Niederösterreich
Hollabrunn
Mitglied werden
Ihr Bundesland
Ihr Bezirk
Wirtschaftsbund
Niederösterreich

HOLLABRUNN - BEZIRKSNEWS

Gemeinsames Frühstücken in Ziersdorf

Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer lud zum gemeinsamen Jung-Unternehmer Frühstück in die Tischlerei Grünzweig in Ziersdorf. Nach einer Führung durch Tischlermeister Andreas Grünzweig gab es für die Teilnehmer beim anschließenden Frühstück Gelegenheit sich auszutauschen. Die Tischlerei wurde 1903 gegründet. Andreas Grünzweig übernahm im Jahr 2009 im Alter von 21 Jahren den elterlichen Betrieb und hat durch umfangreiche Um- und Ausbauarbeiten die Firma erweitert. Die Teilnehmer zeigten sich von dem Jungunternehmer beeindruckt.


Beim gemeinsamen Frühstück: Daniela Büger, Florian Hieß, „Junge Wirtschaft“-Bezirksvorsitzende Eva-Maria Himmelbauer, Harald Machalek, Florian Oberpeilsteiner, Jürgen Walzer und Andreas Grünzweig. Foto: Tischlerei Grünzweig


Meet & Greet in der Brauküche 35
Die Junge Wirtschaft Hollabrunn lud zu einem spannenden Betriebsbesuch in die Brauküche 35 in Schalladorf. Jungunternehmer Jörg Gartler, der Anfang Dezember 2016 seine Handwerksbrauerei eröffnet hat, führte die Teilnehmer durch den Betrieb. Im Anschluss gab es eine Einführung in die Bierherstellung und natürlich Gelegenheit, einige Biere zu verkosten. Die Junge Wirtschaft in Hollabrunn ist eine Plattform für Jungunternehmer im Bezirk und trifft sich jeden ersten Donnerstag im Monat.


„Junge Wirtschaft“-Vorsitzende Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer (2.v.l) mit Teilnehmern. Foto: Andrea Schubert


Zu Gast in Marcellas Feinkostladen
Mit einem gemeinsamen Frühstück in Marcellas Feinkostladen in Hollabrunn startete die „Junge Wirtschaft“ gemeinsam in den Tag. Bezirksvorsitzende Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer erklärt: „Als Junge Wirtschaft wollen wir uns jeden ersten Donnerstag im Monat treffen, um Erfahrungen und Ideen auszutauschen, sich zu vernetzen oder um neue Kontakte zu knüpfen.“ Die Teilnehmer zeigten sich von dem Jungunternehmer-Treffen begeistert.


Beim gemeinsamen Frühstück (v.l.): Anissa Brauneis, Kathrin Hofer, Christoph Narzt, Eva-Maria Himmelbauer, Lorant Buttinger, Claudia Mayr, Eberhart Gerald, Regina Schmidt, Harald Machalek, Ingo Maurer und Manuel Kamptner.


Schauhubers feiern 80. Geburtstag
Es war ein Besuch mit Seltenheitswert: Beide, nämlich Maria und Rudolf Schauhuber, feierten ihren 80. Geburtstag. Rudolf Schauhuber betrieb sein Gasthaus von 1968 bis 1997 und seien Gattin ihren Handel mit Brennstoffen von 1964 bis 1993. „Die Zeit ist so schnell vergangen. Wir haben unsere Arbeit immer sehr gerne gemacht und in schwierigen Zeiten stets zusammengehalten und in die Zukunft geschaut“, resümiert das geehrte Unternehmerpaar. Zum Abschluss wünschten Organisationsreferent Julius Gelles und Silberlöwen-Bezirksvorsitzender Hubert Mayr alles Gute und viel Gesundheit. Zudem erhielt Rudolf Schauhuber das Silberne Ehrenzeichen der Silberlöwen.


Doppelter Grund zur Freude: Maria und Rudolf Schauhuber sowie Hubert Mayer.


Frau in der Wirtschaft besucht Gilli Mühle
Bei strahlendem Wetter luden „Frau in der Wirtschaft“-Bezirksvorsitzenden Bettina Strobl (Hollabrunn) und Margarete Jarmer (Horn) zu einer bezirksübergreifenden Veranstaltung in die Gilli-Mühle nach Eggenburg.
Doris und Romana Gilli, die das Trainingszentrum „Tierapie“ auf dem Gelände der Gilli-Mühle in Eggenburg betreiben, gaben bei einem Rundgang durch den Therapiehof einen interessanten Einblick in die tiergestützte Therapie. In Zusammenarbeit mit dem Psychosomatischen Zentrum Eggenburg unterstützen und begleiten die beiden Therapeutinnen Menschen in ihren Entwicklungsprozessen, wobei Mensch und Tier als Einheit arbeiten. Sowohl der Mensch als auch das Tier sind speziell ausgebildet und zertifiziert.

Bei der anschließenden Führung durch die Schaumühle der Gilli-Mühle erzählte Jungunternehmer Georg Gilli den Teilnehmerinnen Interessantes über das Müllergewerbe von früher und heute und wie sich die Gilli-Mühle von der Getreide- zur Ölmühle entwickelt hat. Weiters gab Georg Gilli, der sich seit 2013 der Produktion von kaltgepressten Ölen widmet, eine Einführung in die Herstellung. Bei einer Verkostung konnten sich die Teilnehmerinnen von der Qualität der verschiedenen Öle überzeugen.


Hollabrunner und Horner Unternehmerinnen beim Rundgang im Therapiehof. Foto: Jarmer Margarete


Wirtschaftsbund-Teilbezirk Hollabrunn besucht FLIP und Erste Bank-Campus
Auf Initiative des Hollabrunner Stadtgruppen-Obmanns Ing. Reinhard Indraczek besuchte der der Wirtschaftsbund mit zahlreichen Mitgliedern den FLiP (Financial Life Park) der Ersten Bank und den Erste Campus in Wien. Die Begrüßung erfolgte durch Mag. Wolfgang Traindl, danach ging es in den Financial Life Park.
Reinhard Indraczek zeigt sich von der ersten Station begeistert: „Das FLiP Das ist eine Art Geldmuseum, dort kann man alles erfahren über den Umgang mit Geld, Veranlagung, welche Auswirkungen haben unternehmerische und wirtschaftliche Entscheidungen auf den Geldfluss und welche Auswirkungen hat der Fair Trade Handel im Gegensatz zum normalen Handel um nur einige Beispiele zu nennen. Einen Besuch kann ich allen Jugendlichen und Erwachsenen nur empfehlen, es war höchst interessant".

Danach ging es in den Erste Campus, wo auf 120.000 Quadratmeter eine Bürofläche von 60.000 Quadratmeter mit Arbeitsplätzen für 4.500 Mitarbeiter entstanden ist. Dort bekam der die Delegation des Wirtschaftsbundes ebenfalls eine Führung. Beeindruckend war hier die moderne Bürokultur und Arbeitsplatzgestaltung. Es handelt sich nämlich um ein Share-Desk-System das in drei Zonen geteilt ist: in eine „laute Zone“, einen „normalen“ Arbeitsbereich und in einen „Silence Bereich“.
Interessant war auch, dass Führungskräfte und Mitarbeiter sich die Arbeitsbereiche teilen und es somit keine abgeteilten Büros mehr gibt.

Zum Ausklang der Tour fand sich die Wirtschaftsbund-Delegation im Campus Bräu ein.


Zur Betriebsbesichtigung kamen zahlreiche Mitglieder. Foto: Johannes Potschka


Hollabrunner Gewerbeball im Zeichen des Rock‘ n Rolls
Mit den Worten „Let`s Rock'n Roll" eröffnete Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer den 45. Gewerbeball für Handel und Industrie im Stadtsaal Hollabrunn. Der Abend stand unter dem Motto „Rockabilly".
Bezirksgruppen-Obmann KommR Alfred Babinsky und Stadtgruppen-Obmann Reinhard Indraczek begrüßten gemeinsam mit der Vorsitzenden von „Frau in der Wirtschaft“ Bettina Strobl die Ballgäste. Nach der Eröffnung durch das Union-Tanz-Team Hollabrunn stand schon der nächste Höhepunkt am Plan, nämlich die Verlosung der Hauptpreise. Optiker Lang sponserte ein Elektro-Fatbike als Hauptpreis. Zu Mitternacht sorgte die Rockabilly-Band „Lucky-Dice" für mitreißende Stimmung.


Rockten die Tanzfläche (v.l.): Julius Gelles, Otto Schwingenschlögl, Sonja Schwingenschlögel, Eva Bernreiter, Bettina Strobl, Elfriede Babinsky, Bürgermeister Erwin Bernreiter, Alfred Babinsky, LAbg. Richard Hogl, Franz Wiedersich, Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer, Heidelinde Grusch, Stefan Grusch und Reinhard Indraczek. Foto: Buttinger


Gemeindegruppen Hardegg und Zellerndorf wählen neue Teams
Die Gemeindegruppen Hardegg und Zellerndorf trafen sich im Gasthaus Graf in Zellerndorf zur Neuwahl. Gemeindegruppen-Obmann Anton Sackl wird weiter die Geschicke in Hardegg leiten, er wurde einstimmig bestätigt. In Zellerndorf kommt es zum Wechsel an der Spitze: Karl Schwayer übergab das Amt an Erhard Kamhuber, der einstimmig vom Vorstand zum neuen Obmann gewählt wurde. Der scheidende Obmann wünschte dem neuen Team alles Gute und bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit: „Viele Aktivitäten konnten wir nur mit Hilfe der heimischen Wirtschaft setzen und dafür möchte ich euch allen ganz herzlich danken. Die Arbeit als Gemeindegruppen-Obmann war sehr interessant und herausfordernd, hat mir aber auch viel Freude bereitet. Es ist nun aber an der Zeit das Amt in jüngere Hand zu legen", so Schwayer, der zur Wahl nicht mehr angetreten ist.
Im Rahmen der Neuwahlen wurde auch an die Verstorbenen der Wirtschaftsbundfamilie in den letzten Jahren gedacht.


Gemeindegruppe Hardegg-Mallersbach bestätigt Obmann (v.l.):
Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky, Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer, Franz Setzer, Gemeindegruppen-Obmann-Stv. Franz Setzer jun., Herbert Schöbinger, Anna Sackl, Gemeindegruppen-Obmann Anton Sackl, Teilbezirksgruppen-Obfrau Wilfriede Himmelbauer und Bürgermeister Heribert Donnerbauer.


Obmannwechsel in Zellerndorf (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky, Teilbezirksgruppen-Obfrau Wilfriede Himmelbauer, Gemeindegruppen-Obmann-Stellvertreter Gerhard Döller, Schriftführerin Angelika Arthold, Gemeindegruppen-Obmann-Stv. Bernhard Schüller, Gemeindegruppen-Obmann Erhard Kamhuber, Finanzreferent Martin Springer, Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer, Gemeindegruppen-Obmann-Stv. Michael Springer, Gerhard Rotheneder, Karl Schwayer und Johann Springer.


Schneider einstimmig zum Obmann gewählt
Die Spitze in Pulkau bleibt Christoph Schneider. Im Rahmen der Gemeindegruppen-Hauptversammlung in Rafing, beim Heurigen Vittek, bestätigten die Funktionäre den Obmann einstimmig. Den Vorstand bilden weiter Obmann-Stellvertreter Roman Gerhart, Günter Kober und Doris Gruber-Schneider, Finanzprüfer Martin Polzer und Gerhard Gschwandtner sowie Kassiererin Margit Wurst und Schriftführerin Tanja Heilinger.
Schneider möchte Aktionen wie den Gewerbetag, Adventmarkt und das Ferienspiel fortsetzen.

Abschließend referierte Organisationsreferent Julius Gelles über aktuelle Themen wie etwa Registrierkassa, Gewerbeordnungsreform, Wiedereingliederungsteilzeitgesetz und Investitionszusatzprämien.



Vorstand bestätigt (v.l.): Christoph Schneider, Margit Wurst, Roman Gerhart, Tanja Heilinger, Günther Kober, Martin Polzer und Gerhard Gschwandtner.


Teilbezirk Retz wählt Himmelbauer zur Obfrau
Der Teilbezirk Retz wählte im Gasthaus Graf in Zellerndorf eine neue Spitze: Wilfriede Himmelbauer leitet nun die Geschicke des Wirtschaftsbundes und folgt somit ihren Vorgänger KommR Karl Burkert. Beide riefen zu einem Miteinander unter den Wirtschaftstreibenden auf. „Wir wollen gemeinsam etwas für die Wirtschaft bewegen. Dafür ist es notwendig, an einem Strang zu ziehen“, so die frisch gebackene Obfrau. Danach berichteten Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Alfred Babinsky und Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer über Aktuelles aus dem Bezirk und Politik.

Ein großes Thema dieses Abends war auch die Kampagne zur Arbeitszeitflexibilisierung: Die Herausforderungen an Wirtschaft und Gesellschaft haben sich verändert und sind mit den heutigen starren Arbeitszeitregelungen nicht mehr zu bewältigen. „Flexible Gestaltungsmöglichkeiten sind für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen entscheidend und ermöglichen Arbeitnehmern eine bessere Arbeitszeiteinteilung. Mehr Arbeitszeitflexibilität ist daher auch mehr Lebensqualität“, so die Obfrau. Wilfriede Himmelbauer, Alfred Babinsky und Eva-Maria Himmelbauer sind sich einig: „Wir fordern daher unter dem Motto „Zeit wird`s! Flexible Arbeitszeiten!“


Neue Kraft im Teilbezirk Retz (v.l.): Finanzprüfer Franz Setzer, Finanzreferent Anton Sackl, Franz Neubauer, Schriftführer Franz Schaden, Teilbezirksgruppen-Obfrau Wilfriede Himmelbauer, Karl Burkert, Teilbezirksgruppen-Obfrau-Stv. Karl Schwayer, Finanzprüferin Angelika Arthold, Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky, Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer und Teilbezirksgruppen-Obfrau-Stv. Christoph Schneider.


Von der Kampagne überzeugt (v.l.): Gernot Glaser, Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer, Anton Sackl, Wilfriede Himmelbauer, Christoph Schneider, Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky und Erhard Kamhuber.


Hollabrunn setzt weiter auf Himmelbauer
Eva-Maria Himmelbauer wurde einstimmig zur Bezirksvorsitzenden der Jungen Wirtschaft in Hollabrunn wieder gewählt. Verstärkt wird sie von ihren Stellvertretern Florian Hieß und Ralf Babinsky sowie von Harald Machalek und Andrea Schubert.

Eva-Maria Himmelbauer bedankte sich bei den Anwesenden für das Vertrauen. „Die Junge Wirtschaft ist die ideale Plattform sich zu vernetzen, sich auszutauschen und von diesem Erfahrungsaustausch zu profitieren. Ich lade alle jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ein, bei unseren Veranstaltungen teilzunehmen und sich bei uns einzubringen.“

Nach der Wahl ging es noch zum gemeinsamen Glühweintrinken in die weihnachtliche Innenstadt von Hollabrunn sowie zum Abendessen ins Restaurant Reisinger.


Schenken ihrer Spitze weiterhin vertrauen (v.l.): Franz Doifl, Florian Hengl, Alfred Babinsky, Christian Schrimpl, Andrea Schubert, Daniela Büger, Harald Machalek, Eva-Maria Himmelbauer, Ralf Babinsky, Florian Hieß und Markus Aulenbach. Foto: Alfred Babinsky


Alfred Babinsky mit 100 Prozent der Stimmen wiedergewählt
Das Team des Wirtschaftsbundes im Bezirk Hollabrunn hat sich neu formiert: Bei der Bezirksgruppen-Hauptversammlung wurde Obmann Alfred Babinsky einstimmig in seiner Funktion bestätigt. Neu im Team sind die Obmann-Stellvertreter Florian Hengl, Karl Riepl und Wilfriede Himmelbauer. Organisations- und Finanzreferent bleibt Julius Gelles, als Finanzprüfer wurden Christoph Schneider und Werner Murhamer wiedergewählt.

„Wir werden weiterhin starke Stimme für die Unternehmerinnen und Unternehmer im Bezirk sein“, berichtete Babinsky über seine Pläne für die neue Funktionsperiode. „Ziel muss sein, unsere Region zu stärken, die Innenstädte und Ortskerne zu beleben und vor allem eine Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung, in den Gemeinden und bei den Konsumenten für die regionale Wirtschaft zu verstärken“, so der wiedergewählte Obmann. „Konkret heißt das, die Kaufkraft weitestgehend in der Region zu halten und dadurch die Betriebe zu stärken. Somit können wir sowohl Arbeitsplätze erhalten, als auch neue schaffen. Setzen wir auf die hervorragende schulische Ausbildung in unserem Bezirk und auf die gute Qualität unserer Mitarbeiter.“ Bereits seit 2011 ist Alfred Babinsky Obmann der Wirtschaftsbund-Bezirksgruppe und seit 2010 Bezirksstellen-Obmann der Wirtschaftskammer.

Aktuelle Themen bei der Wahl waren unter anderem Bürokratieabbau und die geplante Reform der Gewerbeordnung. Sonja Zwazl und Harald Servus wünschten nach der Wahl dem Vorstand alles Gute: „Ihr könnt immer auf unsere Unterstützung für die Wirtschaft im Bezirk Hollabrunn zählen.“


Bei der Neuwahl (v.l.): Werner Murhamer, Bettina Strobl, Christoph Schneider, Wilfriede Himmelbauer, Alfred Babinsky, Sonja Zwazl, Florian Hengl, Eva-Maria Himmelbauer, Harald Servus und Julius Gelles.


Franz Hofmann feiert runden Geburtstag
Zum 80. Geburtstag von Franz Hofmann sen. gratulierten auch Vertreter aus der Wirtschaft, angeführt von Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky. Franz Hofmann führte von 1962 bis 1996 ein Fleischergeschäft und legte damit den Grundstein für die heutige Weinviertler Fleischerei Hofmann. „Lieber Franz, ich bin mit deinem Sohn Franz aufgewachsen und du warst für mich immer als Geschäftsmann und Mensch ein Vorbild“, so Babinsky in seiner Ansprache. Gemeinsam mit Hubert Mayr, Bezirksvorsitzender der Silberlöwen, überreichte Babinsky die Goldene Ehrennadel des Wirtschaftsbundes.

Auszeichnung zum runden Geburtstag (v.l.): Silberlöwen-Bezirksvorsitzender-Stellvertreter Josef Bouchal, Franz Hofmann sen., Alfred Babinsky, Silberlöwen-Bezirksvorsitzender Hubert Mayr.


Alois Rockenbauer feiert 85. Geburtstag
Über 30 Jahre lang hat Alois Rockenbauer das Gärtnergewerbe sowie den Kleinhandel mit Obst, Gemüse und Blumen in Retz ausgeübt. Zu seinem 85. Geburtstag gratulierten Freunde und Vertreter aus der Wirtschaft. Organisations-Referent Julius Gelles bedankte sich bei dem Geburtstagskind für sein Engagement und seine Wirtschaftsbund-Treue. Im Rahmen der Feier blickte der Jubilar auf die Anfänge zurück. „Am Anfang stand hier nur ein kleines Glashaus“, so Rockenbauer, der den Betrieb am Standort ständig erweiterte und 1991 an seinen Sohn Alois übergab.


Glückwünsche zum Geburtstag (v.l.): Julius Gelles, Hubert Mayr, Alois Rockenbauer jun., Alois Rockenbauer, Gerold Blei und Helene Rockenbauer.


Leopold Musil feiert 80. Geburtstag
Das Geburtstagskind aus Retz erntete zum runden Geburtstag zahlreiche Danksagungen und lobende Worte für seine Verdienste rund um die Wirtschaft für das Land Niederösterreich, für den Bezirk und seine Gemeinde. Leopold Musil übte 39 Jahre lang das Tapezierergewerbe und zwei Jahrzehnte lang das Handelsgewerbe sowie das Gewerbe für Zimmer- und Gebäudereiniger in Retz aus. Nebenbei war der Jubilar Landesinnungsmeister-Stellvertreter der Tapezierer, Dekorateure und Sattler von 1979 bis 2000. Als Bezirksvertrauensmann war er von 1985 bis 2000 für seine Branchenkollegen im Einsatz. Beim Wirtschaftsbund war Leopold Musil als engagiertes Mitglied aktiv, was Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky zu besonderem Dank veranlasste. Weitere Gratulanten wie Bürgermeister Helmut Koch, Gerold Blei, Bezirksvorsitzender der der Silberlöwen Hubert Mayr, Organisationsreferent Julius Gelles, Josef Stromer und Karl Breitenfelder wünschten dem Geburtstagskind ebenfalls alles Gute.


Gratulationen zum runden Geburtstag (v.l.): Helmut Koch, Hubert Mayr, Alfred Babinsky, Jubilar Leopold Musil, Karl Breitenfelder, Josef Stromer und Gerold Blei.


Josef Ruby blickt auf 80 Jahre zurück
Zum runden Geburtstag erinnert sich Tischlermeister Josef Ruby an seinen Werdegang als Unternehmer zurück, allem voran an die Erfahrung seiner Ausbildungszeit. „Wir hatten damals 54 bis 56 Wochenstunden in der Schule“, erinnert sich der Jubilar an die Zeit an der HTL für Holztechnik in Mödling. Nach der Schule arbeitete er dann einige Jahre bei einem Tischler in Wien und kehrte später in den elterlichen Betrieb zurück. 1960 absolvierte Ruby die Meisterprüfung, sieben Jahre später wurde er im Betrieb übernommen. Jahre später engagierte er sich für Qualität in der Tischler-Branche. „Ich war auch im Landesinnungsausschuss der Tischler tätig und habe insgesamt 197 Lehrabschlussprüfungen abgenommen. Ich war damals recht gefürchtet“, lacht der Jubilar, „allerdings war es für mich wichtig, die Qualität der Lehrlinge hochzuhalten und das hat auch für meinen eigenen Betrieb gegolten.“ Seine 39 Lehrlinge, die er ausgebildet hat, haben alle die Lehrabschlussprüfung beim ersten Mal positiv absolviert und sechs davon sind sogar Meister geworden. Zu seinem runden Geburtstag lud der Jubilar Tischlerkollegen zum Heurigen Loiskandl. Hubert Mayr überreichte dem Geburtstagskind das Goldene Ehrenzeichen der Silberlöwen.


Große Feier zum 80. Geburtstag (v.l.): Hubert Mayr, Johann Weitschacher, Josef Ruby, Otto Ernst, Anna Ruby, Robert Lirsch, Josef Bouchal, Edi Zellhofer, Franz Fellinger und Josef Grünzweig.


Baumeister aus Wullersdorf feiert 70. Geburtstag
Zum 70. Geburtstag lud Johann Brabenetz seine Mitarbeiter sowie Freunde und Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu einem gemeinsamen Essen ein. Bürgermeister LAbg. Richard Hogl , Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky, Organisationsreferent Julius Gelles, Harald Weber, Familie Schuster von der örtlichen Landmaschinenhandelsfirma und eine Abordnung des Sportklubs Wullersdorf – angeführt vom „Präsidentenkollegen“ Hofrat Dr. Manfred Frey – gratulierten dem Jubilar recht herzlich.


Alfred Babinsky gratulierte mit einer Urkunde des Wirtschaftsbundes dem Jubilar Johann Brabenetz.


Aktion „nah, sicher!“ startet wieder
Der Startschuss der „nah, sicher!“-Aktion ist im Bezirk Hollabrunn gefallen. „Die vielen Nahversorger stehen für das Leben und die Lebensqualität in unserem Bezirk. Sie versorgen uns mit Produkten des täglichen Bedarfs. Um diese Qualität zu sichern startet die Aktion im Bezirk“, berichtet Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer. „Das Wichtigste und Wertvollste für unsere Nahversorger sind allerdings die Kunden. Aus diesem Grund werden in den teilnehmenden Geschäften die „nah, sicher!“-Taschen gratis verteilt“, erklärt Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky. Für die Kunden gibt es Gutscheine im Wert von 30 Euro zu gewinnen. Bei der Schlussverlosung wartet ein Gutschein von 500 Euro. Am 11. November gibt es den „nah, sicher“-Tag mit verschiedensten Aktionen bei den Nahversorgern.


Zum Auftakt der Aktion (v.l.): Alfred Babinsky, LAbg. Richard Hogl, Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer und Bürgermeister Erwin Bernreiter.


Wirtschaftsbund Hollabrunn wählt Teilbezirk Hollabrunn und Gemeindegruppen neu
Im Gasthaus Ripel wurde der Teilbezirk Hollabrunn und die dazugehörigen Gemeindegruppen neu gewählt. Neuer Obmann im Teilbezirk Hollabrunn ist Reinhard Indraczek, der zugleich als alter und neuer Obmann der Stadtgruppe Hollabrunn einstimmig bestätigt wurde. Obfrau in Guntersdorf bleibt nach wie vor Elisabeth Hausgnost, in Sitzendorf ist weiterhin Landesinnungsmeister Karl Scheibelhofer Obmann. Zwei neue Obleute gibt es hingegen in Grabern mit Mag. Wilhelm Hogl und in Wullersdorf mit Christian Höfinger. Höfiger folgt somit auf Gerhard Murcek, beim dem sich Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky ausdrücklich bedankte für die jahrzehntelangen Verdienste um den Wirtschaftsbund.


Neue und bewährte Kräfte im Teilbezirk (v.l.): Gemeindegruppen-Obmann Wilhelm Hogl, Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky, Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer, Teilbezirks- und Gemeindegruppen-Obmann Reinhard Indraczek, Frau in der Wirtschaft-Vorsitzende Bettina Strobl, Gemeindegruppen-Obmann Christian Höfinger, Gemeindegruppen-Obmann Karl Scheibelhofer, Finanzreferent der Gemeindegruppe Guntersdorf Eber Erwin. Foto: Gelles


Silberlöwen reisen ins benachbarte Waldviertel
Unter der Leitung von Hubert Mayr, dem Bezirksvorsitzender der Wirtschaftsbund-Silberlöwen in Hollabrunn, unternahmen über 50 Gewerbepensionisten einen Ausflug ins Waldviertel. Nach der Besichtigung von Schloss Rosenau und dem Besuch des Freimaurermuseums stand eine Führung durch die Waldviertler Teppich-Sticker Manufaktur & Galerie in Groß Siegharts auf dem Programm. Beim bereits traditionellen Heurigenbesuch zum Abschluss fand der gelungene Ausflug einen gemütlichen Ausklang.


Bezirksvorsitzender Hubert Mayr (vorne) mit den Hollabrunner Silberlöwen. Foto: Leopold Musil


Runder Geburtstag von Herbert Waltner
Herbert Waltner feierte seinen 50. Geburtstag. Gemeinsam mit Familie und Freunden feierte das Geburtstagskind in seinem historischen Weinkeller in Mailberg. Auch eine Traktorfahrt durch die Mailberger Weingärten und ein gemütliches Beisammensein am Abend standen am Programm.


Gratulierten (v.l.): Stadtgruppen-Obmann Reinhard Indraczek, Gerald Pilwax, Herbert Waltner und Karl Rohringer. Foto: Johannes Potschka


Maissau wählt neuen Obmann
Der Wirtschaftsbund in Maissau hat eine neue Spitze. Gemeindegruppen-Obmann Martin Schmid legte sein Amt in jüngere Hände. Frischgebackener Obmann ist nun Florian Hengl, der im Rahmen der Gemeindegruppen-Hauptversammlung einstimmig gewählt wurde.
Schmid bedankte sich bei seinem Team und gab einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse des letzten Jahres. Anschließend skizzierte Nachfolger Florian Hengl seine Ziele, nämlich dass er die Zusammenarbeit und den Dialog mit den Gemeindegruppen Ravelsbach, Maissau und Hohenwarth/Mühlbach suchen werde. Er bedankte sich auch bei Martin Schmid für die geleistete Arbeit und hofft auf dessen Erfahrungen zurückgreifen zu können.


Neue Kraft im Wirtschaftsbund (v.l.): Thomas Amon, Albert Jordan, Anton Hofstetter, Monika Hager, Martin Schmid, Sandra Watzinger, Florian Hengl, Sylvia Fiedler, Bezirksgruppen-Obmann Ing. Alfred Babinsky, Christian Vlasaty und Josef Piller.


Sprich, damit ich dich sehe
Rund 80 Teilnehmerinnen aus den Bezirken Hollabrunn und Korneuburg konnte die Hollabrunner FIW-Bezirksvorsitzende Bettina Strobl beim Unternehmerinnenfrühstück begrüßen.
Andrea Radakovits, diplomierte Stimm-, Sprech- und Atemtrainerin sowie bekannte ORF-Sprecherin und Moderatorin, bot den Teilnehmerinnen einen interessanten Vortrag. Mit unterhaltsamen Übungen vermittelte sie den Teilnehmerinnen wie sie mit ihrer Sprache überzeugen und sich erfolgreich präsentieren können. Beim angeregten Erfahrungsaustausch klang das Unternehmerinnenfrühstück gemütlich aus.


Begeistert zeigten sich die Unternehmerinnen von der Vortragenden Andrea Radakovits (Bildmitte).


Führungswechsel bei Frau in der Wirtschaft in Hollabrunn
Nach mehr als fünf Jahren als Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Hollabrunn legte Silvia Schuster ihre Funktion nun zurück. Mit einer einstimmigen Wahl konnte Bettina Strobl in ihre Funktion als neue Bezirksvorsitzende starten. Wie aktiv Silvia Schuster in ihrer Funktion war, zeigte ein Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten in den vergangenen Jahren. Für ihren engagierten Einsatz wurde sie von Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl mit der Goldenen Ehrennadel des Wirtschaftsbundes Niederösterreich und der Silbernen Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer NÖ geehrt. Auch Frau in der Wirtschaft-Landesvorsitzende Waltraud Rigler und Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky bedankten sich bei Silvia Schuster für ihren unermüdlichen Einsatz für die Unternehmerinnen des Bezirkes Hollabrunn und überreichten eine Ehrenurkunde.

Silvia Schuster hat den Unternehmerinnen des Bezirkes Hollabrunn in den vergangenen Jahren ein abwechslungsreiches Programm geboten, das viele gerne angenommen haben. „Besonders freut es mich, dass auch viele Unternehmerinnen aus den Gemeinden des Bezirks zu Frau in der Wirtschaft gestoßen sind, das war auch eines meiner Hauptanliegen, neben jenem, den Damen eine Plattform zum Vernetzen zu bieten“, so Schuster.

Ihre Nachfolgerin Bettina Strobl, Gesellschafterin und Geschäftsführerin der Fa. BeverageScouts production & development GmbH in Hollabrunn, freut sich über die neue Aufgabe: „Ich bin sehr stolz, dass ich diese Funktion übernehmen darf.“ Sonja Zwazl und Alfred Babinsky wünschten der frisch gebackenen Spitze des Bezirks alles Gute für die Zukunft. Auch Margarete Jarmer, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft in Horn, gratulierte ihrer neuen Kollegin. Den Abschluss der feierlichen Veranstaltung bildeten ein unterhaltsames Musikprogramm von Andreas Niedermeyer und Wolfgang Förster sowie eine Lesung von Günter Brauneis.


Frau in der Wirtschaft-Landesvorsitzende Waltraud Rigler, Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer, Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl, Silvia Schuster, Bettina Strobl und Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky.


Haben sich für Bettina Strobl als neue Bezirksvorsitzende ausgesprochen.


„Frankreich, wir kommen!“ beim Gewerbeball 2016
Unter diesem Motto stand der diesjährige Gewerbeball der Wirtschaftsbund-Stadtgruppe Hollabrunn. Denn: „Frankreich ist dank seiner weltberühmten Sehenswürdigkeiten immer eine Reise wert“, so Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky. Zusätzlich stand die erfolgreiche Qualifikation des österreichischen Fussball-Nationalteams für die EM-Endrunde in Frankreich im Mittelpunkt. Passend zum Ballmotto wurde der Triumphbogen nachgebaut, wodurch Hollabrunn beinahe zu Paris wurde.

Unter den zahlreichen Gästen waren auch Nationalratsabgeordnete Eva- Maria Himmelbauer sowie die Vizepräsidenten KommR Dieter Lutz und Dr. Christian Moser. Sie genossen das Ambiente und vor allem die Quadrille der Perchtoldsdorfer Tanzformation und die Chansons von Edith Piaf und Jaques Brel um Mitternacht, die von Monica Arno dargeboten wurden.


Beim Eintanzen zeigten die jungen Tanzpaare, was sie können.


Unter den Gästen waren unter anderem auch Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Bettina Strobl (Mitte), und Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer (rechts). Fotos: Buttinger


Besinnliche Lieder in Guntersdorf
In Guntersdorf fand heuer wieder das traditionelle Weihnachtskonzert statt. Die Jugendmusik der Trachtenkapelle Guntersdorf „Die Crescendos“ sowie die Chorvereinigung „Einklang 1861 Hollabrunn“ sorgten für ein besinnlich-heiteres Konzert. Robert Kellner rundete den gelungenen Adventnachmittag mit seiner Lesung ab. Wirtschaftsbund-Obfrau Elisabeth Hausgnost überreichte dem Sportverein, Musikverein, der Feuerwehr und dem Tennisverein je einen Scheck über 500 Euro zur Investition in die Jugendarbeit. „Damit unsere Kinder sinnvolle, lehrreiche und sportliche Möglichkeiten haben und sich weiter entwickeln können", betonte Hausgnost.
Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky und Bürgermeister Roland Weber bedankten sich bei der Obfrau für ihr Engagement.


Freuten sich über die gelungene Veranstaltung (v.l.): Bürgermeister Roland Weber, Gemeindegruppenobfrau Elisabeth Hausgnost und Bezirksgruppenobmann Alfred Babinsky. Foto: Hausgnost


Vorweihnachtliche Stimmung beim Stammtisch in Wullersdorf
Zum 28. Mal lud Gemeindegruppen-Obmann Gerhard Murcek zum vorweihnachtlichen Wirtschaftsbundstammtisch. Mit dabei war auch LAbg. Bürgermeister Richard Hogl. Er berichtete über Bundes- und Landespolitik, den Stand bei der S3, aber auch über die in der Gemeinde Wullersdorf im Jahr 2015 umgesetzten Projekte und die für 2016 geplanten Maßnahmen. Danach referierte Organisationsreferent Julius Gelles über Wirtschaftsthemen wie Energieeffizienzgesetz, Arbeitsmarktpaket 2015 und natürlich auch über die Steuerreform 2016 und hier insbesondere über die Änderungen im Einkommensteuertarifes und die Registrierkassa. Traditionell gab es beim vorweihnachtlichen Stammtisch selbstgebackenes von Edeltraud Murcek, die mit ihren Bachkreationen diesen Stammtisch seit Jahren versüßt.


In weihnachtlicher Stimmung (v.l.): Gemeindegruppen-Obmann Gerhard Murcek, Organisationsreferent Julius Gelles, LAbg. Bürgermeister Richard Hogl, Franz Mladek, Anton Urban, Rudolf Holzer, Hans Brabenetz, Robert Schuster, Edeltraud Murcek und Josef Pawle.


Gemeindegruppenhauptversammlung in Guntersdorf
Im Gasthaus Sturm in Großnondorf fand die Gemeindegruppenhauptversammlung des Wirtschaftsbundes Guntersdorf statt. Bürgermeister Roland Weber referierte über Aktivitäten der Gemeinde und als Steuerberater über die geplanten Maßnahmen im Zuge der Steuerreform 2016. Gemeindegruppen-Obfrau Elisabeth Hausgnost zog Bilanz über die Aktivitäten der Gemeindegruppe des vorangegangenen Jahres - insbesondere über das Adventkonzert und das Preisschnapsen, deren Erlöse komplett für gemeinnützige Zwecke verwendet werden: „Die Jugendarbeit, ob Feuerwehr, Musik oder Sportvereine, ist uns ein großes Anliegen. Daher freuen wir uns immer, wenn wir mit unseren Aktivitäten diese Jugendarbeit unterstützen können“, so Hausgnost, die gleich das nächste Event des Wirtschaftsbundes Guntersdorf, nämlich das traditionelle Adventkonzert am Sonntag, 20.12.2015, um 16 Uhr ankündigte.


Versammlung in Guntersdorf: Julius Gelles mit Gemeindegruppen-Obfrau Elisabeth Hausgnost.




Eva-Maria Himmelbauer: "Guter Tag für der Datenschutz"
Als „guten Tag für den Datenschutz" sehen die Technologiesprecher der ÖVP im Nationalrat, Abg. Eva-Maria Himmelbauer, und im Europäischen Parlament, MEP Dr. Paul Rübig, die Entscheidung des EuGH, wonach das Safe Harbour-Abkommen ungültig sei. „Dieses Urteil kann die europäische Position bei der Durchsetzung von digitalen Rechten stärken. Viel hängt nun von den nationalen Schutzbehörden und der Europäischen Kommission ab. Es gilt, Europa als sicheren und attraktiven Standort für Datencenter und digitale Infrastruktur zu etablieren", so die beiden Abgeordneten.

„Jetzt liegt es an den nationalen Behörden - im Falle von Facebook zum Beispiel Irland - zu entscheiden, ob die jeweiligen US-Firmen das hohe europäische Datenschutzniveau erfüllen können. Die österreichische Datenschutzbehörde hat jedenfalls mein Vertrauen", so Himmelbauer abschließend.


Himmelbauer betont: "Jetzt hängt viel von den nationalen Schutzbehörden und der Europäischen Kommission ab."


Konstruktive Diskussionen bei „Retzer Wirtschaftsgespräche“
Die Obfrau des Wirtschaftsbundes der Ortsgruppe Retz, Wilfriede Himmelbauer, lud Mitglieder und Freunde des Retzer Wirtschaftsbundes zu einem Stammtisch mit dem Motto „Retzer Wirtschaftsgespräche“ ein. Nachdem sich das politische Umfeld im Zuge der Gemeinderatswahlen im letzten Jänner doch deutlich verändert hat, war es das erste Mal nach dieser Wahl, dass sich die Mitglieder des Wirtschaftsbundes mit ihren gewählten Funktionären und mit den von der ÖVP-Gemeindepartei Retz bestellten Vertretern der Wirtschaft zu einer sachlichen Diskussionsrunde zusammenfanden.

Zur Sprache kamen Wirtschafts-relevante Themen wie die Umwidmung „Alter Sportplatz“. Ebenso wurde über eine Beteiligung an der Bewerbung für die Landesausstellung 2021 gesprochen.
Ein bereits fertiges Rohkonzept soll gemeinsam mit der Nachbarstadt Znaim beim Land Niederösterreich eingereicht werden. Zu intensiven Diskussionen führte auch die aktuelle Entwicklung im Kindergarten- und Schulbereich. Die Erhaltung des Schulstandortes Retz mit seinem gesamten Ausbildungsangebot wurde ebenso als wichtig für die Stadt hervorgehoben, wie eine umgehende Lösung für die fehlenden Kindergartenplätze. Das strategische Leerflächenmanagement im Stadtzentrum durch die Stadtgemeinde und die geplante Verlegung der Stadtbibliothek auf den Hauptplatz sollen das Geschäftsangebot der Stadt vielfältiger machen und mehr Frequenz auf den Hauptplatz bringen. Weitere Themen waren die erforderliche Entwicklung eines Verkehrskonzeptes, welches die aktuellen Erfordernisse berücksichtigt und der Ausbau des Breitbandnetzes in den Katastralgemeinden.


Wilfriede Himmelbauer lud zu einer konstruktiven Arbeitssitzung.


Wirtschaftsbund duelliert sich im Asphaltstockschießen
Die Hollabrunner Stadtgruppe lud bei besten Wetter-Bedingungen zum Asphaltstockschießen ein. Nach einer kurzen Einführung durch Gieler Siegfried entwickelte sich ein spannender Wettkampf wobei der Spaß immer im Vordergrund stand. Letztendlich musste sich das Team von Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky dem Team von Stadtgruppen-Obmann Reinhard Indraczek ganz knapp geschlagen geben. Die Sieger boten natürlich „großzügig“ eine Revanche an.


Lieferten sich einen spannenden Wettkampf (v.l.): Julius Gelles, Reinhard Indraczek, Gerald Pillwax, Christian Stradal, Siegfried Gieler, Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky, Walter Scheuer und Karl Wesely. Foto: Gelles


Teilbezirkstreffen des Wirtschaftsbundes Haugsdorf trifft sich zur Arbeitssitzung
Der Wirtschaftsbund des Teilbezirks traf sich zu einer Arbeitssitzung beim Karlwirt in Haugsdorf. Teilbezirksgruppen-Obmann Harald Sponner konnte auch Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer und Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky begrüßen. Thema des Stammtisches war vor allem die Steuerreform. Hier erläuterte Himmelbauer den derzeitigen Stand. Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky berichtete über Aktuelles aus dem Bezirk.


Viele interessierte Teilnehmer diskutierten über aktuelle Themen. Foto: Gelles


Himmelbauer: Endlich kommt Bewegung in das Thema Breitbandausbau
ÖVP-Innovationssprecherin Abgeordnete zum Nationalrat Eva-Maria Himmelbauer begrüßt die Ankündigung von Infrastrukturminister Alois Stöger, dass die entsprechende Website der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) freigeschalten wird, und sich nun Gemeinden um die so genannte Leerrohrförderung bewerben können. Himmelbauer hat sich zuletzt in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Klubobmann Dr. Reinhold Lopatka und dem EU-Parlamentarier Dr. Paul Rübig für ein vernetztes Österreich ausgesprochen. Drei Tage vor seiner selbst gewählten Deadline habe Stöger zumindest einen Teil seines Projektauftrages abgeliefert. „Darüber freue ich mich. Vor allem bin ich dankbar im Namen all jener, die unter keinem oder schlechtem Internet zu leiden haben. Die ÖVP will Österreich zum Vorreiter der Digitalisierung machen. Dafür ist es aber unerlässlich, eine gute Versorgung mit High-Speed-Internet auch in ländlichen Regionen sicherzustellen", verweist die Hollabrunnerin darauf, dass derzeit zwar 81 Prozent der Bevölkerung über einen Internetzugang verfügen, doch nur knapp der Hälfte eine High-Speed-Verbindung zur Verfügung steht.

„Mit der heute vorgestellten Lösung sind wir nicht am Ende des Weges, sondern haben den ersten Schritt getan“. Nun müsse der Infrastrukturminister auch für eine rasche und effiziente Umsetzung der weiteren Programme sorgen.


Reinhold Lopatka, Eva-Maria-Himmelbauer und Paul Rübig setzen sich für die digitale Vernetzung Österreichs ein. Foto: Jakob Glaser


Pulkauer Wirtschaft auf Erkundungsreise in der Natur
Bei herrlichem Frühlingswetter unternahmen die Hollabrunner Unternehmerinnen und Unternehmer eine Wanderung vom Rathaus Pulkau zum Bründl. Auf dem Weg zum Bründl erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Interessantes über die Geschichte der Stadt Pulkau. Gestärkt mit Brot und Wein sowie Erzählungen über das Bründl ging es dann zurück nach Pulkau, wo der Abend beim Heurigen gemütlich ausklang. Organisiert wurde diese gelungene Veranstaltung von der Pulkauer Wirtschaft.




Tag der Arbeitgeber: Wirtschaftsbund besucht die Unternehmen Ulzer und Aichinger im Bezirk
Passend zum 1. Mai besuchte eine Wirtschaftsbund-Delegation rund um Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky Betriebe im Bezirk. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Wirtschaftsbund den „Tag der Arbeitgeber“: „Wir wollen mit der Aktion am 30. April die Bevölkerung sensibilisieren: Es sind die Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen“, erklärt Babinsky den Hintergrund. Bei Betriebsbesuchen bei den Firmen Ulzer und Aichinger nutzten die Funktionäre des Wirtschaftsbundes die Gelegenheit, um aktuelle Anliegen und Probleme der Wirtschaftstreibenden zu sammeln, „aber auch, um einmal Danke zu sagen“, so Babinsky weiter. Das Zusammenspiel zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern macht unseren Standort so erfolgreich.“

„Ohne unsere Mitarbeiter geht es nicht!“, so Marianne Ulzer anlässlich des Besuches des Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky. „Das Betriebsklima ist uns ganz wichtig“, ergänzt ihr Mann Josef Ulzer, denn „wir gehen gerne arbeiten und wollen auch, dass unsere Mitarbeiter gerne arbeiten gehen.“ Dieses gute Betriebsklima wirke sich auf die Kunden positiv aus, versichert das Ehepaar Ulzer, das seit Jahrzehnten in Göllersdorf für die Nahversorgung mit ihrem Sparmarkt sorgt. Der Betrieb hat auch schon viele Auszeichnungen für das besondere Betriebsklima und die gute Beziehung zu seinen Mitarbeitern bekommen. „Mit der Philosophie der Gemeinsamkeit sind wir immer gut gefahren und das werden wir auch in Zukunft so halten.“, so Marianne und Josef Ulzer.

Auch bei Baufirma Aichinger ist ein gutes Arbeitsklima besonders wichtig. Über 120 Mitarbeiter hat die Baufirma Aichinger in der Saison. „95 Prozent sind langjährige Mitarbeiter, so Baumeister Helmut Aichinger. Durch diese langjährige Tätigkeit besteht ein enormes Know-how, unsere Arbeitnehmer sind sehr gewissenhaft und der Personalwechsel ist sehr gering, ergänzt Regina Aichinger. Die Baufirma Aichinger ist im Projektbau und im Privathausbereich tätig und setzt auch im Bereich der energiesparenden Maßnahmen immer wieder Innovationen. „Diese können wir aber nur mit entsprechenden Mitarbeitern und dem Know-How umsetzen und das ist in unserer Firma vorhanden“, so Baumeister Helmut Aichinger.


Zu Gast bei Familie Ulzer (v.l.): Alfred Babinsky, Marianne Ulzer, Gertrude Zöchmann, Judith Fahrngruber und Josef Ulzer.


Im Rahmen der Tour wurde das Unternehmen Aichinger besucht (v.l.): Zöger Michael, Pilarski Renata, Hammer Margit, Eder Gerlinde, Helmut Aichinger, Regina Aichinger, Forstner Silvia und Alfred Babinsky.


Schnapsen für den guten Zweck
Das bereits traditionelle Gesellschaftsschnapsen der Gemeindegruppe Guntersdorf des Wirtschaftsbundes war erneut ein Erfolg. Durch tatkräftigen Einsatz aller Beteiligten und Unterstützung der Wirtschaft konnten 1000 Euro für die Jungendvereine in Guntersdorf erlöst werden.


Haben Nerven bewiesen: Bezirksgruppen-Obmann Alfred Babinsky (2.v.l.) und Gemeindegruppen-Obfrau Elisabeth Hausgnost (Mitte) und Gemeindegruppen-Obfrau-Stv. Günther Bradac (r.) mit den erfolgreichen Schnapsern. Foto: Elisabeth Hausgnost


Christiane Lendl eröffnet Massagepraxis in Guntersdorf
Christiane Lendl eröffnete erfüllte sich einen Traum und eröffnete ihre eigene Massagepraxis in Guntersdorf. Die Unternehmerin sieht ihre Praxis als eine „Oase für Körper und Seele“. Christiane Lendl arbeitet seit mehr als 10 Jahren im Gesundheitsbereich und bietet neben der klassischen Massage verschiedene weitere Methoden an. Wichtig dabei ist für sie, den Menschen als „Ganzes" zu betrachten. Zur Eröffnung gratulierten herzlich Wirtschaftsbund-Obfrau Elisabeth Hausgnost und Bürgermeister Roland Weber.


Bei der Eröffnung (v.l.): Rudi Gehringer, Christiane Lendl, Bürgermeister Roland Weber und Elisabeth Hausgnost. Foto: Elisabeth Hausgnost

  • TERMINE 2017:
    • derzeit keine Termine bekannt