Vorarlberger Wirtschaft

April 2020 | VORARLBERGER WIRTSCHAFT

Liebe Leser!
Was uns alle eint, ist ein so noch nie gespürter Zusammenhalt im Land. Halten Sie durch. Gemeinsam schaffen wir das!

Als ich vor drei Jahren das Amt des Präsidenten der Wirtschaftskammer angetreten habe, konnte niemand erahnen, welche Prüfungen auf uns zukommen. Um den Betrieben effizient und mit klugen Lösungen nun zur Seite zu stehen, habe ich in der Wirtschaft rasch einen eigenen Krisenstab eingerichtet. Das oberste Ziel ist, alles zu unternehmen, um Ihnen, den Unternehmerinnen und Unternehmern, den bestmöglichen Service zu bieten. Wir lassen Sie in dieser Zeit der Krise selbstverständlich nicht allein. In dieser Verantwortung unterstützen wir Sie und helfen als Servicestelle mit unserer Unternehmenshilfe. Wir wollen Ihnen einen Wegweiser bieten, wie Sie stärker aus der Krise wieder herauskommen.    

Unter der Führung von WKÖ-Präsident Harald Mahrer ist auch auf Bundesebene vieles schon gelungen. Denken sie an das Kurzarbeitsmodell, den Härtefallfonds, die jetzt erreichte Erweiterung der anspruchsberechtigten, den Notfallfonds, die konstruktiven Gespräche mit den Banken und die vielen schnellen Einigungen auf der Sozialpartnerebene. Es hilft in diesen Tagen auch sehr, dass die Wege ins Bundeskanzkeramt kurz und effizient sind. Im land haben wir die Hilfsmaßnahmen in einem Schulterschluss mit aller Kraft hochgefahren. In einem ersten Schritt wurde der Vorarlberger Soforthilfefonds gegründet, der mit rund zwölf Millionen Euro dotiert ist. In einem zweiten Schritt erfolgt nun die Haftungsübernahme bei Mikrokrediten durch die Wirtschaftskammer, das Land und den Vorarlberger Banken im Umfang von acht Millionen Euro. Wir wollen damit in erster Linie die Liquidität der kleinsten Unternehmen sicherstellen. Jetzt ist auch keine Zeit für Klassenkampf! Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und ins Tun kommen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind eine Einheit, Wirtschaft sind wir alle. Was uns alle eint, ist ein so nie gespürter Zusammenhalt im Land. Besonders imponiert mir die Rolle der Vorarlberger Betriebe, die derzeit eine sehr große Verantwortung übernehmen.

Halten Sie durch. Gemeinsam schaffen wir das! 


Hans Peter Metzler
WB-Obmann


Ausgabe zum Download
  pdf download








zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden