Klima- und Energiestrategie: Licht und Schatten

03.04.2018/

Bundesleitung

Wirtschaftsbund sieht wichtigen Zwischenschritt und mahnt Kostenbewusstsein ein

Die heute vorgestellte Klima- und Energiestrategie (Mission2030) ist ein wichtiger Schritt in der österreichischen Klimapolitik. Sie gibt einen verlässlichen Rahmen zum Erreichen der Klimaziele für die nächsten Jahre vor. Besonders wichtig ist, dass als Basis dafür Nachhaltigkeit, Leistbarkeit und eine sichere Versorgung auf Augenhöhe betrachtet werden. 

Positiv sieht der Wirtschaftsbund außerdem die Maßnahmen für mehr Flexibilität im Strommarkt, Wettbewerb bei der Vergabe von Fördermitteln und die Verknüpfung der Sektoren Strom, Gebäude und Verkehr. All das kann zu mehr Effizienz im Energiesystem führen.  

Gleichzeitig mahnt Wirtschaftsbund-Generalsekretär René Tritscher zur Vorsicht: „Die Ziele sind äußerst ambitioniert. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass nicht erreichte Ziele zu hohen Strafzahlungen führen können. Deshalb müssen die Ziele realistisch und erreichbar sein.“ 

Damit die Umsetzung der Klima- und Energiestrategie machbar und realisierbar bleibt, müssen einige Dinge im Auge behalten werden, die derzeit zu wenig Berücksichtigung finden. 

Erstens müssen alle mitmachen – eine saubere Umwelt hilft Wirtschaft und Landwirtschaft, aber vor allem den Menschen, die in Österreich leben. Daher brauchen wir gemeinsame Anstrengungen und nicht einseitige Belastungen der Wirtschaft. Zweitens brauchen wir neue Technologien. Die Voraussetzung für weniger Schadstoffemissionen ist die rasche Verfügbarkeit entsprechender Technologien wie Elektroautos oder grüner Wasserstoff. Daher müssen wir die Forschung und Entwicklung in diesen Bereichen intensiver fördern. Drittens braucht grüne Energie den raschen Ausbau passender Infrastruktur wie Wind- oder Wasserkraftwerke. Verzögerungen und unverhältnismäßige Auflagen beim Bau von Energieinfrastruktur bremsen die Zielerreichung aus machen diese unnötig teuer.

„Die Unternehmerinnen und Unternehmer sind sich ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst und werden weiterhin einen wichtigen Beitrag zu den Klimazielen leisten, jedoch kann die Umsetzung der Klima- und Energiestrategie nur Hand in Hand mit den Betrieben funktionieren“, so Tritscher abschließend.



zurück zur Übersicht Drucken teilen
Diese Website benutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Ich bin einverstanden