business stammtisch - der dornbirner businesstalk - Sonderhoff Engineering GmbH

Der Wirtschaftsbund Dornbirn unter seinem Obmann, Stadtrat Guntram Mäser, ist am 15.03.2018 mit einer Betriebsbesichtigung bei der Sonderhoff Engineering GmbH in das Programmjahr 2018 gestartet.

Holger Hülsken, der Geschäftsführer des Unternehmens, hat die Dornbirner Unternehmerschaft im Rahmen des business-stammtisches am neuen Standort im Betriebsgebiet Dornbirn-Nord empfangen. Das Interesse an dieser Veranstaltung war groß, zumal spannende Einblicke in das High-Tech Unternehmen zu erwarten waren.

Die Sonderhoff Engineering GmbH ist Teil der Sonderhoff Holding mit Sitz in Köln, welche wiederum seit Juli 2017 Teil der Henkel Gruppe ist. Holger Hülsken hat zunächst über die Historie des Unternehmens berichtet, wonach Karl-Heinz Westhoff im Jahre 1958 das Unternehmen Ernst Sonderhoff Dichtungsmassen übernommen hatte. Der entscheidende Schritt zum heutigen Geschäftsmodell war dann aber die Übernahme der EDF Polymer-Applikation, womit der Grundstein für die drei tragenden Säulen des heutigen Unternehmens, die Produktion von Materialsystemen, die Produktion von Applikationsanlagen sowie die Lohnfertigung, gelegt wurde. 

280 Mitarbeiter in Österreich, Deutschland, Italien, USA und China sind für die Sonderhoff Gruppe tätig und produzieren für Kunden im Bereich der Auto-, Filter-, Verpackungs-, Leuchten-, Haushalts-, Elektonik-, Solar- oder auch Druckindustrie. Daneben ist die Gruppe durch Handelsvertretungen in allen wichtigen Märkten weltweit vertreten. Es werden Dichtungs-, Verguss- und Klebesysteme, aber auch ganze Applikationsanlagen entwickelt, produziert und vertrieben. Im Rahmen der Lohnfertigung werden industrielle Bauteile beschäumt, vergossen und verklebt und werden Musterteile wie auch Null- und Kleinserien hergestellt und erfolgt die Serienfertigung im Produktionsmaßstab. Jährlich werden über 300 Millionen Dichtungen aus Sonderhoff-Produkten hergestellt in mehr als 50 Ländern.

Die Sonderhoff Engineering GmbH mit Sitz in Dornbirn ist dabei das Zentrum für die Entwicklung von Dosieranlagen und Automationssystemen zum Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen polymerer Reaktionswerkstoffe. Am neuen Standort in Dornbirn arbeiten dabei fast 100 Mitarbeiter.

Im Anschluss an die Ausführungen des Geschäftsführers erhielten die Dornbirner Unternehmer eine Führung durch die Verwaltungs- und Produktionsräumlichkeiten der Fa. Sonderhoff und konnten sich dabei einen sehr informativen Eindruck von diesem hoch innovativen Unternehmen verschaffen. Im Anschluss daran standen sowohl der Geschäftsführer als auch die Abteilungsleiter den Fragen der Unternehmer Rede und Antwort.


zur Fotogalerie



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden