WBNÖ Spitzenfunktionär Peter Schweinschwaller wird Präsident des europäischen Verbandes der Tabakeinzelhändler

Die Confédération Européene des Détaillants en Tabac hat den Obmann des NÖ Landesgremiums der Tabaktrafikanten einstimmig zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Der Niederösterreicher steht damit an der Spitze der Dachorganisation von 150.000 Tabakfachhändlern in Europa. 

Der Trafikant aus Haag und Landesgremial-Obmann der niederösterreichischen Tabaktrafikanten Peter Schweinschwaller wurde zum Präsidenten des europäischen Verbandes der Tabakeinzelhändler, der Confédération Européene des Détaillants en Tabac (CEDT) gewählt. Die Wahl in Brüssel erfolgte einstimmig.

Im Vorstand des europäischen Dachverbandes CEDT fungierte Peter Schweinschwaller seit Jänner 2016 zuerst als Schatzmeister (Trésorier), anschließend als stellvertretender Präsident (Vice-Président). Mit der Wahl zum Präsidenten steht er nun an der Spitze der Dachorganisation von 150.000 Tabakfachhändlern in Europa. Schweinschwaller ist außerdem Auslandsbeauftragter des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten in der Wirtschaftskammer Österreich.

„Schon seit drei Jahren vertrete ich die österreichischen Tabaktrafikanten und unsere Interessen in der CEDT. Als Österreicher mit langjährigen Aufenthalten in Paris, Trafikant und Funktionär in der Wirtschaftskammer Niederösterreich kann ich mich sowohl fachlich als auch sprachlich sehr gut in diesen europäischen Branchenverband einbringen,“ so der neu gewählte CEDT-Präsident Peter Schweinschwaller über seine neue Aufgabe in Brüssel. „Wichtig ist der Austausch zwischen den Mitgliedern, den relevanten Branchenverbänden und den EU-Institutionen, damit wir auf die für uns wesentlichen Themen reagieren können.“

Wirtschaftsbund NÖ Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker und Wirtschaftsbund Direktor Harald Servus gratulieren Peter Schweinschwaller zu seiner Wahl und wünschen dem engagierten Funktionär des Wirtschaftsbundes viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. „Peter Schweinschaller verfügt bereits über viel Erfahrung in der Interessenvertretung auf europäischer Ebene und ist in Brüssel bestens vernetzt. Er wird die Interessen seiner Branche sehr gut vertreten.“



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden