Wirtschaftsbund Niederösterreich Direktor Harald Servus begrüßt den Neustart und die Upgrades des Härtefallfonds. Fotocredit: WBNÖ/Lechner

WBNÖ Servus: „Neustart des Härtefallfonds bringt mehr Geld auf längeren Zeitraum für Unternehmerinnen und Unternehmer!“

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich begrüßt die Anpassungen beim Härtefallfonds als „wichtige Maßnahme, damit das Geld auch bei den Betroffenen ankommt.“ 

Die Bundesregierung hat am 27. Mai weitere Nachbesserungen beim Härtefallfonds angekündigt. Demnach solle es zu keiner Auszahlung von Minimalbeträgen mehr kommen. Jeder Anspruchsberechtigte solle zumindest € 500 pro Monat erhalten. Darüber hinaus wird die Förderhöhe insgesamt um einen "Comeback-Bonus" in der Höhe von 500 Euro für alle Anspruchsberechtigten aufgestockt. Damit erhöht sich die Mindestförderhöhe 1000 Euro monatlich. Außerdem wird der Förderzeitraum von 3 auf 6 Monate erhöht.

„Der Härtefallfonds ist als Ausgleich für den Unternehmerlohn gedacht, damit die Unternehmerinnen und Unternehmer ihre persönlichen Lebenshaltungskosten decken können. Viele haben uns aber berichtet, dass sie nur Beträge zwischen 5 und 50 Euro bekommen haben“, sagt NÖ Wirtschaftsbund Direktor Harald Servus. Davon könne jedoch niemand leben. Dieses Problem habe man in zahlreichen Gesprächen mit der Bundesregierung auch klar aufgezeigt. „Die monatliche Mindestförderhöhe von 1.000 Euro und die Ausdehnung des Programms auf 6 Monate sind wichtige Verbesserungen, damit das für den Härtefallfonds reservierte Geld auch bei den Betroffenen ankommt“, so Servus zu den Anpassungen beim Härtefallfonds.

Wichtig sei außerdem, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihren Antrag schon gestellt hatten, keine weiteren bürokratischen Hürden nehmen müssten, um an ihr Geld zu kommen. „Die zusätzlichen Beträge werden an alle, die schon Geld aus dem Härtefallfonds erhalten haben, automatisch ausbezahlt“, so Harald Servus.

Der Kreis der Anspruchsberechtigten wurde außerdem auf geringfügig unternehmerisch tätige Pensionisten ausgeweitet.

WBNÖ Direktor Harald Servus appelliert nochmal an alle betroffenen Unternehmerinnen und Unternehmer, den Härtefallfonds in Anspruch zu nehmen: „Wenn sie bisher noch nicht beantragt haben, dann beantragen sie jetzt!“ 

Hier finden Sie weitere Informationen des WKO Corona-Infopoint.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden