Wirtschaftsbund NÖ zu Besuch bei der Trost GmbH in Traisen (v.l.): Prok. Harald Dorner, WBNÖ-Direktor Harald Servus, Ing. Johannes Trost, Theresa Glaser-Trost, Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker und Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner. Foto: Marschik.

Wirtschaftsbund NÖ auf Zuhör-Tour 
im Bezirk Lilienfeld

Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker und Direktor Harald Servus besuchten gemeinsam mit Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner zahlreichen Betriebe des Bezirkes. Die Anliegen der Unternehmerinnen und Unternehmer des Bezirks wurden außerdem bei einem Treffen mit den Funktionärinnen und Funktionären des Bezirkes diskutiert.

Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker besuchte im Rahmen seiner landesweiten Zuhör-Tour auch den Bezirk Lilienfeld. „Wir wollen zuerst zuhören, um dann gemeinsame Antworten für die Wirtschaft zu finden“, erklärt Wolfgang Ecker den Hintergrund für die landesweite Zuhör-Tour des WBNÖ. Im Zuge der Tour durch den Bezirk konnten einige Betriebe des Bezirks besucht werden, um die regionale Wirtschaft kennenzulernen und um zu hören wo der Schuh drückt. Bei einem anschließenden Funktionärs-Treffen im Bezirk wurden  aktuelle Anliegen und Ideen der Wirtschaftstreibenden des Bezirkes diskutiert. "Wir wollen die Gelegenheit aber auch nutzen um einmal Danke zu sagen", so Wolfgang Ecker. 

Im Bezirk Lilienfeld schaffen rund 1.600 Unternehmerinnen und Unternehmer Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region. "Der direkte Kontakt vor Ort ist uns als Wirtschaftsbund NÖ sehr wichtig. Wir haben für die Unternehmerinnen und Unternehmer das ganze Jahr über ein offenes Ohr, wollen aber jetzt aktiv rausgehen um zuzuhören“, betont Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus. 

Die Wirtschaftsbund-Delegation besuchte zuerst die Tischlerei Alfred Brandtner in Kaumberg, die Produktion von Hafelder Präzisionsteile in Ramsau und den Betrieb von „Innovation-Leader“ INDAT GmbH in Rohrbach. In Traisen wurde die Zuhör-Tour dann beim Transportunternehmen Trost GmbH, dem Spar Markt Binder sowie in Rotheau bei der Firma G-Team Gerüstverleih fortgesetzt. Den Abschluss bildete ein Bezirks-Funktionärs-Treffen im Gasthaus Bekier in St. Veit.  

Die Stimmung bei den Wirtschaftstreibenden im Bezirk ist positiv. Allerdings wünschen sich viele Unternehmerinnen und Unternehmer Maßnahmen gegen den zunehmenden Fachkräfte- und Lehrlingsmangel und fordern, dass die in vielen Bereichen übermäßige und überbordende Regulierung und dadurch immer höherer Verwaltungsaufwand reduziert und zurückgenommen wird. 

Hier gehts zur Fotogalerie und zum Video von der Tour.


Informationen zu den besuchten Unternehmen: 

Gegründet 1987 als Tischlereibetrieb entwickelte sich das Unternehmen von Alfred Brandtner über die Jahre hin zum Wohnraumgestalter mit einem breiten Leistungsspektrum. Die Produktpalette erstreckt sich über fast alle Bereiche von Haus und Wohnen. Am Standort in Kaumberg wurde außerdem ein Schauraum mit Modell-Zimmern eingerichtet, welche gleichzeitig als Gästehaus dienen und an Wallfahrer und Wanderer vermietet werden. Der Betrieb „Hafelder Kunststoffwerk“ wurde im Jahre 1945 von Herrn Ing. Zittmayr in Hafeld (OÖ) gegründet. Damals wurde nur mit Kunststoffspritzmaschinen gearbeitet.

Im Jahre 1990 wurde die Firma von Friedrich Gruber, dem derzeitigen Inhaber und Geschäftsführer erworben und weiter als Kunststoffspritzerei betrieben. Später wurden die ersten Ersatzteile für Quellebecken in Eigenproduktion gedreht und nach und nach immer mehr Drehmaschinen zugekauft. Im Jahre 2002 wurde eine weitere Dreherei (Firma Ing. Arzberger in Trumau) samt Maschinen und Kunden übernommen und somit das Unternehmen fast um das Doppelte vergrößert und auf Hafelder Präzisionsteile GmbH umbenannt. 

Gegründet im Jahr 1998 von Dr. Markus Leopold  steht die Firma INDAT GmbH seit vielen Jahren für neue Technologien, für Innovationen und dem Bau von “Unmöglichem”. INDAT entwickelt, konstruiert und produziert Prototypen, Formen und Werkzeuge, baut Sondermaschinen, Einzel- und Serienteile.

44 Mitarbeiter, davon 5 Lehrlinge arbeiten für das Rohrbacher Unternehmen an innovativen, technischen Lösungen. Eines der neuesten erfolgreichen Projekte war die Entwicklung einer Saatgutveredelungsmaschine in Kooperation mit dem Austrian Institut of Technologie (AIT). 

Das Familienunternehmen Trost GmbH wurde 1958 durch Herrn KommR Johann Trost sen. und Emma Trost gegründet und gilt als einer der führenden Anbieter im Bereich von Transporten und Verhebearbeiten aller Art. Vor allem Sonder- und Schwertransport sowie der Autokranverleih und Erdbau zählt zu den Fachgebieten der Firma aus Traisen. Über 250 Mitarbeiter bewegen ca. 180 LKWs und Schwerlastzugmaschinen, ca. 60 Schwerlastautokräne, ca. 25 Erdbau-Maschinen und einige weitere Sonderfahrzeuge des Unternehmens. Geleitet wird das Familienunternehmen von KommR Johann Trost jun. und seinem Sohn Ing. Johannes Trost 

Die G-Team Gerüsteverleih GmbH wurde, im Jahr 1991, in Rotheau gegründet. Heute beschäftigt der Betrieb ca. 50 Mitarbeiter, verfügt über knapp 20.000 m² Lagerfläche, modernste Büro- und Mannschaftsräume und einen Fuhrpark von ca. 20 PKW, Klein-LKW und LKW. Durch die Gründung einer Fassadenabteilung im Jahr 1995, und eines Transportgewerbes im Jahr 1998 konnten weitere Standbeine geschaffen werden. 

Seit 1993 betreibt Walter Binder jun. den Spar Markt in Traisen. Das Unternehmen wurde von dessen Vater Walter Binder sen. in Traisen gegründet und wurde 1998 an den aktuellen Standort beim Traisner Einkaufszentrumspark übersiedelt. Walter Binder betreibt außerdem eine Filiale in Lilienfeld. 




zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden