GMÜND - BEZIRKSNEWS

Franz Riedl erhält Urkunde

Der Baumeister aus Eisgarn feierte seinen 85 Geburtstag, zu dem Bezirksgruppen-Obmann Peter Weissenböck herzlich gratulierte. Er überreichte dem Geburtstagskind außerdem noch eine Urkunde des Wirtschaftsbundes und einen Geschenkskorb für seine Verdienste. Riedl war über zehn Jahre lang Teilbezirksgruppen-Obmann von Litschau und hatte zahlreiche Funktionen in der Gemeindegruppe von Eisgarn inne. Er war zudem 14 Jahre lang Bezirksgruppen-Obmann von Gmünd und ebenso lange Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer im Bezirk.
Sein Baumeistergewerbe leitete er über 36 Jahre sehr erfolgreich mit den Standorten in Litschau und Eisgarn. Der Jubilar freute sich über die Gratulationen.


Übergabe der Urkunde: Peter Weißenböck und Franz Riedl.


Pilz zum 70. Geburtstag geehrt
Anlässlich seines 70. Geburtstages erhielt Johannes Pilz eine Urkunde des Wirtschaftsbundes sowie einen Geschenkkorb von Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck. Viele Unternehmerkollegen und Freunde schlossen sich den Gratulationen an. Bezirksgruppen-Obmann Weißenböck bedankte sich bei dem bekannten Unternehmer und langjährigen Wirtschaftsbund-Funktionär für sein Engagement für die heimische Wirtschaft und den Wirtschaftsbund, den der Jubilar immer noch tatkräftig unterstützt. Während seiner aktiven Laufbahn hatte er sowohl in der Gemeindegruppe als auch in der Teilbezirksgruppe Gmünd Funktionen inne, unter anderem war er fünf Jahre Teilbezirksgruppen-Obmann.
Seine beiden Firmen, Bäckerei-Konditorei Pilz GmbH in Gmünd und die Backwelt Pilz GmbH in Schrems, leiten bereits seine beiden Kinder Johannes und Katrin Pilz.


Feierten mit dem Jubilar: Robert Bauer, Karl Trojan, Stefan Grusch, Johannes Pilz, Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck, Organisationsreferent Andreas Krenn und Teilbezirksgruppen-Obmann Thomas Eigenschink. Foto: Karl Tröstl


Ausflug zum Narzissenfest
Rund 60 Silberlöwen aus dem Bezirk Gmünd besuchten gemeinsam mit Bezirksvorsitzendem Herwig Eigenschink das 58. Narzissenfest im Ausseerland. Nach der Anreise ging es direkt zum Narzissenfest nach Bad Aussee, wo der Stadtkorso stattfand. Anschließend fuhren die Teilnehmer mit einem Shuttle-Service zum Grundlsee, wo bereits der Bootskorso wartete. Heuer standen viele Tiermotive im Rampenlicht des Narzissenfestes.
Auf der Heimreise kehrte die Reisegruppe noch im Heurigenstüberl Pichler in St. Martin ein. Bei einer hervorragenden Jause in gemütlicher Atmosphäre ließen die Pensionisten den eindrucksvollen Tag ausklingen.



Vortrag zum Thema „Gewalt gegen Frauen“

Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Doris Schreiber, lud die Unternehmerinnen des Bezirkes zu einem besonderen Vortrag über „Frauen gegen Gewalt“ in die Wirtschaftskammer Gmünd ein. Im Rahmen des Vortrags zeigten Chefinspektor Alois Strondl und Bezirksinspektor Manfred Huber vom Bezirkspolizeikommando Gmünd die verschiedenen Arten von Gewalt auf. Ob physische, psychische, ökonomische, soziale, sexuelle Gewalt oder Stalking: In vielen Fällen fühlen sich die Opfer schuldig. Laut der Europäischen Organisation für Grundrechte werden sogar rund 67 Prozent von schwerwiegenden Übergriffen gegen Frauen nicht gemeldet. Zirka ein Drittel aller Frauen sah sich schon einmal mit körperlichen oder sexuellen Übergriffen auf ihre Person konfrontiert. Die beiden Vortragenden klärten über die Maßnahmen der Polizei und die Möglichkeit der Hilfestellung für Opfer auf.


Manfred Huber und Alois Strondl mit Doris Schreiber und den Teilnehmerinnen des Vortrages „Gewalt gegen Frauen“.


Wirtschaftsbund organisierte Erste-Hilfe-Kurse und Vortrag des Arbeitsinspektorats
Teilbezirksgruppen-Obmann Klaus Ramharter organisierte für seine Mitglieder und Unternehmer-Kollegen sowie deren Mitarbeiter Erste-Hilfe-Kurse und einen Vortrag des Arbeitsinspektorats. Aufgrund der großen Nachfrage wurde sogar ein zweiter Drei-Tages-Kurs mit dem Roten Kreuz vereinbart. An diesen Erste-Hilfe-Kursen nahmen folgende Firmen teil: Gärtnerei Berger, Tischlerei Weichselberger, Holzbau Kaufmann, Schloßerei Ramharter, Elektro Rauch, Elektro Bruckner, Gasthof Trinkl, Diesner Bernhard, Löffler Paul und Spazierer Tobias, Anibas Andreas, Alexander Schönauer, Christian Betz, Paul Rzepa, Autohaus Maly, Firma Katzian, Tischlerei Stanek und die Bäckerei Kaufmann.

Der Vortrag mit Arbeitsinspektor Thomas Maier vom Arbeitsinspektorat Krems erfreute sich ebenfalls großer Beliebtheit. Dieser Vortrag stand ganz im Zeichen der Arbeitssicherheit. Die Teilnehmer erfuhren aus erster Hand alles über das Thema und konnten im Anschluss an den Vortrag mit dem Arbeitsinspektor über ihre Belange in den Betrieben diskutieren.


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vortrag des Arbeitsinspektors in alphabetischer Reihenfolge (drei Personen sind nicht im Bild): Andreas Anibas, Manuel Berger, Franz Binder, Gerhard Bruckner, Markus Hinker, Martina Katzian, Othmar Kaufmann, Sabine Kaufmann, Tobias Kienast, Sonja Klug, Sabine Koller, Maria Kralitschek, Martin Kriendlhofer, Claudia Kugler, Birgit Langthaler, Verena Lebinger, Paul Löffler, Manuel Mager, Arbeitsinspektor Thomas Maier, Reinhard Maly, Renate Maly, Bianca Mörzinger, Christian Pölzl, Teilbezirksgruppen-Obmann Klaus Ramharter, Johann Rauch, Monika Rauch, Paul Rzepa, Mario Sauschlager, Maria Schönauer, Renate Steindl, Saskia Wagner, Wolfgang Walter, Gerald Weichselberger, Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck und Patrick Zemann.


„Frau in der Wirtschaft“-Frühstück mit Betriebsbesuchen
Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Doris Schreiber, lud zum gemeinsamen Frühstück. Zuvor besuchte die Delegation allerdings noch zwei Unternehmen am Stadtplatz in Gmünd.
Im Palmers-Shop von Manuela Haider konnten sich die Damen die neueste Kollektion von Dessous ansehen und erfuhren interessante Einblicke über den Ablauf eines Franchise-Unternehmens.
Danach ging es weiter zur Putzerei und Wäscherei von Gabriela Steiner. Die Unternehmerinnen konnten einen Blick hinter die Kulissen einer Putzerei werfen und erfuhren interessante Informationen von Frau Steiner über die Arbeitsprozesse in einer Textilreinigung.
Abschließend stärkten sich die Damen bei einem Frühstück im Romantikhotel „Goldener Stern“, wo sie von Geschäftsführerin Maria Theresia Siller herzlich empfangen wurden.


Sammelten Eindrücke beim Betriebsbesuch (v.l.) Doris Schreiber, Edith Oberbauer, Elfriede Binder, Maria Peichl, Gabriele Libowitzky, Regina Thiele, Hilde Wandl, Silvia Ableidinger, Heidemarie Hauer, Manuela Haider und Sabrina Kaltenböck. Foto: Palmers.


Zu Gast in der Wäscherei und Putzerei von Gabriela Steiner.


Abschließende Stärkung im Hotel „Goldener Stern“.


Gemeinsames Netzwerken von Frau in der Wirtschaft
15 Damen folgten der Einladung von Bezirksvorsitzenden Doris Schreiber zum gemeinsamen Frühstück. Nach der Begrüßung hielt Mag. Isabella Kitzler von der Apotheke Gmünd-Neustadt einen interessanten und informativen Vortrag zum Thema Demenz. Dabei erklärte sie nicht nur die verschiedenen Stadien dieser Krankheit sondern sprach auch über die großen Herausforderungen für Familie, Freunde und unsere Gesellschaft sowie des Pflegepersonals und Unternehmer. Weiters informierte Schreiber die anwesenden Damen über das geplante, sehr abwechslungsreiche und interessante Jahresprogramm von „Frau in der Wirtschaft“.


Beim Frühstück (v.l.): Doris Schreiber, Elfriede Weber, Ignac Viktoria, Xenia Liuticova-Madlener, Margit Göll, Sissi Artner, Isabella Kitzler, Annemarie Lojnik, Gabriele Schmid, Elfriede Binder, Sabine Altmann, Petra Altmann, Hilde Wandl, Brigitte Bouroyen, Martha Schreiber und Silvia Friedl.


Gemeindegruppen-Obmänner im Bezirk Gmünd machen Stimmung für flexible Arbeitszeiten
Unter dem Slogan „Zeit wird´s: Wir brauchen flexible Arbeitszeiten!“, fordert der Wirtschaftsbund die Auflösung starrer Arbeiszeiten und tritt ein für flexiblere Arbeitszeitmodelle die nicht nur der Wirtschaft sondern auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr Spielraum geben sollen.

Um die Unternehmerinnen und Unternehmer in den Bezirken über die Aktion aufzuklären ist auch in Gmünd Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck und seine Gemeindegruppen-Obfrauen und -männer unterwegs.

So auch die Gemeindegruppenobmänner Manfed Kuttner, der in der Gemeinde Bad Großpertholz unterwegs war, und Robert Bauer der die Betriebe in der Gemeinde Hoheneich aufgeklärt hat. Es wurden zahlreiche Flyer und Werbemittel verteilt und auch mit den Unternehmerinnen und Unternehmern rege diskutiert.


Treten für flexible Arbeitszeiten ein (v.l.): Manfred Kuttner, Robert Bauer, KommR Peter Weißenböck und Nationalratsabgeordneter Werner Groiss unterstützen aktiv die Kampagne für flexible Arbeitszeiten


Hermann Zeller feierte 90. Geburtstag
In Schrems gab es Grund zur Freude, denn Hermann Zeller feierte runden Geburtstag. Aus diesem Anlass gratulierte Gemeindegruppen-Obfrau Birgit Trojan dem Jubilar zum 90. Geburtstag. Der bekannte und beliebte Unternehmer leitete über 30 Jahre das Elektrofachgeschäft Zeller, das weit über Gemeinde- und Bezirksgrenzen ein Begriff war. Auch nach seiner Pensionierung stand er seiner Tochter, die das Unternehmen lange Zeit weitergeführt hatte, mit Rat und Tat zur Seite.
Zeller ist auch seitens des Wirtschaftsbundes ein aktives Mitglied und engagierte sich immer für die heimische Wirtschaft. Seit knapp 60 Jahren ist Zeller Mitglied des Wirtschaftsbundes, wo er jahrelang als Teilbezirksgruppen-Obmann-Stellvertreter die regionale Wirtschaft vertrat. 1979 wurde ihm die Silberne Ehrennadel und 1986 die Goldene Ehrennadel des Wirtschaftsbundes verliehen.


Feierten den runden Geburtstag (v.l.): Birgit Trojan, Gemeindegruppen-Obfrau von Schrems, Geburtstagskind Hermann Zeller und Gastwirtin Maria Trinkl.


Gmünd lädt zum Neujahrsempfang
Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck freute sich zahlreiche Prominente aus Wirtschaft und Politik zum traditionellen Neujahrsempfang des Wirtschaftsbundes begrüßen zu dürfen. Darunter waren etwa Vizepräsident LAbg. Kurt Hackl, Nationalratsabgeordneter Werner Groiß und Junge-Wirtschaft-Landesvorsitzender Jochen Flicker.

Hackl, Groiß und Weißenböck betonten in ihren Ansprachen wie wichtig es sei, gute Rahmenbedingungen für heimische Unternehmer zu schaffen. Hackl lobte überdies die Gmünder Unternehmer, die insgesamt derzeit 450 Lehrlinge ausbilden. Groiß erklärte, dass seitens der Bundesregierung eine Vielzahl an Maßnahmen gesetzt wurden, um die heimische Wirtschaft zu unterstützen.
Besonderen Applaus bekam der im Dezember neu gewählte Landesvorsitzende der Jungen Wirtschaft Jochen Flicker. Für das hervorragende Buffet sorgte das Team des Moorheilbad-Harbach.


Landes- und Beziksvorsitzender der Jungen Wirtschaft Jochen Flicker, Rauchfangkehrermeister Günther Cepak, Bezirkshauptmann Hofrat Johann Böhm, LAbg. Margit Göll, Nationalratsabgeordneter Werner Groiß, Rauchfangkehrermeister Thomas Semler, Moorheilbad-Harbach Geschäftsführerin Karin Weißenböck, Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck, Nationalratsabgeordnete Martina-Diesner Wais, WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl, Silberlöwen-Bezirksvorsitzender Herwig Eigenschink und Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Doris Schreiber. Foto: M.Lohninger/NÖN


Dritter Wirtschaftstreff mit Johanna Mikl-Leitner
Klaus Ramharter, Teilbezirksgruppen-Obmann von Schrems, lud zum dritten Wirtschaftstreff ins Glashaus der Gärtnerei Berger in Ullrichs.
Als Höhepunkt dieser Veranstaltung durfte sich Ramharter über den Besuch von Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner freuen. Das Interesse war groß und so folgten 110 Personen der Einladung. Mikl-Leitner plädierte im Austausch mit den Gästen sowohl für eine HTL im Waldviertel, um vor Ort Techniker auszubilden, und betonte auch wie wichtig Wirtschaftsbelebung gerade in Grenzregionen wie dem Waldviertel sei.

Im Rahmen des Wirtschaftstreffs wurde Hausherr Leopold Berger von Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck überrascht. Er erhielt für seine Verdienste im Wirtschaftsbund die Silberne Ehrennadel sowie eine Urkunde seitens des Wirtschaftsbundes.


Beim Wirtschaftstreff (v.l.): Monika Rauch, Leopold und Gabriele Berger, Johanna Mikl-Leitner, Peter Weißenböck, Margit Göll, Klaus Ramharter, Horst Fasching, Johann Pascher, Doris Schreiber und Tobias Spazierer.


Verleihung Silberne Ehrennadel (v.l.): Leopold Berger, Peter Weißenböck und Johanna Mikl-Leitner.


Unternehmerinnen aus Waidhofen/Thaya und Gmünd feiern gemeinsam Advent
Mehr als 100 Unternehmerinnen folgten der Einladung von Frau in der Wirtschaft Gmünd und Waidhofen/Thaya ins Sole-Felsen Bad in Gmünd. Die beiden Bezirksvorsitzenden Doris Schreiber und Klaudia Hofbauer-Piffl feierten gemeinsam Advent und verköstigten dabei ihre Gäste mit einem weihnachtlichem Buffet und Punsch. Das Überraschungs-Kabarett der Gruppe „Kawareh“ aus Hirschbach strapazierte anschließend die Lachmuskeln der Besucherinnen. Für Netzwerken und Erfahrungsaustausch blieb auch noch genügend Zeit.


Zahlreiche Unternehmerinnen aus dem Bezirk Gmünd besuchten die Weihnachtsfeier.


Auch aus Waidhofen an der Thaya waren viele Unternehmerinnen zu Gast.


Unternehmerinnen erarbeiten Plan für 2017
Frau in der Wirtschaft lud zum gemeinsamen Frühstück in die Wirtschaftskammer Gmünd. Im Rahmen des Frühstücks wurden die Pläne und Aktivitäten für das kommende Jahr besprochen.
Die anwesenden Damen, rund um Bezirksvorsitzende Doris Schreiber, diskutierten rege über aktuelle Themen, die im Interesse der Unternehmerinnen sind, um Fachvorträge und Infoabende zu imitieren. Doris Schreiber ist sich nach dem Frühstück gewiss: „2017 wird ein informatives, eventreiches Jahr.“


Haben Pläne für 2017 erarbeitet (v.l.): Sandra Anderl, Annemarie Lojnik, Margit Miedler, Sabine Altmann, Helga Krenn, Elfriede Binder, LAbg. Bürgermeisterin Margit Göll, Doris Schreiber und Silvia Friedl.


workingspace 4.0: Einmaliges Projekt im Waldviertel startet
In Gars am Kamp initiiert Abg.z.NR Werner Groiß ein einzigartiges Coworking-Projekt, von dem nicht nur die Unternehmer des Waldviertels, sondern auch deren Familien profitieren.
Büros mit modernster Infrastruktur, Besprechungsräume sowie Seminar- und Veranstaltungsraum vereint das neue Projekt workingspace 4.0 von Abg.z.NR Werner Groiß in Gars am Kamp. Das Besondere: „Wir sind kein herkömmliches Coworking-Büro, wir bieten ein umfassendes Paket von der Kinderunterhaltung bis zur Gesundheitsvorsorge. Wir wollen besonders Start-ups ein Arbeiten im professionellen Umfeld ermöglichen.“

Unternehmer können sich im workingspace 4.0 temporär genauso wie langfristig einmieten. Das Büro-Angebot wird um Beratungsmöglichkeiten vom Steuerberater bis zum Rechtsanwalt, interessante Vorträge zu unterschiedlichsten relevanten Themen, eine Spielewelt, damit die Kleinsten während der Besprechung der Eltern gut versorgt sind, und verschiedenste Möglichkeiten zur gesundheitlichen Vorsorge wie Fitnessraum, Arztpraxis und Massage erweitert.

Auf dem bestehenden Buhl-Areal will Groiß auf 4900 Quadratmetern 1,1 Millionen Euro investieren, die Eröffnung ist für Mai 2017 geplant. Einen Teil davon finanziert er mit Crowdfunding: „Jungunternehmer und Investoren können sich schon mit 100 Euro direkt am Projekt beteiligen und bei entsprechender Auslastung auch Renditen erwirtschaften. Fünf Arbeitsplätze werden durch das Projekt direkt entstehen“, mit bis zu 70 weiteren rechnet Groiß durch die Ansiedelung von Neugründern. Platz hat der workingspace 4.0 für rund 40 fixe Mieter und 20 „Coworker“.

Auch für LAbg. Jürgen Maier, der das Projekt voll unterstützt, ist der workingspace 4.0 ein wichtiger Impuls für die Region: „Das Waldviertel ist erstmals Zuzugs- und nicht mehr Abzugsregion. Wir müssen jungen Unternehmern die Möglichkeiten geben, sich anzusiedeln. So schaffen sie langfristig auch Arbeitsplätze.“
Bürgermeister Martin Falk freut sich besonders, dass die Spielewelt wieder öffnet: „Das war ein großer Wunsch der Bevölkerung. Wir profitieren in Gars in vielerlei Hinsicht von dieser einzigartigen Initiative.“
Groiß sieht hinter dem workingspace 4.0 aber nicht nur das Geschäft, sondern auch die Chance, die neue Wirtschaftspolitik vom Bund ins Waldviertel zu bringen: „Wir haben im Nationalrat viele neue wirtschaftliche Impulse wie Bürgerbeteiligungsmodelle oder die Investitionszuwachsprämie umgesetzt. Jetzt gilt es, diese auch in der Praxis mit den Unternehmern zu nutzen.“


Vor dem zukünftigen workingspace 4.0: Bürgermeister Martin Falke, LAbg. Jürgen Maier und Abg.z.NR Werner Groiß.


Werner Österreicher erhielt Goldene Ehrennadel
Eine Delegation des Wirtschaftsbundes rund um Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck und Nationalratsabgeordnete Werner Groiß zeichnete Werner Österreicher für seine Verdienste mit der Goldenen Ehrennadel des Wirtschaftsbundes aus. Der Unternehmer aus Heidenreichstein war viele Jahre als Teilbezirksgruppen-Obmann von Heidenreichstein und auch 21 Jahre lang als Gemeindegruppen-Obmann in Heidenreichstein engagiert.
In der 36-jährigen Mitgliedschaft war Werner Österreicher stets um die Wirtschaft bemüht. Auch als Stellvertreter auf Bezirksebene hatte Werner Österreicher immer ein offenes Ohr für die Mitglieder des Wirtschaftsbundes. Seine Branche vertritt Österreicher als Fachgruppen-Obmann-Stellvertreter in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Und das mit viel Erfahrung, denn seit 30 Jahren leitet der engagierte Unternehmer ein Uhren- und Schmuckgeschäft in Heidenreichstein.


Ehrung für Österreicher (v.l.): Wolfgang Stark, Werner Österreicher, Peter Weißenböck und Werner Groiß.


Teilbezirk und Gemeindegruppe Heidenreichstein wählen neuen Obmann
Im Restaurant Moorstein wurde bei der Teilbezirksgruppen-Hauptversammlung für Heidenreichstein ein neuer Obmann bestimmt. Werner Österreicher übergibt das Amt an Wolfgang Stark, dessen Team sich aus den Stellvertretern Annemarie Loijnik und Gerhard Hahnl, Finanzreferentin Daniela Schattauer und Finanzprüfer Herbert Hörmann sowie Gerhard Dangl zusammen. Schriftführer ist Thomas Hetzendorfer. Weitere Vorstandsmitglieder sind Werner Österreicher und Andreas Apfelthaler.
Im Anschluss an die Wahl berichtete Nationalratsabgeordneter Werner Groiß von aktuellen Themen aus dem Nationalrat. Bezirksgruppen-Obmann Peter Weissenböck wünschte dem Team alles Gute für die Zukunft.


Neue Kraft im Wirtschaftsbund (v.l.): Herbert Hörmann, Thomas Hetzendorfer, Wolfgang Stark, Gerhard Hahnl, Annemarie Loijnik, Andreas Apfelthaler, Daniela Schattauer, Weißenböck, Werner Groiß und Werner Österreicher.


Kirchberg am Walde vertraut weiter auf Monika Rauch
Im Restaurant Carrousel von Herbert Steinmetz in Kirchberg am Walde wurde der Vorstand der Gemeinde neu gewählt. Dabei wurde die bisherige Obfrau Monika Rauch bestätigt. Im Team sind außerdem noch die Stellvertreter Klaus Ramharter und Christian Bauer, Finanzreferent Karl Walenta, Finanzprüfer Leopold Berger und Walter Ramharter sowie Schriftführerin Sabine Kaufmann. Weitere Vorstandsmitglieder sind Othmar Kaufmann, Johann Rauch, Josef Gatterer und Roland Benischek.
Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck und Bürgermeister Karl Schützenhofer gratulierten zur Wiederwahl und wünschten dem Team weiterhin viel Erfolg. Abschließend berichtete Nationalratsabgeordneter Werner Groiß aktuell aus dem Nationalrat.


Bewährte Kräfte: Walter Ramharter, Werner Groiß, Bürgermeister Karl Schützenhofer, Josef Gatterer jun., Karl Walenta, Johann Rauch, Monika Rauch, Christian Bauer, Leopold Berger, Sabine Kaufmann, Herbert Schulner, Herbert Steinmetz, Othmar Kaufmann, Peter Weißenböck und Klaus Ramharter.


Rechtzeitig Anzeichen von Burnout erkennen
Das gemeinsame Frühstück von „Frau in der Wirtschaft“ stand diesmal ganz im Zeichen von „Stress und Burnout“. Im Rahmen des Vortrags „Stress und Überforderung im Unternehmerinnen-Alltag – Burnout“ erklärte MedR Dr. Susanne Rabady, praktische Ärztin aus Windigsteig, wie man in die Burnout-Falle tappen kann, aber auch wie es möglich ist, rechtzeitig vorzubeugen. Die Unternehmerinnen folgten dem Vortrag mit großem Interesse, es wurde rege diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Doris Schreiber, Vorsitzende von „Frau in der Wirtschaft“ freute sich über die zahlreichen Teilnehmerinnen.


Tauschten ihre Erfahrungen aus (v.l.): Doris Schreiber, Paula Zimmermann, Silvia Friedl, Elfriede Weber, Janina Gottler, Vortragende Susanne Rabady, Isabella Kitzler, Elfriede Binder, Eva Bidermann, Sonja Gottler, Eva Riegler, Heidemarie Hauer, Margit Eigenschink, Lara und Helga Krenn, Gabriela Allram und Gabriela Steiner mit Tochter Marie-Christine.


Silberlöwen erkunden Schneeberg
Der zweite Ausflug im heurigen Jahr führte zum Schneeberg, bei dem über 50 Gewerbepensionisten aus dem Bezirk mitreisten.
Nach einem Frühstück in der Raststation Steinhäusl ging es mit dem „Salamander“ von Puchberg aus auf den wunderschönen Schneeberg. Bei traumhafter Aussicht, direkt am Schneeberg im Berghaus Hochschneeberg, wurde zu Mittag gegessen. Danach genoß ein Teil der Gruppe die wunderschöne Aussicht während sich der andere Teil eine Runde am Schneeberg zu spazieren.
Die Stimmung unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der anschließenden Talfahrt war bestens und dem sonnigen Wetter angepasst sehr fröhlich.
Zum Abschluss wurde im Faulenzerhotel Schwaighofer in Friedersbach Halt gemacht. Silberlöwen-Obmann Herwig Eigenschink freute sich über den gelungenen Tagesausflug.


Die Reisegruppe der Silberlöwen Gmünd bei ihrem Ausflug.


13. Wirtschaftsbund-Golfturnier erneut ein Erfolg
Bei strahlendem Sonnenschein fand auf der Anlage des Golfclub Weitra der „13. Wirtschaftstreff“ des Wirtschaftsbundes Gmünd statt. Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck konnte dabei zahlreiche golfbegeisterte Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Politiker begrüßen. Zeitgleich mit dem Golfturnier fand für Golfinteressierte ein Schnuppergolfen statt, an dem auch Mitglieder der Jungen Wirtschaft Gmünd wie etwa Vorsitzender Jochen Flicker teilnahmen.
In der Bruttowertung siegte Klaus Riegler vor Andreas Schwarzinger und Johann Offenthaler.
In der Nettowertung siegte in der Gruppe A Andreas Schwarzinger vor Johann Offenthaler und Wolfgang Raming.
In der Nettowertung der Gruppe B durfte sich Karl Lechner vor Astrid Raming und Harald Bichler über einen Sieg freuen.
In der Nettowertung C ging der Sieg an Werner Adrigan vor Hans Pollak und Brigitte Lechner.
Im Anschluss an die Siegerehrung verwöhnte das Team des Restaurants „Arnold´s 19th Hole“ die Gäste mit Waldviertler Spezialitäten. Sportler und Veranstalter ließen den Tag gemütlich ausklingen und freuten sich gemeinsam über eine gelungene Veranstaltung.


Abschlag bei traumhaften Wetter: Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck (4.v.r.) mit den Sponsoren und Siegern im Golfclub.

Herwig Eigenschink feiert 80. Geburtstag
Einen runden Geburtstag gab es im Bezirk zu feiern. Glasermeister Herwig Eigenschink, Bezirks-Vorsitzende, wurde 80 Jahre alt. Aufgewachsen ist er im Glasereibetrieb seiner Familie in der Kirchengasse, den sein Großvater gegründet hatte. Dort lernte er das Glasergewerbe von der Pike auf und leitete ihn später dann selbst 30 Jahre lang erfolgreich. Rückhalt fand er immer bei seiner Frau Margit und der Familie. Seine Frau und seine Mitarbeiter waren es auch, die den bekannten und beliebten Unternehmer tatkräftig unterstützt haben.
Ein Blick auf sein Schaffen zeigt das Engagement für die Wirtschaft und den Standort Niederösterreich. Zehn Jahre lang war er Landesinnungsmeister und fünf Jahre Bundesinnungsmeister der Glaser. 20 Jahre lang saß Eigenschink für die ÖVP im Gmünder Gemeinderat und fungierte 15 Jahre lang als Stadtrat. Ganze elf Mal organisierte er die Gmünder Messe, ebenso die Faschingsumzüge die Hunderte Besucher nach Gmünd lockten und dadurch den Fremdendverkehr ankurbelten. Eigenschink gehörte allen Vereinen und Organisationen in Gmünd an, außer der Feuerwehr, für die er „damals mit 16 Jahren zu klein war“, so das Geburtstagskind.
Seit 1950 gehört er den Pfadfindern an, mit deren Grundgedanken er sich immer noch am Besten identifizieren kann und wo er bis heute als „Alt-Chef” fungiert. Herwig Eigenschink ist seit 1962 Mitglied des Wirtschaftsbundes und hatte zahlreiche Funktionen inne. Als Silberlöwen-Obmann organisierte er seit 2007 bis dato bereits knapp 30 Ausflüge, die sich im Bezirk Gmünd größter Beliebtheit erfreuen. Mit großem Einsatz und großer Liebe sucht er immer wieder neue Ausflugsziele für die Pensionisten des Bezirkes.
Für sein großes Engagement in Politik und Wirtschaft erhielt er bereits zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, darunter auch das Goldene Ehrenzeichen des Landes NÖ sowie den Ehrenring des Wirtschaftsbundes und der Stadt Gmünd. Auch Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Peter Weißenböck und Organisationsreferent Mag.(FH) Andreas Krenn gratulierten recht herzlich und bedankten sich für das große Engagement für den Wirtschaftsbund und die heimische Wirtschaft sowie für seine Tätigkeit als Silberlöwen-Obmann des Bezirkes Gmünd.




Bei der Übergabe (v.l.): Margit und Herwig Eigenschink sowie Peter Weißenböck.


Silberlöwen-Ausflug zur Eisriesenwelt Werfen
Silberlöwen-Obmann Herwig Eigenschink organisierte einen Besuch in der Eisriesenwelt Werfen. Knapp 40 Gewerbepensionisten nahmen an dem Ausflug teil. Nach der Anreise ging es mit der Seilbahn hinauf zur Eisriesenwelt. Oben angekommen wurde im „Oedl-Haus“, direkt bei der Bergstation, zu Mittag gegessen.
Danach ging es weiter zur Führung in die Eisriesenwelt. Bereits das gewaltige Höhlenportal, welches von weitem sichtbar ist, beeindruckte die Reisegruppe. Im Höhleninneren waren insgesamt 1.400 Stufen zu bezwingen, doch der Anblick der kristallklaren Schönheiten der Eispaläste war die Mühe wert. Unglaubliche Eindrücke boten sich der Reisegruppe auch durch die atemberaubenden Eisformationen.

Danach ging es mit der Seilbahn wieder ins Tal hinab und man trat die Heimreise Richtung Freistadt an. Zum Abschluss wurde im Brauhaus Freistadt Halt gemacht. Dort wurden die Silberlöwen von dem Gmünder Philipp Moraes schon erwartet. Er sorgte mit seiner freundlichen Art bestens für die Reisegruppe und überraschte sie mit einer gratis Bierverkostung.


Sammelten Eindrücke in Werfen (v.l.): Die Reisegruppe der Silberlöwen Gmünd bei ihrem Ausflug zur Eisriesenwelt.


Werner Groiß berichtet aus dem Parlament
Nationalratsabgeordneter Werner Groiß tourte durch alle fünf Bezirke des Waldviertels und informierte im Rahmen einer interessanten Veranstaltungsreihe über aktuelle Themen aus dem Parlament. Der Bezirksgruppen-Obmann von Horn ging dabei besonders auf die Änderungen in der Steuergesetzgebung 2016 und ihre Auswirkungen auf die Betriebe ein. Auch der Handwerkerbonus als Konjunktur-Anreiz und der Kampf gegen das Lohn- und Sozialdumping standen im Mittelpunkt seiner Vorträge.
Ein weiteres Thema war der Ausblick auf rechtliche Neuerungen und Forderungen der Wirtschaft, hier insbesondere die Abschaffung des Kumulationsprinzips im Verwaltungsbereich, Beschleunigung von Genehmigungsverfahren, Erweiterung der Genehmigungsfreistellung und die Schaffung von Investitionsanreizen. Im Anschluss an die fünf Informationsabende gab es jeweils die Möglichkeit zur Fachdiskussion und für Einzelgespräche mit Werner Groiß.


Fachdiskussionen in Gmünd (v.l.): Bürgermeister von Weitra Raimund Fuchs, Tobias Spazierer, Thomas Eigenschink, Werner Groiß, Andreas Weber, Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck, Klaus Ramharter und Manuel Schalko.


Einblicke in den Alltag einer Apothekerin
Mehr als 20 Unternehmerinnen aus dem Bezirk folgten der Einladung von Frau in der Wirtschaft-Bezirksvorsitzenden Doris Schreiber zum gemeinsamen Frühstück. Im Rahmen des gemeinsamen Vormittags stellten Gabriele Libowitzky und Irina Schwabegger-Wager die „Apotheke zum Auge Gottes“ aus Gmünd vor. Schwabegger-Wager, die auch durch zahlreiche Radio- und Fernsehauftritte bereits bekannt ist, berichtete den Unternehmerinnen in ihrem Vortrag über die Apothekertätigkeit und über die Bereiche der Abrechnungen mit den verschiedenen Krankenkassen. Außerdem erklärte sie den Umgang mit der Rezeptgebühr und das einzigartige Besoldungssystem.
Zum Abschluss folgte eine kleine Vorstellungsrunde, in der jede Dame kurz ihren Tätigkeitsbereich erklärte. Die Teilnehmerinnen tauschen anschließend ihre Erfahrungen aus und diskutierten über aktuelle Themen.


Frühstückten gemeinsam (v.l.): Erna, Karina und Vanessa Lembachner, Silvia Friedl, Renate Waili, Margit Miedler, Manuela Filler, Elfriede Weber, Gabriele Libowitzky, Irina Schwabegger-Wager, Heidemarie Hauer, Edith Oberbauer, Gerlinde Ertl, Silvia Ableidinger, Sabine Altmann, Petra Altmann, Annemarie Lojnik, Christa Koppensteiner und Doris Schreiber.


Heidenreichstein wanderte durch Naturpark
Teilbezirksgruppen-Obmann Werner Österreicher lud die Mitglieder des Teilbezirkes Heidenreichstein zu einer Abendwanderung durch den Naturpark Heidenreichstein.
Knapp 20 Mitglieder folgten wanderten durch die Natur und genossen dabei einen schönen Abend. Mit der erfahrenen Naturparkführerin Gabi Nöbauer tauchte die Gruppe in die faszinierende Fauna und Flora des Naturparks ein. Beim anschließenden gemütlichen Ausklang im Naturparkstüberl wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kulinarisch verwöhnt. Dabei wurde nicht nur über aktuelle Themen aus Wirtschaft und Politik, sondern auch über zukünftige Veranstaltungen des Teilbezirkes rege diskutiert.


Wanderten am Abend durch die Natur (v.l.): Werner Österreicher, Leopold Moldaschl, Andreas Krenn, Friederike Moldaschl, Ingrid Säuerl, Gabriele Österreicher, Gabi Grossmann, Waltraud Hetzendorfer, Andreas Talkner, Thomas Hetzendorfer, Annemarie Lojnik, Herbert Hörmann, Phenphayom Hemkhampha, Eveline Hahnl, Gerhard Hahnl, Clemens Zimm mit Hund Fredi.


Gemeindegruppe Schrems bestätigt Obfrau
Im Gasthaus „Zum Waldviertler Sepp” von Maria Trinkl in Schrems gab es bei der Neuwahl im Rahmen der Hauptversammlung der Gemeindegruppe Schrems keine Überraschungen. Birgit Trojan wurde als Gemeindegruppen-Obfrau bestätigt. Ihre Stellvertreter sind Tobias Spazierer und Andreas Anibas. Finanzreferent ist Karl Trojan jun. und als Finanzprüfer wurden Paul Rzepa und Bernhard Kammerer gewählt. Schriftführer ist Peter Meindl. Weitere Vorstandsmitglieder sind Johannes Zwickl, Marietta Tröstl, Karl Tröstl, Doris Schreiber, Johann Trojan, Petra Kammerer und Peter Meindl.


Sind für eine neue Periode gerüstet (v.l.): Hartmut Otto, Andreas Anibas, Johann Hartl, Dr. Ing. Erhard Pollak, Rosemarie Ranzenbacher, Johann Trojan, Peter Meindl Karl, Trojan jun., Walter Konitschek, Gemeindegruppen-Obfrau Birgit Trojan, Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais, Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Peter Weißenböck, Maria Trinkl, Tobias Spazierer und Teilbezirkgruppen-Obmann Mag. Paul Rzepa.


Teilbezirk Schrems wählt neue Spitze und ehrt scheidenden Obmann
In der Waldschenke Schreiber wurde im Rahmen der Teilbezirksgruppen-Hauptversammlung ein neuer Obmann gewählt. Klaus Ramharter übernimmt die Führung des Wirtschaftsbundes im Teilbezirks und löst somit Paul Rzepa ab. Die Stellvertreter des frisch gebackenen Obmanns werden künftig Tobias Spazierer, Doris Schreiber und Gerhard Bruckner sein. Paul Rzepa wurde zum Finanzreferenten und Karl Walenta und Gerald Weichselberger zum Finanzprüfer gewählt. Als Schriftführer wird ab jetzt Karl Trojan jun. fungieren. Weitere Vorstandsmitglieder sind Andreas Anibas, Christian Bauer, Jochen Flicker, Bernhard Kammerer, Rosemarie Ranzenbacher, Josef Rzepa und Johann Trojan.
Im Anschluss informierten die beiden Nationalratsabgeordneten Martina Diesner-Wais und Werner Groiß über aktuelle Themen aus dem Nationalrat.
Zum Abschluss wurde der scheidende Teilbezirksgruppen-Obmann Paul Rzepa mit eine Urkunde des Wirtschaftsbundes für seine langjährige Tätigkeit als Obmann geehrt.



1. Reihe sitzend (v.l.): Claudia Zeilinger, Monika Rauch, Ing. Klaus Ramharter, Martina-Diesner Wais, Paul Rzepa, Doris Schreiber und Werner Groiß.
2. Reihe stehend (v.l.): Rupert Bachhofner, Andreas Anibas, Gerald Weichselberger, Peter Meindl, Tobias Spazierer, Jochen Flicker, Josef Gatterer, Birgit Trojan, Peter Weißenböck, Christian Bauer, Karl Walenta, Othmar Kaufmann, Herbert Schulner und Gerhard Bruckner.


Dank und Anerkennung für langjähriges Engagement (v.l.): Klaus Ramharter, Paul Rzepa und Werner Groiss.


Wirtschaftsbund Weitra lud zum Eierpecken ins Brauhotel
Franz Zierl, Gemeindegruppen-Obmann des Wirtschaftsbundes Weitra, lud die Weitraer Wirtschaft und zahlreiche Unterstützer zum Eierpecken ins Brauhotel. Doch nicht nur der Spaß standen dabei im Vordergrund: In gemütlicher Atmosphäre wurden anstehende Projekte und Chancen für die älteste Braustadt Österreichs besprochen. Franz Zierl freute sich über das große Interesse, über die vielen Vorschläge und über die angeregten Diskussionen der Gäste.


Franz Zierl, Gemeindegruppen-Obmann des Wirtschaftsbundes Weitra, (ganz vorne rechts) freute sich über zahlreichen Gäste.


Unternehmerinnen frühstücken gemeinsam
Mehr als 20 Unternehmerinnen von „Frau in der Wirtschaft“ frühstückten zusammen in der Bezirksstelle Gmünd. Heidemarie Hauer, Chefin von Tip-Top-Reinigung Hauer in Gmünd, nutzte die Gelegenheit und stelle sich und ihren Betrieb vor. Sie sorgt mit ihrem Team für Sauberkeit in und um Gebäude und übernimmt auch Winterdienste und Grünflächenbetreuung weit über die Bezirksgrenzen hinaus. Bei Ihrer Präsentation gab sie ihren Kolleginnen einen Einblick in ihre vielseitigen Tätigkeiten und so manchen Tipp rund zum Thema Putzen. Bezirksvorsitzende Doris Schreiber freute sich über das rege Interesse und kündigte bereits den nächsten Frühstücks-Termin für die Business-Damen im April an. Zum Abschluss gab es für jede Dame einen kleinen Frühlingsgruß in Form einer Primel.


Netzwerkten beim Frühstücken (v.l.): Bezirksvorsitzende Doris Schreiber, Maria Hafellner, Sabine Altmann (hinten), Viktoria Hauer, Sissi Artner, Margit Miedler, Claudia Zeilinger(hinten), Elfriede Binder, Nationalrätin Martina Diesner-Wais (hinten), Heidemarie Hauer, Annemarie Lojnik (hinten), Angelika Ruzicka, Silvia Friedl (hinten), Hilde Wandl (hinten), Gabriele Libowitzky, Ingrid Reimond, Christine Berger und Monika Hag.


Wirtschaftsbund Info-Veranstaltung mit breitgefächertem Programm
Der Ausbau des Glasfaserbreitbandes bringt dem Bezirk Gmünd zahlreiche Vorteile. Das verdeutlichte Hartwig Tauber, Geschäftsführer der NÖ Glasfaser-Infrastrukrur-Gesellschaft, auf einem Informationsabend des Wirtschaftsbundes Gmünd. LEADER-Manager Martin Huber referierte über die neue vor den knapp 50 Gästen über Fördermöglichkeiten und das neue Sortiment.
Knapp 50 Teilnehmer.
Zum Schluss berichtete Nationalratsabgeordneter Werner Groiss über aktuelle Themen aus dem Nationalrat und die politische Situation in Österreich.
Bezirksgruppen-Obmann Peter Weissenböck freute sich über die gelungene Veranstaltung und über dan anschließende Austauschen von Erfahrungen.


Organisierten einen informativen Abend (v.l.): Teilbezirksgruppen-Obmann von Schrems Paul Rzepa, Geschäftsführer der NÖ Glasfaser-Infrastrukrur-Gesellschaft Prof. (FH) Hartwig Tauber, Nationalratsabgeordneter Ing. Mag. Werner Groiss, Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Peter Weißenböck und LEADER-Manager Martin Huber.


„Frau in der Wirtschaft“ frühstückte in Heidenreichstein
Unternehmerinnen aus dem Bezirk trafen sich diesmal zum Frühstück im Massagefachinstitut von Jasmin und Renate Dejmek in Heidenreichstein. Während des gesunden Frühstücks wurde über Spezialanwendungen zur Gesundheitspflege gesprochen. Besonders genau wurde dabei auf die Bowen-Therapie eingegangen. Dabei handelt es sich um eine alternative manuelle Heilmethode, welche versucht die Ursachen von Erkrankung zu behandeln und durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte akute oder chronische Schmerzen zu beseitigen.
Beim kommenden Unternehmerinnen-Frühstück wird Heidemarie Hauer aus Gmünd ihren Betrieb näher vorstellen.


Frühstückten im Massagefachinstitut (v.l.): Doris Schreiber, Manuela Weber, Elfriede Weber, Renate Dejmek, Sabine Altmann, Jasmin Dejmek, Heidemarie Hauer, Elisabeth Kainz, Margit Miedler, Elfriede Binder, Sissy Artner, Gabriele Schmid und Renate Wallner.


Teilbezirk und Gemeindegruppe wählten bewährte Kräfte
Zwei Neuwahlen des Wirtschaftsbundes standen im Teilbezirk Weitra im Landgasthof Binder in Moorbad Harbach auf dem Programm. Dazu begrüßte Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck zahlreiche Mitglieder, darunter auch Nationalratsabgeordneten Werner Groiß und Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Margit Göll.
Die Gemeindegruppe Moorbad Harbach wählte Erwin Weber jun. wieder zu ihrem Obmann und Andreas Schmidt, Peter Prinz und Herbert Haumer zu dessen Stellvertretern. Finanzreferent ist Johann Wimmer und Schriftführer Gerald Fröstl. Allfällige Vorstandsmitglieder sind Martin Binder und Peter Kahl.

Keine Veränderungen im Teilbezirk
Die Teilbezirksgruppe Weitra wird auch in Zukunft von Obmann KommR Peter Weißenböck angeführt. Seine Stellvertreter sind Christian Winkler, Thomas Bauer und Andreas Schmidt. Finanzreferent ist Raimund Fuchs und Finanzprüfer sind Martin Thomas und Dietmar Weninger. Als Schriftführer wurde David Seidl gewählt.
Im Anschluss an die Neuwahlen informierte Werner Groiss die Anwesenden über aktuelle Themen aus der Regierung.


Harbach setzt auf ein bewährtes Team (v.l.): Johann Wimmer, Andreas Schmidt (hinten), Erwin Weber, Margit Göll, Werner Groiß (dahinter), Herbert Haumer, Peter Prinz und KommR Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck.


In Weitra wurde der Obmann bestätigt (v.l.): 1. Reihe. Werner Groiß, Bürgermeister Raimund Fuchs, Bürgermeisterin Margit Göll und Thomas Bauer
2. Reihe Andreas Schmidt, Christian Winkler, David Seidl, Dietmar Weninger und KommR Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck.


Informatives Neujahrsfrühstück der Unternehmerinnen
Doris Schreiber, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, lud zum Neujahrsfrühstück in die Wirtschaftskammer Gmünd. Nach einem Sektempfang diskutierten die Unternehmerinnen mit Bezirksgruppen-Obmann Peter Weißenböck und Organisationsreferenten Andreas Krenn aktuelle Themen wie Barrierefreiheit, Allergene und die Registrierkassenpflicht. Beim anschließenden Frühstück, ausgerichtet von Helga Krenn, wurden noch wertvolle Erfahrungen ausgetauscht.


Volles Haus beim Neujahrsfrühstück: Bezirksvorsitzende Doris Schreiber (Bildmitte) und Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck mit den Unternehmerinnen Silvia Friedl, Annemarie Lojnik, Elfriede Binder, Renate Wallner, Heidemarie Hauer, Margit Eigenschink, Brigitte Bouroyen, Paula Zimmermann, Manuela Haider, Gabriele Schmid, Maria Hafellner, Caroline Dehn, Klaudia Pichler, Weber Elfriede und Gabriele Libowitzky.


Neujahrsempfang des Wirtschaftsbundes Gmünd
Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Peter Weißenböck freute sich die Obfrau des NÖ Wirtschaftsbundes, Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl, Nationalratsabgeordneten Ing. Mag. Werner Groiß und Wirtschaftsbund-Direktor Mag. Harald Servus begrüßen zu können.

Sowohl Weißenböck als auch Zwazl und Groiß sprachen über die großen Herausforderungen wie Steuerreform, Barrierefreiheit, Rauchverbot und Registrierkassenpflicht. Aber auch das Thema Flüchtlinge wurde angesprochen. Groiß und Zwazl waren sich einig, dass ein vernünftiger Umgang miteinander ebenso wichtig sei wie die Integration und das Eingliedern in den Arbeitsprozess.

Im Anschluss an den offiziellen Teil sorgte das Moorheilbad Harbach, vertreten durch Karin Weißenböck und und Viktoria Magenschab, in gewohnter Weise mit einem hervorragenden Buffet für das leibliche Wohl der rund 300 Gäste.


Folgten der Einladung nach Gmünd (v.l.): Direktor Mag. Harald Servus, Präsidentin Landesobfrau Bundesrätin KommR Sonja Zwazl, Nationalrat Ing. Mag. Werner Groiß, Direktorin Karin Weißenböck, Bezirkgruppenobmann KommR Ing. Peter Weißenböck, Bezirksvorsitzende Frau in der Wirtschaft Doris Schreiber, Bezirksvorsitzender Junge Wirtschaft Jochen Flicker und Silberlöwen-Obmann Herwig Eigenschink. Foto: Lohninger/NÖN


Vier Neuwahlen im Bezirk Gmünd
Gleich vier Neuwahlen standen im Bezirk seitens des Wirtschaftsbundes auf dem Programm. Dazu begrüßte Bezirksgruppen-Obmann KommR Weißenböck zahlreiche Mitglieder, darunter auch Nationalratsabgeordneten Werner Groiss, der die Anwesenden über aktuelle Themen aus der Regierung informierte.

Die Teilbezirksgruppe Gmünd wird auch in Zukunft von Obmann Thomas Eigenschink angeführt. Seine Stellvertreter sind Robert Bauer, Harald Buchhöcker und Christa Knapp. Finanzreferent ist Andreas Weber und Finanzprüfer sind Jürgen Marschalek und Stefan Silbernagel. Als Schriftführer wurde Johannes Wild gewählt. Allfällige Vorstandsmitglieder sind KommR Johannes Pilz, Andreas Krenn, Prof. Hartwig Tauber, Peter Poiss, Thomas Kaltenböck und Alexander Berger.

Die Gemeindegruppe Gmünd wählte Harald Buchhöcker wieder zu ihrem Obmann und Alexander Berger, Thomas Eigenschink und Gottfried Wandl zu dessen Stellvertreter. Finanzreferent ist Peter Poiss, Finanzprüfer sind Andreas Weber und Peter Ruzicka und Schriftführer Herbert Bier. Allfällige Vorstandsmitglieder sind Roman Hofmann, Thomas Kaltenböck, Josef Hag, Andreas Mokesch, Julia Gaugusch-Prinz, Tobias Spazierer und Herbert Weber.

Johannes Wild wurde in der Gemeindegruppe Großdietmanns in seinem Amt als Obmann bestätigt. Stellvertreter sind Jürgen Marschalek und Franz Kitzler. Als Finanzreferent wurde Christian Bauer und als Schriftführer Wolfgang Marschalek gewählt.
Die letzte Wahl wurde in der GG Waldenstein durchgeführt und auch dort wurde Prof. Hartwig Tauber als Obmann wiedergewählt. Stellvertreter sind Christa Knapp und Andreas Szidanitz. Finanzreferent ist Stefan Hinger, Schriftführerin ist Astrid Haude und allfällige Vorstandsmitglieder sind Florian Knapp und Wolfgang Knotzer.

Im Anschluss an die Neuwahlen wurde bis spät in die Nacht über aktuelle wirtschaftliche und politische Themen diskutiert.


Neue Kräfte im Bezirk Gmünd (v.l.): Harald Buchhöcker, Johannes Wild, KommR Peter Weißenböck, Werner Groiss, Robert Bauer und Thomas Eigenschink. (nicht im Bild Prof. Hartwig Tauber, GG-Obmann Waldenstein)


12. Wirtschaftsbund-Golfturnier der Bezirksgruppe Gmünd in Haugschlag
Bei strahlendem Sonnenschein fand auf der Anlage des Golfclub Haugschlag der „12. Wirtschaftstreff“ des Wirtschaftsbundes Gmünd statt. Bezirksgruppen-Obmann KommR Peter Weißenböck konnte dabei zahlreiche golfbegeisterte Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Politikerinnen und Politiker, die an diesem Turnier teilnahmen, begrüßen.
Zeitgleich mit dem Golfturnier fand für Golfinteressierte ein Schnuppergolfen statt, an dem auch Mitglieder der Jungen Wirtschaft Gmünd, darunter auch ihr Vorsitzender Jochen Flicker und seine Stellvertreterin Daniela Schattauer, teilnahmen.
In der Bruttowertung siegten Heidemaria Kössner und Reinhard Scheucher.
In der Nettowertung gewann in der Gruppe A Herbert Pilz vor Gerhard Tretzmüller und Paul Ambrozy.
In der Nettowertung der Gruppe B durfte sich Hans Geist vor Karl Lechner und Katharina Stummer über den Sieg freuen.
In der Nettowertung C ging der 1. Platz an Oliver Brantner vor Manuel Schalko und Kornelia Handl.
Herta Mikesch holte sich die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ bei den Damen und Paul Ambrozy bei den Herren. Die Sonderwertung „Longest Drive“ entschied Heidemaria Kössner bei den Damen für sich und Reinhard Scheucher bei den Herren.
Im Anschluss an die Siegerehrung wurden die Gäste mit einem köstlichen Buffet verwöhnt. Sportler und Veranstalter ließen den Tag gemütlich ausklingen und freuten sich gemeinsam über eine gelungene Veranstaltung.


Veranstalter, Sponsoren und Sieger stellten sich gemeinsam zu einem Erinnerungsfoto am Golfclub Haugschlag zusammen. Foto: Rahmharter/NÖN


Hoheneich setzt auf bewährte Kräfte
Im Gasthaus Pöhn in Nondorf kam es bei der Hauptversammlung der Gemeindegruppe Hoheneich zur geplanten Neuwahl. Dabei wurde Robert Bauer als Gemeindegruppen-Obmann einstimmig wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Stefan Silbernagel, Daniela Pöhn und Matthias Ambrozy. Finanzreferent ist Gernot Meier. Birgit Steindl und Ernst Meier wurden als Finanzprüfer gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Reinhard Stark, Karl Ambrozy, Johann Silbernagel und Josef Pöhn.
Robert Bauer betonte, dass der Wirtschaftsbund Hoheneich auch in Zukunft für seine Mitglieder da sein wird.


Das Team in Hohenreich (v.l.): Matthias Ambrozy, Birgit Steindl, Robert Bauer, Stefan Silbernagel, Daniela Pöhn und Gernot Meier.


Franz Zierl übernimmt Obmann-Posten in Weitra
Im Brauthotel Weitra fand die Hauptversammlung der Gemeindegruppe Weitra statt. Im Rahmen einer Neuwahl wurde eine neue Spitze des Wirtschaftsbundes gewählt. Neuer Gemeindegruppen-Obmann ist nun Franz Zierl, seine Stellvertreter sind Joachim Fischer BSc, Kerstin Gall und Reinhard Kartusch. Finanzreferent ist Alexander Haider, Finanzprüfer sind Ing. Joachim Dehn und Karl Waschka und Schriftführerin ist Doris Walter.
Bezirksgruppen-Obmann KommR Ing. Peter Weißenböck übergab das Wort an Nationalratsabgeordneten Ing. Mag. Werner Groiß, der die Anwesenden über aktuelle Themen des Nationalrates informierte. Nach der Neuwahl berichtete Organisationsreferent Mag.(FH) Andreas Krenn über aktuelle Aktivitäten des Wirtschaftsbundes.


Werner Groiß (Mitte) wünscht den neuen Kräften in der Gemeinde Weitra alles Gute.


Silberlöwen besuchten Wikinger und eine flammende Nibelungengau
Silberlöwen-Obmann Herwig Eigenschink organisierte eine Reise zur Schallaburg sowie zur Nibelungengau, zu der 58 Gewerbepensionisten folgten. Am Nachmittag fuhr die Reisegruppe Richtung Schallaburg wo sie bei einer interessanten Führung durch die Ausstellung „Die Wikinger“ zahlreiche Objekte besichtigen konnten und viele Informationen und noch nicht bekannte Details über die Wikinger erhielten.
Danach ging es weiter nach Melk wo die Teilnehmer mit dem Schiff Richtung Persenbeug fuhren. Auf dem Schiff erwartete die Reisegruppe nicht nur ein köstliches Abendessen sondern auch Live-Musik. Die Stimmung war ausgezeichnet und es wurde viel gelacht und auch gesungen.
Bei der Rückfahrt nach Melk konnten die Gewerbepensionisten dann das gigantische Feuerwerk bestaunen und die zahlreichen Feuer, das auf und rund um die Donau entzündet wurde. Die Stimmung war einzigartig und alle waren begeistert.


Begeistert von der Reise: Ein Teil der Reisegruppe der Silberlöwen Gmünd bei der Schifffahrt.


Silberlöwen-Ausflug führte in Höhlen und Schluchten
Silberlöwen-Obmann KommR Herwig Eigenschink organisierte eine Reise nach Brünn und zur Macocha-Schlucht und den Punkva-Höhlen. 53 Gewerbepensionisten nahmen an dieser Fahrt teil.
Am Vormittag stand der Besuch der berühmten „Macocha-Schlucht”, auch Stiefmutterschlucht, auf dem Programm. Mit der Seilbahn ging es dann zur Punkva-Höhle, wo riesige Stalagmiten und Stalaktiten zu bewundern waren. Die Besichtigung war ein echtes Erlebnis und sorgte bei den Teilnehmern für so manch schöne Überraschung.
Nach dem Mittagessen folgte bei schönem Wetter eine interessante Stadtführung durch Brünn. Unter der hervorragenden und informativen Führung von Marina Sedlakova wurde die Altstadt mit ihren zahlreichen alten Bauwerken besichtigt.
Als Abschluss machte die Reisegruppe einen „Einkehrschwung” bei der Grasel-Wirtin, wo sich die Teilnehmer noch lange über den erlebnisreichen Tag unterhielten. Silberlöwen-Obmann Eigenschink konnte sich wieder einmal über einen gelungenen Ausflug freuen und organisiert bereits die nächste Fahrt.


Die Reisegruppe der Silberlöwen Gmünd bei der Stadtführung in Brünn.


Tag der Arbeitgeber: Wirtschaftsbund besucht Betriebe im Bezirk
Passend zum 1. Mai besuchten Wirtschaftsbund Bezirksgruppen-Obmann Ing. Peter Weißenböck und NR Mag. Ing. Werner Groiß Betriebe im Bezirk. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Wirtschaftsbund den „Tag der Arbeitgeber“: „Wir wollen mit der Aktion am 30. April die Bevölkerung sensibilisieren: Es sind die Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen“, erklärt Bezirksgruppen-Obmann Weißenböck den Hintergrund. Bei Betriebsbesuchen bei den Firmen Meindl Transport GesmbH in Schrems, Franz Mörzinger in Gmünd und A. Weber GmbH ebenfalls in Gmünd nutzten die Funktionäre des Wirtschaftsbundes die Gelegenheit, um aktuelle Anliegen und Probleme der Wirtschaftstreibenden zu sammeln, „aber auch, um einmal Danke zu sagen“, so Weißenböck weiter.
„Allein im Bezirk Gmünd beschäftigen ca. 1.900 Unternehmer ca. 10.700 Mitarbeiter. Das Zusammenspiel zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern macht unseren Standort so erfolgreich.“ Die Firma Meindl Transport GmbH in Schrems, beschäftigt allein über 80 Mitarbeiter wie Geschäftsführer Erik Meindl im Gespräch erzählt. Franz Mörzinger betont: „Bei uns ist gegenseitiges Vertrauen absolut wichtig. Meine Mitarbeiter und ich sind ein Team.“ Geschäftsführer Andreas Weber von der Firma A. Weber GmbH legt großen Wert auf geschulte Mitarbeiter.


Zu Gast bei der Firma Meindl Transport Ges.m.b.H in Schrems.


Zu Besuch bei der Firma Franz Mörzinger in Gmünd.


Bei Firma A. Weber GmbH in Gmünd.


Wirtschaftsbund schmückt Kirchberg/Walde mit Osterdekoration
Zu einer liebgewonnen Tradition ist bereits die Osterdekoration in Kirchberg am Walde geworden. Die Unternehmer des Ortes gestalteten bereits zum sechsten Mal den Marktplatz österlich. Heuer wurde eine neue Idee umgesetzt, der Osterhase im Cabrio. Diese außergewöhnliche Osterdekoration sorgte nicht nur bei den Kindern und Einheimischen für ein Lächeln sondern auch bei vielen Passanten, die extra dafür anhielten um den Osterhasen im Cabrio zu fotografieren.


Ein Hingucker: der Osterhase im Cabrio in Kirchberg am Walde.


Paula Glanz feierte 90. Geburtstag
Paula Glanz aus Hirschbach, Stölzles feierte ihren 90. Geburtstag. Dazu stellten sich zahlreiche Gratulanten ein, so auch Organisationsreferent Mag.(FH) Andreas Krenn und Doris Schreiber. Im Jahr 1956 übernahm ihr Ehegatte Rudolf das elterliche Gasthaus und Frau Glanz arbeitet seither im Betrieb mit. Auch als dieses im Jahr 1985 ihr Sohn Herbert übernahm, war sie immer die gute Seele im Gastraum. Bis heute steht sie hinter der Schank.
Gleichzeitig mit ihrem „runden Geburtstag“ kann Frau Glanz auch auf eine mehr als 50-jährige Mitgliedschaft beim Wirtschaftsbund zurückblicken. Dafür überreichten ihr Andreas Krenn und Doris Schreiber eine Urkunde, sowie einen Geschenkkorb.


Gratulierten zum 90. Geburtstag (v.l.): Doris Schreiber, Paula Glanz und Andreas Krenn.

  • TERMINE 2017:
    • Werner Groiß: Meet & Greet:
      Treffen Sie den Nationalratsabgeordneten auf seiner Tour durch das Waldviertel. Alle Veranstaltungen finden Sie hier: Termine.