THEMEN & FORDERUNGEN

Alle Kraft der Wirtschaft. 

Überregulierung, fehlende Praxistauglichkeit und Doppelgleisigkeiten nehmen den Betrieben, insbesondere den KMU, die Luft zu Atmen und gefährden Arbeitsplätze. 

Der Wirtschaftsbund war und ist eine maßgeblich entscheidende Kraft für die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung Österreichs. Wir sind das Bollwerk „der freien Wirtschaft, der unbeschränkten Entfaltung der privaten Initiative und der Unverletzlichkeit des wohlerworbenen Eigentums“. Und das inmitten stürmischer Zeiten des weltweiten Umbruchs.

Schwierige Zeiten. Klarer Kurs.
Der Druck und die Belastungen des unternehmerischen Mittelstandes nehmen massiv zu. Die Unternehmen selbst unterliegen einem harten Wettbewerb. Dazu kommen die Auswirkungen des demographischen Wandels und die zunehmenden Herausforderungen der regionalen Wirtschaft (z.B.: Nahversorger, Breitband, Infrastruktur, Abwanderung).

Gleichzeitig stellt die Digitalisierung ganze Geschäftsmodelle auf den Prüfstand und verändert die Spielregeln in vielen Branchen. Die Unternehmenslandschaft ist vielfältiger geworden. Gründer und Startups sorgen für Dynamik. Immer mehr Ein-Personen-Unternehmen prägen das Bild. Auch die Anforderungen von Unternehmen an ihre Interessensvertretung und ihre Funktionäre ändern sich damit: Sie wachsen in quantitativer und qualitativer Hinsicht. Professionalität und Qualifikation unserer Funktionäre werden immer bedeutender.

Die Bedeutung des Wirtschaftsbundes als politische Organisation und Interessensvertretung wird angesichts der hohen Belastungen für alle leistungsmotivierten Menschen immer wichtiger. Damit die österreichischen Unternehmer ihre Leistungskraft trotz allem erhalten und ausbauen können, kämpft der Wirtschaftsbund auch zukünftig für Entlastungen, Bürokratieabbau und die optimalen Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften am Fundament unserer Wertewelt: Freiheit, Wachstum, Wohlstand, Eigentum, Selbstverantwortung und Stabilität.

Partnerschaft statt Klassenkampf. 
Die gesetzliche Mitgliedschaft und die Kosten unserer Interessenvertretung werden immer häufiger hinterfragt, während die Interessenvertretungen der Arbeitnehmer eine unternehmerfeindliche Stimmung schüren und mit populistischer Stimmungsmache Leistungen und Anliegen der Wirtschaft diskreditieren. Eben das macht unsere starke, moderne Interessensvertretung notwendiger denn je. Der Wirtschaftsbund als die gestaltende Kraft in der Wirtschaftskammer wird nicht zulassen, dass ein Keil zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer getrieben wird.

Schneller, klarer, stärker.
Der Wirtschaftsbund ist die einzige wirkungsvolle Stimme der mittelständischen Wirtschaft in Österreich. Das verlangt von uns als Organisation und als Personen gestaltend an der Spitze zu stehen. „Weiter so“ ist kein Prinzip des Unternehmertums und des Wirtschaftsbundes.

Wir entwickeln uns gezielt weiter und treiben unsere inhaltliche, strukturelle und personelle Neuausrichtung permanent voran. Nur so können wir auch in Zukunft die Wirtschaft stärken, Politik und Gesellschaft in Österreich auf allen Ebenen entscheidend mitgestalten und einen nachhaltigen Nutzen für unsere Mitglieder schaffen.

Ohne Unternehmer keine Arbeitsplätze, kein Sozialsystem, kein Wohlstand.
Für Standorterfolg, gesellschaftliche Stabilität und eine starke gesellschaftliche Mitte braucht Österreich alle Kraft der Wirtschaft. Mehr unternehmerisches Denken und Handeln auf lokaler, regionaler, bundesweiter und europäischer Ebene sichert die Zukunft. Und das braucht einen Wirtschaftsbund auf der Höhe der Zeit als attraktive politische Basis für den Mittelstand. Österreichs Unternehmer erbringen Tag für Tag unter schwierigen Bedingungen ihr Bestes: Sie verdienen einen Wirtschaftsbund, der schneller, klarer und stärker ist. Und sie verdienen eine Politik, die erkennt: Endlich alle Kraft der Wirtschaft. Zum Wohle aller.


zurück zur Übersicht Drucken teilen

Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden