Das Wirtschaftsparlament tagt in der Wirtschaftskammer in Eisenstadt

Wir setzen uns für die Betriebe ein

Von der Fortsetzung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Winterarbeitslosigkeit bis hin zur Versicherungspflicht für Freizeitunfälle - alle vom Wirtschaftsbund eingebrachten Anträge wurden vom Wirtschaftsparlament angenommen. 

„Die Interessen unserer Unternehmer stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit", sagt Landesobmann Ing. Peter Nemeth. „Ihre Ideen dienen uns daher als Grundlage zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Burgenland."

Der Wirtschaftsbund setzt sich für die heimischen Unternehmen ein
Der Wirtschaftsbund setzt sich für die heimischen Unternehmen ein

Mit dem ersten Antrag hat das Wirtschaftsparlament beschlossen, bei der Landesregierung eine Evaluierung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Winterarbeitslosigkeit der letzten Jahre anzuregen. Aufgrund der Ergebnisse soll dann diese Förderaktion in optimierter Form auch in den kommenden Jahren durchgeführt werden.

KommR Andrea Gottweis und Josef Riegler diskutieren über die eingebrachten Anträge
KommR Andrea Gottweis und Josef Riegler diskutieren über die eingebrachten Anträge

Mit dem zweiten Antrag wurden Förderungen für den innerstädtischen Aus- oder Umbau von Verkaufsflächen angeregt. Eine Änderung der Nahversorger- Förderung für Ortskerne wäre wünschenswert.

Vizepräsident Klaus Sagmeister und KommR Helmut Tury wollen Verbesserungen erreichen
Vizepräsident Klaus Sagmeister und KommR Helmut Tury wollen Verbesserungen erreichen

Die Datenschutzgrundverordnung stand im Mittelpunkt des dritten Antrags. Neben dem bereits im Gesetz verankerten Grundsatz „Beraten statt strafen" sollen Unternehmer anlassbezogen beim Auftreten fragwürdiger Praktiken durch den Gesetzgeber künftig besser vor unseriösen Geschäftsmodellen geschützt werden – z.B. mittels Erlässen und Verordnungen.

Präsident Ing. Peter Nemeth geht auf die Herausforderungen der Zukunft ein
Präsident Ing. Peter Nemeth geht auf die Herausforderungen der Zukunft ein

Im vierten Antrag ging es um die Förderrichtlinien der WiBUG, die über 1.000 burgenländische Unternehmen aus der Sparte Information und Consulting von Förderungen für die Bereiche Aus- und Weiterbildung sowie für die Umsetzung von innovativen Projekten ausschließt. Das Wirtschaftsparlament fordert eine Änderung der Förderrichtlinie durch die Landesregierung.

Klaus Duller und Hannes Mosonyi tauschen kurz vor Beginn noch einmal ihre Ideen  aus
Klaus Duller und Hannes Mosonyi tauschen kurz vor Beginn noch einmal ihre Ideen aus

Die Wirtschaftskammer Österreich soll sich bei der Bundesregierung für die Einführung einer Versicherungspflicht bei Freizeitunfällen einsetzen. Dieser Antrag beruht auf der Tatsache, dass nur rund 10% der von der AUVA verzeichneten Schadensfälle Arbeitsunfälle sind. Dennoch werden für diese Unfälle die Unternehmen zur Kassa gebeten. Positiver Nebeneffekt wäre eine finanzielle Entlastung der AUVA. 

KommR Anton Dallos und Vizepräsident Paul Kraill im Gespräch
KommR Anton Dallos und Vizepräsident Paul Kraill im Gespräch

Eine Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Bezirkshauptmannschaften bei der Erlassung von regionalen LKW-Fahrverboten regt das Wirtschaftsparlament im sechsten Antrag an. Eine stärkere Einbindung der Interessensvertretung soll ein qualitätsorientiertes und effektives Vorgehen sicherstellen. 

KommR Johann Wagner und Hans Dieter Buchinger unterstützen die Vorschläge des Wirtschaftsparlaments
KommR Johann Wagner und Hans Dieter Buchinger unterstützen die Vorschläge des Wirtschaftsparlaments

Der Antrag der Liste der Burgenländischen Industrie an die Landesregierung bezüglich des Aus- und Weiterbaus des hochrangigen Straßen- und Schienennetzes sowie die Bereitstellung von effizientem und flächendeckendem Breitbandinternet hat ebenfalls die Zustimmung der anderen Fraktionen gefunden.

Der Antrag des SWV bezüglich einer Überarbeitung der Fördermöglichkeiten für Start-Ups und Jungunternehmer durch die Landesregierung wurde ebenfalls angenommen. 



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden