„generation next“ trifft neuen Wirtschaftsminister Harald Mahrer

Wirtschaftsbund Vorarlberg vernetzte landesweit die junge Unternehmergeneration.

Der Wirtschaftsbund Vorarlberg – mit WK-Präsident Hans-Peter Metzler und Dir-Stv. Jürgen Kessler – hatte geladen und „fast alle“ folgten der Einladung. Knapp 200 junge und jungebliebene Unternehmerinnen und Unternehmer ließen es sich nicht nehmen, den„frisch“ angelobten Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Harald Mahrer und Wirtschaftslandesrat LSth. Karlheinz Rüdisser in der Raiffeisen Skylounge in Bregenz zu treffen. 

Erster Weg führt nach Vorarlberg
Für den neuen Wirtschaftsminister war der Treff beinahe der erste öffentliche Auftritt, unmittelbar nach seiner Angelobung in der Hofburg.  Die anwesenden Gäste freuten sich, dass Bundesminister Mahrer sich trotz turbulenter (wirtschafts)politischer Tage die Zeit genommen hatte, als erstes nach Vorarlberg zu kommen, um seine Schwerpunkte im Bereich Wirtschaftspolitik und Digitalisierung zu präsentieren. Mahrer war vor seinem Eintritt selbst erfolgreicher Unternehmer. Bereits als Staatssekretär hatte er sich intensiv für Start-ups eingesetzt, nach dem Motto #nosleeptillgruenderlandno1. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die neue "Open Innovation Initiative" mit dem Ziel, die Erstellung und Umsetzung einer entsprechenden Strategie zur Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit Österreichs.

Wirtschaftsbund sorgt für Vernetzung
Der Wirtschaftsbund verfolgt mit dem im vergangenen Jahr neu installierten „Unternehmertreff generation next“ das Ziel der Vernetzung der jungen UnternehmerInnengeneration. Er versteht sich dabei als übergreifende Interessensplattform, als lösungsorientiertes Netzwerk sowie als beratende Servicestelle.

„Hausherr“ Gerhard Sieber und Raiba-Vorstandsvorsitzender Wilfried Hopfner ließen es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen. Neben WK-Vizepräsidentin Petra Kreuzer, WK-Dir.Stv. Christoph Jenny, Bundesrat Magnus Brunner vernetzten sich auch KO Roland Frühstück, die LAbg. Mathias Kucera, Monika Vonier, Thomas Winsauer und Julian Fässler. Die Riege der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ergänzten auch JW-Obm. Alexander Abrederis (pratopac), Christian Böhler (Böhler), Mathias Braun (Dyntex), Cornelia Baumgartner (CINEMAR), Claudia Burger (Uniqa), Evelyn Dorn (Dorn Lift), Alexander Feuerstein (Josef Feuerstein), Joachim Fink (Alois Fink), Ronald Hinteregger (BAP), Joachim Heinzl (WISTO), Jürgen Grabher (Xact), Daniel und Andrea Illmer (Illtec), Kurt Kennerknecht (Immoteam7), Günther Köb (Köb Schmierstoffe), Alexander Krista (Farben Krista), Christian Küng (popup), Hanno Lecher (Rechtsanwalt), Julia Längle (AJAS), Rudi Lins (Rudi Lins Auto), Markus Loacker (Josef Loacker), Uwe Marent (Berufsdetektei), Stefan Majer (SPS Reinigung), Matthias Marxgut (Kloser), Roman Moosbrugger (Dachdeckerei), Johannes Nussbaumer (Rhomberg), Beate Puff (Hotel am Garnmarkt), Lorenz Reindl (VOLTA), Florian Stadelmann (Gartenbau), Marko Tovilio (TOWA), Niki Waibel (IT-Meisterei), Florian Winsauer (Scheiber) uvm.

zur Fotogalerie



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden