Reduktion der Eichpflichten bringt Erleichterung für Betriebe

WBNÖ-Servus: „Mit Beschluss im Ministerrat geht lange Forderung des Wirtschaftsbundes Niederösterreich in Erfüllung.“

In der aktuellen Ministerratssitzung wurde eine Novelle des Maß- und Eichgesetzes beschlossen: „Diese umfangreiche Reform bringt spürbare Verwaltungsvereinfachungen für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer, die Eichpflichten sinken in Zukunft um über 25 Prozent“, freut sich Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus. „Der bestehende Rechtsbestand wurde durchforstet, konkret entfallen jährlich bis zu 167.000 Einreichungen.“

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner hat die Reform beauftragt und somit eine lange Forderung des Wirtschaftsbundes Niederösterreich erfüllt. „Für uns steht im Mittelpunkt, dass sich unsere Wirtschaftstreibenden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können – ohne dass sie unnötige Bürokratie ständig an den Schreibtisch fesselt“, so Servus weiter. „Mit der Novelle ersparen sich unsere heimischen Betriebe in Zukunft über 15 Millionen Euro pro Jahr.“

Konkret werden aufgrund technischer Weiterentwicklungen die Eichpflichten deutlich reduziert und die Intervalle für Nachreichungen verlängert. In Kraft treten soll die Novelle nach dem Parlamentsbeschluss im Juli 2017.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden