Wirtschaftsbund vertieft Beziehungen
zu Südtirol

Bei Studienreise der Spitzenfunktionäre Treffen mit Handelskammer-Präsident Michl Ebner, Landesrat Arno Schuler und SVP-Klubobmann Dieter Steger.

In Bozen und Sterzing führte die Wirtschaftsbund-Delegation angeführt von Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl und Direktor Harald Servus Gespräche mit Wirtschaftsvertretern, um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Niederösterreich und Südtirol zu stärken.
Mit SVP-Klubobmann Dieter Steger war die Bedeutung der Europäischen Union als Basis für den wirtschaftlichen Erfolg, aber auch als Friedensprojekt Thema. „Politische Stabilität ist wichtig für eine gute wirtschaftliche Entwicklung. Europa wäre der stärkste Verbund der Welt, wenn es selbstbewusster und schneller werden würde“, so Steger. Und Zwazl ergänzte: „Wir dürfen nicht außer Acht lassen, dass ein gemeinsames Europa auch unseren sozialen Frieden sichert. Es gilt für uns, das große Ganze der europäischen Gemeinschaft nicht aus den Augen zu verlieren.“ Auch Wirtschaftsbund-Direktor Servus sieht in Europa die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg Österreichs: „Wir verdienen mittlerweile 6 von 10 Euro mit dem Export. Italien ist unser zweitwichtigster Handelspartner, 185 heimische Betriebe haben einen Standort in Südtirol. Durch die europäische Gemeinschaft konnten wir unsere Beziehungen noch vertiefen.“
Mit Handelskammer Präsident Michl Ebner forcierte Zwazl die Zusammenarbeit bei der dualen Ausbildung. „Wir haben in Niederösterreich ein Projekt zum Lehrlingsaustausch. Südtiroler Betriebe haben dabei schon Niederösterreicher aufgenommen. Wir hoffen, dass wir das in Zukunft intensivieren können“, so Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl. Michl Ebner sieht in der dualen Ausbildung eine Chance für italienische Jugendliche: „Wir haben auch in Italien Bestrebungen, die duale Ausbildung einzuführen. Derzeit gibt es dabei aber wenig Bewegung.“ Denn besonders in den südlichen Landesteilen sei die Jugendarbeitslosigkeit sehr hoch. Ebner war bereits bei der Landesgruppen-Hauptversammlung des Wirtschaftsbundes 2013 zu Gast und pflegt gute Kontakte zu Niederösterreich.
Zusätzlich absolvierten die Wirtschaftsbund-Spitzenfunktionäre Gespräche mit dem Handelskammer-Generalsekretär Alfred Aberer, mit dem österreichischen Wirtschaftsdelegierten Michael Berger, besuchten die Athesia Druckerei und trafen dort auf Geschäftsführer Toni Ebner sowie die Leitner AG. Außerdem eröffneten sie das neue Büro des Generalkonsulats in Bozen mit Generalkonsul Wolfgang Spadinger. Thema war dort unter anderem die geplante Einführung der Grenzkontrollen am Brenner.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden