Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker und Wirtschaftsbund Direktor Harald Servus präsentierten die Initiative "Wirtschaftsbund Dialog Niederösterreich". Foto: Gerald Lechner

Ecker/Servus: „Wirtschaftsbund NÖ hört zu und startet den Wirtschafts-Dialog Niederösterreich

Mit einer Zuhör-Tour durch alle Bezirke und einer breit angelegten Wirtschafts-Umfrage startet der Wirtschaftsbund einen Dialog mit den Unternehmerinnen und Unternehmern in Niederösterreich.

„Um gemeinsame Antworten für die Wirtschaft zu finden, müssen wir zuerst zuhören“, ist Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker überzeugt. „Unsere Zuhör-Tour und unser Wirtschaftsbund-Radar NÖ liefern uns aktuelle Fakten direkt von den Unternehmern, damit wir den Wirtschaftsstandort Niederösterreich gemeinsam am Puls der Zeit, fair und wettbewerbsfähig, weiterentwickeln.“   

Der Wirtschaftsbund NÖ startet unter seinen rund 25.000 Mitgliedern einen breit angelegten Wirtschafts-Dialog zu aktuellen Herausforderungen, Anliegen und Ideen der Unternehmer in Niederösterreich. Basierend auf den Ergebnissen des Wirtschaftsbund-Radars NÖ und der Zuhör-Tour in allen Bezirken soll im Herbst 2019 ein Wirtschaftsbund-Fahrplan für die niederösterreichische Wirtschaft bis 2025 erstellt werden.  

„Wir wollen unseren Unternehmern und Funktionären die Möglichkeit geben, ihre Ideen und Anliegen einzubringen und den zukünftigen Kurs des Wirtschaftsbundes NÖ aktiv mitzugestalten“, betont Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus

Zuhör-Tour in allen Bezirken Niederösterreichs

„Antworten findet man nicht am Studiertisch, sondern in den Betrieben und bei den Funktionären in den Bezirken“, so Ecker. Daher stehen bei der Wirtschaftsbund-Zuhör-Tour von März bis Juni rund 100 Betriebsbesuche und über 20 Workshops mit Bezirks-Funktionären in allen 20 Bezirken Niederösterreichs am Programm. 

Wirtschaftsbund-Radar NÖ - bisher größte Wirtschafts-Umfrage in NÖ

„Über 10.000 Wirtschaftsbund-Unternehmer und -Funktionäre aus allen Bezirken und Branchen sind zu unserer breiten Wirtschaftsbund-Umfrage eingeladen“, so Servus. Die niederösterreichweite Umfrage wird vom IMAS – Institut für Markt- und Sozialanalysen durchgeführt und soll die aktuellen Anliegen, Ideen, Probleme und Herausforderungen sowie die Stimmung der Unternehmer in den einzelnen Bezirken und Branchen erheben. Zudem werden die Zufriedenheit mit der Interessensvertretung durch den Wirtschaftsbund NÖ und Anregungen für Funktionäre für die zukünftige Arbeit erfragt. 

Über den Wirtschaftsbund NÖ

„Mit rund 2.900 ehrenamtlichen Wirtschaftsbund-Funktionären in allen Bezirken und Branchen sowie 25.000 Mitgliedern ist der Wirtschaftsbund NÖ die größte und gleichzeitig die erfolgreichste politische Interessensvertretung Wirtschaftstreibender in Niederösterreich“, so Ecker und Servus. Laut einer repräsentativen Umfrage unter 300 niederösterreichischen Unternehmern sagen mehr als die Hälfte der Befragten, dass der Wirtschaftsbund NÖ in Wirtschaftsfragen in der niederösterreichischen Politik den Ton angibt und sich mit zentralen Positionen durchsetzt.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden