(v.l.): Herbert Stauffer, INDAT-Geschäftsführer Markus Leopold, Bundesrat Bgm. Karl Bader, Pater Altmann Wand, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Vizebgm. Anna Klinger, Margareta Selch, INDAT-Geschäftsführer Gerhard Eberl. Foto: textART/Sandra Gruber

OPEN HOUSE bei INDAT 

Industrie-Zulieferer Indat eröffnete Zubau und lud zum Tag der offenen Tür.

Seit 2003 steht INDAT für neue Technologien, für Innovationen und dem Bau von “Unmöglichem”. INDAT entwickelt, konstruiert und produziert Prototypen, Formen und Werkzeuge, baut Sondermaschinen, Einzel- oder Serienteile und verarbeitet Aluminium, Stahl, Kunstharze, GFK, Hochdruckschäume und vieles mehr. Ihre Partner kommen aus der Industrie, dem Automobilbau, Luft-, Schiff- und Raumfahrt, dem Architektur-, Design- und Werbebereich.

Das Unternehmen mit den Geschäftsführern Markus Leopold (er begann 1998 das Einzelunternehmer) und Gerhard Eberl beschäftigt derzeit 38 motivierte Mitarbeiter. Auf die Lehrlingsausbildung wird großes Augenmerk gelegt, denn die Ausbildung zur Fachkraft im eigenen Unternehmen hat sich bezahlt gemacht. Seit Gründung bildete INDAT 8 Lehrlinge in den Lehrberufen Modellbauer, Zerspanungstechniker, technische Zeichner und Mechatroniker aus, derzeit sind 5 Lehrlinge im Team in Ausbildung. 

Dem stetig wachsenden ISO– und TÜV-zertifizierten Unternehmen wurde der Platz zu klein. Am Tag der offenen Tür feierte es daher mit rund 500 Gästen die Erweiterung des Betriebes und eröffnete in feierlichem Rahmen eine neuen Halle. Die Wirtschaftsbund-Bezirksgruppe Lilienfeld gratulierte zu diesem Anlass und wünscht weiterhin viel Erfolg. 



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden