Niederösterreich bleibt Gründerland

Niederösterreich bleibt ein Land der Gründerinnen und Gründer. 5.527 Unternehmen (mit den selbstständigen Personenbetreuerinnen und –betreuern sogar 8.487) wurden im Vorjahr neu gegründet.

„Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern ein Zeichen für einen starken Standort und eine zunehmende Bereitschaft, unternehmerische Verantwortung zu tragen“, so WKNÖ-Präsidentin und Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl bei der gemeinsamen Präsentation der Gründerbilanz mit dem neuen Vorsitzenden der Jungen Wirtschaft in Niederösterreich, Jochen Flicker.

Im Schnitt wurden – inklusive Personenbetreuerinnen und –betreuern – an jedem Werktag 32 neue Unternehmen gegründet. Das Gründerservice der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) hat Gründerinnen und Gründer sowie Menschen, die den Schritt in die Selbstständigkeit für sich überlegt haben oder auch noch überlegen mit 16.500 Kurz- und 4.000 Intensivberatungen unterstützt. Zwazl: „Je besser eine Gründung vorbereitet ist, umso nachhaltiger und beständiger ist das neue Unternehmen dann auch.“ Flicker nutzte die gemeinsame Pressekonferenz für ein Plädoyer für flexiblere Arbeitszeiten, die sowohl den Unternehmen wie auch den Beschäftigten Vorteile bringen. Auch Lehrlinge müssten in eine solche Flexibilisierung integriert werden. „Das Thema Arbeitszeitflexibilisierung spielt gerade auch für uns junge Unternehmer eine große Rolle. Wir arbeiten meistens in kleinen Teams und müssen flexibel auf die diversen geänderten Rahmenbedingungen reagieren. Ich werde mich als JW-Vorsitzender besonders für diesen Bereich für Verbesserungen einsetzen.“

Rund jedes fünfte neue Unternehmen in Österreich ist im Vorjahr in Niederösterreich entstanden. Der Frauenanteil ohne Personenbetreuerinnen lag bei 44, jener mit Personenbetreuerinnen bei 64,2 Prozent. Neben dem WKNÖ-Gründerservice können Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer in der WKNÖ zusätzliche Beratungen über die Förderinitiative „Betriebswirtschaft und Management“ erhalten. Insgesamt können Jungunternehmerinnen und –unternehmer über diese Schiene zu Themen wie Strategie, Marketing, Finanzierung und Unternehmensorganisation bis zu 80 Beratungsstunden mit bis zu 4.800 Euro gefördert erhalten.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden