Niederösterreich
Lilienfeld
Mitglied werden
Ihr Bundesland
Ihr Bezirk
Wirtschaftsbund
Niederösterreich

LILIENFELD - BEZIRKSNEWS

Tanz in den Frühling

Das Cellarium des Stiftes Lilienfeld verwandelte sich zur Tanzfläche für zahlreiche Gäste des Lilienfelder Frühlingsballs. Das Origansatorenteam rund um Christian Buxhofer konnte auch heuer wieder zahlreiche Ballbegeisterte begrüßen, die zur Eröffnung eine wunderschöne Einlage vom Tanzkomitee aus Mödling, unter der Leitung von Michael Badin, bestaunen durften.
Für die musikalische Umrahmung bis in die Morgenstunden sorgte die Band „Die Wilhelmsburger“.


Am Ball gesichtet (v.l.): Renate Kohl, Alexandra Fahrngruber, Martina Ebner, Michael Kohl, Benjaming Zeilinger, Johanna Gruber und Gemeindgruppen-Obmann Christian Buxhofer.


Markus Leopold als Spitze bestätigt
Der Wirtschaftsbund Rohrbach lässt seine Geschicke erneut von Markus Leopold leiten, denn im Rahmen der Gemeindegruppen-Hautpversammlung wurde der Unternehmer in seinem Amt einstimmig bestätigt. Als Stellvertreter fungiert Manfred Bichler. Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner gratulierte zur Wiederwahl und referierte über die aktuellen Themen im Bezirk.


Bewährte Kräfte (v.l.): Robin Halbwachs, Alexander Kreihansel, Gerhard Eberl, Bernhard Kaschütz, Markus Leopold, Manfred Bichler und Walter Kunz.


Eduard Kessler als Obmann bestätigt
Nach der Neuwahl im Rahmen der Gemeindegruppen-Hauptversammlung von Türnitz heißt der amtierende Obmann nach wie vor Eduard Kessler. Einstimmig haben sich die Funktionäre für Kessler entschieden, der versprach, sich weiterhin mit vollem Einsatz für die Wirtschaft einzusetzen.
Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner gratulierte zur gewonnenen Wahl und wünschte alles Gute für die Zukunft.


Bewährte Kräfte in Türnitz (v.l.): Karl-Heinz Wieland, Wolfgang Karner, Karl Oberleitner, Eduard Kessler, Bürgermeister Christian Leeb, Franz Brandstätter und Christian Karner.


Salon Kerstin eröffnet neu
Kerstin Rotart ist bereits seit 2010 selbstständig. Zuerst war sie als mobile Friseurin tätig, drei Jahre später betrieb sie bereits einen kleinen Salon. Nach kurzer, aber intensiver Umbauphase verwirklichte sich Kerstin Rotart ihren Traum, einen großen Salon zu führen und eröffnete nun in Hohenberg das neue Studio „Salon Kerstin“. Die Räumlichkeiten sind hell, modern und freundliche eingerichtet.
Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner und Gemeindegruppen-Obfrau Brunhilde Platzer gratulierten zum ansprechenden neuen Geschäft und wünschte weiterhin viel Erfolg.


Bei der Eröffnung (sitzend v.l.): Bianca Eingang und Denise Ortner; (stehend v.l.): Georg Pejrimovsky, Pfarrer Miezyslaw Sprycha, Raimund Rockenbauer, Brunhilde Platzer, Firmenchefin Kerstin Rotart, Leopold Gansch, Karl Oberleitner und Bürgermeister Heinz Preus.


50 Jahre Glaserei Ebner
Gleich mehrere Gründe gab es im Unternehmen Ebner zu feiern: Zum einen freute sich Inhaber Konrad Ebner über das 50-jährige Bestehen der Firma, zum anderen leitet Konrad Ebner jun. seit mittlerweile 30 Jahren den Betrieb seines Vaters. Seitens des Wirtschaftsbundes gratulierten Bezirksgruppenobmann Karl Oberleitner, Alexandra Höfer und Christian Buxhofer zum besonderen Jubiläum und wünschten weiterhin viel Erfolg.
Konrad erinnert sich gerne an die Entstehung seiner Firma: 1935 gründete Josef Benesch die Glaserei Ebner. Konrad Ebner sen., sein Vater, arbeitete zwei Jahre bei der Glaserei, machte nebenbei die Meisterprüfung und übernahm schließblich 1966 den Betrieb.
1967 wurde das jetzige Geschäftshaus in der Babenbergerstraße 12 gekauft und als Geschäft und Werkstatt umgebaut. Die Werkstatt wurde bald zu klein, es musste etwas Neues her. Da bot sich der Kauf des damaligen Feuerwehrhauses Am Hahnacker 6 an.
Im August 1987 übernahm Konrad Ebner jun. die Glaserei und führt diese bis heute mit seiner Gattin Andrea erfolgreich weiter.


Gratulierten zum Jubiläum (v.l.): Gemeindegruppen-Obmann Christian Buxhofer, Bürgermeister Wolfgang Labenbacher, Konrad und Andrea Ebner, Karl Oberleitner und Organisationsreferentin Alexandra Höfer.


Lange Einkaufsnacht in Hohenberg
Das erste Weihnachts-Einkaufwochenende zahlte sich für die Hohenberger richtig aus. Neben zahlreichen Angeboten wie ein Glücksrad, wurden die Besucher mit regionalen Schmankerln, Punsch, edlen Tropfen aus der Region und Live-Musik verzaubert. Die Einkaufsnacht war ein voller Erfolg.


Freuten sich über das rege Interesse (v.l.): Der Wirtschaftsbund Hohenberg mit Gemeindegruppen-Obfrau Brunhilde Platzer (7. von links) und einigen Besuchern.


Steinacker und Servus besuchen Einkaufspark
Seit 20 Jahren besteht der Einkaufspark in Lilienfeld: Abg.z.NR Michaela Steinacker und Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus besuchten anlässlich dieses Jubiläums die ansässigen Betriebe, um mit ihnen über Anliegen zu sprechen und über die aktuellen wirtschaftsfördernden Pakete der Regierung zu informieren. Begleitet wurden sie von Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner und seinem Stellvertreter Alfred Brandtner.

Von Beginn an ist Wilhelm Eisner mit seinem „Let´s do it“-Baumarkt im Einkaufspark vertreten: „Wir führen rund 7500 Artikel, unsere Kunden legen Wert auf persönliche Beratung und wollen die Produkte vor dem Kauf ansehen und angreifen.“ Auch der Orthopädieschuhmacher und Schuhhandel Köstinger ist seit 20 Jahren am Standort Lilienfeld. „Wir profitieren vor allem vom Branchenmix im Einkaufspark. Zum Beispiel kommen Kunden nach dem Einkauf beim Nahversorger auch bei uns vorbei.“ Einzigartig ist, dass bei der Firma Köstinger auch Schuhe repariert werden. Der Nahversorger im Einkaufspark ist der Sparmarkt von Walter Binder. Erst 2015 wurde der Markt komplett umgebaut und vergrößert: „Wir setzen auf umfassendes Service für unsere Kunden, verfügen neben dem normalen Sortiment über ein Kaffeehaus und sind auch Postpartner“, berichtet Binder über sein Geschäft. Neu im Einkaufspark ist die „HM Markier- und Bodentechnik“. Inhaber Christoph Hickelsberger präsentiert in seinem neuen Schauraum seine Produkte: „Wir bieten Beschichtungstechnik, Parkplatzmarkierung und Natursteinteppiche an. Für unsere Kunden ist es wichtig, dass sie sich die Produkte direkt vor Ort anschauen können.“

Für Abg.z.NR Michaela Steinacker und Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus macht der Branchenmix den Erfolg im Einkaufspark Lilienfeld aus: „Die Unternehmer punkten mit Qualität, Beratung und Service und sie profitieren gegenseitig von ihrem Angebot. Auch für die Kunden ist das eine Win-Win-Situation, schließlich finden sie vieles vor, was sie für die tägliche Nahversorgung brauchen.“


Besichtigten den neuen Schauraum der HM Markier- und Bodentechnik: Inhaber Christoph Hickelsberger, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Abg.z.NR Michaela Steinacker, Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus und Mitarbeiterin Tamara Krickel.


Neue KFZ-Prüfstelle in Rohrbach eröffnet
Anlässlich der neu eröffneten KFZ-Prüfstelle in Rohrbach gratulierten Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Bürgermeister Karl Bader und Gemeindegruppen-Obmann Markus Leopold dem Inhaber, Roland Rieder, zum neuen Standort. Neben dem Ausstellen des „Pickersl“ konzentriert sich der Betrieb aber auch auf Reperaturen und auf das Service rund ums Auto.


Bei der Eröffnung (v.l.): LAbg. Bürgermeister Karl Bader, Katharina und Roland Rieder, Leopold Obermaier, Markus Leopold und Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner.


Zweiter Frühlingsball war voller Erfolg
Die Lilienfelder Wirtschaft lud zum zweiten Mal zum Frühlingsball. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung ins Cellarium des Stiftes, das restlos ausverkauft war. Für Stimmung auf der Tanzfläche sorgten die Wilhelmsburger und Yvonne mit ihrer mitreißenden Musik. Zu Mitternacht wurden im Rahmen der Mitternachtsverlosung bei der Tombola tolle Preise vergeben. Unter den Ballgästen wurde unter anderem auch Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner gesichtet.


Schwangen das Tanzbein am Ball (v.l.): Bezirkshauptmann Ernst Anzeletti, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Manuel Aichberger, Abt Matthäus Nimmervoll, Gemeindegruppen-Obmann Christian Buxhofer, Elfriede Ressl, Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller, Christine Rademacher und Bürgermeister Herbert Schrittwieser. Foto: Krizanic-Fallmann


Wirtschaftsbund sponsert Trikots
Der Wirtschaftsbund Lilienfeld und die Lilienfelder Gewerbebetriebe sponserten Dressen für die U11 des SC Prefa Lilienfeld. Die jungen Sportler freuten sich über die neuen Trikots, die auf der Weihnachtsfeier übergeben wurden.


Bei der Präsentation (v.l.): Martina Ebner vom Gasthof Schützen, Christian Buxhofer von Elektrotechnik Posch, Gernot Edy, Alexandra Fahrngruber vom Lilienfelderstüberl, Renate Kohl von Mazda Schrittwieser, Werner Ebner, Trainer Georg Weissenböck und Jugendleiter Marco Wollinger mit den Kindern.


Gemütliche Kaffee-Ecke im Kaufhaus Hobl-Groissmaier eröffnet
Das Nah & Frisch-Kaufhaus der Familie Hobl-Groissmaier ist um eine Attraktion reicher: Kurz vor Weihnachten wurde eine gemütliche Kaffee-Ecke im Kaufhaus und Sportfischerzentrum von Kleinzell eröffnet. Die Geschäftsbetreiber Andrea und Rudolf Hobl sind stolz darauf, ihren Kunden auch ein gemütliches Platzerl für kurze Pausen oder einen netten Tratsch mit Freunden oder Bekannten bei einer guten Tasse Kaffee und Naschereien anbieten zu können. Nach vielen positiven und modernen Veränderungen während der letzten Jahre ist dies ein weiterer Schritt zu noch mehr Kundenservice und Kauferlebnis im beliebten Geschäft in Kleinzell. Von besonderer Bedeutung ist für die Firmenchefin und Gemeindegruppen-Obmannstellvertreterin Andrea Hobl-Groissmaier schließlich das Motto der jährlichen „nah,sicher!“- Aktion „Fahr nicht fort, kauf im Ort!“


Bei der Eröffnung (v.l.): Geschäftsinhaberin Andrea Hobl-Groissmaier mit ihrem Gatten Rudolf Hobl sowie Reinhard und Gaby Hagen.



Zu Besuch bei Nahversorger Gruber
Qualität und Regionalität schreibt Fritz Gruber für seine Kunden groß und sorgt mit seinem Kaufhaus in Ramsau für Waren des täglichen Bedarfs vor Ort. Gruber ist der einzige Nahversorger in der Gemeinde, deshalb sieht er die Aktion „Nah,sicher!" als besonders wichtiges Signal: „Es zeigt wie wichtig die Arbeit und das Angebot unserer Nahversorger für die Gemeinden und Regionen sind“, so Gruber. Denn Nahversorger leisten ihren ganz persönlichen und unverzichtbaren Beitrag zur hohen Lebensqualität und sichern Arbeitsplätze in der Region.


Zu Besuch bei Fritz Gruber (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Nahversorger und Gemeindegruppen-Obmann Fritz Gruber mit den Kunden Franz Hochgerner und Ilse Brandtner sowie Mitarbeiterin Erika Halbwax.


Gasthof „Zwei Linden“ neu eröffnet
Sechs Jahre war der Traditionsgasthof „Zwei Linden“ in Hohenberg geschlossen. Nach einigen Renovierungsarbeiten konnte Maximillian Schwager den Gasthof neu eröffnen.
Der Jungunternehmer war vom Ansturm bei der Eröffnungsfeier positiv überrascht und bedankte sich für die gute Resonanz. Seitens des Wirtschaftsbundes gratulierte Gemeindegruppen-Obfrau Brunhilde Platzer und wünschte viel Erfolg.


Feierten die Neueröffnung (v.l.): Elke Bruckmüller, Ulrike Waidhofer, Brunhilde Platzer, Lucia Hajszan, Maximillian Schwager, Christian Rockenbauer und Georg Pejrimovsky.


Brunhilde Platzer tritt zweite Amtsperiode an
In Hohenberg wurde Brunhilde Platzer als Obfrau bei der Gemeindegruppen-Hauptversammlung bestätigt. Sie tritt ihre zweite Amtsperiode an. Als Stellvertreterin wurde Vera Platzer gewählt. Zuvor informierte Platzer über die Aktivitäten der letzten Jahre in der Gemeinde. Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Karl Oberleitner berichtete anschließend über Bezirks- und Landesthemen sowie über die WK-Wahl 2015.
Platzer verspricht, sich wieder mit vollem Engagement für die Wirtschaft einzusetzen.


Bereit für die nächsten Aufgaben: Romana Wagner, Brunhilde und Vera Platzer (sitzend, v.l.), Maximilian Schwager, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Elfriede Schrittwieser, Manuela Hofbauer, Otto Baburek, Erika Kropik, Werner Hofbauer, Robert Grollnigg und ÖVP-Gemeindeparteiobfrau Christine Wagner.


Gwölb in Hohenberg neu eröffnet
Vor kurzem eröffnete Maximilian Schwager in Hohenberg das „Gwölb“. Zahlreiche Besucher feierten bei einem Konzert der Band „Jako Deko“ bis in die frühen Morgenstunden.
Gemeindegruppen-Obfrau Brunhilde Platzer gratulierte zur gelungenen Eröffnung und wünschte dem Unternehmer viel Erfolg mit dem „Gwölb“.


Ließen sich die Eröffnung nicht entgehen (v.l.): Christian Mitterböck, Brunhilde Platzer, Martin Köstinger, Maximilian Schwager, Bürgermeister Heinz Preus und Lucia Hajszan.


Goldene Ehrennadel für Bürgermeister Alfred Hinterecker
Alfred Hinterecker feierte seinen 70. Geburtstag. Aus diesem besonderen Anlass und vor allem wegen seiner engagierten Tätigkeit als Bürgermeister in der Gemeinde Mitterbach, überreichte ihm Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner die Goldene Ehrennadel des Wirtschaftsbundes. Karl Oberleitner gratulierte zu seinem Jubiläum sowie der erfolgreichen Umsetzung der zahlreichen Projekten in seinen bisherigen 15 Bürgermeisterjahren. Die Ehrennadel ist ein Zeichen des Dankeschöns für den hohen Einsatz, den Bürgermeister Hinterecker in seiner Gemeinde leistet und ein Zeichen der wertvollen und sehr guten Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.


Gratulierten: Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Bürgermeister Alfred Hinterecker und Gattin Maria.


Fritz Gruber erhält die Silberne Ehrennadel des Wirtschaftsbundes
Anlässlich des runden Geburtstages des erfolgreichen Unternehmers und Gemeindegruppen-Obmannes von Ramsau Friedrich „Fritz“ Gruber überreichte Bezirksgruppen-Obmann KommR Karl Oberleitner die Silberne Ehrennadel des Wirtschaftsbundes Niederösterreich. „Im halben Jahrhundert deines Lebens bist du mit deinen Betrieben, der Schlosserwarenfabrik Grundmann, Hafelder Präzisionsteile, dem Gasthaus und dem Kaufhaus sowie dem Aquapark ein erfolgreicher und unverzichtbarer Arbeitgeber in Ramsau und Rohrbach geworden“, dankte Oberleitner im Beisein von Familie, Freunden und Wegbegleitern. „Mein Dank gilt meiner Familie und all meinen Mitarbeitern, auf die ich mich stets verlassen kann“ dankte Gruber gerührt.


Bei der Übergabe (v.l.): Stefan Steinacher, Gattin Adriena Gruber mit den Enkelkindern Benedikt und Elea Steyrer, Unternehmer Friedrich Gruber und Bezirksgruppen-Obmann KommR Karl Oberleitner.


Tag der Arbeitgeber: Wirtschaftsbund-Delegation besucht die Unternehmer Brandtner und Filzwieser
Passend zum 1. Mai besuchte der Wirtschaftsbund Lilienfeld Betriebe im Bezirk. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Wirtschaftsbund den „Tag der Arbeitgeber“: „Wir wollen mit der Aktion am 30. April die Bevölkerung sensibilisieren: Es sind die Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen“, erklärt Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner den Hintergrund. Tischlermeister Alfred Brandtner in Kaumberg beschäftigt 4 Arbeitnehmer und gibt jährlich am Tag der offenen Tür Einblick in seinen Betrieb und stellt sein Team vor.
Friseurmeisterin Brigitte Filzwieser ist stolz auf ihr am 1. April neu eröffnetes Friseurstudio im Einkaufspark in Lilienfeld. Sie ist bereits seit 1993 selbständig und beschäftigte 8 Arbeitnehmerinnen Im Friseurgewerbe und in der Fußpflege in Traisen und Lilienfeld.
Ein fachlich gutes, verlässliches und freundliches Team an Mitarbeitern um sich zu haben, ist besonders wichtig, sind sich die Arbeitgeber einig.
Allein im Bezirk Lilienfeld beschäftigen rund 1500 Unternehmer ca. 8000 Mitarbeiter. Das Zusammenspiel zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern macht unseren Standort so erfolgreich.


Unternehmen Brandtner im Bezirk Lilienfeld (v.l.): Bürgermeister Michael Singraber, Mitarbeiterin Margit Winter, Tischlermeister und Obmann des Wirtschaftsbundes Kaumberg Alfred Brandtner, Annemarie Brandtner und Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner. Foto: Alfred Brandtner


Seit April mit verstärkter Mannschaft: Friseurmeisterin: Christina Schaffrath, Kimberly Auer, Frisörmeisterin Brigitte Filzwieser, Dagmar Gutenthaler, Tamara Fohringer, Lisa Billensteiner und Patricia Wech.


Frau in der Wirtschaft Lilienfeld hat eine neue Vorsitzende
Auf 10 Jahre erfolgreiche Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft Frau in der Wirtschaft blickt die langjährige Vorsitzende Gabi Hinterhölzl zurück. Sie hat nun ihren Betrieb wegen Pensionierung an ihren Sohn übergeben. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschiedete sich Gabi Hinterhölzl und gab einen Rückblick der vielen Veranstaltungen und gemeinsamen Erfahrungen in ihrer Tätigkeit als Vorsitzende des Bezirkes Lilienfeld.

Im Beisein der Landesvorsitzenden KommR Waltraud Rigler wurde die Nachfolgerin gewählt.
Einstimmig fiel die Wahl auf Elisabeth Marhold – Wallner aus St. Veit. Sie ist als zertifizierte Unternehmensberaterin selbständig und Geschäftsführerin und Gesellschafterin der Dr. Aicher Unternehmensforschung OG mit Standorten in St. Veit und Wiener Neudorf.

Auch von ihrer Seite wird wieder in guter Zusammenarbeit ein attraktives Arbeitsprogramm für dieses Jahr erarbeitet. Die Veranstaltung klang noch mit einem gemütlichen Teil aus.


Gratulierten (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Elisabeth Marhold-Wallner und Organisationsreferentin Alexandra Höfer.


Wirtschaftsbund Hohenberg sponsert Jugendfussball
Über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk freuten sich Werner Hofbauer, Jugendleiter des SV Hohenberg und sein Team. Brunhilde Platzer, Obfrau der Wirtschaftsbund-Gemeinderguppe Hohenberg, überreichte die neuen Fussballdressen an den Sportlernachwuchs der NSG U12 Hohenberg/St. Aegyd.
Mit Unterstützung des Wirtschaftsbundes steht einem rasanten Start nach der Weihnachtspause nichts mehr im Wege.


Freuten sich über die neuen Dressen (v.l.): Brunhilde Platzer, Werner Hofbauer und Mannschaftsvertreter der U12.


Lange Einkaufsnacht in Hohenberg
Viele Angebote lockten zahlreiche Gäste zur langen Einkaufsnacht in Hohenberg. Neben dem Glücksrad fand außerdem eine Verlosung statt und kulinarische Schmankerl, Punsch, edle Tropfen sowie Live-Musik sorgten für eine erfolgreiche Einkaufsnacht, die der Wirtschaftsbund Hohenberg mit Gemeindegruppen-Obfrau Brunhilde Platzer organisierte hat.


Die Wirtschaftstreibenden freuten sich über die erfolgreiche Veranstaltung (v.l.): Martin und Gertrude Köstinger, Werner Hofbauer, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Regina Abl, Brunhilde Platzer, Manfred Wagner, Julia von Fitness PUR, Benjamin Baumgartner und Organisationsreferentin Alexandra Höfer.


Richard Rieder ist neue Spitze in Kleinzell
Im Rahmen der Gemeindegruppen-Hauptversammlung wurde Richard Rieder zum neuen Obmann gewählt und folgt somit auf Michaela Mohr, die ihre Funktion zur Verfügung stellte.
Weiters im Vorstand sind Andrea Hobl-Groissmaier als seine Stellvertreterin, Finanzreferent Christian Wiesbauer und Schriftführerin Natascha Bachner. Bezirksgruppenobmann Karl Oberleitner wünschte Richard Rieder und seinem Team viel Erfolg für die kommende Amtsperiode.


Neue Kraft in der Gemeinde (v.l.): Bürgermeister Reinhard Hagen, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Christian Wiesbauer, Andreas Zöchling, Katharina Rieder, Gemeindegruppen-Obmann Richard Rieder, Natascha Bachner, Andrea Hobl-Groissmaier und Organisationsreferentin Alexandra Höfer.


Wirtschaftsbund am Lilienfelder Advent
Die Gemeindegruppe Lilienfeld war, unter Obmann Christian Buxhofer, heuer beim Lilienfelder Advent mit einem Stand vertreten. Unter den zahlreichen Besuchern war auch Vizebürgermeister Wolfgang Labenbacher, der sehr von der Initiative des Wirtschaftsbundes begeistert war.


Am Lilienfelder Adventmarkt (v.l.): Renate Wagner, Martina Ebner, Wolfgang Labenbacher und Alexandra Tschak.


Alfred Brandtner als Gemeindegruppen-Obmann bestätigt
In Kaumberg wurde Alfred Brandtner als Gemeindegruppen-Obmann erneut gewählt. Bei der Gemeindegruppen-Hauptversammlung informierte er über die Aktivitäten des Wirtschaftsbundes der letzten Jahre in Kaumberg. Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Karl Oberleitner freute sich über die rege Teilnahme und berichtete über Bezirks- und Landesangelegenheiten.
In einer geheimen Wahl wurde anschließend Obmann Alfred Brandtner für eine weitere Funktionsperiode wieder gewählt, sein Stellvertreter ist Andreas Brandstätter. Brandtner verspricht, sich wieder mit vollem Engagement für die Wirtschaft einzusetzen.


In seiner Funktion bestätigt: Alfred Brandtner (2.v.r.) mit den Teilnehmern der Gemeindegruppen-Hauptversammlung


Golfclub Adamstal im Euro-Spitzenfeld
Bei einem Ranking der 100 besten Golfplätze Europas wurde der Golfclub Adamstal mit dem 24. Platz unter die Top 25 gewertet. Das nahmen die Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen Lilienfeld, Baden und Mödling zum Anlass, um einen Erfahrungsaustausch der besonderen Art im Golfclub Adamstal zu organisieren. Trotz Regens führten Franz und Rolanda Wittmann über den Golfplatz und luden zum Schnuppergolfen. Franz Wittmann präsentierte die spektakuläre Umgebung mit den anspruchsvollen, facettenreichen Hügeln des Golfplatzes, den der bekannte kanadische Golfarchitekt Jeff Howes plante. Die Gäste waren von der einzigartigen Anlage des Golfclubs Adamstal sehr begeistert. „Grandios im Design und makellos gepflegt“ wurde von den Unternehmern der Golfplatz beschrieben. Keine Überraschung also, dass der Golfclub Adamstal, ein Mitglied der Leading Golf Courses Austria, von Expertenjury bereits viermal zu Österreichs Golfplatz des Jahres gewählt wurde.
Anschließend folgte der Erfahrungsaustausch der Bezirksgruppen in dem Clubhaus von Robert Schüller.


Voller Stolz (v.l.): Golfprofessional Billy Mahaffy, Andreas Kolm, Karl Oberleitner, Alexandra Höfer, Andreas Marquardt, Michael Singraber und Franz Seywerth (von links)


Christian Buxhofer ist neuer Obmann der Gemeindegruppe Lilienfeld
Bei der Gemeindegruppen-Hauptversammlung im Gasthof Kurz legte Renate Esche, die über 25 Jahre Gemeindegruppen-Obfrau von Lilienfeld war, ihre Funktion nieder. Ihr Nachfolger ist Christian Buxhofer, der einstimmig zum neuen Obmann der Bezirkshauptstadt gewählt wurde. Der neugewählte Vorstand rund um Christian Buxhofer möchte die erfolgreiche Arbeit von Renate Esche fortführen.

Renate Esche war seit 1977 im Gemeindegruppen-Vorstand und ab 1988 als Obfrau der Gemeindegruppe Lilienfeld tätig. Auch als Wirtschaftsstadträtin und Gemeinderätin war sie jahrelang aktiv. Ihr Engagement für den Lilienfelder Wirtschaftsbund ging weit über Ehrungen und die Mitgliederbetreuung hinaus. So wurde der Lilienfelder Einkaufsgutschein ins Leben gerufen, von dem mittlerweile fast 12.000 Gutscheine im Umlauf sind. Weiters war sie Mitorganisatorin des „Lilienfeler Advents” und einige Jahre auch Obfrau dieser Veranstaltung.

Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner bedanke sich herzlich bei Renate Esche für ihre langjährige aktive Funktionärstätigkeit und überreichte ihr eine Urkunde. Anschließend wünschte er Christian Buxhofer und seinem Team viel Erfolg.


Bei der Versammlung: Stadträtin Barbara Weiss, Gemeindegruppen-Obmann Christian Buxhofer, Renate Esche, Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Gerlinde Billensteiner (sitzend von links), Alexandra Tschak, Martina Ebner, Roland Beck, Vizebgm. Wolfgang Labenbacher, Bgm. Herbert Schrittwieser (2. Reihe von links), Renate Kohl, Werner Frühwirt, Martin Haselmayer, Josef Wachter, Motiram Thakur, Brigitte Haselmayer, Franz und Helga Spilka (von links).


Punschstand in Rohrbach zugunsten der Ministranten
Köstlich heiße Getränke strotzten dem stürmisch kalten Wetter, als Wirtschaftsbund-Obmann Markus Leopold und Bürgermeister Karl Bader im VP-Punschstand zu Gunsten der Ministranten ausschenkten. Lisa Bader sorgte in der schmucken blau-weißen Punschstandhütte für leckere Hot Dogs. Die kleinen Messdiener freute es, denn mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“ dankte Pfarrer Pater Pirmin Mayer für den Reinerlös, der in die Gemeinschaftskasse der Ministranten fließt.


Aufwärmen für den guten Zweck (v.l.): Wirtschaftsbund-Gemeindegruppen-Obmann Markus Leopold, Lisa Bader und Bürgermeister Karl Bader. Foto: zVg


Familienbetrieb mit 55 Jahren Erfahrung
Im Rahmen einer Hausmesse konnte sich Landesgruppen-Obfrau BR KommR Sonja Zwazl vom Hainfelder Qualitätsbetrieb Farcher selbst überzeugen und gratulierte zum 55-jährigen Jubiläum. Denn bereits 1958 eröffnete Friedrich Farcher, der Vater des jetzigen Firmeninhabers, in der Hainfelder Hauptstraße ein Elektroinstallationsgewerbe und einen Kleinhandel mit Elektrowaren und Radioapparaten. 55 Jahre später präsentiert sich die Farcher GesmbH mit Firmenchef Reinhard Farcher als Spezialist für die Planung, Ausführung und Überprüfung von Elektroinstallationen, Photovoltaik, Hausautomation (KNX, Funkbus, Homeserver), Blitzschutz, Antennen- und Satelliten-Anlagen, Beleuchtung, Wohnraumlüftungen und Heizungen.
Reinhard Farcher definiert klar die Stärke seines Unternehmens: „Durch Serviceleistungen im Bereich von Reparaturen und Störungsdienst bemühen wir uns sowohl vor als auch nach dem Kauf eine hohe Zufriedenheit sicherzustellen.“


Zu Besuch beim Traditionsunternehmen (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner, Seniorchefin Eva Farcher mit Enkerl Simon, Reinhard Farcher, Isabella Farcher, Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl. Foto: Manuela Horny


Jörg Summer unterwegs in Lilienfeld
Anlässlich der Eröffnung des Lilienfelder Wochenmarkts besuchte Jörg Summer, Nationalratswahlkandidat für den Wahlkreis NÖ Mitte, die Bezirkshauptstadt. Jörg Summer konnte sich vom reichhaltigen Angebot des Wochenmarkts überzeugen, machte auch Werbung in eigener Sache und knüpfte eine Menge interessanter Kontakte.


Auch Bezirksgruppenobmann Karl Oberleitner unterstützte Jörg Summer als Kandidat des Wirtschaftsbundes für die Nationalratswahl.


Karl Oberleitner (links) und Jörg Summer besuchten den Lilienfelder Wochenmarkt: Fotos: Bezirksgruppe


Open House bei INDAT
Die INDAT GmbH steht seit 2003 für innovative Datenverarbeitung in der spanabhebenden Industrie. Der innovative Technologiebetrieb öffnete für alle Interessierten seinen neuen Betrieb und präsentierte seine Geschäftsfelder von CAD und CAD-Schulungen, Digitalisierung, Flächenrückführung, Produkt-Design, Modellbau, u.v.m.
„Wir lieben Herausforderungen und bieten Lösungen, wo unsere Mitbewerber aussteigen“, so die Geschäftsführer Markus Leopold und Gerhard Eberl. Mit Ende 2012 übersiedelte die Firma INDAT mit 25 Mitarbeitern und ihren Lehrlingen (Zerspanungstechniker, technische Modellbauer und technische Zeichner) in das neu errichtete Betriebsgebäude in Rohrbach.
Von der Wirtschaftsbund-Bezirksgruppe Lilienfeld gratulierten Organisationsreferentin Alexandra Höfer und Bezirksgruppen-Obmann Karl Oberleitner zum runden Firmenjubiläum. Die Firma existiert jetzt nämlich schon seit zehn Jahren.


Mit dabei (v.l.): Leopold Hinterhofer, Christine Lechner, Geschäftsführer Markus Leopold, Alexandra Höfer, Christian Steiner, Herbert Stauffer, Johanna Hofecker, Renate Obermaier, Geschäftsführer Gerhard Eberl, Bezirkshauptmann Ernst Anzeletti, Landtagsabgeordneter Bgm. Karl Bader, Bezirksgruppenobmann Karl Oberleitner und Bgm. Albert Pitterle.


Wirtschaftsbund tourte durch Bezirk Lilienfeld
Im Rahmen der Wirtschaftsbund-Bezirkstour besuchte eine Delegation rund um Wirtschaftsbund-Direktor Mag. Harald Servus und Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Karl Oberleitner den Bezirk Lilienfeld. „Nur im persönlichen Gespräch mit den Unternehmerinnen und Unternehmern erfahren wir Anliegen und Sorgen der Wirtschaft in der Region“, erklärte Obmann Karl Oberleitner beim Betriebsbesuch bei der Firma Indat in Rohrbach. Geschäftsführer Markus Leopold führte durch seinen neuen Standort: „Wir müssen sehr flexibel auf die Wünsche unserer Kunden reagieren. Das gelingt uns auch, weil wir mit unseren Mitarbeitern ein gutes Team bilden.“
Wirtschaftsbund-Direktor Mag. Harald Servus fügt hinzu: „Die Firma Indat ist ein Beispiel dafür, wie innovativ und fortschrittlich die blaugelben Betriebe sind. Vor allem die Klein- und Mittelbetriebe sind das Rückgrat unserer heimischen Wirtschaft.“


Zu Besuch bei der Firma Indat: Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Karl Oberleitner, Geschäftsführer Markus Leopold und Wirtschaftsbund-Direktor Mag. Harald Servus. Foto: WBNOE/Lechner

  • TERMINE 2017:
    • derzeit keine Termine bekannt