WBNÖ im Parlament mit drei Abgeordneten vertreten

Himmelbauer, Jeitler-Cincelli und Steinacker angelobt.

Heute wurden in der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Nationalrats unsere drei Abgeordneten der Wirtschaft angelobt. Der Wirtschaftsbund Niederösterreich ist in der künftigen Periode im Parlament mit drei Nationalräten kraftvoll vertreten. 

Mit Eva-Maria Himmelbauer (Weinviertel), Carmen Jeitler-Cincelli (Thermenregion) und Michaela Steinacker (NÖ Mitte), die auf das Mandat von Finanzminister Hans Jörg Schelling nachrückte, ziehen drei fachkundige Expertinnen ins Parlament ein, die sich für die Anliegen und Interessen aus der Wirtschaft einsetzen, Probleme von Unternehmerinnen und Unternehmern ansprechen und effiziente Lösungen umsetzen.  

33.652 Wählerinnen und Wähler vergaben ihre Vorzugsstimme an die Kandidaten des Wirtschaftsbundes. „Dieser Erfolg ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis harter, gemeinschaftlicher Arbeit. Herzlichen Dank an alle unsere Nationalratswahl-Kandidaten und Funktionäre für ihren tollen Einsatz und ihr Engagement sowie an alle Wählerinnen und Wähler, die sich für die Wirtschaft entschieden haben. Gemeinsam geht jetzt die Arbeit für unsere Gesellschaft und unseren Standort weiter. Wir freuen uns, dass wir wieder professionelle Vertreterinnen im Nationalrat haben. Der Wirtschaftsbundfamilie ist es großartig gelungen zu mobilisieren und hat Stärke gezeigt“, so Zwazl.

Ein Wermutstropfen bleibt: Werner Groiß (Wahlkreis Waldviertel) hat den Einzug in den Nationalrat um knappe 66 Stimmen versäumt.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden