„Brauchen jetzt starke Vertretung!“

Die geballte Kraft der Gmünder Wirtschaft konnte man beim Empfang des Wirtschaftsbundes am 20. Jänner in der Wirtschaftskammer Gmünd spüren.

Der künftige Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker freute sich mit Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus, viele Unternehmer und Freunde der Wirtschaft empfangen zu können.

Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker stellte sich den Gästen in persönlichen Worten vor und skizzierte die Herausforderungen der näheren Zukunft. Steuern- und Abgaben, Bürokratie, Mitarbeitermangel, Online-Handel und fairer Wettbewerb sind die Themen, die man anpacken müsse. Nach dem Erfolg, dass sich viele Anliegen der Wirtschaftstreibenden im Regierungsprogramm wiederfinden, gehe es jetzt darum, diese „Überschriften“ konkret und für die Unternehmer bestmöglich umzusetzen. „Deshalb braucht es jetzt eine starke Vertretung der Unternehmer und das schaffen wir mit einer starken Wahlbeteiligung und vielen Stimmen für den Wirtschaftsbund“.

„Es gibt wenige Bezirke wie Gmünd, die so viele Spitzenkandidaten stellen“, betonte Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus, der sich über viele Gäste und die Anwesenheit von Landesgruppen-Obmannstellvertreter Jochen Flicker, Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Peter Weißenböck, seiner designierten Nachfolgerin, Wirtschaftsbund-Bezirksobfrau Doris Schreiber, den Fachgruppenobleuten Andreas Anibas (Mode und Bekleidungstechnik), Karin Weißenböck (Gesundheitsbetriebe), Thomas Kaltenböck (Gärtner und Floristen) und Fachgruppen-Obmannstellvertreter Andreas Weber (Garagen, Tankstellen und Serviceunternehmen) freute. Warum man das Wirtschaftsbund-Team mit Wolfgang Ecker an der Spitze wählen sollte, wusste Servus auch: „Er zieht keine Show und kein Theater ab, ist teamorientiert, hat Handschlagsqualität und macht einem nichts vor, was er nicht ist. Er wird ein guter Präsident sein!“ Weitere Ziele für die Wahl seien eine hohe Wahlbeteiligung und wieder alle Spitzenfunktionäre in der Wirtschaftskammer zu stellen.

Nach 15 Jahren als Wirtschaftskammer-Bezirksobmann wird Peter Weißenböck heuer seine letzte Wahl schlagen, die von 2. bis 4. März stattfindet. Die Statuten würden nach drei Perioden einen Wechsel vorschreiben. Die Wahl wird er aber bereits gemeinsam mit seiner Nachfolgerin bestreiten: „Mit Doris Schreiber habe ich eine engagierte Mutter und Top-Wirtin gefunden“, freute sich Weißenböck. Der Bezirksstellen-Obmann wird noch bis nach dem Sommer bleiben und Schreiber in das gewichtige Amt einführen.


Im Bild: Lukas Brandweiner, Doris Schreiber, Günter Cepak, Viktoria Magenschab, Peter Weißenböck, Helga Rosenmayer, Jochen Flicker, Wolfgang Ecker, Harald Servus, Karin Weißenböck, Andreas Weissensteiner und Stefan Grusch.


Weißenböck bedankte sich für das „immer offene Ohr“, dass er bei Wolfgang Ecker, Harald Servus oder Wirtschaftskammer-Direktor Johannes Schedlbauer hatte und habe. „Ich wünsche mir, dass es in Zukunft wieder mehr Unternehmer gibt, die sich in der Interessenvertretung engagieren“, betonte Weißenböck, der für seine Leistungen auch von Bezirkshauptmann Stefan Grusch für die besonders gute Zusammenarbeit ausgezeichnet und von den Gästen mit besonders kräftigem Applaus gewürdigt wurde. „Wenn ihr ein Problem habt, bitte ich euch, direkt zu mir zu kommen und wir schauen, was mir machen können“, betonte Schreiber.


Die gesamte Fotogalerie gibt´s HIER.


Titelbild:
Viele gute Vernetzungsgespräche gab es beim Neujahrsempfang des Wirtschaftsbundes Gmünd, bei dem Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker den positiven Einfluss des Wirtschaftsbundes auf die Regierungsverhandlungen hervorhob. Mit im Bild von links: Landesgruppen-Obmannstellvertreter Jochen Flicker, Wirtschaftskammer-Direktor Johannes Schedlbauer, Wirtschaftsbund-Bezirksobfrau Doris Schreiber, Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus. Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker, Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Peter Weißenböck, Bezirkshauptmann Stefan Grusch, die Fachgruppen-Obleute Karin Weißenböck (Gesundheitsbetriebe) und Andreas Anibas (Mode und Bekleidungstechnik), Organisationsreferent Andreas Krenn und Fachgruppen-Obmann Thomas Kaltenböck (Gärtner und Floristen).

Fotos: WBNÖ/Lechner



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden