Beim vorweihnachtlichen Festabend des Wirtschafsbundes NÖ(v.l.): WB-Direktor Harald Servus, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wirtschaftsbund Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker und EU Parlamentarier Othmar Karas. Foto: WBNÖ/Lechner

WBNÖ Adventempfang:
"2018 war das Jahr der Wirtschaft"

Flexible Arbeitszeiten, Standortgesetz und regionale Mangelberufsliste – beim vorweihnachtlichen Festabend blickte der Wirtschaftsbund NÖ auf zahlreiche Erfolge im Jahr 2018 zurück.

Es hat bereits Tradition: der vorweihnachtliche Festabend des Wirtschaftsbundes Niederösterreich im Julius-Raab-Saal des WIFI NÖ. Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker gab sein Debut als Gastgeber und blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2018 für den Wirtschaftsbund Niederösterreich zurück. „Im Jahr 2018 konnte wir sehr viel für die Wirtschaft bewegen. Die Flexibilisierung der Arbeitszeiten, das Standort-Entwicklungsgesetz und erste Maßnahmen zur Verbesserung der Rot-Weiß-Rot Karte sind nur einige Beispiele für unsere vielen Erfolge, die wir in diesem Jahr erreichen konnten,“ so Wolfgang Ecker in seiner Festansprache.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte Wolfgang Ecker nochmals zur Wahl als Landesgruppen-Obmann des Wirtschaftsbundes Niederösterreich und betonte das gute Miteinander zwischen Politik und Wirtschaft in Niederösterreich. „Mit dem Beschäftigungspaket haben wir im Miteinander zwischen dem Land Niederösterreich und allen Sozialpartnern ein Paket von 46 Millionen Euro für 2019 geschnürt, wo wir den jungen Menschen bis zu einem Alter von 25 Jahren auch einen Ausbildungsplatz garantieren. Damit geben wir eine ganz klare und wichtige Antwort auf den Fachkräftemangel.“ so Mikl-Leitner.

Europaparlamentarier Othmar Karas, sprach passend zur Adventfeier von einem „Weihnachtspackerl“ für die KMUs in Europa, das am Ende der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft geschnürt wurde. „Gemeinsam mit Finanzminister Löger konnte ich die Proportionalität für kleine und mittlere Unternehmen in der europäischen Gesetzgebung und im Bankenpaket erfolgreich ausverhandeln. Wir unterscheiden damit in Zukunft vor allem bei der Kontrolle und Überprüfung zwischen großen Investmentbanken und kleinen Regionalbanken. Damit sollen 20% weniger Kosten für die kleinen Banken entstehen.“ so Karas.

Wirtschaftsbund Direktor Harald Servus dankte den Funktionären für ein intensives Arbeitsjahr: „Die Wirtschaft und die Unternehmerinnen und Unternehmer in diesem Land haben wieder an Stellenwert gewonnen. Das ist der Verdienst von euch allen hier im Saal und der gesamten Mannschaft des Wirtschaftsbundes Niederösterreich,“ so Servus an die über 200 Gäste bei der Adventfeier des NÖ Wirtschaftsbundes.

Den Adventempfang ließen sich nicht entgehen: Landesrätin Petra Bohuslav, Bundessparten-Obfrau Renate Scheichelbauer-Schuster, die Nationalratsabgeordneten Eva-Maria Himmelbauer und Carmen Jeitler-Cincelli, die Landtagsmandatare Kurt Hackl, Michaela Hinterholzer und Christoph Kaufmann, Bundesrätin Marlene Zeidler-Beck, Wolfgang Viehauser, Vorstandsvorsitzender der Hypo NÖ-Gruppe, EVN-Vorstandsdirektor Franz Mittermayer sowie Franz Wiedersich, Direktor der WKNÖ.

 

Geehrt wurden:

Tiertrainer Fritz Grud aus Zwettl mit der Silbernen Ehrennadel des Wirtschaftsbundes Niederösterreich, Elektrohändler Rudolf Jursitzky aus Ebreichsdorf und Malermeister KommR Helmut Schulz aus Melk mit der Goldenen Ehrennadel sowie der langjährige Klosterneuburger Wirtschaftsvertreter KommR Walter Platteter mit der großen goldenen Ehrennadel des Wirtschaftsbundes Niederösterreich.

Hier kommen Sie zu unserer Bildergalerie.

Unter diesem Link finden Sie den Videobericht von der Veranstaltung.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden