Wirtschaftsbund-Obmann Wolfgang Ecker: „Unsere Betriebe brauchen momentan jede Hilfe. Die Erleichterungen bei der Corona-Kurzarbeit sind ein wichtiger Schritt für die Absicherung von Unternehmen und Arbeitsplätze.“

Ecker/Servus begrüßen Erleichterungen bei Corona-Kurzarbeit 

Dienstgeberbeiträge werden schon ab dem ersten Monat durch AMS übernommen. Bisher war die Übernahme erst ab dem vierten Monat geplant. 

Das Ziel der Bundesregierung sei es, Betriebe, sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit dem neuen Kurzarbeitsmodell bestmöglich zu unterstützen. Der Wirtschaftsbund NÖ begrüßt die beschlossene Erleichterungs-Maßnahme. WBNÖ-Obmann Wolfgang Ecker: „Unser Wirtschaftssystem besteht aus vielen Zahnrädern, die ineinandergreifen und nur gemeinsam funktionieren. Das Corona-Kurzarbeitsmodell ist dabei ein wichtiger Baustein.“

Insgesamt stehen nach dem Beschluss des Nationalrats vom vergangenen Wochenende 400 Millionen Euro für das Corona-Kurzarbeitsmodell zur Verfügung. Das neue Modell sei allen Betrieben, unabhängig von Größe und Branche zugänglich. Wirtschaftsbund NÖ-Direktor Harald Servus: „Wir sind froh, dass die Bundesregierung in diesen herausfordernden Zeiten rasch Maßnahmen ergreift. Es gilt dafür zu sorgen, dass die Wirtschaft in Österreich weiter funktioniert. Dass die Dienstgeberbeiträge nun schon ab dem ersten – statt erst ab dem vierten Monat – übernommen werden ist dabei ein wichtiger Schritt.“ 



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden