Zwazl: Grünes Licht für dritte Piste ist gute Nachricht für gesamten Wirtschaftsstandort

„Wo Investitionen gebremst werden, werden auch Arbeitsplätze gebremst.“

Als „gute Nachricht für Niederösterreich und den gesamten heimischen Wirtschaftsstandort“ begrüßt Sonja Zwazl, Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obfrau und Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, die Genehmigung des Bundesverwaltungsgerichts für den Bau der dritten Piste am Flughafen Schwechat. „Ein moderner Wirtschaftsstandort braucht einen Flughafen mit den notwendigen Kapazitäten.“

Gerade auch im Hinblick auf Exporte und Tourismus sei ein Ausbau des Flughafens Wien-Schwechat dringend nötig, unterstrich Zwazl. Sie hoffe sehr, dass es nun zu keinen weiteren Verzögerungen mehr komme und auch angesichts der vom Bundesverwaltungsgericht ausgesprochenen umfangreichen Auflagen eine möglichst rasche Umsetzung der dritten Piste erfolgen könne. Zwazl: „Wo Investitionen und Zukunftsprojekte gebremst werden, werden auch Wohlstand und Arbeitsplätze gebremst.“

Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus begrüßt die Genehmigung und erinnert an die erst kürzlich im Ministerrat beschlossene Forderung des NÖ Wirtschaftsbundes: „Das Regierungsvorhaben, den Wirtschaftsstandort neben der Umwelt in den Verfassungsrang zu erheben, sollte künftig für reibungslose Verfahren für wichtige Investitionen sorgen.“  



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden