MÖDLING - BEZIRKSNEWS

Wolfgang Heiss als Obmann bestätigt

Der Wirtschaftsbund Biedermannsdorf setzt seinen Kurs mit Obmann Wolfgang Heiss weiter fort, indem er im Rahmen der Gemeindegruppen-Hauptversammlung in seinem Amt bestätigt wurde. Ihn unterschützen künftig Rudolf Krammer sowie Georg Wildenauer und Alice Heiss. „Als Wirtschaftsbund sind wir in der Gemeindepolitik sehr präsent. Ich bin für das Bauressort verantwortlich. Wir können daher in sehr guter Kooperation mit Bürgermeisterin Beatrix Dalos vieles in unserer wachsenden Gemeinde bewegen,“ so Wolfgang Heiss.


Setzen auf bewährte Kräfte: Georg Wildenauer, Regina Krammer, Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser, Gerald Krammer, Karin Dellisch-Ringhofer, Alice Heiss, Wolfgang Heiss, Rudolf Krammer, Bürgermeisterin Beatrix Dalos und Rudolf Broschek.


Betriebsbesuche in Perchtoldsdorf
Eine Wirtschafts-Delegation rund um Gemeindegruppen-Obfrau Brigitte Sommerbauer besuchte Unternehmen aus der Gemeinde Perchtoldsdorf, um mit den Unternehmern vor Ort über ihre Anliegen zu sprechen. Im Rahmen der Tour besuchten Sommerbauer das Cafe „Die Mühl“ am Marktplatz, La Petit Interieur in der Brunnergasse und LU.ST Fashion by Lu Steiner in der Feierfeilgasse.


Zu Gast in der Cafe Mühle: Philipp Sladky, Dagmar Inschlag, Markus Schulz, Miriam Inschlag, Brigitte Sommerbauer, Hans Zeidler und Martin Fürndraht.


Auf Besuch im Le Petit Interieur: Martin Fürndraht, Brigitte Sommerbauer, Alexandra Zuckerstätter, Hans Zeidler und Philipp Sladky.


Halt bei LU.ST Fashion by Lu Steiner: Brigitte Sommerbauer, Philipp Sladky, Ulrike Steiner, Martin Fürndraht und Michael Ruhdorfer.


Zwei runde Jubiläen an einem Tag
Doppelten Grund zu feiern hatte Gerhard Kühmayer aus Breitenfurt. Der Unternehmer feierte seinen 40. Geburtstag und gleichzeitig 20-jähriges Bestehen des Gasthauses Kühmayer. Aus diesem Grund besuchte eine Delegation des Wirtschaftsbundes, rund um Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby, das Geburtstagskind und gratulierte herzlich zu den beiden runden Jubiläen. Als Dank und Anerkennung überreichte erhielt Kühmayer eine Urkunde des Wirtschaftsbundes.


Feierten zwei Ehrentage zusammen: Isabella Kühmayer, Gerhard Kühmayer, Franz Hruby, Doris Polgar und Andreas Erben. Foto: Michael Heiplik


Politik im Umbruch mit René Tritscher
Im Rahmen einer Infoabends in Gaaden gab der Generalsekretär-Stellvertreter des Wirtschaftsbundes Österreichs, René Tritscher, Einblick in die aktuelle politische Lage: „Derzeit existiert das freie Spiel der Kräfte. Es gilt jetzt, den Rest der Legislaturperiode konstruktiv zu nutzen. Die zwischen den Regierungsparteien akkordierten Themen sollten abgearbeitet und umgesetzt werden. Es hilft niemandem, wenn die Eskalationsspirale weiter nach oben dreht.“
Eine lebhafte Diskussion entwickelte sich mit den Unternehmern über Lohn- und Sozialdumping und die damit verbundenen Probleme für österreichische Unternehmer. Strukturveränderungen in der WKO und die Sozialpartnerschaft der Zukunft waren weitere Themen, die viele Wortmeldungen brachten.


Diskutierten rege über die aktuelle politische Lage: René Tritscher, Gemeindegruppen-Obfrau Ulrike Jakubowics und Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser.


Sommerfest des Wirtschaftsbundes Breitenfurt bei der Firma Kottnig
Firma Kottnig gemeinsam lud gemeinsam mit dem Wirtschaftsbund Breitenfurt/Laab erstmals zu einem Sommerfest. Wilhem Kottnig feierte mit seiner Familie, seinen Mitarbeitern und treuen Kunden 35 Jahre innovatives Denken und Handeln. Bei kulinarischen Köstlichkeiten und dem einen oder anderen Achterl Wein stießen Bürgermeister Ernst Morgenbesser, sein Vize Ferry Weißmann, Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby, Organisationsreferentin Karin Dellisch-Ringhofer sowie Wolfgang Fleischacker und Michael Heiplik auf den Erfolg dieses außergewöhnlichen Breitenfurter Unternehmens an. Musikalisch wurde das Fest von „Die Drei“ schwungvoll begleitet.


Premiere für gemeinsames Sommerfest: Jennifer Kottnig, Susi Kottnig, Wilhelm Kottnig, Bürgermeister Ernst Morgenbesser, Karin Dellisch-Ringhofer und Franz Hruby. Foto: Michael Heiplik


Empfang der Mödlinger Wirtschaft stark besucht
Bei herrlichem Sommerwetter fand der traditionelle Empfang der Mödlinger Wirtschaft auf dem Dachgarten des Mautwirtshauses in Mödling statt. Das beliebte Netzwerk-Treffen mit den Mödlinger Wirtschaftstreibenden und Vertretern aus Politik und Gesellschaft erfreute sich auch dieses Jahr zahlreicher prominenter Gäste.

Organisator Klaus Percig begrüßte als Ehren- und Festgäste unter anderem Familien-Ministerin Sophie Karmasin, Bürgermeister LAbg. Hans Stefan Hintner und Vizebürgermeister Ferdinand Rubel. Ebenfalls unter den Gästen befanden sich LAbg. Martin Schuster, Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Erich Moser, Wirtschaftskammer-Obmann Martin Fürndraht sowie Michael Engel von der BH Mödling in Vertretung von LH Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Klaus Percig sprach die ordentliche Performance der Mödlinger Wirtschaft in schwierigen Zeiten an. Mit Blick auf den Ehrengast des Abends betonte er die Bemühungen der Mödlinger Wirtschaftstreibenden gerade in Bezug auf Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ehrengast Sophie Karmasin schilderte anschließend über die Herausforderung, Beruf und Familie optimal zu vereinen: „Gestartet sind wir bei meinem Amtsantritt 2013 beinahe als Schlusslicht in Sachen Familienfreundlichkeit in Europa. Heute kann ich stolz berichten, dass wir hinter Dänemark schon auf Platz zwei im Ranking stehen“, so Karmasin. Weitere Verbesserungsmöglichkeiten ortete sie vor allem im Bereich der Väterkarenz.

Kennenlernen und Netzwerken stand im Anschluss auf dem Programm. Mautwirtin Edda Mayer und ihr Team sorgten charmant für Speis und Trank.


Setzen sich für Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein: Sophie Karmasin und Klaus Percig.


Freuten sich über einen gelungenen Abend: Organisator Klaus Percig, Sophie Karmasin, Roswitha Zieger und Hans Stefan Hintner.


Eine starke Abordnung der Wirtschaft feierte am Dachgarten des Mautwirtshauses: Gerald Ukmar, Franz Seywerth, Erich Moser, Klaus Percig, Irene Wedl-Kogler, Martin Fürndraht, Sophie Karmasin, Ferdinand Rubel, Roswitha Zieger, Christoph Kny, Hans Stefan Hintner und Elisabeth Dorner. Fotos: mvp.at


Sommerfest in Perchtoldsdorf am 25. August 2017
Der Wirtschaftsbund Perchtoldsdorf lädt zum gemütlichen Sommerfest am 25. August 2017 in die Schlosserei Fürndraht in Perchtoldsdorf. Ab 17 Uhr besteht die Möglichkeit bei Grillerei, Bieranstich und Live-Musik über aktuelle Anliegen und Wünsche zu sprechen. Nutzen Sie die Gelegenheit zum gemütlichen Austausch mit Wirtschaftstreibenden und dem Wirtschaftsbund Perchtoldsdorf.

Nähere Infos:
Einlass: 17.00 Uhr, Beginn: 18.00 Uhr
Schlosserei Fürndraht
Wienergasse 10
2380 Perchtoldsdorf


Einladung mit detailliertem Programm:
Einladung zum Sommerfest





Standortfaktor„Familienfreundlichkeit“
Im „Kultkeller“ K1 trafen sich auf Einladung des Wirtschaftsbundes Mödling interessierte Unternehmer, um mehr über Familienfreundlichkeit in Betrieben zu erfahren. Der Abend wurde vom Mödlinger Stadtgruppen-Obmann Klaus Percig und Roswitha Zieger organisiert.

Die Geschäftsführerin der Famile & Beruf Management GmbH, Elisabeth Wenzl, informierte über den Mehrwert einer Zertifizierung. Laut Umfragen steht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gleich nach der Bezahlung an zweiter Stelle bei der Zufriedenheit von Arbeitnehmern. Dies hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Produktivität.

Ein absolutes Highlight war das Best Practice-Beispiel des Mödlinger Unternehmens Prisma Solution, einem Betrieb mit 35 Mitarbeiter. Geschäftsführer Nik Widmann berichtete über die Effizienzsteigerung, höhere Arbeitszufriedenheit und die Flexibilität der Mitarbeiter, die durch Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie erzielt wurden. „Durch ein Audit konnten wir viele unserer Prozesse verbessern. Wir haben die Informations- und Kommunikationspolitik optimiert. Wir stellen für Karenzrückkehrerinnen einen ‚Buddy‘ zur Seite. Damit sollen sie schneller wieder in den Projekten Fuß fassen können. Für uns ist das eine win-win Situation“, so der Unternehmer.


Beim Vortrag( v.l.): Klaus Percig, Roswitha Zieger, Elisabeth Wenzl und Nik Widmann.


Ankündigung: Frühschoppen am 25. Juni 2017



Wirtschaftsbund Gaaden lädt zum gemeinsamen Gespräch
Der Wirtschaftsbund Gaaden lädt am Mittwoch, 7. Juni 2017 um 19.30 Uhr, zum Diskussionsabend "Politik im Umbruch – wofür steht der Wirtschaftsbund?" ins Gasthaus zu den Linden in Gaaden. Die österreichische Wirtschaftspolitik befindet sich im Umbruch. Die Weichen Richtung Neuwahlen sind gestellt. Was heißt das für uns Wirtschaftstreibende? Generalsekretär Stellvertreter des Wirtschaftsbundes Österreichs, Mag. René Tritscher, LLM steht Rede und Antwort.

Dieser Abend steht im Zeichen von Fragen, Antworten, Vorschlägen, aber auch Ihren Anregungen.

• Der Wirtschaftsbund nach dem Bruch der großen Koalition
• Arbeitsflexibilisierung und Mindestlohn
• Einfluss des Wirtschaftsbundes auf die Regierungsarbeit
• Mehrwert der Wirtschaftsbund Mitgliedschaft
• Schlagkraft des Wirtschaftsbundes in der Gegenwart und Zukunft
• Wofür steht der Wirtschaftsbund heute
• Was tut der Wirtschaftsbund gegen den weitverbreiteten Frust unter den Wirtschaftstreibenden

Anmeldung unter moedling@wb-noe.at oder 0664/8560162.

Einladung als PDF
Einladung zum Download


Empfang der Mödlinger Wirtschaft am 20.06.2017
Bald ist es wieder soweit: Der Wirtschaftsbund lädt am 20. Juni 2017 zum Empfang der Mödlinger Wirtschaft in das Mautswirtshaus in Mödling ein. Beginn: 18.30 Uhr.




Energie-Innovationen-Stammtisch mit dem Thema „Autonomes Fahren in Niederösterreich“
„Autonomes Fahren“ ist in aller Munde. Zum „autonomen Fahren und seinen Auswirkungen auf Niederösterreich“ referierte am Prof. Dr. Georg Hauger von TU-Wien. im Rahmen des Energie- und Innovationen-Stammtisches des Mödlinger Wirtschaftsbundes. Experte Dr. Georg Hauger berichtete in seinem Vortrag über neueste Studien und Entwicklungen sowie die rasante Entwicklung auf dem Gebiet des autonomen Fahrens. Fest steht: Autonomes Fahren wird alles verändern. Die Auswirkungen in allen Bereichen der Gesellschaft werden enorm sein. Das Fahren an sich wird zur Nebensache werden. Entertainment, Shoppen oder Arbeiten treten in den Vordergrund. Damit wird auch die Fahrzeit nicht mehr als verlorene, unproduktive Zeit empfunden werden.


Mobilität im Fokus (v.l.): Bmstr. Ing. Klaus Kiessler und Professor Dr. Georg Hauger von der TU Wien. Foto: mvp.at


Einladung zum Infoabend: Standortfaktor Familienfreundlichkeit - Chancen für Unternehmer und Gemeinden
Am Dienstag, den 23. Mai 2017 lädt der Wirtschaftsbund um 19:00 Uhr in den Kultkeller K1 in Mödling zur Infoveranstaltung mit dem Thema "Standortfaktor Familienfreundlichkeit". Als Vortragende wird Elisabeth Wenzl, Geschäftsführerin - Familie & Beruf Management GmbH, über das Thema referieren und informieren.

Einladung als Download:
Einladung



Die Silberlöwen am Brotway
Die Silberlöwen aus dem Bezirk besuchten die Traditionsbäckerei „Der Mann“ in Wien-Liesing.
Stefan Albrecht, Betriebsleiter der Bäckerei „Der Mann“ informierte die Silberlöwen über die Geschichte der Firma von ihren Anfängen bis heute. Er erklärte den Ablauf der Herstellung von Brot, Gebäck und Süßwaren. Vieles wird noch in traditioneller Handarbeit bei „Der Mann“ hergestellt. Die beeindruckenden Ein- und Ausblicke von der Besuchergalerie „Brotway“ zeigen die Größe des Backzentrums in Wien-Liesing. Die Besucher zeigten sich begeistert über die freundliche Aufnahme und interessante Führung durch den Betrieb.


Zahlreiche Silberlöwen nahmen an dem Ausflug in die Bäckerei teil.


Wirtschafts-Innovation-Stammtisch im Zeichen des autonomen Fahrens
Der Wirtschafts-Innovation-Energiestammtisch der Stadtgruppe Mödling steht diesmal unter dem Motto: "Autonomes Fahren" - Verkehrslösung der Zukunft? Der Stammtisch findet am Mittwoch, 12. April 2017, um 18.30 Uhr im Mautwirtshaus statt. Als Vortragender konnte Ao. Univ.-Prof. Dr. DI Georg Hauger gewonnen werden, der über das Thema referieren wird.

Einladung zum Download:
Einladung Stammtisch


Wirtschaftsbund zeigte richtigen Weg zur betrieblichen Finanzierung
„Dass man es hat, wenn man es braucht,“ ist ein legendärer Satz einer längst vergangenen Werbung für Kredite: Längst vergangen sind auch die Zeiten, in denen Unternehmen leicht Kredite zur betrieblichen Finanzierung erhalten haben. Dazu hat der Wirtschaftsbund Kaltleutgeben einen Vortrag mit Susan Ribisch, der Filialleiterin der Volksbank Perchtoldsdorf organisiert. Sie gab Tipps und Tricks, wie man als Klein- und Mittelbetrieb nach wie vor Finanzierungen bekommt. Die Wirtschaftstreibenden nutzten umgekehrt auch die Möglichkeit, sich mit der Finanzexpertin direkt auszutauschen. Gemeindegruppen-Obmann Gerhard Grund und Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser waren nach der Veranstaltung begeistert: „Die besten Veranstaltungen sind jene, die einen direkten Nutzen spenden. Susan Ribisch hat durch ihre Expertise wertvolle Tipps zum Thema Finanzierung gegeben.“


Tipps aus erster Hand: Erich Moser, Gerhard Grund, Wolfgang Kastenhofer, Susan Ribisch, Gottfried Stiegler, Edwin Wittmann, Ernst Glaser und Martin Fürndraht.



Landwirt und „Energierebell“ Wolfang Löser berichtet über den „Energieautarken Bauernhof“
Einen besonderen Ehrengast konnten Klaus Percig und der Klaus Kiessler im Mautwirtshaus zum Wirtschafts-Innovations-Stammtisch begrüßen. Der sogenannte „Energierebell“ und energieautarke Landwirt Wolfgang Löser, der seinen Bauernhof seit 2002 energieautark betreibt, berichtete von seinen Erfahrungen.

Löser hat alle seine Maschinen und Fahrzeuge auf selbst produziertes Maisöl umgestellt und erzeugt auch den gesamten Strom für den Eigenbedarf aus einer Photovoltaik-Anlage und einem Pflanzenöl-Generator. Dazu produziert er auch einen Großteil seiner Lebensmittel selbst.

Er informierte, dass die Technik und die Möglichkeiten für ein energieautarkes Leben seit vielen Jahren vorhanden sind und eigentlich nur umgesetzt werden müssten. Ein Umdenken sei in der Gesellschaft unausweichlich und rechne sich obendrein.

Löser bestätigte auch, dass unsere Bauern derzeit nur überleben können, wenn sie mit kleinen Betrieben für den lokalen Markt produzieren. „Jede Art von Wachstum und damit Eingliederung in das Diktat mit seinen Strukturen und Preise des Weltmarktes sei weder ethisch noch wirtschaftlich praktikabel“, so Löser.


Freuten sich über die zahlreichen Besucher (v.l.): Klaus Kiessler und Klaus Percig. Foto: mvp.at


Wirtschafts-Innovations-Stammtisch mit Energie-Rebell Wolfgang Löser
Am Mittwoch, den 8. März 2017, findet der Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch mit dem Thema "Erster energieautarker Bauernhof in Österreich seit 2002 - Ein Energiewende-Aktivist berichtet" statt. Zu Gast ist der energieautarke Bauer Wolfgang Löser. Beginn ist um 18.30 Uhr im Mautswirtshaus.

Anmeldungen bei Klaus Percig unter der Nummer 0664/3743239 oder per Mail: shop@happysport.at .

Die Einladung zum Download
Einladung als PDF


Perchtoldsdorfer Bürgerball 2017 im Zeichen der Hommage an die Frau
Der Perchtoldsdorfer Bürgerball war ein wahrer Höhepunkt der Faschingszeit. Im einzigartigen Ambiente in der Burg zu Perchtoldsdorf fand die rauschende Ballnacht unter dem Motto „Damenwahl“ statt. Gemeindegruppen-Obfrau und Ballorganisatorin Brigitte Sommerbauer: „Es sind die Frauen, die jeden Ball verzieren. Sie sind das Herzstück, um das sich sehr viel dreht.“
Im Festsaal spielten abwechselnd das traditionsreiche 1. Perchtoldsdorfer Salonorchester und Top Sound Reloaded mit Rosemarie Sommerbauer als Sängerin. In der Rüstkammer ging eine Wickie, Slime & Paiper Party ab, in der großartige Musik der Siebziger- und Achtzigerjahre zelebriert wurden.
Am Ball gesichtet: LAbg Martin Schuster und Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser und Bezirksstellen-Obmann Ing. Martin Fürndraht.


Am Ball (v.l.):
3. Reihe: Willi Mazak, Martin Fürndraht mit Gattin Angelika, Brigitte Sommerbauer, Karin Dellisch-Ringhofer, Martin Schuster,
2. Reihe: Franz Seywerth mit Gattin Susanne, Andrea und Klaus Percig
1. Reihe: Irene und Erich Moser, Hans Stefan Hintner, Karin Bittermann und Otto Ringhofer. Foto: Hans Krist


Ball der Mödlinger Wirtschaft mit besonderer Überraschung
Wieder ein voller Erfolg: Der Ball der Mödlinger Wirtschaft lockte zahlreiche Gäste ins Haus der Wirtschaft. Organisator Klaus Percig freute sich aber nicht nur über die vielen Besucher, sondern auch über eine besondere Überraschung: Bezirksgruppen-Obmann Erich Moster verlieh dem engagierten Unternehmer die Goldene Ehrennadel des Wirtschaftsbundes für besondere Verdienste um die niederösterreichische Wirtschaft. Als Draufgabe überreichte Bürgermeister Hans Stefan Hintner als süße Überraschung eine Mödling-Torte.

Das elegante Jungdamen- und Jungherren-Komitee der Tanzschule Fränzl bot eine mitreißende Vorstellung bei der Balleröffnung. Die Mödlinger Blasmusik unter Max Paul steuerte die schwungvolle Eröffnungsfanfare bei. Für den musikalischen Schwung auf der Tanzfläche sorgte die beliebte Band „Broadway“.


Auszeichnung für „Ball-Vater“ (v.l.): Hans Stefan Hintner, Klaus Percig und Erich Moser. Foto: Alex Steppan


Das Organisationsteam (v.l.): Erich Amri, Marion Brandl, Anni Klima, Andrea Percig, Ursi und Gerald Gerstacker. Foto: Alex Steppan


Am Ball gesichtet (v.l.): Franz Wiedersich, Erich Moser, Martin Fürndraht, Klaus Percig, Andrea Percig, Ulrike Widersich, Otto Ringhofer, Karin Dellisch-Ringhofer, Elisabeth Dorner, Franz Seywerth, Irene Moser und Philipp Enzinger. Foto: Helmuth Koch


Einladung zum Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch zum Thema Blackout
Der Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am Mittwoch, 8. Februar 2017 um 18:30 Uhr, beschäftigt sich diesmal mit einem besonders spannendem Thema: "Blackout – was dann? Welche Folgen hätte ein europaweiter Strom- und Infrastrukturausfall?" Als Vortragende wird Herbert Saurugg, MSc (Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen) referieren, der zuvor 15 Jahre als Berufsoffizier des Österreichischen Bundesheeres tätig war.

Details:
Blackout – was dann? Welche Folgen hätte ein europaweiter Strom- und Infrastrukturausfall?
Mittwoch, 8. Februar 2017 - 18:30 Uhr
Mautwirtshaus, Kaiserin Elisabeth Straße 22, 2340 Mödling


Saisoneröffnung mit dem Dirndlball der Hinterbrühler Wirtschaft
Schwungvoll eröffnete Bürgermeister und Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser die Ballsaison in der Höldrichsmühle. Katharina Stern und Band spielten beim Hinterbrühler Dirndlball zum Tanz auf. Das neue Mödlinger Fasching-Herzogspaar, Sonja und Markus Loidl aus Sparbach, machten beim Ball ihre Aufwartung. Herzerfrischend gestaltete Anita Ecker ihre Mitternachtseinlage mit „Der Putzfrau, Frau Gusti“. Zu Mitternacht wurden noch Preise der Tombola an die glücklichen Gewinner verteilt.


Zu Gast am Ball (v.l.): Dr. Amilcar Vizuete, KommR DI Franz Seywerth, Gabriela Manninger, Ing. Martin Fürndraht, Angelika Fürndraht, Susanne Seywerth, Klaus Percig, Bürgermeister Mag. Erich Moser, Mag. Irene Moser, Andrea Percig, Dr. Karin Dellisch-Ringhofer, DI Otto Ringhofer und LAbg. Bürgermeister Martin Schuster.


Das Herzogspaar des Dirndlballs (v.l.): Erich Moser, Sonja & Markus Loidl und Irene Moser.


Perchtoldsdorfer Bürgerball lädt zur rauschenden Ballnacht
Der Perchtoldsdorfer Bürgerball, am 18. Februar 2017, ist ein wahrer Höhepunkt in der Faschingszeit. Das einzigartige Ambiente in der Burg Perchtoldsdorf lädt ein zu einer rauschenden Ballnacht mit kulinarischen Köstlichkeiten und tollen Bars von LUX&LAURIS.
Im Festsaal spielen abwechselnd das äußerst beliebte 1. Perchtoldsdorfer Salonorchester und die Band Top Sound Reloaded. In der Rüstkammer sorgt der DJ Oliver Pusswald (Cinderella tanzt, Baden in Weiß, Zone 30) mit einer Wickie, Slime & Paiper Party für beste Unterhaltung.

Eine Tombola mit tollen Sachpreisen und eine lustige Mitternachtsquadrille runden diese perfekte Ballnacht ab. Einfach unbeschwert tanzen!

Mehr Infos unter:
Facebook
www.buergerball.at




Silberlöwen feiern Advent
Bei der Adventfeier der Silberlöwen des ließ Obmann Wilhelm Geignetter die Aktivitäten im Jahr 2016 Revue passieren. Sie waren von gemeinsamen Kulturfahrten und gemütlichen Heurigenbesuchen geprägt. Über aktuelle Themen für Unternehmer berichtete anschließend Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser. Weihnachtliche Gedichte rundeten das stimmungsvolle Ambiente der Kaffeejause schließlich ab. Silberlöwen-Landesvorsitzender Harald Görig, Wilhelm Geignetter und sein Stellvertreter Franz Hruby nutzten das Zusammentreffen, um den anwesenden Geburtstagskindern zu gratulieren: Christa Reitmayer, Karl Stickler, Gertraud Ableidinger, KommR Franz Ableidinger und Hans Leoni feierten nämlich runde und halbrunde Geburtstage.


Bei der Adventfeier (v.l.): Harald Görig, Erich Moser, Wilhelm Geignetter, Martin Fürndraht und Franz Hruby.


Blumen für das Geburtstagskind zum 75. Geburtstag (v.l.): Franz Hruby, Wilhelm Geignetter, Christa Reitmayer und Harald Görig.


Gratulationen zum 75. Geburtstag (v.l.): Wilhelm Geignetter, Karl Stickler, Franz Hruby und Harald Görig.


Übergabe der Urkunde zum 80. Geburtstag (v.l.): Wilhelm Geignetter, Franz Hruby, Gertraud Ableidinger und Harald Görig.


Glückwünsche zum 80er (v.l.): Wilhelm Geignetter, Franz Hruby, Franz Ableidinger und Harald Görig.


Gratulationen zum 85. Geburtstag (v.l.): Franz Hruby, Wilhelm Geignetter, Hans Leoni und Harald Görig.


Event-Highlight: Der Ball der Mödlinger Wirtschaft am 21. Jänner 2017
Am 21 Jänner wird in Mödling wieder das Tanzbein geschwungen. Beim traditionellen "Ball der Mödlinger Wirtschaft" im Haus der Wirtschaft erwartet der Wirtschaftsbund wieder zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft. 21. Einlass ist um 20.00 Uhr, Beginn um 21.00 Uhr.
Für das leibliche Wohl sorgen unter anderem edle Tropfen aus der Region.
Nähere Informationen, Kartenverkauf und Tischreservierungen finden Sie auf der Einladung.

Einladung zum Download
Einladung als PDF





Erich Moser leitet weiterhin die Geschicke in Hinterbrühl
Nicht nur bei der Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen Neuwahl, sondern jetzt auch in der Wirtschaftsbund-Gemeindegruppe Hinterbrühl wurde Bürgermeister Mag. Erich Moser einstimmig als Obmann bestätigt. Sein Team setzt Erich Moser aus bewährten und langjährigen Mitstreitern, wie Benno Moldan, Gerhard Haindl, Johann Schimanko, Martin Kohout und Dr. Amilcar Vizuete zusammen. Er konnte sein Team noch erweitern und verjüngen durch Gabriela Manninger, Ing. Helmuth Frühwirth und Lukas Hanzl sowie Diego Vizuete.
„Unsere gesellschaftlichen Aktivitäten, den Wirtschaftsbund-Ball zum Jahresanfang und den Frühschoppen Anfang Juli, werden wir weiterführen. Wir wollen auch noch enger mit dem Wirtschaftsbund Gaaden zusammenarbeiten. Und es ist uns wichtig, die in der HInterbrühl neu angesiedelten Gewerbetreibenden anzusprechen und an einen Tisch bitten“, so der wiedergewählte Obmann Moser.


Bewährte Kräfte in Hinterbrühl (v.l.): G. Müller, Dr. Amilcar Vizuete, Ing. Helmut Frühwirth, Diego Vizuete, Johann Schimanko, Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Gerhard Petzwinkler, Gabriela Manninger, Gerhard Haindl, Manfred Dorner und Lukas Hanzl.


Birgit Bornett-Euringer ist neue Spitze in Maria Enzersdorf
Der Maria Enzersdorfer Wirtschaftsbund hat neu gewählt. Mit Birgit Bornett-Euringer haben sich die Delegierten einstimmig für das ambitionierte Arbeitsprogramm der dynamischen Unternehmerin Bornett-Euringer ausgesprochen. Unterstützt wird die neue Obfrau durch ein tatkräftiges Team aus bekannten Maria Enzersdorfer Unternehmerpersönlichkeiten: Ing. Günther Lichtblau, Michael Bornett und Ing. Franz Leeb sind ihre Stellvertreter, Andrea Leeb Finanzreferentin und Johannes Hanl sowie Stanislaus Nenadic Finanzprüfer. KommR Karl Sommerbauer und Reinhard Rajtora wurden als weitere Mitglieder in den Vorstand gewählt.

Birgit Bornett-Euringer skizzierte die Eckpunkte ihres Arbeitsprogrammes: „Wir wollen mit unserem Team vermehrt Betriebe besuchen. Denn wir können nur dann Probleme lösen, wenn wir wissen, wo der Schuh drückt.“ Parallel dazu wird eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Maria Enzersdorfer Wirtschaft die Maria Enzersdorfer Bevölkerung für die Anliegen der Unternehmen sensibilisieren. Ein besonders Anliegen der neuen Wirtschaftsbund-Obfrau ist es, Betriebsansiedelungen zu fördern: „Nur eine boomende Wirtschaft macht eine blühende Gemeinde.“


Neue Kräfte in der Gemeindegruppe (v.l.): Andrea Leeb, Ing. Franz Leeb, Johannes Hanl, Birgit Bornett-Euringer, Michael Bornett, KommR Karl Sommerbauer und Bürgermeister Mag. Erich Moser.


Herbstausflug der Silberlöwen des Wirtschaftsbundes Mödling
Wilhelm Geignetter und Franz Hruby als Bezirksvorsitzende der „Silberlöwen“ führten Interessierte nach Weigelsdorf in „Die gläserne Burg by Hilde Kuchler“.
Hilde Kuchler selbst führte durch das Erlebnismuseum und erzählte über die Geschichte der Welt aus Glas. Das Kuchlerhaus wird als Familienbetrieb geführt. In der technisch gut ausgestatten Werkstätte werden Kleinaufträge, wie auch Großprojekte für den privaten und kommerziellen Bereich realisiert. Glasblasen, Schleifen, Sandstrahlen, Glasschmelzen und Glasbohren – alles kann bei uns gemacht werden. Wir betreiben Österreichs größte Glasgalerie. Bei uns könne Sie Glaskunst auf höchstem Niveau von namhaften Künstlern bewundern. Und im Glasmuseum erfährt man über die Geschichte und Kunst der Glasherstellung“, so Hilde Kuchler.

Glasblaskurse und Workshops, ergänzen das Angebot der Familie Kuchler. „ Wir haben uns mit unserem Kuchlerhaus einen Lebenstraum verwirklicht“, so Glaskünstlerin und Chefin Hilde Kuchler.

Die Silberlöwen ließen ihren Herbstausflug beim Heurigen Dreimäderlhaus–Taschler in Münchendorf gemütlich ausklingen.


Die Ausflugsgruppe auf Tour (v.l.): Franz Hruby, Friedrich Stindl, Martha Geignetter, Hanna Klauber-Laursen, Georg Brunner, Wilhelm Geignetter, Helga Stickler, Elfriede Stiegler, Georg Stiegler, Erna Hruby, Karl Stickler, Christine Leoni. Foto: Wilhelm Geignetter


Energiestammtisch zum Thema e-Mobilität
Im Rahmen des Energie- und Innovationen-Stammtisches luden Klaus Percig und der zertifizierte europäische Energiemanager Bmstr. Ing. Klaus Kiessler den Experten Dr. Gerfried Koch als Impulsvortragenden ein. Koch ist Leiter des Klima- und Energiereferates der Stadtgemeinde Baden und informierte über die Gegenwart und mögliche Zukunft der E-Mobilität.

Dabei standen die derzeitige Infrastruktur der Lademöglichkeiten mit E-Tankstellen sowie die Reichweite der derzeit am Markt angebotenen Elektroautos im Mittelpunkt. Der Experte erläuterte auch, warum es aus seiner Sicht, insbesondere wegen des rasch fortschreitenden Klimawandels, so wichtig wäre auf e-Mobilität umzusteigen.

Laut Koch wird es aber nicht reichen, künftig viele Autos elektrisch zu betreiben. Auch unser aller Mobilitätsverhalten sollte hinterfragt werden. So brauche es neue Lösungen wie lokale Carsharing Modelle. Er erklärte die Unterschiede der derzeit vorhandenen und bereits gut genutzten Möglichkeiten in Baden mit den BEA (Badener Elektroauto Sharing) und Mödling mit dem E-CARREGIO. Daneben ist der verstärkte Ausbau der Verbindungen im öffentlichen Verkehr als flankierende Maßnahme sehr wichtig.


Freuten sich über das rege Interesse (v.l.): Dr. Gerfried Koch, GR Klaus Percig, Bmstr. Ing. Klaus Kiessler. Foto: Christian Boeger


Wirtschaftsbund startet Tour durch Wiener Neudorf
Der Wiener Neudorfer Wirtschaftsbund-Obmann Karl Endl besuchte mit einer Delegation des Wirtschaftsbundes Betriebe in der Region. Erster Halt war bei Thomas Wagner, Inhaber des Eventgasthauses „Tom´s Schmankerl“, freut sich, dass sich sein Traum und Konzept eines Lokals mit gutbürgerlicher Küche zwischenzeitig ein so breites Publikum erreicht: „Mit unseren preisgünstigen Mittagsmenüs sprechen wir einerseits viele Senioren, aber auch zunehmend Geschäftsleute aus dem IZ-NÖ Süd an. Bei Veranstaltungen sind wir gut gebucht. Bei uns finden auch viele Firmenfeiern und Geburtstagsfeste statt. Die Kooperation mit der Gemeinde und deren Veranstaltungen ist sehr zufriedenstellend“, so Wagner.

In der Microbrauerei „WieNeuBräu“ verkostete die Wirtschaftsbund-Delegation das unfiltrierte Bier vom Brauer Helmut Dobritzhofer. Mit Partnerin Brigitte Jeremias hält er das WieNeuBräu 17 Tage im Monat offen. In der restlichen Zeit eines Monates braut er seine Biersorten. „Wir haben unser Braustüberl als gemütlichen Ort gestaltet, wo man nach der Arbeit sein wohlverdientes Bier trinken kann oder sich mit Freunden trifft. Im Vordergrund stehen unsere handwerklich hergestellten Biere“.

Mit dem „Haus- und Hofbier“, einem bodenständigen Bier mit dem traditionellen Charakter eines Märzen, dem dunklen Bier „Black Duck“ mit leichten Röstaromen und dem „StadlPils“ mit Doldenhopfen aus eigener landwirtschaftlicher Produktion deckt der Bierbrauer sein Standardangebot ab. Daneben braut er je nach Jahreszeit Spezialbiere. Derzeit bietet er das „White Rabbit“ ein Weizenbier im belgischen Stil an.


Im WieNeuBräu (v.l.): Bezirksgruppen Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Bürgermeister Herbert Janschka, Dr. Michael Schweda, Brigitte Jeremias, Erhard Gredler, Karl Endl und Ing. Helmut Dobritzhofer.


Zu Besuch in Tom´s Schmankerl (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Ing. Thomas Wagner, Dr. Michael Schweda, Karl Endl, Erhard Gredler und Bürgermeister Herbert Janschka.


Wirtschaftsgespräche mit Gerhard Schaller und Josef Urschitz
Das neue Veranstaltungsformat des Wirtschaftsbundes und der JVP war ein voller Erfolg. Im Dialog mit Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Erich Moser und JVP-Bezirksobfrau Marlene Zeidler-Beck gab der Gastgeber Gerhard Schaller(Heidi Chocolat) einen profunden Einblick in sein Unternehmen und die Erfolgsgeschichte der Niemetz Schwedenbomben. „Bereits 1926 kreierte Zuckerbäcker Walter Niemetz die cremig-schaumige Süßigkeit, die Schwedenbombe. Die Marke Schwedenbombe wurde 1934 in Wien registriert und die Verpackung 1969 markenrechtlich eingetragen.“ Beim Produktionsprozess vertraut Heidi Chocolat auf hochwertige Ingredienzien und meisterhafte Konditorenarbeit. Durch eine hervorragende Markenpflege und mit zwischenzeitig 100 Mitarbeitern am neuen Standort in IZ-NÖ Süd ist auch die Zukunft der Schwedenbombe nachhaltig gesichert. Unternehmensgründern rät Schaller zur Erarbeitung eines fundierten Businessplanes und zur Fokussierung auf Kernprodukte und Kernkompetenzen“.
Außerdem erörterte Wirtschaftspublizist Josef Urschitz von „Die Presse“ die Mängel in der Förderpolitik Österreichs. „19,25 Milliarden Euro werden in Österreich für Förderungen ausgegeben; dies ohne Kontrolle auf Sinnhaftigkeit und Effizienz“, so Josef Urschitz.

Schwedenbomben-Workshop und Vernetzung
Vor den Wirtschaftsgesprächen versuchten sich Gäste beim Schwedenbomben-Workshop im Basteln eigener Schwedenbomben. Nach der Veranstaltung gab es Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und mit Wirtschaftspublizist Josef Urschitz den Gedankenaustausch zu pflegen.


Bei der Veranstaltung (v.l.): Generalsekretär der JVP Stefan Schnöll, Bezirksobfrau der JVP Mag. Marlene Zeidler-Beck, Mag. Gerhard Schaller von Heidi Chocolat, Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch-Ringhofer und Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser.


Netzwerken beim Wirtschaftsgespräch (v.l.): WKNÖ-Direktor Dr. Franz Wiedersich, Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch-Ringhofer, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Wirtschaftspublizist Josef Urschitz, Bezirksobfrau der JVP Mag. Marlene Zeidler-Beck und Generalsekretär der JVP Stefan Schnöll.


Wiener Neudorf setzt auf bewährte Kräfte
Obmann Karl Endl wurde einstimmig wiedergewählt. 100 Prozent Zustimmung erhielten auch seine Stellvertreter Erhard Gredler und Dr. Michael Schweda sowie Finanzreferentin Margarethe Walli und die Finanzprüfer Ing. Johann Grath und DI Norman Pigisch. „Neben unserer Arbeit im Gemeinderat von Wiener Neudorf freuen wir uns, in direkten, persönlichen Kontakt mit den Unternehmern vor Ort, wie auch mit den im IZ-NÖ Süd angesiedelten Betrieben zu treten. Bei Betriebsbesuchen werden wir die Anliegen der Wirtschaft aufnehmen und an die Gemeindespitze und an das Land Niederösterreich weiterleiten“, so Obmann Karl Endl.


Keine Änderungen in Wiener Neudorf (v.l.): Margarethe und DI Willibald Walli, Dr. Michael Schweda, Karl Endl, DI Norman Pigisch, Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch-Ringhofer, Bürgermeister Herbert Janschka und Ing. Johann Grath.


Kaltenleutgebener Unternehmer im Wirtschaftsbund aktiv
Mit viel Schwung startet der Wirtschaftsbund Kaltenleutgeben die nächste Periode. Einstimmig wurde das Team rund um Wirtschaftsbund-Obmann Gerhard Grund gewählt.
Das Team verstärken Gottfried Stiegler als Stellvertreter, Ernst Glaser als Finanzreferent sowie die Finanzprüfer Mag. Robert Chlada und Edwin Wittmann. Gerhard Grund, der für viele Initiativen um den Fremdenverkehr und die Wirtschaftsbelebung in Kaltenleutgeben bekannt ist, wird Vier-Jahreszeiten-Stammtische starten. Dabei werden interessante Gäste eingeladen und brennende Themen aufgegriffen.


Frischer Wind in der Gemeinde (v.l.): Hans Leoni, Ernst Glaser, Herlinde und Mag. Robert Chlada, Gerhard Grund, Gottfried Stiegler, Organisationsreferentin Karin Dellisch-Ringhofer und Edwin Wittmann.


Fotokunst von Silvia Plach in der Meierei Gaaden
Silvia Plach und Meierei-Gastronom Franz Brandl freuten sich über viel Resonanz auf die Einladung zur Vernissage, der Ausstellung von Silvia Plach. Fotokünstlerin Plach präsentiert noch bis Ende Dezember Werke die Natur, Bauwerke und künstlerische Bearbeitung verbinden. Mit einem ihrer Bildkunstwerke – ihrem Enkelkind in einem märchenhaften Wald – errang sie heuer den zweiten Platz beim Berufsfotografen Award 2016 in der Themenkategorie digitalBILDCOMPOSING.


Kunst trifft Wirtschaft in Gaaden (v.l.): Ulrike Jakubowics, Silvia Plach, und Organisationsreferentin Karin Dellisch-Ringhofer.


Einladung zum Ball der Mödlinger Wirtschaft 2017
Am 21. Jänner 2017 ist es wieder soweit: Der Ball der Mödlinger Wirtschaft lädt zu einem schwungvollen Tanzabend ein. Einlass ist um 20.00 Uhr im Haus der Wirtschaft in der Guntramsdorfer Straße 101 in Mödling. Als Damenspenden werden diesmal Geschenke von Uhrmachermeister Amri verteilt. Für musikalische Unterhaltung sorgen Tanzmusik „Broadway" mit Dir. Mag. Reinmar Wolf sowie DJ Mike Houser. Live-Musik wird bis 3.00 Uhr erklingen, dazwischen sorgen die Mitternachtsquadrille unter der Leitung von Richard Fränzl sowie die Tombola für weitere Highlights am Ball.

Kartenverkauf und Tischreservierung: Happy Sport, Herzoggasse 3, Tel.: 02236- 43 5 63
shop@happysport.at

Um ABENDKLEIDUNG wird gebeten.


Das Ball-Komitee freut sich schon auf den Ball 2017.


Einladung zum Innovation-Energie-Stammtisch im Zeichen der E-Mobilität
Der Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am Mittwoch, 9. November 2016, konzentriert sich auf das Thema „Zukunft E-Mobilität – wohin geht die Reise?“. Beginn ist um 18.30 Uhr im Mautwirtshaus. Als Experte wird Dr. Gerfried Koch, Energiebeauftragter der Stadtgemeinde Baden, referieren.

Anmeldung unter
Tel. 0664/3743239
Mail: shop@happysport.at


Stammtisch im Zeichen des Solarstroms
Das Thema Photovoltaik für Unternehmen und die professionelle Umsetzung stand beim Energie- und Innovationen-Stammtisch im Mautwirtshaus auf dem Programm. Organisator Klaus Percig konnte dabei Mag. Cornelia Daniel von der Wiener Solarberatung Dachgold zum Fachvortrag begrüßen. Die Expertin berichtete über die neuesten Entwicklungen und Berechnungsmethoden bei der betrieblichen Nutzung von Solarstrom. Photovoltaik rechnet sich vor allem in Unternehmen, in denen der produzierte Strom untertags wieder verbraucht wird. Cornelia Daniel erklärte eindrücklich, warum Solarstrom günstiger ist als Netzstrom und wie die Einkaufsgemeinschaft für gewerbliche Photovoltaikanlagen Tausendundein-Dach Unternehmen dabei unterstützt, ohne viel Zeitaufwand ein eigenes Kraftwerk am Dach zu installieren.


Beim Vortrag (v.l.): Mag. Klaus Hochkogler, Mag. Cornelia Daniel und Klaus Percig. Foto: Willy Kraus


Energie-Innovationen-Stammtisch startet in den Herbst
Der Energie-Innovationen-Stammtisch ist aus der Sommerpause zurück und startete gleich mit einem Vortrag zum Thema „Kleinwind-Anlagen“. Beim ersten Energiestammtisch nach der Sommerpause konnten Klaus Percig und der europ. Energiemanager Bmstr. Klaus Kiessler den Experten Dr. Peter M. Ramharter im Mautwirtshaus begrüßen. Mit dem Begriff Kleinwind werden üblicherweise Windturbinen bis 100 KW Leistung bezeichnet. Derzeit gibt es große Unterschiede in den Anlagen-Leistungen, was wiederum sehr stark von der jeweiligen Startgeschwindigkeit der betreffenden Anlage abhängt. Ramharter empfiehlt bei der Anschaffung folgendes zu beachten: Entscheidender Faktoren sind in allen Fällen natürlich der Standort und die dort vorherrschenden Windsituation.


Mit neuer Energie in den Herbst (v.l.): Klaus Percig, Klaus Kiessler und Peter M. Ramharter. Foto: mvp.at


Vier Jahre Partyzone "monkey-town"
Wie auch die vergangenen Jahre hat das Team rund um Club-Manager Philipp Percig den Sommer dazu genutzt, das „monkey town“ so richtig auf Hochglanz zu bringen. „Selbstverständlich gibt es auch Updates in unserer neuen Karte, wie zum Beispiel den grandiosen Pulled Pork Burger mit glasierten Zwiebel und Cheddar Cheese. Auch unsere Spitzentechnik hat eine Erweiterung um die neueste Laser-Licht Kombination erfahren", lädt Percig herzlich zum Besuch ein.

Unter den zahlreichen Besuchern waren auch der stolze Vater und Mödlings Wirtschaftsbund-Stadtgruppen-Obmann Klaus Percig, Mag. Dr. Gerald Ukmar und Christoph Kny. Höhepunkt der rauschenden Partynacht war übrigens der Auftritt von Star-DJ Andy Garcia.


Vier Jahre Monkeytown in Mödling (v.l.): Gerald Ukmar, Klaus Percig, Victoria Homeier, Christoph Kny und Philipp Percig. Foto: marcostix.com


Moser einstimmig als WB-Obmann wiedergewählt
Wirtschaftsbund im Bezirk Mödling wählt Vorstand neu: Erich Moser als Obmann bestätigt, neu im Team sind Martin Fürndraht, Ulrike Jakubowics und Karl Glaser.
Bei der Bezirksgruppen-Hauptversammlung des Wirtschaftsbundes Mödling bekam das Vorstands-Team vollste Unterstützung von den anwesenden Funktionärinnen und Funktionären: Der bisherige Obmann Erich Moser wurde mit 100 Prozent der Stimmen in seiner Funktion bestätigt.

Ebenso wie Moser wurde auch das restliche Team einstimmig gewählt: Neuer Obmann-Stellvertreter wurde Martin Fürndraht, Klaus Percig wurde in seiner Funktion bestätigt. Neue Finanzreferentin ist Ulrike Jakubowics, zu Finanzprüfern wurden Gerhard Grund und Walter Krückl gewählt. Organisationsreferentin bleibt Karin Dellisch-Ringhofer. Ebenfalls im Vorstand sind Birgit Bornett-Euringer und Gerald Gerstacker, Karl Glaser verstärkt neu das Team.

In seiner Rede stellte Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser seine Ziele für die neue Periode vor: „Gemeinsam mit meinem Stellvertreter Martin Fürndraht und den Gemeindegruppen des Bezirkes Mödling wollen wir der Wirtschaft ein Gesicht geben. Ich halte es für eine Herausforderung für die nächsten Jahre, verstärkt die jüngere Generation anzusprechen“, so der wiedergewählte Obmann und setzte fort: „Wir wollen auch eine noch bessere Vernetzung innerhalb unserer Gesinnungsgemeinschaft schaffen. Die Servicierung für unsere Gemeindegruppen auf hohem Niveau werden wir weiter vorantreiben. Wir greifen aktuelle wirtschaftspolitische Themen auf. Die daraus gewonnen Positionierungen tragen wir an politische Entscheider heran. Dies ist zuletzt zum Thema Unternehmertum und Image der Unternehmer geschehen.“

Aktuelle Themen bei der Bezirksgruppen-Hauptversammlung waren unter anderem die geplante Reform der Gewerbeordnung, Bürokratie und die derzeitige Stimmung in der Unternehmerschaft. Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl und Direktor Harald Servus wünschten nach der Wahl dem Vorstand alles Gute: „Wir unterstützen das Wirtschaftsbund-Team im Bezirk Mödling mit voller Kraft – im Sinne der Unternehmerinnen und Unternehmer.“


Bei der Neuwahl: Gerald Gerstacker, Karl Glaser, Karin Dellisch-Ringhofer, Harald Servus, Erich Moser, Sonja Zwazl, Martin Fürndraht, Klaus Percig, Ulrike Jakubowics, Birgit Bornett-Euringer und Gerhard Grund. Foto: ZVG


Erich Moser tourt durch den Bezirk
Im Rahmen der Sommertour besuchte Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser die Gemeindegruppen des Bezirks Mödling. „Mein Ziel ist es, über unsere Aktivitäten im Bezirk Mödling zu informieren und die Fragestellung rund um Gewerbeordnungs- und Wirtschaftskammerreform zu beleuchten. Es ist mir aber auch ein Anliegen, in die Gemeindegruppen hineinzuhören, ihre Anliegen, wie auch Kritik und Anregungen aufzunehmen.“
Erich Moser berichtete über die geplante Vernetzungsveranstaltung für die Gemeingruppenvorstände, die Veranstaltung zu Finanzpolizei, Steueroasen sowie Steuervermeidung der Großkonzerne und die Kooperation mit der JVP: „Gemeinsam mit der Jugend wollen wir auf Bezirksebene zu mehr Diskussion kommen und auch Stimmen von außerhalb zu Wort kommen lassen. Wir wollen kritischen Input und Anregungen“, so Moser abschließend.


Zu Besuch bei Familie Stark (v.l.): Elisabeth Hubeny, Gemeindegruppen-Obfrau Ulli Jakubowics, Erich Moser, Martina und Peter Stark mit Tochter sowie Karin Dellisch-Ringhofer.


Stopp bei biomitter (v.l.): Wolfgang Mitter, Erich Moser und Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby.


Zu Gast in Vösendorf (v.l.): Markus Kerschbaum, Rudi Schumann, Günther Viertl, Erich Moser, Karin Dellisch-Ringhofer und Gemeindegruppen-Obfrau Birgit Petross.


Zusammen mit der Gemeindegruppe Wiener Neudorf (v.l.): Erich Moser, Johann Grath, Erhard Gredler und Gemeindegruppen-Obmann Karl Endl.


Nächster Halt, Perchtoldsdorf (v.l.): Martin Fürndraht, Michael Ruhdorfer, Martin Schwab, Erich Moser, Karin Dellisch-Ringhofer, Hans Zeidler, Hannes Toifel, Elisabeth Dorner, Anne Klackl, Siegfried Heiss, Wolfgang Hussian, Michael Mehler, Franz Seywerth, Andreas Fürndraht, Peter Reinbacher und Gemeindegruppen-Obfrau Brigitte Sommerbauer.


Zu Besuch bei der Gemeindegruppe Guntramsdorf (v.l.): Maria Schröder, Siegfried Biegler, Erich Moser, Gemeindegruppen-Obmann Karl Glaser, Martin Kowatsch, Kurt Matejcek, Klaus Kvasnicka und Norbert Biegler.


Zu Gast in Kaltenleutgeben (v.l.): Gemeindegruppen-Obmann Gerhard Grund, Erich Moser, Gottfried Stiegler und Karin Dellisch-Ringhofer.


Auf Besuch in Hennersdorf (v.l.): Karl Steininger, Gemeindegruppen-Obfrau Ingeburg Reiner, Franz Toyfl, Erich Moser und Helga Toyfl.


Und zum Abschluss in Mödling (v.l.): Erich Moser und Gemeindegruppen-bmann Klaus Percig.


Sommerfest in Perchtoldsdorf geprägt von Jubiläum und neuem Projekt
Das traditionelle Sommerfest in Perchtoldsdorf fand diesmal im Betrieb von Martin Fürndraht statt. Der perfekte Ort für das Fest, denn der Betrieb des Bezirksstellen-Obmanns feierte heuer sein 40-jähriges Bestehen. Die Gäste gratulierten Martin Fürndraht zum Jubiläum und schwangen das Tanzbein zur Musik von „Rosabell“. Für das leibliche Wohl sorgte Gemeindegruppen-Obfrau Brigitte Sommerbauer mit gegrillten Köstlichkeiten.
Die Gemeindegruppe des Wirtschaftsbundes Perchtoldsdorf nutzte das Sommerfest aber auch, um die neue Parkuhr „15-Minuten-Stop & Go“ zu präsentieren. Das 15-Minuten-Gratis-Kurzzeitparken mit der neuen Uhr spart den Kunden eine beim Einkaufen den Weg zu den Parkometern.


Präsentierten die neue Parkuhr (v.l.): Wirtschaftskammer-Direktor Dr. Franz Wiedersich, Brigitte Sommerbauer, Bürgermeister Martin Schuster, Ing. Martin Fürndraht und Bezirkshauptmann-Stv. Mag. Michael Engel. NÖN/Pam


Einladung zum Vortrag: Finanzpolizei – Steueroasen – Umsätze im Inland von ausländischen Großkonzernen
Am Donnerstag, den 6. Oktober 2016 um 19.00 Uhr lädt der Wirtschaftsbund in das Hotel-Restaurant Höldrichsmühle zum Vortrag: Finanzpolizei - Steueroasen - Umsätze im Inland von ausländischen Großkonzernen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden unter anderem folgende Themen genauer beleuchtet:

* Aufgabengebiete, Kompetenzen der Finanzpolizei und Steueraufsichtsmaßnahmen - anhand von Fallbeispielen aus der täglichen Praxis
* Versandhandel aus dem EU-Ausland in das Inland - was ist hier nach österreichischer Rechtslage zu beachten?
* Steuervermeidung durch Großkonzerne - Brennpunkt zu heißen Themen wie Steueroasen, Geldwäsche etc. - Darstellung von Fallbeispielen

Anschließend wird noch ein runder Tisch mit Experten stattfinden.

Nähere Infos finden Sie hier zum Download:
Einladung & Programm


Einladung zum Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am 14. September 2016
Die Stadtgruppe Mödling des Wirtschaftsbundes lädt zum Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch mit dem Thema „KLEIN-WINDKRAFT“ ein. Am Mittwoch, den 14. September 2016, wird um 18:30 Uhr im Mautwirtshaus DI Dr. Peter M. Ramharter, MSc (Geschäftsführer der WICON Engineering GmbH) einen interessanten Vortrag zu diesem Thema halten.

Anmeldung unter
Tel. 0664/3743239
Mail: shop@happysport.at


Frühschoppen der Hinterbrühler Wirtschaft
Zahlreiche Gäste besuchten den traditionellen Frühschoppen der Hinterbrühler Wirtschaft in der Höldrichsmühle. Rund 200 Besucher genossen das ofenfrische knusprig-gebratenen Spanferkel und leckere hausgemachte Mehlspeisen. Ein besonderer Dank wurde den freiwilligen Helfern ausgesprochen, die sich aufopfernd um die Gäste kümmerten.


Freuten sich über den erfolgreichen Frühschoppen (v.l.): Bürgermeister Mag. Erich Moser (Obmann Wirtschaftsbund Mödling), Hinterbrühler Vizebürgermeisterin Ulrike Götterer, Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch-Ringhofer, Perchtoldsdorfer Vizebürgermeisterin und Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obfrau Brigitte Sommerbauer, Mag. Marlene Zeidler-Beck, „Frau in der Wirtschaft“-Bezirksvorsitzende Elisabeth Dorner, Mödlinger Wirtschaftskammer-Obmann Ing. Martin Fürndraht und Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obfrau von Gaaden Ulrike Jakubowics.


Energiesysteme neu denken
Ein Expertenreferat von Leopold Datzreiter von der Firma Neotec Energiesysteme bildete den Abschluss des ersten Halbjahres der Mödlinger Energie-Stammtische im Mautwirtshaus. Mödlings Stadtruppen-Obmann Klaus Percig und der europäische Energiemanager Bmstr. Klaus Kiessler setzen dabei auf die Präsentation regionaler Firmen und Betriebe, die sich auf nachhaltige Energiethemen spezialisiert haben.

Leopold Datzreiter erklärte, dass es für eine nachhaltige Energienutzung möglichst flexible Systeme und innovative Ansätze braucht. Das erläuterte er anhand von neuen, wandintegrierten Warmwasserspeichern (enerboxx), Heizstäben zur Warmwasseraufbereitung, die direkt ohne Wechselrichter von einer Photovoltaik-Anlage mit Energie versorgt werden können sowie neuen Wärmepumpenlösungen. All diese Innovationen stellen interessante neue Lösungen zur Energieversorgung von Gebäuden dar und wurden anschließend mit den Gästen lebhaft diskutiert.


Sorgten für einen informativen Abend (v.l.): Baumeister Ing. Klaus Kiessler mit dem Experten für nachhaltige Energienutzung Leopold Datzreiter. Foto: mvp.at


Frühschoppen der Hinterbrühler Wirtschaft:
Sonntag, 3. Juli 2016, in der Höldrichsmühle, Beginn: 10.30 Uhr, mit Spanferkel und Bier vom Fass, Mehlspeisen und Musik.

Bei Schlechtwetter in den Räumen der Höldrichsmühle

Tischreservierung unter 02236-26 27 40 oder Frühschoppen der Hinterbrühler Wirtschaft:
Sonntag, 3. Juli 2016, in der Höldrichsmühle
Beginn: 10.30 Uhr, mit Spanferkel und Bier vom Fass, Mehlspeisen und Musik.

Bei Schlechtwetter in den Räumen der Höldrichsmühle

Tischreservierung unter 02236-26 27 40 oder office@hoeldrichsmuehle




Empfang der Mödlinger Wirtschaft erneut ein Erfolg
Angenehm frühsommerliche Temperaturen herrschten beim traditionellen Empfang der Mödlinger Wirtschaft. Auch in diesem Jahr fand das beliebte Netzwerken der Mödlinger Wirtschaftstreibenden mit Vertreter aus Politik und Gesellschaft auf dem Dachgarten des Mautwirtshauses von Edda Mayer-Welley statt.
Klaus Percig begrüßtes zahlreiche Gäste wie etwa Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, LAbg. Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Bezirkshauptmann Dr. Philipp Enzinger, Bürgermeister und Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Mag. Erich Moser, Bundes-Innungsmeisterin Ing. Irene Wedl-Kogler oder Mödlings Wirtschaftskammer-Obmann Martin Fürndraht.
In seiner Begrüßungsrede bot Klaus Percig einen kleinen Überblick über die Aktivitäten des Mödlinger Wirtschaftsbundes, darunter die regelmäßigen Informations-Treffen der Wirtschaftstreibenden oder den Energie- und Innovationen-Stammtisch, der schon seit mehr als drei Jahren örtlichen und heimischen Unternehmen eine Plattform bietet.
Zum Ausklang des gelungenen Wirtschafts-Empfanges wurde genetzwerkt und geplaudert, umrahmt von feinen Schmankerln und kühlen Getränken aus Küche und Keller des Mautwirtshauses.


Besuchten den Empfang (v.l.): RA Mag. Gerald Gerstacker, Ing. Martin Fürndraht, Mag. Dr. Gerald Ukmar, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Bezirkshauptmann Dr. Philipp Enzinger, Klaus Percig, LAbg. Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Askin Öztürk, KommR Bmstr. Ing. Irene Wedl-Kogler und Bürgermeister Mag. Erich Moser.


Viele Unternehmer netzwerkten im Mautwirtshaus. Fotos: Christian Boeger


Silberlöwen besuchen den Nationalpark „Donau-Auen"
Auf ins Grüne: Bezirksvorsitzender der Silberlöwen, Wilhelm Geignetter, reiste gemeinsam mit zahlreichen Silberlöwen nach Orth an der Donau, wo sie die Donau-Auen besuchten. Im Nationalpark hatten die Gewerbepensionisten einiges zu staunen. Anschließend stand ein Besuch im barocken Jagdschloss Niederweiden am Programm, wo sie die Sonderausstellung „Franz Joseph auf der Jagd“ besichtigen. Am Heimweg machte die Reisegruppe noch Halt in einer schönen Kellergasse in Höflein für eine Brettljause und gute Unterhaltung.


Zahlreiche Silberlöwen besuchten den Nationalpark in Orth an der Donau. Foto: Surovic


Experte Christian Vondrus zum „Gesunden Bauen“
Alles rund ums Thema „Gesundes Bauen“ gab es beim jüngsten Energie-Stammtisch im Mautwirtshaus Mödling zu erfahren. Die Organisatoren Wirtschaftsbund-Stadtgruppen-Obmann Klaus Percig und der europäische Energiemanager Bmstr. Klaus Kiessler begrüßten dabei Mag. Christian Vondrus. Der Experte ist für Bauherren und Baustoffhersteller als Berater tätig und ist überdies Vortragender zum Thema „Gesundes Bauen und Wohnen“.

Das Thema Gesundheit ist beim Bauen essentiell, halten sich doch die meisten Menschen den Großteil ihres Lebens in geschlossenen Räumlichkeiten auf. Vondrus erklärte in seinem interessanten Vortrag, was man bei den modernen Bauweisen beachten sollte, um eine gesunde und behagliche Innenluftqualität zu erreichen.

Das Zusammenspiel zwischen Auswahl der Materialien, nicht nur für die Errichtung, sondern auch für die laufende Instandhaltung, ausreichende Lüftung und Benutzerverhalten, ist dabei sehr wichtig. Aber er gesteht ein: Aufgrund der Vielzahl an neuen Baustoffen ist die Auswahl selbst für den Experten nicht immer einfach.


Informierten über „Gesundes Bauen“ (v.l.): Klaus Percig, Christian Vondrus, Helga Morocutti und Klaus Kiessler. Foto: mvp.at


Auf den Ton kommt es an
… denn der Ton macht die Musik. Das konnten zahlreiche Unternehmerinnen beim Vortrag von Andrea Radakovits, Expertin für Sprache, Moderation und Werbung bei einem Vortrag in Baden live erleben. Unterhaltsam und interaktiv hat die Expertin ihr Publikum durch viele interessante Informationen und praktische Übungen geführt. Die Unternehmerinnen waren begeistert. Sabine Wolfram und Elisabeth Dorner, Frau in der Wirtschaft-Bezirksvorsitzenden von Baden und Mödling, freuten sich über den erfolgreichen Abend: „Thema und Vortragende waren wieder einmal erstklassig. Wir Unternehmerinnen konnten Neues dazulernen. Darüber hinaus freuen wir uns, dass die Vernetzung zwischen Mödling und Baden so gut klappt und für unsere Unternehmerinnen eine wertvolle Gelegenheit für das Netzwerken und Knüpfen neuer Kontakte ist.“


Nutzten die Chance sich über Bezirksgrenzen zu vernetzen (v.l.): Katharina Marx, Sabine Wolfram, Nicole Wöllert, Elisabeth Dorner und Andrea Radakovits. Foto: Fotomitterer


Wirtschaftsbund-Team der Stadt Mödling einstimmig bestätigt
Die gute Arbeit des Mödlinger Wirtschaftsbund-Vorstandes um Obmann Klaus Percig wurde bei den Neuwahlen der Stadtgruppe eindrucksvoll bestätigt. 100 Prozent Zustimmung erhielten er und sein neugewähltes Team.
Klaus Percig resümierte die letzte Amtsperiode und verwies dabei auf einige Erfolge: „Es ist uns immer wieder gelungen, vor der Umsetzungen von Maßnahmen die so oft fehlende wirtschaftliche Sicht in Entscheidungsprozesse einzubringen. So haben wir uns besonders engagiert bei der Parkplatzschaffung und Parkplatzbewirtschaftung, für das Gratisparken an den Adventsamstagen und während der Mittagszeit, das Aufzeigen von Missständen bei den Fußgängeranlagen oder für das Licht- und Strompaket der Stadt. Ich habe mich auch in unzähligen Verkehrsverhandlungen für die wirtschaftsverträgliche Lösungen eingesetzt.“
Weiterhin möchte der wieder gewählte Obmann die Vernetzung der Mitglieder fördern. Beim Empfang der Mödlinger Wirtschaft am Dachgarten des Mautwirtshauses sei es in den vergangenen Jahren gelungen, namhafte Referenten zu gewinnen. Dieser Empfang wird weiterhin fixer Bestandteil des Wirtschaftsbund-Programmes bleiben.
Auch der Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch spricht innovative und gleichzeitig ökologisch Unternehmer an. Er zeigt, dass wir Unternehmer nicht nur reden, sondern handeln.
Schließlich betont Percig die Wichtigkeit des Balls der Mödlinger Wirtschaft: „Das gesellschaftliche Highlight der Ballsaison ist und bleibt Tradition.“


Das engagierte Team in Mödling (v.l.): Askin Öztürk, Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser, Gerhard Renner, Roswitha Zieger, Klaus Percig, Hans Stögerer, Irene Wedl Kogler, Edda Mayer-Welley, Gerald Gerstacker, Gerald Ukmar und Ferdinand Rubel.


Traditioneller Silberlöwen-Heuriger wird fortgesetzt
Bezirksvorsitzender der Silberlöwen Wilhelm Geignetter und Franz Hruby, sein Stellvertreter, luden Mitte April Gewerbepensionisten zum „Heurigen Brigitte Sommerbauer“. Damit setzen die beiden eine langjährige Tradition fort. „Wir wollen bei regelmäßigen Treffen mit unseren Mitgliedern über Wirtschaft und aktuelle politische Themen informieren und diskutieren“, so Wilhelm Geignetter und Franz Hruby unisono. „Besonders freute uns, dass bei unserem ersten Treffen in diesem Jahr auch unser Wirtschaftsbundobmann des Bezirkes Mödling und Bürgermeister in Hinterbrühl Mag. Erich Moser, Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer Mödling Ing. Martin Fürndraht, und Landtagsabgeordneter, Bürgermeister von Perchtoldsdorf Martin Schuster vorbeikamen. Sie tauschten sich mit den Gewerbepensionisten persönlich über aktuelle Ereignisse im Land und im Bezirk aus.“


Alte Tradition aufleben lassen (v.l.): Ing. Martin Fürndraht, Helga und DI Hermann Mersich, Ernst Pachmann, Franz und Gertraud Ableidinger, Wilhelm Geignetter, Franz Hruby, Mag. Erich Moser, Brigitte Sommerbauer. Foto: Hruby


Ankündigung: Wirtschaftsbund Stadtruppe wählt neu & Empfang der Mödlinger Wirtschaft
Am Dienstag, den 26. April 2016 wird um 19 Uhr im Raiffeisen Forum Mödling die Stadtgruppen-Hauptversammlung abgehalten. Nach einem Rückblick des Stadtgruppen-Obmanns Klaus Percig wird der Vorstand neu gewählt. Anschließend wird eine Diskussion zu aktuellen Themen folgen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Stadtgruppen-Hauptversammlung
26. April 2016, Beginn:19.00 Uhr
Raiffeisen Forum Mödling
Hauptstraße 27, 2340 Mödling

Empfang der Mödlinger Wirtschaft: Dachgartenempfang
Traditionell lädt der Wirtschaftsbund zum Empfang am Dachgarten des Mautwirtshauses. Am 6. Juni um 18.30 Uhr beginnt der Empfang, als Ehrengast wird Landesrätin Dr. Petra Bohuslav begrüßt.


Umweltfreundliche Pelletsheizungen und ihre Vorteile
Klaus Percig und Klaus Kiessler konnten beim Energie-Stammtisch mit dem Thema „Ökofen“ beim Energiestammtisch Mödling - Umweltfreundliche Pelletsheizungen ohne cO2-Ausstoß“ wieder zahlreiche interessierte Teilnehmer begrüßen. Für wissenswerte Informationen sorgte Heizungs-Experten Leopold Datzreiter von der Firma „Ökofen“. Datzreiter informierte über aktuelle Pellets-Heizsysteme mit Brennwerttechnik, die sich durch null CO²-Emissionen und hohe Effizienz auszeichnen. Die Firma Ökofen ist ein österreichisches Unternehmen mit mehr als 85 Prozent Exportanteil. Damit kann Ökofen nicht nur zeitgemäße, umweltfreundliche Heizsysteme anbieten, sondern es verbleiben auch die Verfügbarkeit des Brennstoffes und die damit verbundene Wertschöpfung in Österreich. „Eine klassische win-win-Situation für Umwelt, Unternehmer und Kunden“, stellten Percig und Kiessler erfreut fest.


Organisierten den informativen Abend (v.l.): Klaus Percig, Roswitha Zieger, Leopold Datzreiter und Klaus Kiessler. Foto: mvp.at


Wienerberger „Dämm-Ziegel“ für Massivbau
Diesmal stand das Thema Dämmung mit neuester Ziegeltechnik beim Energie und Innovationen-Stammtisch im Mautwirtshaus auf dem Programm. Die Organisatoren Klaus Percig und der europäische Energiemanager Bmstr. Ing. Klaus Kiessler konnten dabei Hermann Weiß von der Firma Wienerberger Ziegelindustrie GmbH zum Fachvortrag begrüßen.

Experte Hermann Weiß berichtete den Stammtisch-Teilnehmern über die neuesten Entwicklungen im Massivbau mit Ziegeln und wie damit die gestiegenen energietechnischen Anforderungen ab dem Jahr 2020 erfüllt werden können. Insbesondere der neue wärmegedämmte Ziegel findet dabei zunehmend sowohl als tragende Wand aber auch als zusätzliche Innendämmung bei Altbauten Verwendung.

Ein großer Vorteil ist, dass bei Verwendung des „Dämmziegels“ keine zusätzliche Wärmedämmung mehr notwendig ist damit auch geringere Wandstärken erreicht werden. Auf die immer weniger beliebte Vollwärmeschutzfassade aus Styropor kann somit verzichtet werden. Mit diesen Ziegeln sind trotz der gestiegenen Wärmedämmvorschriften wieder monolithische Bauweisen möglich. Dies verbessert auch die sogenannte Gesamtlebens-Zyklusbilanz!


Präsentieren die Vorteile eines Dämm-Ziegels (v.l.): Bmstr. Klaus Kiessler, Wienerberger-Experte Hermann Weiß, Wirschaftsbund-Obmann Klaus Percig und Baumeister Günther Steurer. Foto: mvp.at


Detox statt Botox
Die richtige Ernährung und regelmäßiger Sport halten den Körper fit. Welche Fitnessübungen oder Methoden des natürlichen Entschlackens helfen sich wohl in der eigenen Haut zu fühlen, zeigte Elvira Kölbl-Catic von Mrs. Sporty Perchtoldsdorf im Rahmen einer Veranstaltung von Frau in der Wirtschaft. Der Einladung von Bezirksvorsitzender Elisabeth Dorner folgten rund 30 Unternehmerinnen, die im Pechtoldsdorfer Heurigen von Susanne Distl dem interessanten Vortrag lauschten.
Die Fitness- und Bewegungsübungen blieben aber nicht nur graue Theorie: Die Unternehmerinnen konnten sie vor Ort gleich ausprobieren.


Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Elisabeth Dorner (in der Mitte), Katrin Pröglhöf und Elvira Kölbl-Catic (vorne sitzend).


„Mit der Wärmepumpe zu den Energiezielen 2050“
Mit zahlreichen Gästen startete der Energie-Innovationen-Stammtisch von Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig und dem europäischen Energiemanager Bmstr. Ing. Klaus Kiessler voller Elan in die neue Saison. Unter dem Titel „Mit der Wärmepumpe zu den Energiezielen 2050“ referierte diesmal DI Bernd Lieber von Marktführer „Ochsner“ über aktuelle Produkte und Innovationen. Mehr als 120.000 installierte Anlagen und zahlreiche Auszeichnungen sprechen für die Expertise der Firma.

Lieber erläuterte Daten zu modernen Wärmepumpen. Diese haben derzeit eine Arbeitszahl von mehr als 1:4. Wenn diese auch noch mit Ökostrom betrieben werden ist diese Technik ein wesentlicher Teil der angestrebten Energiewende. Das bedeutet, weg von fossilen Brennstoffen, maximale Umweltentlastung und damit aktiver Klimaschutz. Dennoch liegt die Tücke im Detail, wie man es an Hand des neuen Prüfzeichens für Heizungen erklärt hat. Wichtig ist eine fachgerechte Installation bzw. Auslegung der Anlagen. Diese gehen von der Kleinstanlage bis 1,6 Megawatt (MW).


Der Stammtisch startet ins neue Jahr (v.l.): DI Bernd Lieber, Ing. Klaus Kiessler und Klaus Percig.


Dirndball in Hinterbrühl war voller Erfolg
In der Höldrichsmühle wurde das Tanzbein geschwungen. Der traditionelle „Dirndlball“ der Hinterbrühler Wirtschaft war auch dieses Jahr sehr gut besucht. Für stimmige Live-Musik sorgten die Donauprinzen, die bis in die Morgenstunden für Unterhaltung sorgten. Ein besonderes Highlight war die Tombola, bei der die Ballgäste wieder wertvolle Preise gewinnen konnten.


Besuchten den Dirndlball (v.l.): KommR DI Franz Seywerth, Gerhard Haindl, Ulrike Götterer, Martin Fürndraht, Elisabeth Dorner, Mag. Erich Moser, Dr. Karin Dellisch-Ringhofer, Martin Schuster, Katalin Zeiner und DI Johann Zeiner.


Einladung zum ersten Wirtschafts-Innovations-Energie-Stammtisch des Jahres
Die Stadtgruppe Mödling des Wirtschaftsbundes lädt am 17. Februar 2016 wieder zum Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch ein. Das Thema lautet diesmal: „Mit der Wärmepumpe zu den Energiezielen 2050“. Traditionell findet der Stammtisch im Mautwirtshaus in Mödling statt.

Details:
Mittwoch, 17. Februar 2016 um 18.30 Uhr
Mautwirtshaus Kaiserin Elisabeth Straße 22, 2340 Mödling
Vortrag: DI (FH) Bernd Lieber Vertriebsleiter Österreich und Schweiz Ochsner Wärmepumpen GmbH

Anmeldungen unter:
Klaus Percig
0664/3743239
Mail:


Gelungene Ballnacht in Mödling
Mödlings Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig konnte mit seinem engagierten Ball-Organisationskomitee rund um Marion Brandl, Anni Klima, Andrea Percig, Erich Amri, Gerald und Ursi Gerstacker sowie Gerald Ukmar wieder zahlreiche Ehren- und Festgäste in der wunderschön dekorierten Wirtschaftskammer Mödling begrüßen.

An der Spitze standen auch in diesem Jahr Bürgermeister LAbg. Hans Stefan Hintner, Bürgermeister DI Johann Zeiner, Mödlings Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Mödlings neuer Wirtschaftskammer-Obmann Martin Fürndraht und Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch-Ringhofer.

Im Rahmen der Begrüßung durch Klaus Percig ging ein ganz besonderes Dankeschön wie immer an alle helfenden Hände und Spender für die vielen Tombola-Preise und an Hauptsponsor Erich Amri, der auch heuer die Damenspende in Form von wunderbaren handgemachten Anhänger gestiftet hatte.

Die offizielle Eröffnung nahm Mödlings Stadtchef LAbg. Hans Stefan Hintner vor, der an dieser Stelle noch einmal zur gelungenen, festlichen Dekoration und tollen Stimmung herzlich gratulierte. Auch ein Geburtstagskind wurde heuer vor den Vorhang geholt: Klaus Pericg überreichte der engagierten Perchtoldsdorfer „Frau in der Wirtschaft“ Elisabeth Dorner ein Blumenarrangement.

Das elegante Jungdamen- und Jungherren-Komitee der Tanzschule Fränzl nahm die viel beklatschte Eröffnung vor. Die Mödlinger Blasmusik unter Max Paul steuerte die Eröffnungsfanfare bei. Für den musikalischen Schwung auf der Tanzfläche sorgte während der rauschenden Ballnacht die bewährte und beliebte Band "Broadway" rund um Mödlings Musikschul-Direktor Mag. Reinmar Wolf. Im Discobereich war Mike Houser für den richtigen Sound verantwortlich. Das reibungslose Service und schmackhafte Bekochen der Gäste war beim Team von WIFI-Caterer Franz Bauer wie gewohnt in besten Händen und Fritz Taufratzhofer jun. verwöhnte gemeinsam mit sein Vater Fritz die Gäste in der Sekt- und Weinbar.



Das Ballkomitee freute sich über die zahlreichen Besucher (v.l.): Klaus Percig, Mag. Gerald Gerstacker, Anni Klima, Andrea Percig, Ursula Gertacker, Marion Brandl, Erich Amri und Dr. Gerald Ukmar.


Haben das Tanzbein geschwungen (v.l.): Mag. Irene Moser, Mag. Erich Moser, Klaus Percig, Andrea Percig, KommR DI Franz Seywerth, Angelika Fürndraht, Martin Fürndraht, Elisabeth Dorner, Dr. Karin Dellisch-Ringhofer und DI Otto Ringhofer.


Präsentieren die eleganten Damenspenden (v.l.): Erich Amri, Marion Brandl und Klaus Percig. Fotos: Boeger


Karitativer Punsch beim Wirtschaftsbund Gaaden
Ulrike Jakubowics und ihr Wirtschaftsbund Gaaden-Team sammelten heuer beim schon zur Tradition gewordenen Punschstand Spenden für die syrischen Flüchtige, die in der Gemeindewohnung Gaaden untergebracht sind: „Wir freuen uns durch unseren Beitrag den Gaadener Neo-Einwohnern die Tage des Weihnachtsfestes verschönern zu dürfen“, so Gemeindegruppen-Obfrau Ulrike Jakubowics.


Freuten sich über den Erlös (v.l.): Elisabeth Dorner, Dr. Karin Dellisch-Ringhofer, Mag. Andrea Lautermüller, Ulrike Jakubowics, Bgm. Mag. Erich Moser, Mag. Gerald Gerstacker, Mag. Nicole Wöllert, Daniela Pabisch. Foto: zVg


Wilhelm Geignetter neuer Bezirksvorsitzender der Silberlöwen
Anlässlich der stimmungsvollen Weihnachtsfeier der Silberlöwen wurde der Obmann-Wechsel von KommR Franz Ableidinger auf Wilhelm Geignetter besiegelt. Der ehemalige Rauchfangkehrer-Meister aus Maria Enzersdorf und Branchenvertreter in der Fachgruppe der Rauchfangkehrer in Niederösterreich wird gemeinsam mit Franz Hruby pensionierten Unternehmern eine Plattform für einen Gedankenaustausch, aber auch für Begegnungen mit Politikern bieten. „Ich möchte Sprachrohr für pensionierte Gewerbetreibende sein und gemeinsam mit ihnen die Interessen, aber auch Sorgen und Nöte an die politisch Verantwortlichen herantragen. Natürlich sollen auch gemeinschaftliche Aktivitäten fortgesetzt werden“, so der Neo-Silberlöwen-Vorsitzende.

Sichtlich gerührt verabschiedete sich KommR Franz Ableidinger mit einem kurzen Rückblick über seine vielen Stationen in Wirtschaftskammer und Wirtschaftsbund. Silberlöwen-Landesvorsitzender Harald Görig und der Wirtschaftsbund-Obmann des Bezirkes Mödling Bürgermeister Mag. Erich Moser dankten mit bewegten Worten KommR Franz Ableidinger und zeichneten ihn mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Silberlöwen aus.


Beim offiziellen Amtswechsel (v.l.): Wilhelm Geignetter, KommR Franz Ableidinger, Mag. Erich Moser und Franz Hruby. Foto: Michael Heiplik


Erinnerten sich an die gelungene Zusammenarbeit (v.l.): KommR Franz Ableidinger und Silberlöwen-Landesvorsitzender Harald Görig.


Ankündigung: Dirndlball in Hinterbrühl
Die Hinterbrühler Wirtschaft lädt zum Dirndball am 9. Jänner 2016, 20 Uhr ins Hotel Restaurant Höldrichsmühle ein. Die Donauprinzen sorgen für die musikalische Unterhaltung, im Rahmen der Tombola werden großartige Preise verlost. Um Tracht oder Abendkleidung wird gebeten.

EINTRITT: € 23,- (bis 22 Jahre: € 12,-)
Damenspende
Große Tombola mit tollen Preisen
Tischreservierung unter 02236 / 26 27 40 oder office@hoeldrichsmuehle.at

Einladung als PDF:
Flyer Download




Viel Schwung beim Gaadener Dirndlball
Ulli Jakubowics und ihr Team des Wirtschaftsbundes waren wieder Gastgeber beim Gaadener Dirndball im Gasthaus „Krone“. Besonders gute Stimmung zeichnete den schon zur Tradition gewordenen Ball aus. Die Mitglieder der Gaadener Faschingsgilde Sidi und Jürgen brachten mit einem Sketsch aus ihrem Programm für die Faschingssitzung 2016 zum Thema „Geld und Banken“ die Zuhörer zum Schmunzeln. Wie jedes Jahr sorgte das Team um Robert Pöchhacker mit exzellenten Schmankerl auch für kulinarische Genüsse. „Wir freuen uns, dass unser Ball heuer besonders gut besucht war und gute Stimmung und Fröhlichkeit den Abend prägte“, so Ulli Jakubowics.

Vergnügten sich beim Ball: Ulrike Götterer, Erich Moser, Martina und Peter Stark, Ulrike Jakubowics, Franz Seywerth, Otto Jakubowics, Karin Dellisch-Ringhofer, Otto Ringhofer, Elisabeth Hubeny, Nicole Wöllert, Elisabeth Dorner und Michael Wöllert.


Perchtoldsdorfer Wirtschaftsbund lädt zu Bürgerball
Der 23. Jänner 2016 wird „elegant, charmant und bezaubernd“: Der Wirtschaftsbund Perchtoldsdorf lädt nämlich in die Burg zum Bürgerball ab 20 Uhr. Alle Informationen finden Sie unter www.bürgerball.at oder hier:




Vorbereitungen für den „Ball der Mödlinger Wirtschaft“ laufen bereits
Am 16. Jänner 2016 lädt Wirtschaftsbund-Stadtgruppen-Obmann Klaus Percig zum „Ball der Mödlinger Wirtschaft“. Der traditionelle Ball wird wie in den letzten Jahren im Haus der Wirtschaft stattfinden.
Die Damenspenden stehen bereits fest, so dürfen sich die Ballbesucherinnen über Geschenke von Uhrmachermeister Amri freuen.Die Jungdamen und Jungherren der Tanzschule Fränzl werden für eine sehenswerte Tanzeinlage sorgen, für mitreißende Tanzmusik sorgt Tanzmusik „Broadway“ von Dir. Mag. Reinmar Wolf. Neben der Mitternachtsquadrille unter Leitung von Richard Fränzl wird die große Tombola ein weiteres Highlight des Balls sein.

Details
Haus der Wirtschaft (Wifi)
Guntramsdorfer Str. 101
2340 Mödling

Einlass: 20.00 Uhr
Eröffnung: 21.00 Uhr

Ende: 4.00 Uhr (Livemusik bis 3.00 Uhr)

Kartenverkauf und Tischreservierung:
Happy Sport
Herzoggasse 3
Tel.: 02236-43563

Abendkleidung erwünscht!


Das Komitee des Balls freut sich schon auf die Veranstaltung im Jänner.


Energieeffiziente Nutzung von Lichtkuppeln
Diesmal beschäftigte sich der Energie-Innovationen-Stammtisch mit dem interessanten Thema „Lichtkuppeln“. Initiatoren Klaus Percig und Bmstr. Ing. Klaus Kiessler freuten sich über das rege Interesse und begrüßten Ing. Harald Weiskirchner, MBA, der Geschäftsführer bei der niederösterreichischen Firma „Eberspächer Tageslichttechnik GmbH“ ist. Er informierte die Teilnehmer über zukünftige Trends und Herausforderungen anlässlich der ab 2020 geforderten „nearly zero emmission buildings“. Die Firma Eberspächer beschäftigt sich aktuell mit energiebilanzneutralen Lichtelementen insbesondere für das Flachdach. Weiskirchner erklärte, mit welchen technischen Neuerungen die Lichtkuppeln und Tageslichtbänder die durch ihren Einbau verursachten Energieverluste künftig wieder wettmachen können. Dies reicht etwa von innovativen Beschattungsmöglichkeiten mit integrierter Photovoltaik oder Solarthermie bis zur Verwendung von neuen Materialien.


Sorgten für einen informativen Abend (v.l.): Klaus Kiessler, Harald Weiskirchner und Klaus Percig. Foto: mvp.at


Fachgruppe Finanzdienstleister bietet in der Informationsreihe „Experten auf Tournee“ qualifizierte Antworten zu komplexen Themen
Brennende Fragen: Armut im Alter, Pflege-Regress? Steuerreform 2016? Was trifft mich? In der Bezirksstelle der Wirtschaftskammer Mödling referierten Finanz- und Versicherungs-Experten vor sehr interessiertem Publikum. Sowohl die anwesenden Finanzdienstleister als auch die Konsumenten erhielten auf verständliche Art und Weise Hintergrundinformationen und Erklärungen zu komplexen Themen. Veranstalter dieser Informationsreihe ist die Fachgruppe Finanzdienstleister NÖ.

Fachgruppen-Obmann Michael Holzer stellte in seiner Begrüßung die Qualifikation und geprüfte Seriosität der gewerblichen Vermögensberater in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Der gewerbliche Vermögensberater ist ein reglementiertes Gewerbe und kann nur mit positiv abgelegter Befähigungsprüfung ausgeübt werden.
Die „Auswirkungen der kommenden Steuerreform in der Praxis“ erklärten Nationalratsabgeordneter Werner Groiß und Steuerberater Jürgen Sykora.
Weitere Vortragende beschäftigen sich mit den Themen Financial Education, der finanziellen Situation von pflegebedürftigen Menschen und welche finanziellen Ausfälle Berufsunfähigkeit mit sich bringt.


Informierten die Teilnehmer (v.l.): Mag. (FH) Jürgen Sykora, Prof. Dr. Gerhard Weibold, Mag. Peter Rosenbichler, Konstantin Beran und Michael Holzer.


Einladung zum Gaadener Dirndl-Ball
Am Freitag, den 20. November 2015, findet der traditionelle Dirndl-Ball in Gaaden im Gasthaus Krone statt. Für musikalische Unterhaltung wird Katharina Stern mit ihrer Band sorgen. Einlass ist bereits um 19.00 Uhr, Beginn eine Stunde später. Im Vorverkauf kostet eine Karte 12 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.




Ulrike Jakubowics als Wirtschaftsbund-Obfrau Gaadens bestätigt
In Gaaden wurde gewählt. Dabei wurde Ulrike Jakubowics als Obfrau einstimmig bestätigt. Ihr starkes Team besteht überdies aus Elisabeth Hubeny, Obfrau-Stellvertreterin, Peter Stark, Finanzreferent, Otto Jakubowics und Petra Lenhart als Schriftführer und Finanzprüfer sind Martina Stark und Eberhard Greiner. Mit dem in der Zwischenzeit zur Tradition gewordenen Gaadener Dirndlball, dem vorweihnachtlichen Punschstand zu karitativen Zwecken, den Stammtischen zum Networking für die Gaadener Unternehmer und der Gaadener Wirtschaftsmeile wird das Team seinen erfolgreichen Kurs fortsetzen.
„Wir wollen künftig wie bisher unsere Aktivitäten mit Schwerpunkt für Gaadener Unternehmer, aber auch für die heimische Bevölkerung fortsetzen. Eine stärkere Einbindung der Unternehmer aus den Nachbargemeinden Hinterbrühl und Wienerwald ist vorgesehen. Wir wollen dadurch gerade bei der Gaadener Wirtschaftsmeile mehr Interessenten aus dem Umkreis gewinnen“, so die wiedergewählte Obfrau Ulrike Jakubowics.


Das Team in Gaaden (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Martina Stark, Peter Stark, Elisabeth Hubeny, Otto Jakubowics, Obfrau Ulrike Jakubowics und Michael Rankl.


Einladung zum Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch
Am Mittwoch, den 14. Oktober, 2015 steht um 18.30 das Thema „Energiebilanzneutrale Oberlichtelemente für Flachdächer“ am Programm.
Vortragender: Ing. Harald Weiskirchner, MBA, Geschäftsführer der Eberspächer Tageslichttechnik GmbH.

Anmeldung bei Klaus Percig
Telefon: 0664/3743239
shop@happysport.at


Heuriger des Wirtschaftsbundes Breitenfurt/Laab war ein voller Erfolg
Der traditionelle Heurige des Wirtschaftsbundes Breitenfurt/Laab in der Mehrzweckhalle freute sich auch heuer wieder großer Beliebtheit. Dafür wurde die Halle zuvor in zahlreichen Arbeitsstunden in einen stimmungsvollen Heurigen verwandelt.

„Unsere Veranstaltung soll eine Plattform für die heimischen Betriebe schaffen. Sie soll aber auch die Bevölkerung mit den Breitenfurter Unternehmen zusammen bringen“, erklärte der Breitenfurter Wirtschaftsbund-Obmann Franz Hruby. Neben der Begegnung stand an diesem Abend natürlich auch die Kulinarik im Mittelpunkt. So konnten sich die Gäste an hervorragendem Spanferkel der Gastronomiefamilie Kühmayer und an Spitzenweinen der österreichischen Topwinzer erfreuen. Für die musikalische Begleitung an diesem Abend sorgte das Duo „Fostel & Lechner mit Schrammelmusik.



Freuten sich über den Erfolg des Heurigen (v.l.): Gemeindegruppen-Obmann-Stv. Andreas Jedlicka, Bürgermeister Dr. med. univ. Peter Klar, Bürgermeister DI Ernst Morgenbesser, Wolfgang Schillhammer, Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby und Gemeindegruppen-Obmann-Stv. Franz Hofbauer.


Sehen auch heuer wieder einen großen Erfolg in der Veranstaltung (v.l.): Bürgermeister Dr. med. univ. Peter Klar, Gemeindegruppen-Stv. Andreas Jedlicka, Wolfgang Schillhammer, Wirtschaftsbund-Gemeindegruppenobmann Franz Hruby, Wirtschaftsbund-Gemeindegruppenobfrau Gerti Krejci aus Wolfsgraben, Karl Glaser, Bürgermeister DI Ernst Morgenbesser, Gemeindegruppen-Stv. Franz Hofbauer


Haben den Abend genossen (v.l.): Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby und Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obfrau Gerti Krejci aus Wolfsgraben. Fotos: Michael Heiplik


Sechste Perchtoldsdorfer Modeschau & Produktpräsentation
In der Burg Perchtoldsorf findet am Samstag, den 10. Oktober 2015 die sechste Perchtoldsdorfer Modenschau mit Produktpräsentationen statt. Beginn ist bereits um 18.00 Uhr, für leibliches Wohl ist gesorgt und zur späteren Stunde wird es eine After-Show-Party geben.

Genauere Informationen finden Sie hier als Download:
Download Einladung




Weltneuheit „HeatPaint“ präsentiert
Zahlreiche wissbegierige Gäste hatte sich beim Energie-Innovationen-Stammtisch des Mödlinger Wirtschaftsbundes von Klaus Percig und dem zertifizierten europäischen Energiemanager Bmstr. Ing. Klaus Kiessler im Mautwirtshaus eingefunden. Im Rahmen des Stammtisches stellte Michael Zugmayer von der Firma „HeatPaint“ die patentierte Weltneuheit eines heizenden Wandanstriches vor.

Die Methode, bei der leitende Kupferbänder an der Wand angebracht und mit einer speziellen Farbschicht verbunden werden, ist ganz neu auf dem Markt und kann problemlos auf Wänden, Decken unter Fließen oder sonstigen Belägen verwendet werden. Bei den bisherigen Einsätzen, etwa in einem Niedrigenergie-Einfamilienhaus in Kärnten, hat sich das System als wirkungsvoll und durchaus kostensparend erwiesen.

„HeatPaint funktioniert mit angenehmer Strahlungswärme ähnlich einem Kachelofen und kann energiesparend schon auf kleinste Abweichungen reagieren und die Temperatur im Raum auf allen Ebenen konstant halten. Auch und gerade im Altbau bei feuchten Wänden ist unser diffusionsoffener Heizanstrich eine gute Möglichkeit zu heizen und gleichzeitig die Wände zu trocknen“, so Michael Zugmayer.


Begeistert von der Marktneuheit (v.l.): Klaus Percig, Michael Zugmayer und Klaus Kiessler. Foto: Boeger


Tracht trifft Tradition
Auf besonderes Interesse traf der Vortrag „Tracht trifft Tradition“, an dem 33 Unternehmerinnen und 10 Herren aus dem Bezirk Mödling im Kunsthaus teilnahmen. Bezirksvorsitzende Elisabeth Dorner von Creativ Floristik Elisabeth, Claudia Schladitz von edelcorner, Karoline Schischek von Hairstyle im Kunsthaus und Gabriele Wurmehl von Stilgenau boten ein tolles Programm für die Unternehmerinnen in Mödling. Das Team rund um Elisabeth Dorner zeigte wie geschmackvoll Tracht sein kann.


Legen Wert auf Tradition (v.l.): Jacqueline Schischek, Daniela Steiner, Susanne Hosendorfer, Doris Pikisch, Ingrid Gether, Birgit Petross, Ulrike Jakubowics, Elisabeth Dorner, Claudia Schladitz, Gabriele Wurmehl. Vorne (v.l.): Karoline Schischek und Renate Melichar.


Wirtschaftsbund Guntramsdorf bestätigt Karl Glaser als Obmann
Bei der Neuwahl des Gemeindegruppen-vorstandes des Wirtschaftsbundes Guntramsdorf wurde der bisherige Obmann Karl Glaser einstimmig wieder gewählt. Mit seinen Vorstandsmitgliedern Siegfried Biegler, Kurt Matejcek, Ing. Maria Schröder, Martin Kowatsch, Herbert Loidolt und Klaus Kvasnicka will Karl Glaser den bisherigen erfolgreichen Kurs der Vernetzung der Guntramsdorfer Unternehmer und der gelebten Nähe zu Unternehmern weiterführen: „Wir nützen auch unsere Kontakte zur Wirtschaftskammer für direkte Unterstützung von Unternehmern in betrieblichen Fragen. Das Netzwerk des Wirtschaftsbundes auf Bezirks-, Landes und Bundesebene kann für Initiativen zur Verbesserung der Rahmenbedienungen für Unternehmer dienen.“


Weiterhin an der Spitze (v.l.): Klaus Kvasnicka, Martin Fürndraht, Kurt Matejcek, Karin Dellisch-Ringhofer, Obmann Karl Glaser, Siegfried Biegler, Maria Schröder, Dkfm. Dr Norbert Fiedler und Martin Kowatsch.


Ankündigung: Wirtschaftsbund-Heuriger
Am 2. Oktober 2015 findet der Wirtschaftsbund-Heurige in Breitenfurt statt. In der Mehrzweckhalle in Breitenfurt wird das Schrammel-Musik-Duo "Fostel & Lechner" für heitere Stimmung sorgen. Für das kulinarische Wohl sorgen Top Winzer aus Österreich sowie

Um Tischreservierung wird gebeten:

Franz Hruby
0664 520 98 78
E-Mail: franz.hruby@a1.net
franz.hruby@a1.net

Franz Hofbauer
0664 46 20 564
E-Mail:htchof@aon.at

Einladung zum Download:
Einladung Heuriger




Ankündigung: Erntedank-Fest in Vösendorf
Am Sonntag, den 27.09.2015 findet am Kirchenplatz in Vösendorf um 9.30 Uhr die Heilige Messe mit Gabensegnung statt. Anschließend folgt die Agape der Bauern.
11.00 Uhr Frühschoppen mit dem MV Vösendorf
14.00 Uhr Dirndl Clubbing mit DJ Hansi
Würstlstand, Bier vom Fass, Mehlspeisen, Weinverkostung Thermenregion zählen zu den kulinarischen Highlights des Festes. Auch ein Kinderprogramm wird geboten.

Einladung zum Download:
Erntedank-Fest 2015




Frühschoppen in der Höldrichsmühle
Der Wirtschaftsbund Hinterbrühl und die JVP Hinterbrühl versorgten mehr als 250 Gäste beim traditionellen Frühschoppen. Frisch gebratenes Spanferkel, lauwarmes Kraut und Serviettenknödel wurden im Garten der Höldrichsmühle aufgetischt. Hausgemachte Mehlspeisen erfreuten als Nachtisch. Heurigenmusik und Ponyreiten für Kinder rundeten als Rahmenprogramm den Sommertag ab.


Freuten sich über den gelungenen Nachmittag (v.l.): Richard Mayssen, Dominik Mayer, Dr. Amilcar Vizuete, Lisa Mayssen, Laura Simonovici, Bürgermeister Mag. Erich Moser, Marcelo und Diego Vizuete und Peter Durec.


Empfang der Mödlinger Wirtschaft – Entspanntes Netzwerken am Mautwirtshaus-Dachgarten
Zahlreiche Gäste waren auch heuer dem Ruf der Mödlinger Wirtschaft zu traditionellem Netzwerken und gemütlichem Beisammensein gefolgt. Organisator und Mödlinger Stadtgruppen-Obmann Klaus Percig konnte auch viele Ehrengäste begrüßen, darunter LAbg. Bürgermeister Hans Stefan Hintner mit Vizebürgermeister Ferdinand Rubel, Wirtschaftsbund-Bezirkgruppen-Obmann Bürgermeister Erich Moser und den neuen Obmann der Wirtschaftskammer Mödling Martin Fürndraht.

In seinen Begrüßungsworten betont Mödlings Stadtchef die Kreativität und das Engagement der Geschäftsleute und freute sich besonders über die Investitionen, die Gemeinde-Projekte wie die neue Hauptstraße ausgelöst haben: „Wir haben rund 5,5 Millionen Euro investiert und damit bis zum heutigen Stand Investitionen von mehr als 12 Millionen ausgelöst“, freute sich Hans Stefan Hintner.
Klaus Percig referierte kurz über die gesamt gesehene auch in schwierigen Zeiten recht gute Performance der Wirtschaft der Stadt Mödling und betonte vor allem die Bürgernähe der Wirtschaftskammer. „Kaum ein Bundesland hat den Standard an Nähe und persönlicher Beratung mit den Wirtschaftstreibenden aufbauen können wie Niederösterreich“, so Percig.

Der gemütliche Ausklang wurde dann auch heuer eifrig zum Kennenlernen und Netzwerken genützt. Mautwirtin Edda Mayer und ihr Team sorgten wie immer charmant für Speis und Trank. Und trotz drohender Regenwolken am Himmel hatte das Wetter gehalten und den Gästen einen schönen Sommerabend beschert!


Beste Stimmung beim traditionellen Empfang der Wirtschaft (v.l.): Markus Biffl, Klaus Percig, Erich Moser, Hans Stefan Hintner, Irene Wedl-Kogler, Ferdinand Rubel und Martin Fürndraht.


Lisa Richter ruft aus: "Mut zum Hut"
Die junge Modistin Lisa Richter macht „Mut zum Hut“: „Bei uns können Sie Ihren ganz individuellen Hut anfertigen lassen, der genau zu Ihrem Typ und Ihrer Gesichtsform passt.“ Sie fertigt Hüte für Damen und Herren aus Filz, Strickfilz und Stroh. Sehr gute Materialien und kreative Dekorationen sind die Basis für ihre Einzelstücke. Mutter Nadja Richter unterstützt sie bei der Herstellung von Strickschals, Strickhauben und Stirnbändern.
Nach ihrer Lehrabschlussprüfung als Modistin eröffnete Lisa Richter mit 21 Jahren ihre Werkstätte im Souterrain des Elternhauses. Sie setzt auf Mundpropaganda, ihren Internetauftritt und vor allem den Besuch von Märkten und ihren tourlichen Hausmessen. Die Mundpropaganda hat ihr heuer einen schönen Auftrag beschert. Lisa Richter durfte zwei spektakuläre Kopfkunstwerke für den Life Ball 2015 kreieren. Diese Kunstwerke wurden wegen ihrer Originalität in namhaften Printmedien abgebildet.

„Ein guter Hut muss zur Trägerin passen. Es ist daher ideal, wenn Sie einen unserer Gutscheine verschenken. Dann kann ich für die Beschenkte eine einzigartige Kopfbedeckung nach ihren Wünschen gestalten“, so die kreative Hutdesignerin Richter.


Zogen ihren Hut vor der Unternehmerin (v.l.): Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby, Nadja Richter, Gemeindegruppen-Stv. Andreas Jedlicka, Lisa Richter, Hans Kunz, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser und Bürgermeister DI Ernst Morgenbesser.






Passivhaus wird bis 2020 Mindest-Standard

Zum innovativen Energie-Stammtisch konnten Mödlings Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig und der europäische Energiemanager Bmstr. Ing. Klaus Kiessler den Perchtoldsdorfer Architekten DI Thomas Abendroth begrüßen. Abendroth beschäftigt sich in seinem gleichnamigen Architekturbüro intensiv mit innovativer Passivbauweise und konnte bereits zahlreiche, viel beachtete Projekte umsetzen. „Wir sind spezialisierte Planer energieeffizienter Gebäude wie Niedrigenergiehaus, Passivhaus, Nullenergiehaus und Plusenergiehaus“, erklärte Abendroth.
Beim Energiestammtisch im Mautwirtshaus erläuterte der Architekt die Grundlagen des Passivhauses und stellte zufrieden fest: „Dass der Gesetzgeber diese Bauweise bis 2020 zum Mindeststandard erheben will“. Im Zuge dieses Vorhabens wurde aus der „Interessensgemeinschaft Passivhaus“ der Verein „Innovative Gebäude“, der sich mit der permanenten Weiterentwicklung und Verbesserung energieoptimierter Gebäude beschäftigt. „Die Entwicklung geht klar in Richtung Null-Energie- und Plus-Energie-Haus. Künftig werden alles Häuser Energie erzeugen, im Bestfall sogar mehr als sie selber brauchen“, gab Abendroth die Richtung vor.


Konnten wieder mit interessanten Informationen punkten (v.l.): Klaus Kiessler, Thomas Abendroth und Klaus Percig. Foto: mvp.at


Wirtschaftsbund Perchtoldsdorf besucht Betriebe
Obfrau Brigitte Sommerbauer und ihre Vorstandskollegen Martin Fürndraht, Philipp Sladky, Peter Reinbacher und Hans Zeidler besuchten SHT, Motorcycle Workshop, Catenasport und Uschis Greißlerei, um bei Perchtoldsdorfer Unternehmen nachzufragen, welche Wünsche und Anregungen an die Marktgemeinde bestehen. Alle besuchten Unternehmer sind mit Ihrem Geschäftsgang und Ihrem Standort sehr zufrieden. Das Team um Brigitte Sommerbauer konnte aber auch Anregungen für neue Gehsteige und Bahnquerungen sowie behindertengerechte Zugänge zum Geschäftslokal aufgreifen.


Zu Gast bei Firma SHT (v.l.): Kurt Göppner (Prokurist und Vertriebsleiter), Michael Ruhdorfer, Brigitte Sommerbauer, Robert Paar (Vice President Sales), Martin Fürndraht, Peter Reinbacher und Philipp Sladky.


Auf Besuch bei Motorcycle Workshop (v.l.): Christian Hornbachner, Brigitte Sommerbauer, Martin Fürndraht, Peter Reinbacher und Hans Zeidler.


Bei dem Unternehmen Catenasport (v.l.): Manfred Pintarits, Philipp Sladky, Brigitte Sommerbauer, Martin Fürndraht und Andreas Zwirschitz.


Eingeladen bei Firma Uschis Greißlerei (v.l.): Philipp Sladky, Martin Fürndraht, Ursula Bucak, Brigitte Sommerbauer und Hans Zeidler.


Ankündigung: Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am 10. Juni
Am 10.06.2015 findet der nächste Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch im Mautwirtshaus statt. Das Thema wird sich diesmal mit "Innovativen Gebäuden" beschäftigen. Dazu eingeladne ist der Architekt DI (FH) Thomas Abendroth, der die Fragen beantworten wird, ob das Passivhaus heute noch ein innovatives Gebäude oder schon Standard ist? Wie werden wir 2020 unsere energieeffizienten Gebäude gemäß EU-Gebäuderichtlinie bauen?

Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch
Mittwoch, 10. Juni 2015
Beginn: 18.30 Uhr
Mautwirtshaus, Kaiserin Elisabeth-Straße 22, 2340 Mödling

Einladung als PDF


Anmeldung bitte unter: Klaus Percig
Stadtgruppen-Obmann
0664/3743239


Wirtschaftsbund formiert sich neu in Vösendorf
Auf Initiative von Hannes Koza gründeten die Vösendorfer Wirtschaftsbund Mitglieder ihre eigene, neue Gemeindegruppe. Bei der vom Bezirksgruppen-Obmann Bgm. Mag. Erich Moser geleiteten Wahl wurde Gemeinderätin Birgit Petross und ihr Team, bestehend aus Stellvertreter Hannes Koza, Finanzreferenten Rudolf Schumann und den Finanzprüfern Mag. Dr. Helmut Hackner und Martin Schulz einstimmig gewählt.

„Wir freuen uns auf unsere neue Herausforderung, den Wirtschaftsbund in Vösendorf bekannt zu machen. Wir werden mit den Unternehmern unserer Heimatgemeinde Schwerpunkte erarbeiten und Veranstaltungen und Aktivitäten vorbereiten. Besonders wichtig ist mir, einen engen Kontakt und kurzen Draht zu den Vösendorfer Betrieben zu pflegen“, so Obfrau Birgit Petross.


Die Wirtschaft in Vösendorf hat eine Vertretung (v.l.): Mag. Dr. Helmut Hackner, Hannes Koza, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bgm. Mag. Erich Moser, Wirtschaftsbund Vösendorf-Obfrau Birgit Petross, Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch, Rudolf Schumann und Martin Schulz


Wirtschaftsbund unterstützt Flüchtlingsfamilie
„Es ist uns wichtig, Solidarität zu zeigen und Unterstützung jenen Menschen zu geben, denen es humanitär und finanziell nicht gut geht. Der Wirtschaftsbund hat sich daher entschlossen, die Einnahmen des Punschstandes vom 19. Dezember von rund 300 Euro jenen Flüchtlingen zu spenden, die in Gaaden vorübergehend eine Bleibe gefunden haben“, so die Gaadener Wirtschaftsbund-Obfrau Ulrike Jakubowics. Die ÖVP spendete zusätzlich 100 Euro. Damit soll das Leid, das diese Menschen erfahren haben, ein wenig gelindert werden.

Wer sind denn nun diese Menschen, die derzeit in Gaaden wohnen?
Kuli Maie lebt in der Gaadner Wohnung mit drei Kindern – zwei Mädchen im Alter von sechs und 11 Jahren und ihrem Sohn, 15 Jahre. Der Vater lebt in Wien, kommt aber die Familie so oft als möglich besuchen. Die Familie sind Kurden aus Qamischli, einer multiethnischen Stadt an der Grenze zum Irak mit ca. 200.000 Einwohnern.

Der Vater hat in Qamischli Geflügel verkauft und ist illegal mit dem Schiff eingereist. Die Familie wurde als Flüchtlinge vom Roten Kreuz offiziell nachgeholt. Der gesamten Familie wurde nun offiziell der Asylstatus anerkannt. Das bedeutet, sie dürfen nur mehr bis maximal Juni in Gaaden wohnen. Aktuell kümmern sie sich mit Hilfe der Caritas um eine Wohnung, in der sie unterkommen können.


Die Familie spricht leider noch kein Deutsch, daher ist die Kommunikation sehr schwer. Der Vater bekommt in Wien einen Deutschkurs von der Caritas. Foto: zVg


Experte referierte über Mess-, Steuer-, und Regeltechnik
Im Rahmen des Energie-Innovationenstammtisches konnten Mödlings Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig und der zertifizierte europäische Energiemanager Bmstr. Ing. Klaus Kiessler am 12. Mai einen Experten der Firma HTC Kral begrüßen. Inhaber Christian Kral hatte für die interessierten Besucher einen interessanten Vortrag zum optimalen Einsatz von Mess-, Regel-, und Steuertechnik im komplexen Bereich der energiesparenden Haustechnik vorbereitet.

Kral warnte etwa eindringlich vor sogenannten Insel-Lösungen. Er meinte, dass damit grundsätzlich wertvolle Einzelkomponenten bei nicht aufeinander abgestimmter Regeltechnik viel Wirkung in Sachen Energieverbrauch und Komfort verlieren würden. Er plädierte für die intelligente Vernetzung und Abstimmung der Komponenten mit Hilfe einer Marken unabhängigen Software, die mit allen Anlagen (z. B. Pellets, Solaranlage, Komfort-Lüftung, etc.) kommuniziert und entsprechend sinnvoll steuert.


Beim Stammtisch (v.l.): Klaus Kiessler, Christian Kral und Klaus Percig. Foto: mvp.at


Ankündigung: Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am 15. Juni
Am 15.06.2015 findet der alljährliche Empfang der Mödlinger Wirtschaft statt. Erneut wird das Mautwirtshaus seinen schönen Dachgarten für ein entspanntes Ambiente zur Verfügung stellen. Beginn ist 18.30 Uhr. Als spezieller Gast wird Abgeordnete zum Nationalrat Gabriele Tamandl dabei sein.

Empfang der Mödlinger Wirtschaft
Dienstag, 15. Juni 2015
Beginn: 18.30 Uhr
Mautwirtshaus, Kaiserin Elisabeth-Straße 22, 2340 Mödling

Einladung als Download

Anmeldung bitte unter: Klaus Percig
Stadtgruppen-Obmann
0664/3743239


Ankündigung: Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am 13. Mai
Am 13. Mai 2015 ist es soweit: Der Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch trifft sich wieder, diesmal zum Thema MSR Mess-, Steuer-, und Regeltechnik von Energie-effizienten Haustechnik-Systemen.

Mittwoch, 13. Mai 2015 um 18.30 Uhr
Mautwirtshaus
Kaiserin Elisabeth Straße 22
2340 Mödling

Vortrag: Christian Kral
Inhaber der HTC Kral e.U.

Anmeldung: Klaus Percig
Stadtgruppen-Obmann
0664/3743239
shop@happysport.at

Einladung downloaden


Tag der Arbeitgeber: Wirtschaftsbund besucht zwei Unternehmen im Bezirk
Passend zum 1. Mai besuchte eine Wirtschaftsbund-Delegation rund um Bezirksgruppen-Obmann Bgm. Mag. Erich Moser Betriebe im Bezirk. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Wirtschaftsbund den „Tag der Arbeitgeber“: „Wir wollen mit der Aktion am 30. April die Bevölkerung sensibilisieren: Es sind die Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen“, erklärt Bezirksgruppen-Obmann Erich Moser den Hintergrund.

Bei Betriebsbesuchen bei den Firmen Schlosserei Fürndraht GmbH in Perchtoldsdorf und FLOWSERVE (Austria) GmbH in Brunn am Gebirge nutzten die Funktionäre des Wirtschaftsbundes die Gelegenheit, um aktuelle Anliegen und Probleme der Wirtschaftstreibenden zu sammeln, „aber auch, um einmal Danke zu sagen“, so Erich Moser weiter. „Allein im Bezirk Mödling beschäftigen 4.435 Unternehmer 58.407 Mitarbeiter. Das Zusammenspiel zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern macht unseren Standort so erfolgreich.“

Martin Fürndraht, Geschäftsführer und Inhaber der Schlosserei Fürndraht GmbH, beschäftigt selbst 8 Mitarbeiter: „Die Lehrausbildung liegt mir besonders am Herzen, denn die Jugendlichen sind unsere Fachkräfte von morgen. Ich selbst habe in meinem Betrieb Lehrlinge ausgebildet und freue mich, dass ein ehemaliger Lehrling noch immer in meinem Unternehmen arbeitet.“

Christian Rossegger, Geschäftsführer von FLOWSERVE Austria GmbH beschäftigt am Unternehmensstandort Brunn/Gebirge 280 Mitarbeiter: „Im internationalen Wettbewerb zählt die Qualifikation der Mitarbeiter ebenso, die Flexibilität bei der Auftragsabwicklung. Mir ist es wichtig, dass Projektteams aus unterschiedlichen Abteilungen unseres Unternehmens hervorragend zusammenarbeiten. Daher küren wir monatlich das beste Team zum Team des Monats.“


Zu Gast bei der Firma Fürndraht (v.l.): Bürgermeister Mag. Erich Moser, Sascha Albrecht, Martin Fürndraht (Gesellschaftergeschäftsführer), Adrian Chitan, Pierre Rican, Stefan Sauer, Mario Pulmann und Ing. Ernst Sulzbacher.


Auf Besuch bei FLOWSERVE (v.l.): Florin Cupsa, Bürgermeister Mag. Erich Moser, Firmenchef DI Dr. Christian Rossegger, MBA, Dominik Lammeraner, Arben Suroji und Liliane Eugorisse. Fotos: WBNÖ Mödling


Solar-Experte Raymann beim Energie-Innovationen-Stammtisch
Klaus Percig und der europäische Energiemanager Bmstr. Klaus Kiessler organisierten erneut einen Wirtschafts- und Innovationen-Stammtisch im Mautwirtshaus Mödling. Diesmal war DI Rudolf Raymann von „Kraft der Sonne“ zum Expertenvortrag beziehungsweise Gedankenaustausch zu Gast. Viele interessante Fragen und Fakten rund um das Thema Solarenergie und deren unterschiedliche Speichermöglichkeiten wurden im vollen Extrazimmer erörtert.
DI Rudolf Raymann überzeugte nicht nur mit seinem Fachwissen, er konnte auch viel Interessantes über den Einsatz von Photovoltaik-Modulen berichten. Er selbst betreibt sein Unternehmen seit 2003 und hat bereits über 1.600 Anlagen montiert. Eine seiner größten Anlagen wurde auf dem Haus der WKÖ in Wien installiert. Dort werden mit der Anlage ca. 40.000 KWH Strom in Jahr erzeugt. „Durch die einfache Installation einer Photovoltaikanlage (Solarstromanlage) kann lautloser und emissionsfreier Strom für viele Jahrzehnte erzeugt werden und damit der eigene Strombedarf gedeckt werden“, so Raymann.
Der Wirtschafts- und Innovationen-Stammtisch erfreut sich konstanter Beliebtheit, denn „das zeigen die zahlreichen Teilnehmer“, freuen sich die Veranstalter.


Vom Vortrag begeistert (v.l.): Mag. Gerhard Wannenmacher Klaus Percig und Vzbgm. DI Rudolf Raymann zeigten sich beim Vortrag von der „Kraft der Sonne“ begeistert! Foto: mvp.at


Brunn am Gebirge setzt auf bewährte Kräfte
Die Neuwahl der Gemeindegruppe Brunn am Gebirge brachte keine Veränderungen. Obmann Walter Krückl bleibt weiterhin die Spitze im Wirtschaftsbund. Krückl hat mit seinem Team schon in der abgelaufenen Periode zu den Unternehmern in Brunn mit gesellschaftlichen, interessanten fachlichen Veranstaltungen und im persönlichen Kontakt einen kurzen Draht aufgebaut.
Mit seinen neugewählten Stellvertretern Philip Hochgerner und Peter Lackner, dem weiteren Vorstandsteam Martin Watzka, Elisabeth Lichtblau, Vizebürgermeister Gerhard Feichter, Georg Bornett und Oliver Prosenbauer will Walter Krückl den erfolgreichen Weg der Gemeindegruppe Brunn fortsetzen: „Unser Anliegen ist es, dass Ohr ganz nah bei den Wünschen und Problemen der Unternehmer zu halten. Aufgrund unserer guten Vernetzung wollen wir Problembereiche an Politik und Wirtschaftskammer herantragen, um nachhaltige Verbesserungen für Unternehmerkollegen zu initiieren.“

Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser gratuliert dem Team zur Wahl und wünscht ihm viel Glück und Erfolg.


KommR Manfred Paula, Andreas Polak, Gottfried Schwab, Walter Krückl, Bürgermeister Mag. Erich Moser, Martin Niegl, Vizebürgermeister Gerhard Feichter, Peter Lackner, Andreas Stadler, MBA CMC.


Ankündigung: Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch am 8. April
Am 8. April 2015 ist es soweit: Der Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch trifft sich wieder zum Thema Sonnenstrom auch in der Nacht - Modulare Speicherlösung. Überdies werden die technischen Möglichkeiten der Photovoltaik von heute besprochen und es wird ein Ausblick in die Zukunft gegeben.

Mittwoch, 8. April 2015 um 18.30 Uhr
Mautwirtshaus
Kaiserin Elisabeth Straße 22
2340 Mödling

Vortrag: Dipl.-Ing. Rudolf Raymann
Geschäftsführer der raymann kraft der sonne "photovoltaikanlagen" gmbh

Anmeldung: Klaus Percig
Stadtgruppen-Obmann
0664/3743239
shop@happysport.at

Einladung als PDF zum Download


Experte referierte zum „Sonnenhaus-Konzept“
Über besten Besuch durften sich Mödlings Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig und der europäische Energiemanager Bmstr. Klaus Kiessler beim ersten Energie- und Innovationsstammtisch nach der Winterpause freuen. Im Extrazimmer des Mautwirtshauses, das bis auf den letzten Platz gefüllt war, referierte Experte Peter Stockreiter von der „Initiative Sonnenhaus Österreich“ über ein spannendes Energiekonzept der Gegenwart und Zukunft beim Hausbau: Ein Haus, das schon heute die strengen Richtlinien von 2020, nämlich den fast „Null-Energie-Standard“, erfüllt. Das „Sonnenhaus“ erzeugt zumindest 50 Prozent seines Energieverbrauchs am Standort.


Energie sinnvoll nützen unter dem Motto „Die Sonne schickt keine Rechnung“ (v.l.): Klaus Percig, „Sonnenhaus“-Experte Peter Stockreiter und Klaus Kiessler. Foto: mvp.at


Wir Frauen - für Frauen: Modeschau & Messe
Die Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Elisabeth Dorner organisierte mit ihrem Team eine fulminante Modeschau. Mödlinger Boutiquen zeigten ihre Frühjahrshighlights. Models aus Wirtschaft, Politik und der HLM-HLP Mödling präsentierten schwungvoll Trachten, Sportsware, Businesskleidung und Brautmoden. Vor und zwischen den zwei Showblöcken überzeugten sich die Besucher vom ansprechenden Angebot der Mödlinger Boutiquen, die bei der Messe mitwirkten. Viele nutzten die Zeit auch zum Erwerb des einen oder anderen attraktiven Kleidungsstückes oder Accessoires. Ein Vortrag über Astrologie und die Auswirkung auf Outfit-Präferenzen von Gabriele Steiner, eine Frisurenshow von Karoline Schischek und eine Tanzperformance der Tanzschule Schmid ergänzten die Messe. Moderatorin Andrea Bachner führte gekonnt durch den Nachmittag und Abend

„Besonders froh sind wir, dass wir fast 3000 Euro an Spendengeldern sammeln konnten, die dem Frauenhaus Mödling für dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden“, so Organisatorin und Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Elisabeth Dorner und Elisabeth Bunka-Peklar unisono.

Folgende Firmen präsentierten ihre Mode am Catwalk:
Augenweide, Sue Sun mit Stipsits Optik, Philomena Christ, Bornett Pelze & Leder Couture, by fishers, Sisley Mödling, Magazin Gabi Reihs, edelcorner mit Rudi Mentel Kingswear

Messeteilnehmer waren:
MAANI Teppiche, Gärtnerei Sieber, Astrid Angel, Make my Day, Seif Art, Kathrin Pröglhöf, Astro-Coach Gabi Steiner, Stilgenau Gabi Wurmmehl, Gabriele Lindner, Jil Peters, Michaela Erb

An Models auf dem Laufsteg wurden gesichtet:
Aylin Alkan, Elisabeth Dorner, Jennifer Fröhlich, Günther Gregoritsch, Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Susanne Hosendorfer, Marion Kunst, Miki Nemeth, Emely mit Sylvia Polt, Michaela Pojer Lamisch, Kathi Pojerm, Susanne, Jacqueline und Bezirksstellenobmann Franz Seywerth sowie Schülerinnen der HLM-HLP Mödling


Wissen, was Stil hat (v.l.): Elisabeth Dorner mit Models, Ausstatter und Aussteller auf dem Laufsteg. Foto: Willy Kraus


Wirtschafts-Innovations-Stammtisch im März
Das neue Jahr startet wieder mit interessanten Vorträgen und Abenden. Die Stadtgruppe Mödling des Wirtschaftsbundes lädt ein zum ersten Wirtschafts-Innovation-Energie-Stammtisch des Jahres 2015. Diesmal lautet das spannende Thema: „Speichermöglichkeiten von Solarthermie in Wohnhäusern
am Beispiel Sonnenhaus“.

Mittwoch, 11. März 2015 um 18.30 Uhr
Mautwirtshaus,
Kaiserin Elisabeth Straße 22,
2340 Mödling


Vortrag: Peter Stockreiter (Geschäftsführer der Initiative Sonnenhaus Österreich)


Einladung zur Messe & Modeschau: Wir Frauen - für Frauen:
6. März 2015, Stadtgalerie Mödling, Kaiserin Elisabeth-Str. 1, 2340 Mödling

Einlass 15:00 Uhr
1. Show 17:00 Uhr
2. Show 19:00 Uhr

Mit dabei: KommR DI Franz Seywerth, Elisabeth Dorner und Mag. Erich Moser

Für die Choreographie sorgt: HLM-HLP-Mödling

Eintritt - Freie Spende

Den gesamten Reinerlös der Veranstaltung erhält das Frauenhaus Mödling

Mehr Infos zum Download:
Einladung



Info-Veranstaltung der Finanzdienstleister mit Michael Holzer
Mehr als 40 Mitglieder besuchten die vier Veranstaltungen der Fachgruppe der Finanzdienstleister. Eine davon fand im Bezirk Krems statt. Fachgruppen-Obmann Michael Holzer informierte über die Aktivitäten des Wirtschaftsbundes und über seinen Einsatz für die Interessen der Mitglieder. Für zusätzlichen inhaltlichen Input sorgte PR-Profi Karl Glaser. Er referierte über das Betreiben von effizienter PR und über das richtige Marketing.
Zusätzlich stellte KR Günter Friedl DomusVital vor, die es ermöglichen von der Substanz einer Immobilie Kapital zu bekommen, auch im hohen Alter und wo Zinsen entweder eine geringe oder gar keine Rolle spielen.
Mehr Infos zu den Vorträgen und der Veranstaltung können Sie beim Fachgruppen-Obmann Michael Holzer anfordern: holzer@finanzpuls.com


Beim Vortrag (v.l.): Karl Glaser, Michael Holzer und Günter Friedl.


Gut besucht (v.l.): Zahlreiche Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um mit Obmann Holzer ins direkte Gespräch zu kommen.

„Elegant – Charmant – Bezaubernd“
Von der Eröffnung bis zu den letzten Klängen der Musik in den frühen Morgenstunden, bot der von Wirtschaftsbund-Obfrau und Vizebürgermeisterin Brigitte Sommerbauer und ihrem Team organisierte Bürgerball auch heuer wieder das eleganteste Ballerlebnis Perchtoldsdorfs.

Nach der offiziellen Begrüßung und Eröffnung, die tänzerisch vom Jungherren- und Jungdamenkomitee der Tanzschule Schmid aus Perchtoldsdorf umrahmt wurde, sorgten das 1. Perchtoldsdorfer Salonorchester mit klassischen Walzerklängen sowie die renommierte Eventband A-live mit schwungvoller Unterhaltungsmusik für den richtigen Takt am Tanzparkett. In der Rüstkammer sorgte DJ nikolaus b für tolle Stimmung. Dazu mixte das Team von Round Table 40 die passenden Cocktails.

Der Perchtoldsdorfer Bürgerball ist ein wahrer Höhepunkt der Perchtoldsdorfer Ballsaison, der seinen Besucher beste Unterhaltung bietet. Die vielen Unternehmer unter den Gästen, vor allem Bgm. LAbg. Martin Schuster, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Bgm. Mag. Erich Moser, KommR DI Franz Seywerth und Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch, ließen sich natürlich auch die Möglichkeit zum Netzwerken und Kontakte knüpfen nicht entgehen.


Der Perchtoldsdorfer Bürgerball ist ein wahrer Höhepunkt der Perchtoldsdorfer Ballsaison.


Rauschende Ballnacht in Hinterbrühl
Die Ballsaison ist eröffnet! Volles Haus und tolle Stimmung beim „Dirndlball“ der Hinterbrühler Wirtschaft in der Höldrichsmühle. Auch heuer gab es wieder wertvolle Preise bei der großen Tombola zu gewinnen. Für musikalische Unterhaltung sorgte Katharina Stern mit ihrer Band und als Mitternachtseinlage spielte Alex Skalicky am Klavier mit Saxophonisten. Getanzt wurde bis in den Morgenstunden. Eröffnet wurde der Ball von Bürgermeister Martin Schuster aus Perchtoldsdorf und dem Bürgermeister von Hinterbrühl Mag. Erich Moser. Unter den Ballbesuchern waren unter anderem auch KommR DI Franz Seywerth und Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch sowie die Wirtschaftsbundobleute aus dem Bezirk Mödling Klaus Percig (Mödling), Ulrike Jakubowics (Gaaden), Dipl.-HTL-Ing. Dittmar Zoder (Gießhübl) und Gerhard Grund (Kaltenleutgeben) sowie viele andere.


Begeistert vom Dirndlball (v.l.): Dr. Amilcar Vizuete Barahona, Gabriela Manninger, Gerhard Haindl, Mag. Erich Moser, Dr. Karin Dellisch, KommR DI Franz Seywerth, Susanne Seywerth, Peter Durec, Klaus Percig und Martin Kohout. Foto: Dr. Amilcar Vizuete Barahona


Ball der Mödlinger Wirtschaft voller Erfolg
Auch heuer ließen sich zahlreiche Ballgäste den traditionellen Ball der Mödlinger Wirtschaft nicht entgehen. Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig und sein Komitee, bestehend aus BIM Ing. Irene Wedl-Kogler, Anni Klima, Mag. Gerald Gerstacker, Erich Amri sowie Andrea Percig, freuten sich über den großen Andrang.

An der Spitze stand auch heuer Bürgermeister LAbg. Hans Stefan Hintner, Bezirkshauptmann Dr. Philipp Enzinger, Mödlings Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Bürgermeister DI Johann Zeiner, Mödlings Wirtschaftskammer-Obmann DI Franz Seywerth und Organisationsreferentin Dr. Karin Dellisch-Ringhofer.

Das elegante Jungdamen- und Jungherren-Komitee der Tanzschule Fränzl eröffnete den Ball, die Mödlinger Blasmusik, unter der Leitung von Max Paul, steuerte die Eröffnungsfanfare bei. Für den musikalischen Schwung auf der Tanzfläche sorgte während der rauschenden Ballnacht die bewährte und beliebte Band „Broadway“ rund um Mödlings Musikschul-Direktor Mag. Reinmar Wolf.
Im Discobereich war DJ Mike Houser für den richtigen Sound verantwortlich.


Ein Fest der Wirtschaft für die Wirtschaftstreibenden des Bezirkes (v.l.): Ralf Wedl, Ursi Gerstacker, Irene Percig, Gerald Gerstascker, Klaus Percig, Irene Wedl-Kogler, Karin Dellisch-Ringhofer, Franz Seywerth und Erich Moser.


Einladung zum Bürgerball in Perchtoldsdorf
Am 24. Jänner 2015 ist es wieder soweit. Der Bürgerball findet wieder statt. Elegant - charmant - bezaubernd: So könnte man die Veranstaltung am besten beschreiben. Für musikalische Unterhaltung sorgt das 1. Perchtoldsdorfer Salonorchester sowie A-live Tanzmusik.

Beginn: 21.00 Uhr (Einlass: 20.00 Uhr)
Burg Perchtoldsdorf
Kartenpreis: 30 Euro (Jugendliche/Studenten: 15 Euro)

Kartenvorverkauf: Juwelier Bachmaier
Wienergasse 18
2380 Perchtoldsdorf
01/8652044




Einladung zum Dirndlball in Hinterbrühl
Am 10. Jänner 2015 öffnet das Hotel Restaurant Höldrichsmühle seine Pforten, denn die Hinterbrühler Wirtschaft lädt zum Dirndlball. Mit der sympathischen Sängerin Katharina Stern, die ja sogar Finalistin beim Alpen Grand Prix war, wird die Mitternachtseinlage ein besonderes Highlight. Abendkleidung oder Tracht sind erwünscht.

Beginn: 20.00 Uhr
Kartenpreis: 21 Euro (bis 22 Jahre: 12 Euro)
inkl. großer Tombola!

Tischreservierungen unter:
02236 / 262740 oder
office@hoeldrichsmuehle.at



Unterhaltsamer Abend beim Gaadener Dirndlball
Ulli Jakubowics und ihr Team des Wirtschaftsbundes Gaaden veranstalteten zum dritten Mal den Dirndball im Gasthaus „Krone“ in Gaaden. Die „Wienerwaldbuam“ lockten mit ihren mitreißenden Rhythmen Junge und Junggebliebene aufs Parkett. Das Team um Robert Pöchhacker verwöhnte mit regionalen und saisonalen Schmankerln. Unter den Gästen wurden gesichtet: ÖVP-Gemeindeparteiobfrau Martina Langer, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Mag. Erich und Gattin Irene Moser, DI Franz Seywerth und seine Gattin Susanne, die „Frau in der Wirtschaft“ des Bezirkes Mödling Elisabeth Dorner und Dr. Karin Dellisch-Ringhofer und ihr Gatte DI Otto Ringhofer.


Freuten sich über die tolle Stimmung (1. Reihe v.l.): Martina Stark, Silvia Sirlinger, Susanne Seywerth, Ulli Jakubowics, Karin Dellisch-Ringhofer, 2. Reihe (v.l.): Peter Stark, Elisabeth Dorner, Erich Moser, Elisabeth Hubeny und Franz Seywerth.


Einladung zum Ball der Wirtschaft in Mödling
Am 17. Jänner 2015 findet der traditionelle Ball der Wirtschaft statt. Um 20 Uhr öffnen sich die Pforten der Haus der Wirtschaft (Wifi) in Mödling. Initiator, Wirtschaftsbund-Stadtgruppen-Obmann Klaus Percig, freut sich schon auf die kommende Veranstaltung. Neben hochwertigen Damenspenden aus dem Hause Amri gibt es eine tolle Einlage der Tanzschule Fränzl sowie Tanzmusik von „Broadway“ und eine große Tombola.

Kartenpreis: 35 Euro (Schüler/Studenten 25 Euro)
Ort: Haus der Wirtschaft (Wifi), Guntramsdorfer Str. 101, 2340 Mödling
Einlass: 20 Uhr
Eröffnung: 21 Uhr

Reservierungen unter: Happy Sport, Herzoggasse 3, Tel.: 02236- 43 5 63

Mehr Infos:
Mehr Infos zum Ball



Energie-Stammtisch zum Thema "Kleinwasserkraft"
Beim letzten Energie-Stammtisch vor der Winterpause konnten Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig und der europäische Energiemanager Ing. Klaus Kiessler DI Erwin Stangl als Gastreferenten begrüßen. Stangl erzählte über eine spannende österreichische Erfindung im Bereich der Kleinwasserkraft. Dabei wird eine Turbine mit Gravitationswirbel zur Stromgewinnung eingesetzt. Ein einfaches System das schon mit geringen Fallhöhen von knapp unter ein Meter Stromproduktion ermöglicht. Ein Pilotkraftwerk für solche Kraftwerke gibt es bereits in Obergrafendorf. "Ein hochinteressantes System aus heimischer Forschung und Entwicklung. Damit setzt der Stammtisch auch seine Intention fort, vor allem innovative heimische Betriebe im Energiesektor vor den Vorhang zu holen", so Klaus Percig.

Der Energie-Innovationen-Stammtisch findet auch 2015 seine Fortsetzung und startet am 11. Februar 2015 in die neue Saison.


Kleinwasserkraft als innovative Stromgewinnungs-Methode aus Österreich (v.l.): Experte DI Erwin Stangl, Klaus Percig und Klaus Kiessler. Foto: mvp.at


„Nähstube Gabriele“ kreativ in Breitenfurt
Gabriele Eberl betreibt seit 1999 ihre Nähstube in der Hauptstraße 109. Sie ändert Bekleidung und fertigt Anpassungen aller Art an. Ein wichtiges Standbein ihres Unternehmens sind auch Maßanfertigungen: „Ich freue mich, spezielle Kreationen gemeinsam mit meinen Kundinnen zu entwickeln, die „keine Jahreszahl“ aufweisen und auch nach Jahren noch tragbar sind. Dabei arbeite ich mit Stoffen, Leder sowie Pelzapplikationen. Ich nehme mir viel Zeit, damit das individuell gefertigte Stück ideal zur Trägerin und zu ihrem Körper passt“. Reparaturarbeiten und Änderungen werden von Gabriele Eberl mit handwerklicher Fingerfertigkeit und Zuverlässigkeit prompt durchgeführt. Davon konnten sich auch schon der Breitenfurter Wirtschaftsbund-Obmann Franz Hruby und Vizebürgermeister Wolfgang Schredl überzeugen. Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Mag. Erich Moser und Andreas Jedlicka bewunderten die präsentierten Couture Kreationen.


Beim Betriebsbesuch (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Andreas Erben, Gabriele Eberl, Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby, Vizebürgermeister Wolfgang Schredl und Andreas Jedlicka.


Gelungene Betriebsübergabe des Wirtshauses Laaberhof
Helmut und Katharina Unger, die Traditions-Wirtsleute in Laab am Walde, haben einen Teil des Familienbetriebes – nämlich das Wirtshaus – an Tochter Tatjana Lukic übergeben. Die Jungunternehmerin hat mit tatkräftiger Unterstützung ihres Gatten Ivo den Saal komplett neu renoviert, der nun in einladendem Landhausstil erstrahlt. Tatjana Lukic bietet von Mittwoch bis Freitag jeweils drei Menüs an und geht am Wochenende auf Spezialitäten der Jahreszeiten ein. „Jetzt ist bei uns Gansl-Zeit, von uns ergänzt um Variationen rund um die Maroni. Schon jetzt buchen Breitenfurter und Wiener Firmen ihre Weihnachtsfeiern bei uns. Wir freuen uns, dass wir ein beliebtes Ziel für Sonntagsgäste darstellen und bitten um rechtzeitige Reservierung“, freut sich die engagierte Jungunternehmerin.


Zu Besuch im Familienbetrieb (v.l.): Andreas Jedlicka, Vizebürgermeister Wolfgang Schredl, Bürgermeister DI Ernst Morgenbesser, Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Mag. Erich Moser, Jungunternehmerin und Hausherrin Tatjana Lukic, Andreas Erben und Gemeindegruppen-Obmann Franz Hruby.


Tolles Konzert riss das Publikum mit
In der Merzweckhalle von Breitenfurt fand das amüsante Konzert „Hätt ma´s net, so tät ma´s net“ statt. In heiterer und beschwingter Form präsentierte Karl Glaser mit einzigartiger Klavierbegleitung Gerhard Fleischer Schlager, Operettenmelodien und Wiener Lieder. Die Lieder hatten eines gemeinsam: Sie behandelten die „wichtigsten“ Dinge im Leben: Weinderl, gute Musi und gutes Papperl.
Karl Glaser schaffte es in gekonnter Weise nebst tollem Gesang auch Texte von Trude Marzik, Anton Krutisch und Eugen Roth zu präsentieren. Das Publikum war begeistert.

Der Breitenfurter Wirtschaftsbund-Obmann Franz Hruby war vom Zulauf begeistert und freute sich: „Von nah und fern kommen die Leute schon zu diesem jährlichen Event!“ Ein toll organsiertes Konzert von der Gemeindegruppe Breitenfurt, zeigte das der Wirtschaftsbund auch im Bereich der Kultur reüssieren kann!“


Sorgten für tolle Stimmung (v.l.): Gerhard Fleischer und Karl Glaser.

Bildergalerie: Erich Moser besucht Gemeindegruppen

>> Fotos <<

  • TERMINE 2017:
    • Perchtoldsdorfer Sommerfest:25. August 2017, Beginn: 18.00 Uhr, Schlosserei Fürndraht, Wienerstraße 10, 2380 Perchtoldsdorf.


  • Wirtschaftsbund Guntramsdorf
    http://www.wb-guntramsdorf.at/