Vorarlberg-Tag mit WKÖ-Präsident Harald Mahrer

Die Bundestagung der Jungen Wirtschaft sowie heimische Spitzenleistungen standen im Mittelpunkt des Vorarlberg-Besuchs des WKÖ-Präsidenten.

 

Anlässlich seines (bereits 4.) Vorarlberg-Tags besuchte Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer in Begleitung von WKV-Präsident Hans-Peter Metzler zwei Vorarlberger Paradebetriebe. Dabei standen heimische Spitzenleistungen aus dem Gewerbe Handwerk und Industrie im Mittelpunkt. Geschäftsführer Roman Giesinger präsentierte das Unternehmen Meusburger als Marktführer im Bereich hochpräziser Normalien. Weltweit nutzen Kunden die Vorteile der Standardisierung und profitieren von über 50 Jahren Erfahrung in der Bearbeitung von Stahl. Ein umfangreiches Normalienprogramm, kombiniert mit ausgesuchten Produkten für den Werkstattbedarf, macht Meusburger zum zuverlässigen und globalen Partner für den Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau.


Handwerkskunst aus Vorarlberg

Firmenchef Andreas Böhler informierte über heimische Handwerkskunst - die Firma Böhler Fenster fertigt in 5. Generation seit 1870 Fenster für Kunden aus nah und fern. 

Schnell und flexibel, den Handschlag lebend, versteht sich böhler Fenster als Partner für Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten. Die Verarbeitung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft wird ebenso gelebt, wie die Beobachtung internationaler Architekturentwicklung.

Der Abschluss seines Vorarlberg-Tags bildete der Besuch der Bundestagung der Jungen Wirtschaft. Vorarlbergs Jungunternehmer präsentierten sich den zahlreichen Teilnehmern aus den anderen Bundesländern als perfekter Gastgeber, ganz auf Vorarlberger Art.

 



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden