BADEN - BEZIRKSNEWS

Wirtschaftsbund Baden ehrt langjährige Mitglieder

Im Rahmen des traditionellen Generationenabends des Wirtschaftsbundes Baden wurden wieder langjährige Mitglieder geehrt. Wirtschaftsbund-Direktor Mag. Harald Servus und Stadtgruppen-Obfrau Mag. Carmen Jeitler-Cincelli begrüßten die Gäste im nagelneuen Autohaus Skoda Berger und bedankten sich für den Zusammenhalt und die gemeinsame Arbeit für den Wirtschaftsstandort Baden. Kulinarisch verwöhnten das Backhaus Annamühle sowie Winzer Rudolf Gehrer die Wirtschaftsbundfamilien. Musical- und Operettendarstellerin Doris Lang umrahmte den Abend musikalisch mit Wiener Liedern.


Langjährige Mitglieder im Mittelpunkt.


Erster Wirtschafts-Stammtisch in Sooß
Premiere in Sooß: Zum ersten Mal veranstaltete der Wirtschaftsbund einen Wirtschaftsstammtisch gemeinsam mit der ÖVP, zu dem Unternehmer aus der Gemeinde gekommen sind. Im Rahmen des Stammtisches informierte Roland Kuras, Geschäftsführer von Powersolution, über die derzeitigen Energieformen. Das erste Netzwerk-Treffen war somit ein voller Erfolg, die Gewerbetreibenden freuen sich bereits auf den nächsten Stammtisch.


Gerhard Zirsch, Helene Schwarz und Roland Kuras freuen sich über den erfolgreichen Stammtisch.


Einkaufsnachmittag für Kids in Bad Vöslau
Zahlreiche Betriebe aus Bad Vöslau luden zu einem vorösterlichen Einkaufsnachmittag für Kinder ins „Varietas". Die Firmen Kirsche's, Kuli, Optik Freisinger, Farben und Rahmenwelt, Tanja's Tee- und Schokolädchen, Red Zac Landauer, Götterfunke Weltenstern, Bikeshop Kreuzer und Tanzladen konnten zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch Bürgermeister Christoph Prinz, Nationalratsabgeordnete Eva Mückstein, Bundesrätin Angela Stöckl-Wolkerstorfer, Wirtschaftsbund-Organisationsreferent Andreas Marquardt sowie Peter Lechner. Bad Vöslaus Gemeindegruppen-Obfrau Maria Bendl zeigte sich begeistert vom Engagement und dem Zusammenhalt der ortsansässigen Gewerbetreibenden.


Spaß und Freude standen im Mittelpunkt.


Tanzstudio Dance & Relax eröffnet in Enzesfeld
Tanzen für Jedermann, vom Kind bis zum Senioren: Unter diesem Motto eröffnete das Tanzstudio „Dance & Relax“ in Enzesfeld. Inhaberin Petra Bachmaier, die aktive Turniertänzerin und Fitnesstrainerin ist, bietet unterschiedliche Tanzrichtungen an: Modern Dance, Formationstanzen, Bexfit oder Rock´n´Roll. Bei der Eröffnung besuchten Gemeindegruppen-Obfrau Elke Novak und Olga Zach das neue Studio und wünschten der Unternehmerin alles Gute für die Zukunft.


Bei der Eröffnung (v.l.): Elke Novak, Petra Bachmaier und Olga Zach.


Unternehmerinnen am Weltfrauentag zu Gast bei Herwig Gasser
35 Unternehmerinnen folgten der Einladung von Frau in der Wirtschaft in die süße Welt der Versuchung des Meisterpatissiers Herwig Gasser. In der ehemaligen kaiserlichen Hofbackstube von Kaiser Franz zaubert er mit seinem Team erlesene Köstlichkeiten, traditionsreich und innovativ, getreu seinem Motto „Süßes vom Feinsten“. Jedes Schmankerl ist ein handgefertigtes Geschmackserlebnis für sich, ohne Konservierungsstoffe oder chemische Zusätze. Sabine Wolfram interviewte Herwig Gasser zum eigentlich weiblichen Konditorenberuf, zu seinem Geschäftskonzept, zum persönlichen Umgang mit Rückschlägen und - pünktlich zum Internationalen Frauentag – auch über Erfolgsgeheimnisse für Frauen in Führungspositionen.
„Im Bezirk Baden liegt der Frauenanteil der Unternehmensinhaber mittlerweile bei stolzen 48 Prozent. Mit Informationen und Unterstützung im Bereich von Kooperationen und Optimierung von Geschäftsführungsprozessen wollen wir diese und neue Unternehmerinnen mit sinnvollen Tipps und Tricks tatkräftig unterstützen“, so Sabine Wolfram, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft. Nach einer angeregten Diskussionsrunde wurden die Gäste mit Kostproben des Starkonditors verwöhnt.


Unternehmerinnen zu Besuch am Weltfrauentag bei Herwig Gasser.


Arbeitssitzung des Wirtschaftsbundes
Im Antoniusbräu in Leobersdorf fand der erste Wirtschaftsbund-Stammtisch des Jahres statt. In konstruktiven Gesprächen wurden Themen wie die aktuelle Kampagne „Zeit wird’s!“ besprochen sowie Maßnahmen für den Bezirk diskutiert.


Erarbeiteten Inhalte (v.l.): Elke Novak, Gabi Lintner, Andreas Ascher, Werner Hacker, Thomas Imber, Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Klaus Wellenhofer, Sabine Wolfram, Helmut Reiter, Manfred Kovacs und Eva-Maria Knötzl.


Wirtschaftsbund Triestingtal ging aufs Eis
Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel lud vor kurzem seine Mitglieder zum großen Eisstockschießen auf den Natureislaufplatz Altenmarkt. Die Triestingtaler Wirtschaftstreibenden kämpften gegeneinander bei klirrender Kälte in zwei Mannschaften um den Sieg. Schließlich endete das Match unentschieden. Anschließend wurden in der neu ausgebauten Kantine des Eislaufplatzes bei Speis und Trank die kommenden Veranstaltungen des Triestingtaler besprochen.


Eiskalte Spieler (v.l.): Erich Bettel, LABg. Bürgermeister Josef Balber, Lisa Straub und Eislaufplatz-Betreiber Christian Obermüller. Foto: Holzinger Presse



Neue Kraft in Hirtenberg, Enzesfeld-Lindabrunn
In der Ortsgruppe Hirtenberg, Enzesfeld-Lindabrunn fand ein Teamwechsel im Wirtschaftsbund. Die neue Obfrau Elke Novak, ihre Stellvertreterin Olga Zach und Finanzreferentin Beatrix Stockreiter zeigten sich hoch motiviert. Das Netzwerken sowie Betriebsbesuche werden wieder im Fokus sein. Wir sind uns sicher, dass mit dem Wechsel der Zuspruch und auch die Motivation selbst ein Teil des Teams zu werden, nicht nur bei den weiblichen, sondern auch gerne bei den männlichen Unternehmern in der Region angesprochen wird. Gemeinsam können wir unser Wirken fördern!


Motiviert (v.l.): Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel, Olga Zach, Elke Novak und Beatrix Stockreiter sowie Obmann Johannes Leitner aus Hernstein.


Wirtschafts-Stammtisch in Traiskirchen mit interessanten Vorträgen
Gemeindegruppen-Obmann Karl Wegschaider freute sich über zahlreiche Teilnehmer am Wirtschafts-Stammtisch im Gasthaus Janda-Wanasek in Möllersdorf. Das Zusammentreffen stand ganz im Zeichen der Banken.
Dazu referierte Dir. Rudolf Mayrhofer von der Wr. Neustädter Sparkasse zu den Themen Bank-Kontoregister- und Bank-Konteneinsichtsgesetz sowie Bankenmeldung im Verlassenschaftsfall. Abschließend berichtete er über bargeldlose Zahlungsmittel. Als zweiter Referent sprach Mag. Harald Hajek über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Am Schluss gab Mag. Gerhard Angeler noch einen Überblick über die Neuerungen im Erbrecht.
Karl Wegschaider freute sich über das rege Interesse und kündigte an, die Wirtschafts-Stammtische weiter zu führen.


Zahlreiche Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, den Vortragenden Fragen zu stellen.


Fitnessbox belegt zweiten Platz in Start-Up-Show
Mit der „My box to go“ begeisterte der Lindabrunner Andreas Ascher die Jury der Aktion „120 Sekunden“, bei der kreative Köpfe in zwei Minuten ihre Geschäftsidee an die Jury bringen mussten. Der Turnlehrer der Informatikmittelschule Leobersdorf schaffte es mit seiner multifunktionalen Fitnessbox auf den zweiten Platz. Die Idee zu seiner Erfindung kam ihm, als der Sportbegeisterte für sich und seine Turnrunden ein flexibles Trainingsgerät schaffen wollte. „Dann ergab eines das andere und plötzlich war ich auf dem Schritt in die Selbständigkeit", so Ascher, der bei der Entwicklung der Fitnessbox Profisportler, Fitnesstrainer und Physiotherapeuten einband. „Das Holz sorgt für die nötige Stabilität. Die Box selber sowie deren Inhalt sorgen für unerschöpfliche Möglichkeiten, den ganzen Körper gleichzeitig und gelenkschonend zu trainieren", erklärt Ascher. Zur Geschäftsidee und zum zweiten Wettbewerbsplatz gratulierten seitens des Wirtschaftsbundes Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski und Elke Nowak.


Silber für die Fitnessbox (v.l.): Elke Nowak, Andreas Ascher und Jarko Ribarski.


Ausflug nach St. Pölten in den Landtag und zum Wirtschaftsbund
Eine Delegation des Wirtschaftsbundes aus Triestingtal besuchte, unter der Leitung von Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel, besuchte die Landesregierung und den Wirtschaftsbund in St. Pölten. Im Landtag ergaben sich interessante Gespräche mit LAbg. Josef Balber, anschließend wurde mit Wirtschaftsbund-Direktor Mag. Harald Servus über aktuelle Themen diskutiert.
Der Ausflug endete schließlich in gemütlicher Atmosphäre im Heurigen Karner in Nöstach.


Zu Besuch beim Wirtschaftsbund (v.l.): Patrick Scheibenreiter, Alexander Cepko, Anette Schawerda, Franz Rumpler, Erich Bettel, Othmar Stockreiter, Direktor Harald Servus, Erich Satran, Helga Herzog, Martin Rapold, Franz Zöchner, Lisa Straub, Andreas Herzog, Barbara Rumpler und David Marker.


Zweites Adventtreffen des Wirtschaftsbundes Traiskirchen
Der Adventtreff des Wirtschaftsbundes ging in die zweite Runde. Bei gemütlicher Stimmung konnten die Gäste warmen Punsch und Glühwein verkosten, für das Stillen des großen Hungers sorgten Wildgulasch, Wildleberkäse und verschiedene Mehlspeisen. Gemeindegruppen-Obmann KommR Karl Wegschaider freute sich über die zahlreichen Besucher und bedankte sich für die Wirtschaftstreibenden in Traiskirchen, die den Adventreff so großzügig unterstützt haben.


Vorweihnachtliche Stimmung in Traiskirchen.


Neuer Vorstand in Hernstein
Im Alkersdorfer Gasthaus „Zur Blutalm“ trafen sich Funktionäre zur Gemeindegruppen-Hauptversammlung. Im Rahmen der Neuwahlen konnte Unternehmensberater und Astronom Johannes Leitner alle Stimmen für sich entscheiden. Zu seinem Team gehören Jan Soucek, seines Zeichens Direktor des Hotels Schloss Hernstein, Gregor Viilukas, Geschäftsführer der GED Green Energy Development GmbH sowie Finanzprüferin Annemarie Heß. Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel, Organisationsreferent Andreas Marquardt sowie seitens der Gemeinde Hernstein Bürgermeister Leopold Nebel und Vizebürgermeisterin Michaela Schneidhofer gratulierten dem neuen Vorstand und wünschten viel Erfolg für die kommende Amtsperiode.


Bei der Neuwahl (v.l.): Gerald Simon, Gregor Viilukas, Elke Novak, Jan Soucek, Johannes Leitner, Jarko Ribarski, Leopold Nebel, Annemarie Heß, Erich Bettel und Andreas Marquardt. Foto: Dietmar Holzinger


Einladung zum zweiten Adventtreff des Wirtschaftsbundes in Traiskirchen




Wirtschaftsbund-Stammtisch feiert Premiere
Zum ersten Mal fand in Traiskirchen der Wirtschaftsbund-Stammtisch statt. Gemeindegruppen-Obmann KommR Karl Wegschaider freute sich über das rege Interesse und über zahlreiche Besucher im Stadtcafe Wolke 7. Es wurde über Anliegen der Gemeinde sowie über die gemeinsamen Vorhaben der
Unternehmer für das kommende Jahr geplaudert. Anschließend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen und zu vernetzen.


Unternehmer aus der Gemeinde trafen sich zum Austausch.


Der schmale Grat zwischen Recht und Unrecht im Unternehmertum
Frau in der Wirtschaft informierte im letzten Jour Fix des Jahres über arbeits-, sozial- und versicherungsrechtliche Fallstricke bei unternehmerischen Kooperationen. Rechtsexpertin Mag. Stephanie Probst brachte hilfreiche Fakten und praktische Beispiele rund um das breite Betätigungsfeld zwischen Selbständigkeit und Dienstverhältnis. Darüber hinaus informierte sie, nach welchen Kriterien insbesondere die Krankenkassen die verschiedenen Tätigkeiten prüfen und mit welchen Änderungen im Sozialrecht in nächster Zeit zu rechnen sind. Im Anschluss stellten die anwesenden Unternehmerinnen ganz konkrete Fragen zu den häufigsten Fehlern bei Dienst- und Werkverträgen ebenso wie Unternehmerrisiken nach Arbeits- und Strafrecht sowie Sozialversicherungsansprüchen. „Für die Badener Unternehmerinnen war dieser Abend eine wertvolle Gelegenheit, spezifische Informationen einzuholen und Rechtsfallen zu erkennen, auf die man als Durchschnitts-Unternehmer gar nicht kommen würde“, freuen sich Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Sabine Wolfram, und Stellvertreterin Silvia Eitler über einen gelungenen Abend.


Zahlreiche Unternehmerinnen informierten sich bei dem Vortrag über Fallstricke im Unternehmertum.


Einladung zum gemeinsamen Fest "O'zapft is'"
Unter dem Motto "O' zapft is'" findet am 14. Oktober 2016 ein Fest des Wirtschaftsbundes statt. Um 17.00 Uhr wird ins Haus am See in Oberwaltersdorf eingeladen, für reichlich Speis und Trank ist gesorgt.

Nähere Informationen finden Sie hier zum Download:
Flyer & Programm




Gewinnbringend kooperieren, ertragreich ernten
Unter dem Motto „Vom Ich zum Wir – mit Kooperationen wachsen“ luden Frau in der Wirtschaft gemeinsam mit der Jungen Wirtschaft sowie der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle zu einer informativen Podiumsdiskussion für Unternehmer in den Golfclub Schloss Ebreichsdorf. Im Fokus stand das Thema der Co-Partnerschaft unter Unternehmen mit Beispielen, wertvollen Informationen und reichlich Diskussionsmöglichkeit zu rechtlichen und unternehmerischen Aspekten.

„Der Löwenanteil der niederösterreichischen Unternehmen sind EPU und KMU. Mit sinnvollen Kooperationen können sie sich ihren Arbeitsalltag erheblich erleichtern, Ressourcen und Synergien nutzen und bisher unmögliche Marktchancen erschließen“, so Sabine Wolfram, Jarko Ribarski und Ing. Thomas Imber unisono.

Event-Initiatorin Sabine Wolfram von Frau in der Wirtschaft freut sich über die Beteiligung der Jungen Wirtschaft und der Bezirksstelle Baden, denn es war die erste übergreifende Veranstaltung dieser Art landesweit. „Die Zusammenarbeit war ein bereichernder Prozess mit einem höchst zufriedenstellenden Ergebnis. Darum denken wir bereits über weitere Folge-Events mit spezifischen Informationen zu den relevanten Fachbereichen nach“, sind sich Wolfram, Ribarski und Imber einig.


Freuten sich über die gelungene Vernetzung (v.l.) Jarko Ribarski, Manfred Kovacs, Sonja Haselgruber-Husar, Dr. Hubert Kienast, Eva Schmid-Siegl, Mag. Andreas Marquardt, Sabine Wolfram, Thomas Imber, KommR Waltraud Rigler, Dominik Navrkal, KommR Günter Schwarz und Günther Hofer.


Kinder beim „Spielefest“ im Mittelpunkt
Der Steinspielplatz in Enzesfeld-Lindabrunn wurde wieder zum Treffpunkt zahlreicher Familien. Das traditionelle Spielefest bot viele kostenlose Attraktionen wie etwa Kinderschminken, T-Shirt-Bemalung, Riesen-Wuzzler, Zorbing-Bälle oder Tischtennis-Möglichkeiten. Das Angebot sorgte sowohl bei Jung, als auch bei Alt für enormen Spaß. Unterstützt wurden die Attraktionen von der JVP, dem Wirtschaftsbund, dem Tischtennisverein und dem Hilfswerk. Auch Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarksi und „Frau in der Wirtschaft“-Vorsitzende Sabine Wolfram besuchten das Kinderfest.

Mehr Bilder finden Sie hier:
Zur Fotogalerie


Spaß und Freude hatten an diesem Tag Vorrang.


Bascot: Hut und gute Laune auf der Badener Trabrennbahn
Die Sonne blieb aus, die Highlights des alljährlichen Bascot aber nicht. Während auf der Rennbahn die Pferde ihre Bahnen zum Sieg liefen, sorgten die Hüte der kleinen und großen Besucher und Besucherinnen für Aufsehen. „Das Projekt-Team rund um Silvia Eitler und Karin Mikenda hat heuer wieder großartige Arbeit geleistet“, freut sich Sabine Wolfram, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft in Baden, über die gelungene Veranstaltung. Sie trug ein Unikat in Pink von der Badener Hutdesignerin Camilla Anda Fischer.

Die GewinnerInnen der diesjährigen Hutprämierung sind:
1. Kenia Cover, Das letzte Einhorn
2. Simona Kstzlinger, Mein bunter Garten
3. Rebecca Lackenrohr, Protest Athanasia Wolkenstein
4. Martin Fedora, Château Claude Patent
5. Christian Gschiedl, Der beste Freund des letzten Einhorns


Hut ab vor den Kreationen (v.l.): Erna Koprax, Sigrid Weil, Sabine Wolfram, Brigitte Gumilar, Silvia Eitler, Jarko Ribarski und Karin Mikenda.


Spielefest am 7. August 2016
Flyer als Download
Mehr Informationen




Urkunde für 45 Jahre im Unternehmertum
Die langjährige Betreiberin der Badener „Zuckerlecke“ Nora Wallner zieht sich nach 45 Jahren Unternehmertum aus dem Geschäftsleben zurück. Für ihr jahrzehntelanges Engagement überreichte Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski eine Urkunde als Zeichen des Danks und der Anerkennung.


Wirtschaftsbund-Delegation überreicht die Urkunde (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Frau in der Wirtschaft-Bezirksvorsitzende Sabine Wolfram, Nora Wallner, Stadtgruppen-Obfrau Carmen Jeitler-Cincelli und Organisationsreferent Mag. Andreas Marquardt.


Arbeitssitzung von Frau in der Wirtschaft in schmuckvoller Umgebung
Diesmal fand das Jour fixe von Frau in der Wirtschaft in einem äußerst prachtvollen Ambiente statt. Die Business-Frauen trafen sich bei Schmuckdesignerin und Styling-Expertin Barbara Zingl in Hernstein zur Arbeitssitzung, in der das Thema „Bewegtbild“ ausführlich behandelt wurde. Videoexpertin Silvia Eitler gab den Teilnehmerinnen wertvolle Tipps, was es bei der Erstellung von Businessvideos zu beachten gilt, welche die optimale Länge ist und wie die Botschaft zielgruppengerecht an den Mann und die Frau gelangt. Silvia Eitler führte auch aus, dass Botschaften über Bewegtbild zu transportieren, den Betrachter stärker in den Bann zieht als Text und Bild. Ein Film, wenn er gut gemacht ist, erklärt einfach und verständlich, worum es geht. Ebenso wurde der professionelle Einsatz von Videos in den Social Media-Kanälen erläutert. Im Anschluss gustierten die Unternehmerinnen im Atelier von Barbara Zingl und fanden das eine oder andere Kleinod, vielleicht sogar für den nächsten professionellen Videoauftritt.


Frau in der Wirtschaft-Vorsitzende Sabine Wolfram (2.v.r.) und Unternehmerinnen aus dem Bezirk beim Erfahrungsaustausch.


Wirtschaftsbund Oberwaltersdorf wählt neuen Vorstand
Helmut Reiter ist die neue Spitze im Wirtschaftsbund in der Gemeinde Oberwaltersdorf. Dem Elektrotechniker stehen Günter Hütter als Stellvertreter, Dragan Grahovic als Finanzreferent, Robert Niefergall als Schriftführer sowie Sabine Zehethofer als Finanzprüferin zur Seite. Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarksi gratulierte dem frisch gebackenen Obmann und wünschte alles Gute für die kommende Amtsperiode. Dass gut funktionierende Netzwerke eine stark verankerte Basis brauchen, ist Ribarski und Reiter klar. „Bereits beim kürzlich von der Marktgemeinde Oberwaltersdorf ins Leben gerufenen Wirtschaftsstammtisch zeigte sich, dass dafür auf lokaler Ebene auch ein großes Potenzial vorhanden ist“, so Reiter.


Der neu gewählte Vorstand: Obmann Ing. Helmut Reiter (7.v.l.) samt Vertretern der Bezirks- und Teilbezirksgruppe und regionalen Unternehmern. Foto: Sonja Pohl


Friseur Vollnhofer feiert 45-jähriges Bestehen
Seit 1971 werden im Friseurbetrieb Vollnhofer in Leobersdorf Haare geschnitten. Gegründet wurde das Unternehmen von Walter Vollnhofer, der im Jahre 2008 den Betrieb an seine Tochter Almuth Vollnhofer-Eitler übergab. Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski gratulierte herzlich zum Jubiläum und wünschte weiterhin alles Gute für die Zukunft.


Gratulierten dem Betrieb zum 45. Geburtstag (v.l.): Thomas Imber, Elke Novak, Almuth Vollnhofer-Eitler, Heidmarie Aue-Krenn, Walter Vollnhofer, Jutta Hofschuster, Ing. Franz Pöltl, Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Olga Zach und Mag. Gabriele Lintner.


Neues Fotostudio öffnet seine Türen
Eva Heindl eröffnete ihr Fotostudio „ehffekt“ in Baden, in dem sie Fotos für Familien, Hochzeiten, Kinder, Firmen und andere Kundenkreise anbietet. Baden übte für die Fotografin bereits in ihrer Jugend eine magische Anziehung aus: „Als Jugendliche zog es mich jedes Wochenende in die Stadt, dass ich mich hier eines Tages auch beruflich verwirklichen kann, wusste ich damals freilich noch nicht“, gesteht sie. Als großen Vorteil nennt sie die optimale Verkehrsanbindung, das nahe gelegene Parkdeck und natürlich die in einem Altbau befindlichen Räumlichkeiten, die sich perfekt als Fotostudio eignen. Zur Eröffnung gratulierten ihr die Vertreter des Wirtschaftsbundes sehr herzlich.


Gratulationen zur Eröffnung (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Frau in der Wirtschaft-Vorsitzende Sabine Wolfram, Eva Heindl, Stadtgruppen-Obfrau-Stellvertreterin Silvia Eitler und Thomas Imber von der Jungen Wirtschaft.


Tagesausflug führte nach Orth und Niederweiden
Zahlreiche Silberlöwen aus dem Bezirk besuchten im Rahmen eines Tagesausflugs den Nationalpark „Donau-Auen“ in Orth/Donau. Anschließend führte die Reise weiter ins Schloss Niederweiden, wo sie die Kaiser Franz Joseph-Ausstellung begutachten konnten. Reiseleiter Heinrich Schönbeck, Silberlöwen-Obmann Peter Surovic sowie Silberlöwen-Obmann von Mödling, Wilhelm Geignetter, freuten sich über das rege Interesse. Zum Abschluss stärkten sich die Silberlöwen noch in einer Kellergasse in Höflein bei einer zünftigen Brettljause.


Viele Silberlöwen besuchten den Nationalpark in Orth/Donau.


Auf den Ton kommt es an
… denn der Ton macht die Musik. Das konnten zahlreiche Unternehmerinnen beim Vortrag von Andrea Radakovits, Expertin für Sprache, Moderation und Werbung bei einem Vortrag in Baden live erleben. Unterhaltsam und interaktiv hat die Expertin ihr Publikum durch viele interessante Informationen und praktische Übungen geführt. Die Unternehmerinnen waren begeistert. Sabine Wolfram und Elisabeth Dorner, Frau in der Wirtschaft-Bezirksvorsitzenden von Baden und Mödling, freuten sich über den erfolgreichen Abend: „Thema und Vortragende waren wieder einmal erstklassig. Wir Unternehmerinnen konnten Neues dazulernen. Darüber hinaus freuen wir uns, dass die Vernetzung zwischen Mödling und Baden so gut klappt und für unsere Unternehmerinnen eine wertvolle Gelegenheit für das Netzwerken und Knüpfen neuer Kontakte ist.“


Nutzten die Chance sich über Bezirksgrenzen zu vernetzen (v.l.): Katharina Marx, Sabine Wolfram, Nicole Wöllert, Elisabeth Dorner und Andrea Radakovits. Foto: Fotomitterer


Wirtschaftsbund Triestingtal besucht neue Bezirksstelle Baden
Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski und Organisationsreferent Andreas Marquardt freuten sich über zahlreiche Besucher aus dem Triestingtal und führten die Unternehmer durch die neuen Räumlichkeiten der Bezirksstelle Baden. Sie berichteten den Unternehmern vom Baugeschehen und gaben einen Überblick über das Leistungsangebot der Bezirksstelle. Unter den Besuchern war auch Bürgermeister Josef Balber, der sich von dem neuen Gebäude beeindruckt zeigte.


Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel (4.v.l.) besuchte mit einer Delegation des Wirtschaftsbundes Triestingtal die neue Bezirksstelle in Baden


Einfach anziehend: Fünf Jahre kultshirt
Seit fünf Jahren ist Elke Novak mit ihrer Firma kultshirt erfolgreich am Markt vertreten. Die Unternehmerin vertreibt hochwertige Werbetextilien wie T-Shirts, Hemden, Sweater oder Jacken. Anlässlich des Jubiläums und der wachsenden Auftragslage, wurde ein neuer Standort in Leobersdorf bezogen. Geschäftspartner, Freunde, Familie, lokale Politik und Prominenz feierten mit.
Viel hat sich in den fünf Jahren getan: Mit harter Arbeit, Mut und Durchhaltevermögen baute die umtriebige Chefin ihr Geschäft weiter aus. Neben dem Textilhandel wird die Bestickung und Bedruckung von Produkten durchgeführt. Ein weiteres Geschäftsfeld ist die maßgeschneiderte Bekleidung – die sogenannte Corporate Fashion. Sie ist bei Betrieben sehr beliebt, da die Mitarbeiter zur schönsten Visitenkarte eines Unternehmens zählen.


Gratulierten zum Jubiläum (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Junge Wirtschaft-Vorsitzender Thomas Imber, Frau in der Wirtschaft-Vorsitzende Sabine Wolfram und Elke Novak.


Auszeichnung für Hans Dieter Braf
Hans Dieter Braf, gebürtig aus Jülich in Deutschland, kam 1973 nach Österreich und vertiefte hier seine jahrelange Erfahrung in der Textilbranche. In Hafnerberg beschäftigte er sich weiter mit dem Textilhandel und engagierte sich für die Wirtschaft in der Region. Als Zeichen des Danks und der Anerkennung überreichten ihn Silberlöwen-Bezirksgruppen-Obmann Peter Surovic und Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski das Goldene Ehrenzeichen der Silberlöwen.


Große Freude bei der Übergabe (v.l.): Jark Ribarski, Bürgermeister LAbg. Josef Balber, Hans Dieter Braf, Peter Surovic und Gerhard Steurer. Foto: Surovic/Brieger


Josefa Steinbacher mit hoher Auszeichnung geehrt
Zum 95. Geburtstag überreichte eine Delegation des Wirtschaftsbundes das Goldene Ehrenzeichen der Silberlöwen an Josefa Steinbacher. Die Pensionistin aus Weißenbach führte fast 40 Jahre lang in St. Corona/Schöpfl das Gasthaus „Zum Touristen“. Sogar heute wird noch behauptet, Josefa Steinbacher zauberte dort das beste Gulasch der Region. Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski und Silberlöwen-Bezirksvorsitzender Peter Surovic überbrachten der Jubilarin die Urkunde.


Gratulationen zum 95. Geburtstag (v.l.): Gerhard Steurer, Jarko Ribarski, Josefa Steinbacher, Peter Surovic und Bürgermeister von Altenmarkt Josef Balber.


Mehr Umsatz mit Facebook, Xing, Twitter & Co
Das Jour fixe von Frau in der Wirtschaft in Baden widmete sich dem Thema Social Media. Wie können Unternehmerinnen mit Facebook, Xing, Linkedin & Co neue Kunden gewinnen und ihre Umsätze steigern? Das erörterte die Vorsitzende Sabine Wolfram mit Expertin Irene Michl. Zahlreiche wertvollen Tipps wurden den Besucherinnen vorgestellt. Etwa, dass verschiedenen Kanäle eine unterschiedliche Sprache und Inhalte benötige, um die User optimal anzusprechen.
Außerdem gilt online wie offline: Man muss seine Kunden und ihre Nutzungsgewohnheiten möglichst genau kennen und berücksichtigen. Im Anschluss fand eine rege Diskussionsrunde sowie eine aktives Vernetzen der Unternehmerinnen statt.


Social-Media Expertin Irene Michl im Talk mit Sabine Wolfram und den Unternehmerinnen. Foto: Fotomitterer.at


Traditionsbetrieb Panzenböck rüstet um
Im Triestingtal ist die Kunstschmiede Panzenböck seit 1959 ein Familienbetrieb und weit über die Grenzen des Tals für seine Arbeiten bekannt. Michael Panzenböck leitet das Unternehmen schon in dritter Generation. Gemeinsam mit seiner Frau Andrea, der gelernten Gastronomin, wollen sie nun neue Wege einschlagen. Der Schauraum der Kunstschmiede wurde kurzerhand in ein Café mit toskanischem Flair verwandelt und soll in Zukunft Gäste und Kunden zum gemütlichen verweilen einladen. Zur Eröffnung des Cafés hat sich das Familienunternehmen etwas Besonderes einfallen lassen. Gemeinsam mit der Fotowerkstatt Baden, rund um Sophie Lesch, wurde eine Ausstellung zum Thema „Kaffee“ ins Leben gerufen. Diese wird im Schaugarten der Kunstschmiede Panzenböck präsentiert und kann bis Ende April besichtigt werden.


Betrieb geht neue Wege (v.l.): Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel, Barbara Rumpler, Stadtgruppen-Obmann Andreas Herzog, Andrea Panzenböck und Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski.


WAG22 lud zum Gustieren ein
Der Schritt vom Wohnraum zum eigenen Büro geht jetzt im Unternehmerzentrum der Stadt Baden ganz einfach. Davon konnten sich Interessierte bei einem Businessfrühstück überzeugen, das Starkonditor Herwig Gasser mit einem eigens kreierten Törtchen versüßte.
Das Motto des Tags der offenen Tür lautete „Co-Working-Spaces“, das zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer anlockte. Vor Ort konnten sich die Besucher über die derzeitigen Konditionen und Angebote informieren. Mit dem Unternehmerzentrum WAG22 bietet die Stadtgemeinde Baden Büroräumlichkeiten mit umfangreicher Infrastruktur. Das Unternehmerzentrum befindet sich in zentraler Lage in der Wassergasse, am Rande der Fußgängerzone. Dabei
Ein kulinarisches Highlight während des Businessfrühstücks war das Gänseblümchentörtchen von Starkonditor Herwig Gasser. Es verlockt mit einer verführerischen Kombination: zartes und flaumiges Pistazienmousse mit Gänseblümchenschokolade in einem saftigen Schokoladebrownie, welcher mit einer Pistazienglasur vom Feinsten umhüllt ist.


Begeistert von der Veranstaltung (v.l.): Carmen Jeitler-Cincelli, Starkonditor Herwig Gasser, Herwig Troyer, Geschäftsführer von Immobilien Baden GmbH, Thomas Imber und Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski.


Spirits 2016: Die Messe für Badens Gesundheit und Wellness
In Baden fand die Messe für Badens Gesundheit und Wellness mit dem Namen „Spirits 2016“ statt. Die Projektleiterinnen Andrea Hofmann und Sigrid Weil gaben sich auch heuer wieder alle Mühe, den Besuchern ein buntes Bouquet an Informationen und Schnuppermöglichkeiten zu bieten. Die Aussteller aus der Region warteten mit fachlicher Beratung, wertvollem Erfahrungsaustausch und alternativen Methoden auf. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um das vielfältige Angebote der Region und neue Bereiche kennenzulernen. Die Vorsitzender von Frau in der Wirtschaft in Baden, Sabine Wolfram, freute sich: „Die Spirits ist jedes Jahr aufs Neue eine wunderbare Möglichkeit für unsere Unternehmerinnen, sich und ihre Produkte zu präsentieren und untereinander zu vernetzen.“


Auf der Messe (v.l.): Sabine Wolfram, Sigrid Weil, Bürgermeister Kurt Staska, Andrea Berzlanovich und Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski. Foto: Stadt Baden


Gewerbemesse punktet wieder mit „Handwerk vor Ort“
Bereits zum vierten Mal dürfen junge Talente ihre feinsten Handwerkskünste unter Beweis stellen. Im Rahmen einer Leistungsschau auf der Badener Gewerbe- und Handwerkermesse werden am 2. und 3. April in der Halle B beeindruckende Finessen des Kunsthandwerks gezeigt. Das bunte Rahmenprogramm bietet unter anderem auch eine Showküche mit Puls4-TV-Koch Oliver Hoffinger. Über 40 Aussteller auf 1.000 Quadratmeter zeigen den Besuchern ihr Können, ganz nach dem Motto: Die Gewerbemesse punktet mit Handwerk vor Ort. „Wir präsentieren mit der Gewerbe- und Handwerkermesse eine der wichtigsten Veranstaltungen für diesen Sektor in unserer Region“, freut sich Bürgermeister Kurt Staska.

2.-3. April 2016, Halle B „Gewerbe- und Handwerkermesse“,
Waltersdorfer Str. 40
2500 Baden

10.00 bis 18.00 Uhr
Freier Eintritt




Viktor Braune erhält hohe Auszeichnung
Viktor Braune aus Leobersdorf feierte vor kurzem seinen 80. Geburtstag. Bezirksvorsitzender Peter Surovic machte dem Geburtstagskind ein besonderes Geschenk: Er überreichte ihm die Goldene Ehrennadel der Silberlöwen und eine Urkunde für seine Verdienste im Wirtschaftsbund. Viktor Braune betrieb 32 Jahre lang mit seiner Gattin Elfriede gemeinsam ein Friseurgeschäft in Leobersdorf.


Bei der Übergabe der Auszeichnung (v.l.): Ing. Peter Bosezky, ÖkRat Franz Scheibenreif, Prof. Peter Surovic, Helga und Franz Seitz, Viktor Braune, Ing. Thomas Imber, Mag. Johann Zöhling, Elfriede Braune und Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski.


Regionale Journalisten im Talk mit Frau in der Wirtschaft
Das Jour fixe von Frauen in der Wirtschaft war diesmal sehr aufschlussreich, denn drei Journalisten von großen regionalen Medien haben für einen Abend die Seiten gewechselt und standen auf dem Podium Rede und Antwort. Der Abend stand unter dem Motto „Abenteuer Medienwelt – wie mache ich mich als Unternehmerin für Medienberichte interessant?“ Auf dem Podium entwickelte sich eine spannende Diskussion mit teils unterschiedlichen Ansichten, welche Möglichkeiten es gibt, sich in den drei Medien zu positionieren und welche Fehltritte frau im Umgang mit Journalisten keinesfalls machen sollte. „Ich freue mich, dass wir mit unserem neuen Jour fixe-Konzept den Nerv unserer Unternehmerinnen auf den Punkt treffen und ihnen damit monatlich wertvolle Informationen zur Optimierung ihres Businessalltags bieten können“, freut sich Sabine Wolfram, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft in Baden.


Stellten sich der Podiumsdiskussion (v.l.) Stefan Jedlicka (Chefredakteur NÖN Baden), Sabine Wolfram, Gabi Stockmann (Chefredakteurin Bezirksblätter Baden), Edith Oberreiter und Rainer Dietz (Chefredakteur Badener Zeitung)


Weihnachtlicher Ausklang für Badens Wirtschaftsfrauen
28 Unternehmerinnen aus dem Bezirk Baden folgten der Einladung von Sabine Wolfram zur Weihnachtsfeier von „Frau in der Wirtschaft“. Im Restaurant Fernweh ließen die Gäste das Jahr gemütlich ausklingen und blickten auf das vergangene Geschäftsjahr mit allen Höhen und Tiefen, Erfolgen und Rückschlägen zurück. Sabine Wolfram gab ein Ausblick auf 2016 und definierte mit ihrem Team die Ziele für das neue Jahr.


Zahlreiche Unternehmerinnen fanden sich zur gemeinsamen Adventfeier ein. Foto: Fotostudio Mitterer


Wirtschaftsbund Traiskirchen verzaubert Besucher bei Adventtreffen
Großer Ansturm herrschte auf das erste Adventtreffen des Wirtschaftsbunds Traiskirchen, das auf dem Hauptplatz stattfand. Über hundert Besucher aus Wirtschaft und Politik genossen leckere Speisen bei Glühwein und Punsch. Dabei waren unter anderem: Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Franz Bamberger, Bürgermeister Andreas Babler, die Stadträte Johannes Herbst, Manuela Rommer-Sauerzapf, Roland Rollett, die Gemeinderäte Robert Konorsa, Thomas Zinnbauer, Elisabeth Piriwe und Marcel Sima. „Ein voller Erfolg“, sind sich die teilnehmenden Betriebe Wegschaider, Sonja Sefciuc, Gerhard Maschler, Blumen Gitti, Roberts Kulinarik, Weinbau Schaflerhof, Stadtcafe Wolke 7, Doris Stürmer, Bäckerei Pasha und Schagerl sowie Thomas Freisinger einig.

Mehr Fotos finden Sie hier:
Zur Bildergalerie


Zahlreiche Besucher besuchten das weihnachtliche Zusammentreffen am Hauptplatz. Foto: Schörg


Wirtschaftsbund Berndorf formiert sich neu
Im Heurigenlokal Rumpler wurde ein neuer Wirtschaftsbundvorstand für Berndorf gewählt. Als Obmann ging dabei Andreas Herzog einstimmig hervor. Der Gas-, Sanitär- und Heizungstechnikmeister machte sich 1991 in Berndorf selbständig und gründete in Folge die SFH Installations GmbH in Enzesfeld. 2008 erwarb er das Kunststofftechnik- und Mechatronikunternehmen Tröstl GmbH in Berndorf und übernahm auch hier die Geschäftsführung. Zu Herzogs Stellvertretern wurden Wolfgang Dorner sowie Joseph Miedl, MBA gewählt. Ergänzt wird das Team um Finanzreferentin Barbara Rumpler und Schriftführer Franz Rumpler. Zur Wahl gratulierten Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel, Bezirksorganisationsreferent Mag. Andreas Marquardt sowie LAbg Bgm. Josef Balber.


Neue Spitze im Wirtschaftsbund Berndorf (v.l.): Dkfm. Theodor Krendelsberger, Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Helga Herzog, Barbara Rumpler, Obmann Andreas Herzog, Obmann-Stv. Wolfgang Dorner, LAbg. Bgm. Josef Balber, Mag. Andreas Marquardt, Franz Rumpler und Teilbezirksgruppen-Obmann Erich Bettel


Großes Fest zum 75. Geburtstag von Gerhard Steurer
Gerhard Steurer feierte seinen 75. Geburtstag im „Badener Eck“, wo sich zahlreiche Gratulanten einfanden. Darunter Bürgermeister Kurt Staska, Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Heinrich Schönbeck, Silberlöwen- Bezirksvoristzender Peter Surovic und Ing. Heinz Stiastny.
Auch Bürgermeister Josef Balber aus Altenmarkt meinte: „Ich wünsche dem Botschafter des Triestingtals herzliche Glückwünsche“ und überreichte einen Korb mit Erlesenem aus der Region. Andi Eidler sorgte anschließend für die richtige Stimmung.


Feierten zusammen (v.l.): Heinrich Schönbeck, Jarko Ribarski, Gerhard Steurer, der Jubilar Gerhard Steurer, Kurt Staska, Peter Surovic und Ing. Hannes Stiastny. Mit der Akkordeon sorgte Andi Eidler für Stimmung. Foto: Surovic

"Frau in der Wirtschaft"-Jour fixe diesmal im Triestingtal
Der monatliche Jour fixe von Frau in der Wirtschaft in Baden tagte diesmal im Triestingtal zum spannenden Thema „Werbung und PR“. In einer interessanten Doppel-Konferenz erklärten Kommunikationsexpertin und Bezirksvorsitzende Sabine Wolfram sowie Werbefachfrau Sylvia Fischer die Unterschiede, Voraussetzungen und Möglichkeiten in diesen Bereichen. Sie gingen dabei insbesondere auf Werbe- und PR-Maßnahmen speziell für Ein-Personen-Unternehmen mit schmalem Budget ein. Im Anschluss fand wieder ein reger und bereichernder Austausch unter den Unternehmerinnen statt, der zu neuen Kooperationen und wissenswerten Tipps führte.


Sabine Wolfram (sitzend, 2.v.l.) freut sich über das große Interesse der Unternehmerinnen an dieser Veranstaltung.


Wirtschaftsbund lädt zum Adventmarkt in Enzesfeld-Lindabrunn
Wenn durch die Marktgemeinde Enzesfeld-Lindabrunn der Duft von Glühwein und Lebkuchen zieht und Kinderaugen im Kerzenschein glänzen, dann ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Auch heuer ist die Wirtschaft am Adventmarkt vertreten. Der Wirtschaftsbund Hirtenberg, Enzesfeld-Lindabrunn lädt an allen drei Tagen des Adventmarkts zu seiner Weihnachtshütte ein.

An allen Tagen werden Punsch, Schmankerl aus der Region, Würstelbraterei, Kunst und Kulinarik angeboten, auch für Kinder gibt es ein unterhaltsames Programm. Nähere Informationen zu den abwechslungsreichen Angeboten an den drei Tagen, finden Sie als PDF zum Download.

Programm für die Termine
Download Programm


Termine:
28.11.2015 14-21 Uhr
29.11.2015 14-21 Uhr
12.12.2015 14-21 Uhr


Zehn Jahre Faszination an der Veränderung
Barbara Zingl, Schmuckdesignerin und Stylingexpertin aus Hernstein, feiert ein rundes Betriebsjubiläum. Ihr Motto: Besser ankommen – mit der optimalen Farbe, einem stylischen Outfit, dekorativen Accessoires und einem bewusst transportierten Image. Aus einem langjährigen Wunschtraum hat sich ein florierendes Unternehmen entwickelt. Am Anfang stand im Mittelpunkt die Herstellung individueller Kostbarkeiten, wie kreative Halsketten, Ohrringe oder Armbänder. Heute ist die Unternehmerin Barbara Zingl zusätzlich über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt, wenn es um individuelle Farb-, Stil- und Imageberatung geht. In den letzten zwei Jahren ist der Bereich Imageberatung sehr stark geworden, denn der erste Eindruck zählt enorm. Unbewusst ausgesendete Signale, auch über die Kleidung und den Stil, können die Wirkung einer Person verringern oder steigern. „Es geht aber weder darum sich zu verstellen oder zu verkleiden, sondern die Person als Ganzes zum Strahlen zu bringen“, verrät die Unternehmerin ihr Geheimnis zum Erfolg und knüpft an: „Ich bin sehr stolz über mein Betriebsjubiläum. Es beweist, dass aus Träumen Realität wird.“


Gratulierten zum Jubiläum (v.l.): Sabine Wolfram, Barbara Zingl, KommR Waltraud Rigler, Michaela Postl und Bürgermeister Leopold Nebel.


Ertragreiches Netzwerken bei Badens Wirtschaftsfrauen
An jedem ersten Montag-Abend des Monats nutzen Unternehmerinnen des Bezirks die Treffen von Frau in der Wirtschaft, um neues Fachwissen aufzunehmen und zu Netzwerken. Diesmal stand das Motto unter dem Business-Schwerpunkt „Geschäftsmodell-Entwicklung“. Mit regem Interesse folgten die Businessfrauen den Informationen von Unternehmensberaterin Barbara Niederschick, wie sie mit einem konkret ausgearbeiteten Geschäftsmodell ihre Ressourcen optimieren und auch in Wirtschaftsflauten üppige Gewinne machen können. Wertvolle Tipps der Vorsitzenden Sabine Wolfram zum Thema Fördermöglichkeiten für externe Beratungen und Fortbildungen rundeten den Abend erfolgreich ab.


Nicola Widmann, Sabine Wolfram und Unternehmensberaterin Barbara Niederschick freuten sich über den gelungenen Abend. Foto: FiW


„Zuhause – der Dekoladen“ eröffnet in Leobersdorf
Mit ihrem Dekorationsgeschäft in Berndorf machte sich Silvia Birbamer vor rund sechs Jahren selbständig. Nun eröffnete sie einen weiteren Standort am Hauptplatz von Leobersdorf. Dazu gratulierten seitens des Wirtschaftsbundes Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski.


Bei der Neueröffnung in Leobersdorf (v.l.): Ing. Thomas Imber, Ing. Peter Bosezky, Silvia Birbamer und Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski.


Wirtschaftsbund Traiskirchen formiert sich neu
Die Wirtschaftsbund-Stadtgruppe Traiskirchen lud kürzlich zur Neuwahl, aus der mit KommR Karl Wegschaider ein neuer Obmann hervorging. Der bekannte Orthopädieschuhmacher war über mehr als zwei Jahrzehnte federführend in der Landesinnung der Schuhmacher und Orthopädieschuhmacher tätig. Mit Gerhard Maschler, DI(FH) Andreas Kolm und Ing. Andreas Schafler als seine Stellvertreter sowie Ing. Hermann Hauk als Finanzreferent und Sonja Sefciuc als Schriftführerin hat er nun ein Team an bewährten Gewerbetreibenden um sich. Im Beisein von Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Teilbezirks-Obmann KommR Heinrich Schönbeck und ÖVP Stadtpartei-Obmann DI Roland Rollett stellte der neugewählte Obmann Wegschaider sein Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre vor.


Neue Kräfte in Traiskirchen (v.l.): KommR Heinrich Schönbeck, DI(FH) Andreas Kolm, Catherina Schafler, KommR Karl Wegschaider, Ing. Andreas Schafler, Gerhard Maschler, Roland Rollett, Manfred Leopold, Jarko Ribarski, Martin Heidenreich und Ing. Hermann Hauk.


Netzwerkabend in Enzesfeld-Lindabrunn
Gemeindegruppen-Obmann John Spijker und seine Stellvertreterin Elke Novak luden in den Golfclub in Enzesfeld-Lindabrunn zu einem gemeinsamen Abend, an dem das Kennenlernen und Vernetzen an oberster Stelle standen. Zahlreiche Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, um über ihr Geschäft und Dienstleistungen zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen. Für das leibliche Wohl sorgte Gottfried Srubar.


Trafen sich zum Erfahrungsaustausch (v.l.): Beatrix Stockreiter, Anton Stockreiter, Olga Zach, Elke Novak, , Sheila Spijker, Klaudia Stockreiter und John Spijker.


Full House beim September-Jour fixe von Frau in der Wirtschaft Baden
30 Unternehmerinnen trafen sich diese Woche zum Jour Fixe von Frau in der Wirtschaft Baden, um voller Elan in einen erfolgreichen Herbst zu starten. Der Unternehmens-Schwerpunkt stand ganz im Zeichen von Büro-Ordnung und –Organisation. Administrations-Expertin Manuela Rigler gab den Unternehmerinnen im Interview mit der Bezirksvorsitzenden Sabine Wolfram wertvolle Tipps, wie das Chaos am Schreibtisch und im Computer strukturiert und Arbeitsprozesse optimiert werden können, um sich für das eigentliche Kerngeschäft frei zu spielen. Zusätzlich nutzten die Wirtschaftsfrauen die Gelegenheit für effizientes Netzwerken.


Das Team von Frau in der Wirtschaft Baden mit den interessierten Unternehmerinnen aus dem Bezirk.


Netzwerk-Frühstück in Bad Vöslau
Wirtschaftsvertreter aus Bad Vöslau/Kottingbrunn und Umgebung trafen sich mit Maria Bendl, Hannes Utner und Olga Zach in Bad Vöslau zum Netzwerken und zum Austausch über ihre Geschäftsmodelle. Im Zentrum standen Fragen zur Kundenbindung für Gewerbebetriebe und Dienstleister. Unternehmerinnen und Unternehmer von etablierten Betrieben hatten Tipps für die Kolleginnen und Kollegen der noch jungen Unternehmen.
Übereinstimmend wurde die Wichtigkeit für Kundenbindungsprogramme
Hervorgehoben – und zwar für die einheimischen Kunden als auch für die zahlreichen Gäste, denen man besondere Aufmerksamkeit schenken müsste. Dafür ist die Kooperation mit den Tourismusbetrieben, den Kureinrichtungen, der Gastronomie und den Heurigen in der Region zu suchen.


Beim Business-Frühstück (v.l.): Mag. Olga Zach, Ing. Peter Bosezky, Dr. Maria Bendl, Martina Kerschbaumer, Andreas Freisinger, Hans Zirkowitsch und Ing. Hannes Utner.


Einladung zum gemeinsamen Sommerausklang
Die Gemeindegruppe des Wirtschaftsbundes von Hirtenberg, Enzesfeld-­‐Lindabrunn lädt am 17. September 2015 um 18.00 Uhr zum gemeinsamen Sommerausklang bei einem Gläschen Sekt ein. Der Golfclub in Enzesfeld-Lindabrunn bietet dazu das perfekte Ambiente. Der Wirtschaftsbund freut sich auf ein gemeinsames Beisammensein sowie auf das gegenseitige Kennenlernen.

Um verbindliche Zu- oder Absage wird unter 0699 12006347 oder elke.novak@kultshirt gebeten.

17. September 2015, 18.00 Uhr
beim Golfclub
In der Jauling
2551 Enzesfeld-Lindabrunn


Fassbinder-Urgestein wird 85 Jahre alt
KommR Josef Wolkerstorfer feierte seinen 85. Geburtstag. Der bekannte Jubilar entstammt einer traditionsreichen Badener Unternehmerfamilie, die über 100 Jahre eine Fassbinderei und eine Buschenschank betrieb. Über viele Jahrzehnte war KommR Wolkerstorfer Repräsentant der Fassbinder auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene. Neben zahlreichen Funktionen in der Gemeinde und bei Vereinen war er von 1989 bis 1995 Obmann der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Baden. Auch im Wirtschaftsbund hatte er zahlreiche Funktionen inne. Unter anderem war er von 1990 bis 1995 Mitglied der Landesgruppenleitung und Bezirksgruppen-Obmann sowie von 1995 bis 2004 Bezirksvorsitzender der Silberlöwen. Zum Geburtstag gratulierten ihm Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski und Bezirksorganisationsreferent Andreas Marquardt und überbrachten Wolkerstorfer eine Wirtschaftsbund-Urkunde und Glückwünsche von Landesgruppen-Obfrau BR KommR Sonja Zwazl.


Übergabe der Urkunde (v.l.) Andreas Marquardt, Josef Wolkerstorfer und Jarko Ribarski.


Picknick-Night: Die Erfolgsstory geht weiter
Sabine Wolfram, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, und ihr Team freuen sich über einen gigantischen Event-Erfolg im Doblhoffpark. Über 200 Besucher ließen sich auf ihren Decken nieder, genossen kühle Drinks von der Wein- und Cocktailbar und den lauen Abend bei musikalischer Untermalung sowie die romantische Beleuchtung des Parks. Eine gut bestückte Tombola mit vielen attraktiven Preisen sorgte zu spätere Stunde noch für viele Überraschungen und einen fröhlichen Ausklang des Abends bis weit in die Nacht hinein. Organisatorin Silvia Eitler, die letztes Jahr auf diese wunderbare Idee kam und die Picknick-Night ins Leben rief, verspricht, dass die Erfolgsstory auch nächstes Jahr weitergehen wird.


Das Organisations-Team (v.l.): Nicola Widmann, Sabine Wolfram, Sigrid Weil, Silvia Eitler, Andrea Berzlanovich und Carmen Jeitler-Cincelli.


Badener Wirtschaftsfrauen erobern den Golfplatz
Beim Jour fixe ging es am Golfplatz Schloss Ebreichsdorf heiß her. „Frau in der Wirtschaft“ in Baden nutzte die sommerlichen Temperaturen, um sich von Profi Claude Grenier in Sachen Golf so richtig anstecken zu lassen. Er verriet das Geheimnis, wie Frau am Golfplatz nicht nur sportlich und modisch, sondern vor allem beruflich die nötige Platzreife fürs Big Business erreichen kann, wie Frau hier wertvolle Kontakte knüpfen und von der Spieltaktik zukünftiger Geschäftspartner auch Schlüsse auf deren Erfolgsstrategien im Business ziehen kann. Wer geht auf Nummer sicher, wer ist risikofreudig, wer verliert schnell die Nerven, wer ist stressresistent? Zu den vielen langjährig bekannten Gesichtern haben sich auch zahlreiche neue Unternehmerinnen aus dem Bezirk Baden von diesem Thema anlocken lassen und auch gleich Geschmack am neuen Trend-Netzwerk-Sport gefunden. Ein exklusiver Schnupper-Workshop auf dem wunderschönen Gelände des Golfclubs Schloss Ebreichsdorf war in Kürze ausgebucht.


Zahlreiche Teilnehmerinnen sammelten wertvolle Tipps über den neuen Trend-Netzwerk-Sport.


Neue Bezirksvorsitzende für Frau in der Wirtschaft
Carmen Jeitler-Cincelli beendete ihre langjährige Tätigkeit als Badener Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. Die Geschäftsführerin der Werbeagentur und Unternehmensberatungsfirma Jeitler & Partner übte diese ehrenamtliche Tätigkeit acht Jahre lang aus und zeichnete sich unter anderem für zahlreiche Veranstaltungen wie die Spirits-Messe, den Ausbau des Trabrennevents Bascot sowie regelmäßige Netzwerk-Jour Fixes verantwortlich. Neue Bezirksvertreterin wurde die Badener Unternehmerin Sabine Wolfram, die mit ihrem Unternehmen „Niederschick, Wolfram & Partner“ im Bereich der Kommunikations- und Unternehmensberatung“ tätig ist. Zur Übergabe gratulierten Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl sowie FiW-Landesvorsitzende KommR Waltraud Rigler, die Jeitler-Cincelli für ihre langjährige Tätigkeit mit der Silbernen Ehrenmedaille auszeichneten.


Amtswechsel bei den Unternehmerinnen (v.l.): Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl, Carmen Jeitler-Cincelli, Sabine Wolfram und FiW-Landesvorsitzende Waltraud Rigler.


Ribarski neuer Obmann des Wirtschaftsbundes im Bezirk Baden
Der Wirtschaftsbund im Bezirk Baden hat eine neue Spitze: Jarko Ribarski, Inhaber einer Werbeagentur in Leobersdorf, wurde mit 98 Prozent zum neuen Obmann des Bezirks gewählt. Er folgt somit Heinrich Schönbeck nach, der seit 2000 Obmann der Wirtschaftsbund-Bezirksgruppe war. Ribarski ist bereits Obmann der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle.
„Ich habe aus der Arbeit in der Wirtschaftskammer, in der Jungen Wirtschaft und meiner Heimatgemeinde viele Erfahrungen gesammelt, die ich für meine Arbeit für den Bezirk Baden einbringen möchte“, so Ribarski bei seiner Antrittsrede.
Auch das Team rund um Ribarski hat sich neu formiert: Neue Stellvertreter des Obmannes werden Angela Fischer, Gerhard Steurer und Peter Bosezky. Finanzreferent bleibt Andreas Marquardt, als Rechnungsprüfer wurden Karl Wegschaider und Gerhard Waitz gewählt.
Wirtschaftsbund-Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl und Direktor Harald Servus dankten Heinrich Schönbeck und wünschten dem neuen Vorstand rund um Jarko Ribarski alles Gute: „Ihr könnt voll auf unsere Unterstützung zählen.“


Neuer Vorstand: Gerhard Steurer, Organisationsreferent Andreas Marquardt, Angela Fischer, Gerhard Waitz, Wirtschaftsbund-Bezirksgruppen-Obmann Jarko Ribarski, Landesgruppen-Obfrau Sonja Zwazl, Direktor Harald Servus, LAbg. Christoph Kainz, Peter Bosezky und Karl Wegschaider.


WBNÖ feiert Tag der Arbeitgeber am 30. April
Passend zum 1. Mai besuchte eine Wirtschaftsbund-Delegation rund um Bezirksgruppen-Obmann KommR Heinrich Schönbeck Betriebe im Bezirk. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Wirtschaftsbund den „Tag der Arbeitgeber“: „Wir wollen mit der Aktion am 30. April die Bevölkerung sensibilisieren: Es sind die Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen“, erklärt Bezirksgruppen-Obmann KommR Heinrich Schönbeck den Hintergrund. Bei Betriebsbesuchen bei den Firmen Michael Gadinger in Altenmarkt-Thenneberg sowie Blumen Chwala in Bad Vöslau nutzten die Funktionäre des Wirtschaftsbundes die Gelegenheit, um aktuelle Anliegen und Probleme der Wirtschaftstreibenden zu sammeln, „aber auch, um einmal Danke zu sagen“, so Schönbeck weiter. „Mit den zweitmeisten Gewerbebetrieben in Niederösterreich ist der Bezirk Baden ein starker Beschäftigungsmotor. Das Zusammenspiel zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern macht unseren Standort so erfolgreich.“

Seit mehr als zehn Jahren ist Michael Gadinger aus Altenmarkt-Thenneberg als Gas-, Sanitär- und Heizungstechniker tätig. Das Unternehmen beschäftigt zur Zeit 9 MitarbeiterInnen und einen Lehrling und deckt ein weites Spektrum von Heizungsinstallationen über Wärmepumpen- oder Solaranlagen bis hin zu Badezimmersanierungen, Abflussreinigung oder Gartenbewässerungen ab. „Die Lehrausbildung liegt mir besonders am Herzen“, so Gadinger, der ab Sommer einen weiteren Lehrling beschäftigen wird.


Zu Besuch bei Firma Gadinger (v.l.): Jarko Ribarski, Sigrid Eibl, Michael und Maria Gadinger und WB-Bezirksgruppen-Obmann KommR Heinrich Schönbeck.

Blumen, Pflanzen und Accessoires für jeden Anlass findet man im Familienunternehmen Chwala in Bad Vöslau. Seit 2008 hat Christiane Chwala-Gruber das Geschäft von ihren Eltern übernommen, das im 19. Jahrhundert sogar k.u.k. Hoflieferant gewesen war. „Meine Mitarbeiterinnen und ich sind ein Team“, so Chwala-Gruber, die zur Zeit zwei Dienstnehmerinnen und einen Lehrling beschäftigt.


Alle ziehen an einem Strang bei Blumen Chwala (v.l.): KommR Heinrich Schönbeck, Karl und Mira Chwala, Ulrich Gruber, Stefanie Brausek, Kati Zwieczak, Karin Riegler und Jarko Ribarski.


Frühjahrsputz für Körper, Geist und Seele
Der Trend ist eindeutig. Immer mehr Menschen nehmen alternative Methoden in Anspruch. Rückt damit die Medizin in den Hintergrund? Ein Badener Frauenduo bündelt Kräfte sowie Kompetenzen und lebt vor, welche Vorteile eine sinnvolle Kombination von alternativen Methoden und Medizin bringen. Monika Marek arbeitet mit der ganzheitlichen Matrix-Methode und Dr. Verena Hannreich ist praktische Ärztin mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Weiters erfuhren die Business-Ladies bei diesem Jour Fixe wie sie leichter in die neue Saison starten. Monika Marek von Matrix Baden veranschaulichte, was sich im Körper während der kalten Jahreszeit ansammelt. Wieso der Entsorgung von Giftstoffen und dem Ankurbeln des Stoffwechsels große Bedeutung zukommt und welche Auswirkungen das auf die mentale und emotionale Befindlichkeit hat. Ziel ist ein Frühjahrsputz für Körper, Geist und Seele, der eine ganzheitliche Regeneration mit sich bringt. Die rege Teilnahme an dem Abend bestätigte dem Netzwerk von Frau in der Wirtschaft Baden, dass die Kombination Information und Netzwerken von den Unternehmerinnen sehr geschätzt wird.


Zahlreiche Unternehmerinnen informierten sich über den "Frühjahrsputz" für den eigenen Körper.

Bildergalerie: Spielefest für Kinder

>> Fotos <<

  • TERMINE 2017:
    • Wirtschaftsbund Traiskirchen:

      1. April:
      Trachtengaudi im Gasthaus Maschler

      14. Juni: Beachparty

      28. August: Wein und Wienerlieder im Schaflerhof

      13. Dezember: Adventtreffen vor Sonjas GENUSSerie

      (Mehr Infos zu den Terminen folgen)


Wirtschaftsbund Gewerbeschau: 3.6. bis 4.6.2017 in Altenmarkt. Nähere Infos folgen.