Metzler: Unternehmer bestätigen unseren #Kurs.Zukunft

Bürokratieabbau, Schwerpunkte für Aus- und Weiterbildung und Unterstützung beim nachhaltigen Wirtschaften sind die ersten Schwerpunkte nach der Wahl.

„Vorarlberger Wirtschaft“- Spitzenkandidat WK-Präs. Hans-Peter Metzler bedankt sich für das beeindruckende Wählervotum von rund 88 % aller Mandate: „Wir sehen das Ergebnis der heute zu Ende gegangenen Wirtschaftskammerwahl als Bestätigung unseres #Kurs.Zukunft und bedanken uns für das klare Vertrauen. Mein Dank geht auch an meine Listenführerinnen und Listenführer für ihren Einsatz für die eigene Branche und an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich namens unserer Wahlgemeinschaft „Vorarlberger Wirtschaft“ in den kommenden 5 Jahren für die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer einsetzen werden“.

Einladung an alle
„Ich lade auch alle anderen im Wirtschaftsparlament vertretenen Wählergruppen zur Mitarbeit ein und bedanke mich für den fairen Wettstreit“, sagt Metzler. „Wir haben vor der Wahl versprochen, dass es uns um die Interessen aller Unternehmerinnen und Unternehmer im Land geht und Parteipolitik in der Interessensvertretung für das Unternehmertum keinen Platz hat. Es gibt genug zu tun. Packen wir es gemeinsam an“.

701 Mandate und alle 7 Sparten gehen an die Vorarlberger Wirtschaft
„701 Mandate (von gesamt 806 möglichen) oder umgerechnet 86,6 % hat unsere Wahlgemeinschaft „Vorarlberger Wirtschaft“ bei der Wirtschaftskammerwahl erreicht“, ergänzt Jürgen Kessler als Zustellungsbevollmächtigter der überparteilich agierenden Wahlgemeinschaft „Vorarlberger Wirtschaft“. “Wir freuen uns sehr, dass es uns wieder gelungen ist, die überwiegende Mehrheit aller Fachgruppen-Obleute und damit alle 7 Obleute in den Sparten zu stellen. Das Wahlergebnis bedeutet auch, dass wir das alleinige Vorschlagsrecht für den Präsidenten und die Vizepräsidenten haben.“

Im Detail konnten in den 7 Sparten erreicht werden:

Sparte Gewerbe und Handwerk
253 von 297 Mandaten
26 von 28 Obleuten bereits fix – in 2 Fachgruppen ist die Obmann-Wahl noch offen

Sparte Industrie
43 von 43 Mandaten
14 von 14 Obleuten

Sparte Handel
189 von 208 Mandaten
19 von 19 Obleuten

Sparte Bank und Versicherung
9 von 9 Mandaten
6 von 6 Obleuten

Sparte Verkehr
70 von 70 Mandaten
8 von 8 Obleuten

Sparte Tourismus
61 von 70 Mandaten
6 von 6 Obleuten

Sparte Information und Consulting
75 von 101 Mandaten
10 von 10 Obleuten

„Als einzige Bewegung war es dem Wahlbündnis (aus Vorarlberger Wirtschaftsbund, freiheitlicher Wirtschaft, Vorarlberger Wirtschaftsverband und vielen Persönlichkeiten ohne Fraktionszugehörigkeit, auch grün sympathisierenden) gelungen, in allen 91 Fachgruppen/Fachvertretungen exakt 967 Kandidatinnen und Kandidaten für die 798 zu erreichenden Mandate zur Wahl zu stellen. Von gesamt 22.984 Mitgliedern in der Wirtschaftskammer Vorarlberg waren 18.746 in den 39 wählenden Fachgruppen wahlberechtigt. In den anderen 52 Fachgruppen entfiel die Wahl, weil dort nur die Liste 1 „Vorarlberger Wirtschaft – Team Hans-Peter Metzler“ einen Wahlvorschlag eingebracht hat.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden