierung neuester Technologien.

Die Innovationskraft der Unternehmen ist ausschlaggebend für die Entwicklung unseres Wirtschaftsstandortes und die Triebfeder für den Wohlstand und die hohe Lebensqualität in unserem Land.

Damit innovative Ideen und neue Forschungsergebnisse möglichst rasch
den Weg in die heimischen
Unternehmen finden, unterstützen viele Einrichtungen, wie etwa die Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH, die Fachhochschule, V-Research oder diverse Kompetenzzentren und Forschungseinrichtungen, unsere Vorarlberger Wirtschaft.



Klares Ziel ist es, den thematischen Austausch unter den produzierenden Betrieben zu fördern, über relevante Trends und Technologien zu informieren und Bewusstseinsbildung für die Bedeutung von Digitalisierung und weiteren Zukunftsfeldern zu schaffen.

Der Zugang zu diesen kann für Unternehmen daher entscheidend sein. Innovationen entstehen vielfach durch Austausch und Kooperationen zwischen allen Playern im Land. Wir brauchen dieses Zusammenspiel der Kräfte, gerade in einem kleinen Land wie Vorarlberg, dringender denn je. Standortpartnerschaften etwa können schnell und flexibel Zukunftslösungen für unseren Arbeits- und Wirtschaftsstandort entwickeln. Mit dem Land, der Industriellenvereinigung, der Arbeiterkammer und zuletzt auch mit dem Gemeindeverband befinden wir uns in solchen Standortpartnerschaften für Vorarlberg.

Vorarlberg ist in der Vergangenheit immer gut damit gefahren, sich auch in sensiblen Fragen um eine gemeinsame Lösung zu bemühen und einen Ausgleich zwischen unterschiedlichen Interessen zu finden.

Wir werden diesen Weg konsequent mit unseren Partnern weiterführen. Es bleibt somit Ziel, gerade im Hinblick auf die bundespolitischen Turbulenzen, dass möglichst viele Entscheidungen für die Wirtschaft und die Menschen in diesem Land auf der Vorarlberger Ebene getroffen werden. Das oberste Ziel einer zukunftsorientierten Wirtschafts- und Standortpolitik für Vorarlberg muss dabei die nachhaltige Sicherung des Produktions- und Wirtschaftsstandortes Vorarlberg sein. Ein gut funktionierender Produktions- und Wirtschaftsstandort ist dabei die beste Zukunftsvorsorge für dieses Land. Daran müssen alle arbeiten!



Hans-Peter Metzler
WB-Obmann


Aktuelle Ausgabe zum Download
Download | PDF

 



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden