Wirtschaftsbund: Jobbörse für junge Asylberechtigte – eine wichtige Maßnahme im Kampf gegen den Fachkräftemangel

23.01.2019/

Bundesleitung

Betriebe brauchen qualifizierte Fachkräfte – vorhandenes Potenzial nutzen

„Betriebe brauchen dringend geeignete Fach- und Arbeitskräfte, daher macht es Sinn, potentielle Mitarbeiter und Unternehmer direkt zusammenzubringen. So kann das in Österreich vorhandene Potenzial an Fach- und Arbeitskräften optimal genutzt werden“, so René Tritscher, Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, zur heutigen Jobbörse für junge Asylberechtigte in Wien.

Die Jobbörse ist eine Initiative der österreichischen Bundesregierung in Kooperation mit dem AMS, der WKO und IV. In 30-minütigen Gesprächen treffen Asylberechtigte und Vertreter großer als auch kleiner Betriebe, oder Unternehmer selbst, zusammen. Die Vorauswahl der geeigneten Kandidaten erfolgt anhand der Kompetenzchecks durch das AMS. Eingeladen wurden Asylberechtigte im Alter zwischen 21 und 35 Jahren aus dem Großraum Wien.

Zahlreiche Unternehmen nutzen diese Möglichkeit, erste Gespräche mit potentiellen Mitarbeitern zu führen. „Gerade für kleine und mittlere Betriebe im ländlichen Bereich, ist es oft schwierig, geeignete und qualifizierte Arbeits- und Fachkräfte zu rekrutieren“, meint Tritscher.

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel stellt die Jobbörse einen wichtigen Schritt von Vielen dar. Im Sinne einer langfristigen Lösung des Problems, braucht es jedenfalls als Basis eine Gesamtstrategie für qualifizierte Zuwanderung.




zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden