Niederösterreich
Mitglied werden
Ihr Bundesland
Ihr Bezirk
Wirtschaftsbund
Niederösterreich

SCHWECHAT - BEZIRKSNEWS

Schätzinger EDV Consulting feiert 20-jähriges Bestehen

1997 wagte Ing. Günther Schätzinger den Schritt in die Selbständigkeit. Aus diesem Anlass lud er an seinem 20-jährigen Jubiläum zu einem Sektempfang in den Festsaal der Gemeinde Moosbrunn. Unter dem Namen „Schätzinger EDV Consulting“ betreut er im EDV-Sektor Klein- und Mittelbetriebe sowie viele Privatkunden. Neben der EDV-Beratung und -Betreuung handelt er auch mit Hard- und Software aller Art, programmiert Warenwirtschaftssysteme und Buchhaltungen, designed Logos und layoutet Werbeeinschaltungen. Eine Wirtschaftsbund-Delegation rund um Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek gratulierte zum Jubiläum und wünschte weiterhin alles Gute für die Zukunft.


Bei der Jubiläumsfeier (v.l.): Junge Wirtschaft-Vorsitzender Mathias Past, Organisationsreferent Mario Freiberger, Teilbezirksgruppen-Obmann Bürgermeister. Fritz Blasnek, Günther Schätzinger, Gabi Hauser und Bürgermeister Gerhard Hauser.


Es lebe der Zentralfriedhof
Die traditionelle Stadtführung mit AustriaGuinde Marianne Hasenhütl hat bei den Schwechater Unternehmerinnen von Frau in der Wirtschaft bereits Tradition. Diesmal führte der Ausflug zum Wiener Zentralfriedhof. Das kalte, regnerische Novemberwetter sorgte für passende Stimmung und so spazierten die rund 35 Unternehmerinnen von Beethoven bis Falco entlang der Ehrengräber. Abschließend besuchten die Teilnehmerinnen auch den evangelischen Friedhof und jüdischen Friedhof.


Zahlreiche Unternehmerinnen erkundeten den Zentralfriedhof.


Golfen für den guten Zweck – Scheck mit 2000 Euro überreicht
Frau in der Wirtschaft und der Wirtschaftsbund Schwechat luden heuer zur dritten Charity Golf Trophy auf die GolfRange in Schwechat. Viele Teilnehmer und Sponsoren nahmen an dem Turnier für den guten Zweck teil. So konnte heuer ein Scheck in der Höhe von 2.000 Euro einer Mutter mit drei kleinen Kindern im Bezirk überreicht werden, deren Ehemann Anfang des Jahres auf tragische Weise tödlich verunglückte. „Ein ganz besonderes Danke geht natürlich an die vielen Teilnehmer und Sponsoren, denn ohne sie wäre ein Turnier in dieser Form nicht möglich“, so Mitinitiatorin Vera Sares.


Bei der Übergabe (v.l.): Bezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek, Michaela Seier und Vera Sares.


Schwadorf vertraut weiterhin auf Stefan Lengel
Im Rahmen der Gemeindegruppen-Hauptversammlung wurde neu gewählt. Stefan Lengel wird für eine weitere Amtsperiode die Geschicke des Wirtschaftsbundes in Schwadorf leiten, das Ergebnis war einstimmig. Ebenso mit 100 Prozent wurden Werner Gerl und Christine Trischitz zu seinen Stellvertretern gewählt. Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek wünschte dem Team alles Gute und viel Erfolg für die kommenden Jahre.


Weiterhin gemeinsam ein starkes Team (v.l.): Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek, Günther Uhlir, Werner Gerl, Stefanie Lengel, Alexander Lengel, Stefan Lengel, Maria Lengel und Christine Trischitz.


Sommerfest in Schwechat
Im Anschluss an das „Golf Charity“-Event fand im Keller „Zieselrot“ in Schwechat das dritte Sommerfest des Wirtschaftsbundes Schwechat statt. In angenehmer Atmosphäre sorgte „JazzTrioTotal“ für mitreissende Live-Musik. Anke van Benkhuis präsentierte ihr neuestes Buch und Cornelia Schäfer führte gekonnt durch den Abend. Geehrt wurden die besten Golfspieler und natürlich die hübschesten Damendirndln Schwechats. Die Gäste tanzten lange und unterhielten sich prächtig.


Freuten sich über die zahlreichen Besucher (v.l.): Alexander Petznek , Sabine Wolfram, Cornelia Schaefer, Vera Sares, Gabriele Jüly, Fritz Blasnek und Mario Freiberger.


Drittes Charity-Golf-Turnier im Zeichen der Nächstenliebe
Bei perfektem Wetter ging die dritte Charity Golf Trophy des Wirtschaftsbundes auf der Golfrange in Schwechat über die Bühne. Der Reinerlös kam diesmal einer Mutter mit drei kleinen Kindern im Bezirk zugute, deren Ehemann Anfang des Jahres tödlich verunglückte. „Auch wenn das Geld nur ein Tropfen auf dem heißen Stein für diese Familie ist, möchten wir doch einen kleinen Beitrag leisten. Wir Unternehmer haben auch eine soziale Verantwortung und die wird bei so einem Anlass immer sichtbar“, so Organisatorin und „Frau in der Wirtschaft“-Bezirksvorsitzende Vera Sares. Bei sommerlichen Temperaturen wurde auf 18 Löchern ein Ryesome 4er gespielt. Anschließend lud der Wirtschaftsbund zum Sommerfest in den Weinkeller Zieselrot, wo auch die Siegerehrung stattfand. Als Gewinner des Turniers konnte sich Familie Titz aus Velm durchsetzen. „Wir möchten uns heuer ganz besonders bei den vielen Teilnehmern und bei den Sponsoren bedanken, denn ohne sie wäre ein Turnier in dieser Form nicht möglich“, betont Sares abschließend.

Mehr Fotos finden Sie hier:
Zur Bildergalerie


Abschlag für einen guten Zweck (v.l.): Lukas Schmitl, Teilbezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Fritz Blasnek, Otto Ressner, Baumeister Günther Uhlir und Organisatorin Vera Sares


Familie Johann & Michael Titz konnten das Turnier für sich entscheiden.


Ankündigung: Drittes Charity-Golf-Turnier des Wirtschaftsbundes Schwechat
Abschlag in Schwechat! Am 10. September 2016 ist es wieder soweit: Der Wirtschaftsbund lädt zum dritten Charity-Golf-Trophy-Turnier ein. Nähre Infos zum Spiel und Ablauf finden Sie auf der Seite www.wb-charitygolf.eu.

Einladung als Download:
Programm & Spielablauf




„Frauen gegen Gewalt“ beim Business-Frühstück
„Laut Statistik erlebt jede fünfte Frau in Österreich als Erwachsene körperliche und – oder sexuelle Gewalt“, so die einleitenden Worte der Vera Sares, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. Ing. Thomas Schneeweiss, Abteilungsinspektor des Landeskriminalamtes Niederösterreich – Abteilung Kriminalprävention, referierte im Rahmen des Unternehmerinnen-Frühstücks über Gewalt gegen Frauen. Rund 35 Unternehmerinnen hörten gespannt dem Vortrag über Selbstbehauptung, richtiges Verhalten bei einer Gewaltattacke und welche rechtlichen Schritte gesetzt werden können, zu.
Gabriele Jüly motivierte die Unternehmerinnen auch, sensibel auf jegliche Verhaltensänderungen bei weiblichen Angestellten oder Freunden zu achten und zu reagieren. Denn wie die Statistiken zeigen, sind Frauen viel häufiger familiärer Gewalt ausgesetzt als angenommen.


Freuten sich über das rege Interesse (v.l.): Vera Sares, Vortragender Ing. Thomas Schneeweiss (AbtInsp. LKA NÖ, Bezirksvorsitzende) und Gabriele Jüly


Neueröffnung des Modegeschäfts „Kleiner Sonnenschein“
Martina Stiegler, Inhaberin des Modegeschäfts „Kleiner Sonnenschein“ hat allen Grund zu strahlen: Das Geschäft für Baby- und Kleinkindermode siedelt nämlich auf den Hauptplatz in Schwechat um. Martina Stiegler fühlt sich in den neuen Räumlichkeiten wohl und kann sich nun wieder voll und ganz auf die Bedürfnisse ihrer Kunden konzentrieren. Sie berät Mütter und deren Kind mit viel Liebe zum Detail betreffend Taufe, Geburt, waschbare Windelsysteme oder Säuglingszubehör.
Im Rahmen der Neueröffnung gratulierte ihr eine Delegation des Wirtschaftsbundes rund um Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek.


Wünschten alles Gute für den neuen Standort (v.l.): Organisationsreferent Mario Freiberger, Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek, Martina Stiegler und Frau in der Wirtschaft-Bezirksvorsitzende Vera Sares.


Ausflug der Silberlöwen zum Museumsdorf Niedersulz
Der diesjähriger Ausflug der Silberlöwen ging zum Museumsdorf Niedersulz und Schloss Wilfersdorf. Nach der ersten Führung im Schloss Wilfersdorf, ging es mit dem Bus weiter zum Museumsdorf. Bevor die Führung startete, gab es eine kleine Stärkung im Dorfwirtshaus. Eine Besonderheit des Museums ist die Darstellung eines einzigen Dorfes. 75 Objekte fast aus der gesamten Region bilden ein Dorfensemble mit Dorfplatz, Wegen und Kellergasse. Außerdem findet man im Museumsdorf Wirtschaftsgebäude, Handwerkshäuser, Taubenkobel, eine funktionsfähige Wassermühle und drei katholische Kirchen sowie prachtvolle Kapellen.


Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek und Bezirksvorsitzender der Silberlöwen Werner Iszovitz begrüßten rund 75 Teilnehmer.


Damian Izdebski zu Gast im Zieselrotgewölbe:
„Nichts fürchtet der Unternehmer mehr, als zu Scheitern“ so die einleitenden Worte der Bezirksvorsitzenden von Frau in der Wirtschaft, Vera Sares. Anschließend folgte ein passender Vortrag „Meine besten Fehler" mit DiTech-Gründer Damian Izdebski. „Es ist uns ein Anliegen die gesellschaftlich weit verbreitete Meinung zu revidieren, dass Scheitern für Unternehmer ein Tabuthema ist. Scheitern gehört zum Unternehmertum einfach dazu, denn so wie vieles im Leben ist auch das Scheitern ambivalent“, so Vera Sares und Peter Miskulnig.
Die rund 120 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten mit viel Spannung dem 90-minütigen Vortrag, der Einblicke in die Entstehung, dem unglaublichen Erfolg der DiTech bis hin zur Insolvenz und dem endgültigen „Aus“ sowie seinen Erfahrungen in den USA bis hin zur Neugründung der techbold gab. Peter Miskulnig stellte als Mitinitiator mit dem Zieselrotgewölbe die perfekte Location für den äußerst gelungen Abend zur Verfügung.

Dem Thema „Scheitern“ wurde an diesem Abend auch eine Start-up Unternehmerin gegenübergestellt. Dr. Marisa Sailer, ehemals Vorständin der Vivatis AG hat sich letztes Jahr mit dem Unternehmen Klara Fruchtsennerei selbstständig gemacht und gab Einblicke in Ihr Unternehmen seit der Gründung sowie Kostproben des überaus herrlichen Joghurts ganz ohne Farbstoffe, Aromastoffe, Stabilisatoren, Verdickungsmittel und Konservierungsstoffe.


Freuten sich über die vielen Zuhörer (v.l.): Peter Miskulinig, Waltraud Rigler, Vera Sares, Damian Izdebski und Mario Freiberger.


Spektakulärer 50. Ball in Schwechat
Wirtschaftsbund-Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek und Organisationsreferent Mario Freiberger konnten zahlreichen Ballgäste im Multiversum Schwechat begrüßen. Anschließend eröffnete Landesrätin Petra Bohuslav die rauschende Ballnacht. Für Musik und tolle Stimmung sorgte die Band „The Entertainment Project“, die für jeden Geschmack etwas Musikalisches bieten konnte.
Die Eröffnungspolonaise sowie die Mitternachtsquadrille wurde erstmalig von der Tanzschule Weber dargeboten.
Die Ziehung der über 230 Tombolapreise wurde mit großer Spannung erwartet. Neben etlichen Flugreisen und zahlreichen Wertgutscheine wurden wertvolle Sachpreisen verlost. Erst in den frühen Morgenstunden ging die bezaubernde Ballnacht zu Ende.


Wurden von der Stimmung verzaubert (v.l.): Borealis-Prokurist KommR Wolfgang Haider, Schwechater Bürgermeisterin Karin Baier, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek und Organisationsreferent Mario Freiberger.


Goldene Ehrennadel für Franz Heisinger
Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek überreichte Franz Heisinger anlässlich seines 70. Geburtstages die Goldene Ehrennadel des Wirtschaftsbundes für besondere Verdienste um die Schwechater Wirtschaft.


Gratulation zum Runden: Werner Iszovitz, Fritz Blasnek, Vera Sares, Franz Heisinger, Otto Ressner, Robert Pozdena, Mathias Past.



Ball der Wirtschaft feiert 2016 sein 50-jähriges Jubiläum
Am Samstag, den 16. Jänner 2016, findet im Multiversum Schwechat der 50. Ball der Wirtschaft statt. Um 20.00 Uhr wird der traditionelle Ball eröffnet. Nähere Informationen folgen noch.
Karten- und Tischreservierungen sind bereits möglich unter:

schwechat@wb-noe.at

Telefon: 0664/8560169




Neue Kraft an der Spitze des Wirtschaftsbundes
Elisabeth Radlinger ist überraschend aus privaten Gründen als Obfrau des Wirtschaftsbundes Himberg, Velm und Pellendorf zurückgetreten. Im Rahmen einer Neuwahl wurde die bisherige Stellvertreterin Vera Sares zur neuen Obfrau gewählt. Als Stellvertreter wurden Martina Radlinger, Willi Heidl und Markus Ernst bestimmt. „Ich möchte in meiner Funktion als Wirtschaftsbund-Obfrau alle Unternehmerinnen und Unternehmer in unserem Gemeindegebiet unterstützen und stets offen sein für ihre Anliegen, Anregungen aber auch Kritik“, so die neu gewählte Obfrau Vera Sares.


Obfrau-Wechsel im Wirtschaftsbund (v.l): Organisationsreferent Mag. Mario Freiberger, Martina Radlinger, Vera Sares und Markus Ernst.


Registrierkassenpflicht: Was bedeutet sie für die Unternehmer?
Ab 1.1.2016 tritt die Registrierkassenpflicht für viele Unternehmer in Kraft. Aus diesem Grund veranstaltete der Wirtschaftsbund Himberg mit Unterstützung der beiden Steuerberater Mag. Mag. (FH) Maria Geisler und Mag. Thomas Wladika einen ausführlichen Infoabend zu diesem Thema mit dem Spezialisten, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Mag. Herbert Houf.

Rund 100 Unternehmer folgten der Einladung des Wirtschaftsbundes Himberg ins Klein & Fein und verfolgten gespannt den sehr ausführlichen Erklärungen und Informationen über die Registrierkassenpflicht. Auch Aussteller hatten die Gelegenheit vor Ort ihre Registrierkassenmodelle zu präsentieren, so konnten sich anschließend bei kleinen kulinarischen Schmankerln die Unternehmer vor Ort informieren und Kontakte zu Herstellern knüpfen.

„Es ist kein erfreuliches Thema aber ein sehr wichtiges für unsere Unternehmer. Fakt ist, dass die Registrierkassenpflicht mit 1.1.2016 in Kraft tritt. Wir hoffen mit diesem Abend noch so manche Unklarheiten aus dem Weg geräumt zu haben und wir wollen als Wirtschaftsbund Himberg eine Plattform für alle Unternehmer bieten um sich bestens aus erster Hand zu informieren“, so Vera Sares, Wirtschaftsbund-Obfrau von Himberg.


Informierten über die kommende Registrierkassenpflicht (v.l.): Mag. Thomas Wladika, Mag. Mag. (FH) Maria Geisler, Mag. Herbert Houf, Vera Sares und Elisabeth Radlinger.


2.500 Euro für Flüchtlingshilfe
Das Wirtschaftsbund-Charity-Golfturnier stand ganz im Zeichen der Flüchtlingshilfe. Gespielt wurde ein vorgabewirksames 18 Loch Turnier am Golfplatz des GC Frühling in Götzendorf. Rund 40 Teilnehmer gingen heuer an den Start und es konnten auch viele Unternehmer aus dem Bezirk als Sponsoren gewonnen werden. Zur Freude der Veranstalter wurde ein Reinerlös erwirtschaftet. Der Veranstalter übergab dem Verein "Flüchtlinge Willkommen" einen Spendenscheck in der Höhe von 2.500 Euro für die Flüchtlingshilfe im Bezirk.


Spendeten für Flüchtlinge (v.l.): Organisationsreferent Mag. Mario Freiberger, Teilbezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Fritz Blasnek, David Zistl vom Verein Flüchtlinge Willkommen und Obfrau des Wirtschaftsbundes Himberg Vera Sares.


Einladung zur Lesung "Mein Weg aus dem Burnout"
Am Mittwoch, den 11. November 2015, lädt Cornelia Schäfer und Frau in der Wirtschaft in die Wirtschaftskammer Schwechat zur Lesung "Mein Weg aus dem Burnout". Anschließend findet ein Impulsvortrag statt, der sich mit den Ursachen, Anzeichen und der Prävention beschäftigt. Beginn ist um 19.00 Uhr, für das leibliche Wohl wird gesorgt.

WK Schwechat
Schmidgasse 6
2320 Schwechat

Eintritt: € 10,-- (kostenlos für Mitglieder von FidW)

Anmeldungen bitte unter:
schwechat@wknoe.at
oder
cornelia.schaefer@aon.at



Einladung zum Vortrag: Die neue Registrierkassenpflicht ab 2016
Am Donnerstag, den 15. Oktober 2015 lädt der Wirtschaftsbund zum Vortrag "Die neue Registrierkassenpflicht" in das Restaurant "klein & fein" in Velm ein. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich Tipps und Ratschläge von einem Experten zum Thema Registrierkassenpflicht. Mag. Herbert Houf, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, wird die wichtigsten Fragen dazu beantworten. Die Veranstaltung wird unterstützt von den Steuerberatern Mag. Mag.(FH) Maria Geisler und Mag. Thomas Wladika. Im Anschluss lädt der Wirtschaftsbund zu einem kleinen Imbiss und Gedankenaustausch in gemütlicher Atmosphäre ein

Inhaltliche Schwerpunkte:
• Registrierkassen und Belegerteilung – wer ist betroffen?
• Was muss alles mit der Registrierkasse erfasst werden und was muss sie können?
• Folgen bei Verstößen und Überprüfung durch die Behörden

Details:
Donnerstag, 15. Oktober 2015
Restaurant klein & fein
Velmerstraße 69, 2325 Velm
Beginn: 19.00 Uhr
Kostenbeitrag: EUR 15,00 pro Person | EUR 10,00 pro Person für Wirtschaftsbund-Mitglieder

Einladung als Download
Einladung


Doppelfeier in Schwechat: Franz Therner wird 75, Helmut Trischitz wird 50
Im Rahmen einer Funktionärskonferenz des Teilbezirks Schwechat wurde der 75. Geburtstag von KommR Franz Therner gefeiert. Der langjährige Funktionär blickt auf eine aktive Zeit beim Wirtschaftsbund zurück. So war Therner 38 Jahre lang Gemeindegruppen-Obmann in Fischamend und bekleidete von 1991 bis 2013 das Amt des Teilbezirksgruppen-Obmannes Schwechat. Von 1996 bis 2013 stellte er überdies den Bezirksgruppen-Obmann. Bereits seit 1968 ist Therner im Wirtschaftsbund aktives Mitglied, deshalb erhielt er im Jahr 2000 die Julius Raab Medaille, die für besonderen Dank und Anerkennung steht. Zum Geburtstag überreichten Teilbezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek und Organisationsreferent Mag. Mario Freiberger eine Geburtstags-Urkunde.

Neben Franz Therner feierte allerdings noch ein zweiter Wirtschaftsbund-Funktionär Geburtstag. Helmut Trischitz, Wirtschaftsbund-Obmann der Gemeinde Rauchenwarth, freute sich über die zahlreichen Gratulationen zu seinem 50. Geburtstag. Als Dank für sein Engagement erhielt Trischitz die Silberne Ehrennadel des Wirtschaftsbundes.

Bei der Konferenz wurde aber nicht nur gefeiert. Themen wie die Auflösung des Bezirks Wien-Umgebung sowie die anstehende Registrierkassenpflicht sorgten für intensiven Gesprächsstoff.


Übergabe der Urkunde (v.l.): Fritz Blasnek, Franz Therner und Mario Freiberger.


Gratulation zum runden Geburtstag (v.l.): Fritz Blasnek, Helmut Trischitz und Mario Freiberger.


Ankündigung: Sommerfest der Wirtschaft in Schwechat
Der Wirtschaftsbund Schwechat lädt zum Sommerfest am Freitag, den 22.05.2015 um 19:00 Uhr. Genießen Sie im wunderschönen Ambiente des Zieselrot Kellers einen einzigartigen Abend mit Freunden. Als besonderes Highlight wird es eine Trachtenmodeschau geben, die von „Kleines Hirscherl“ aus Leopoldsdorf präsentiert wird. Anschließend wird das schönste Dirndl aus dem Publikum prämiert. Durch den Abend führt Moderatorin Cornelia Schäfer.

Freitag, 22.05.2015, Beginn: 19.00 Uhr
Zieselrot Keller, Am Kellerberg, 2320 Schwechat
Kartenpreis: EUR 40,00 | WB-Mitglieder: EUR 25,00
Dresscode: Tracht erwünscht

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Wirtschaftsbundes Bezirk Schwechat!

Karten können Sie vorbestellen unter: Wirtschaftsbund Bez. Schwechat
Schmidgasse 6
0664/8560169
schwechat@wb-noe.at

Einladung als PDF



Tag der Arbeitgeber: Wirtschaftsbund-Delegation tourt durch den Bezirk
Passend zum 1. Mai besuchte eine Wirtschaftsbund-Delegation rund um Bezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Fritz Blasnek Betriebe im Bezirk. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Wirtschaftsbund den „Tag der Arbeitgeber“: „Wir wollen mit der Aktion am 30. April die Bevölkerung sensibilisieren: Es sind die Unternehmer, die Arbeitsplätze schaffen“, erklärt Bezirksgruppen-Obmann Fritz Blasnek den Hintergrund. Bei Betriebsbesuchen bei den Firmen Glatzer GmbH in Fischamend und Keglovits Gesellschat m.b.H. in Zwölfaxing nutzten die Funktionäre des Wirtschaftsbundes die Gelegenheit, um aktuelle Anliegen und Probleme der Wirtschaftstreibenden zu sammeln, „aber auch, um einmal Danke zu sagen“, so Organisationreferent Mag. Mario Freiberger weiter. Das Zusammenspiel zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern macht unseren Standort so erfolgreich.“


Zu Gast bei der Firma Glatzer GmbH (v.l.): Veronika Glatzer, Irina Glatzer, Simon Glatzer, Hermann Glatzer und Fritz Blasnek.


Zu Besuch bei der Firma Keglovits GmbH (v.l.) Teilbezirksgruppen-Obmann Bürgermeister Fritz Blasnek, Roman Keglovits-Ackerer, Franz Keglovits und Philip Ackerer.


Himberger Unternehmer besichtigen Familienbetrieb Aschenbrenner
Der Wirtschaftsbund Himberg, unter der Leitung von Gemeindegruppen-Obfrau Elisabeth Radlinger, organisierte ein Unternehmertreffen mit Betriebsbeuch. Besichtigt wurde das neue Betriebsgebäude der Firma AIB Aschenbrenner Industriefußboden GmbH, das in zweiter Generation von den Geschwistern Stefan und Susanne Aschenbrenner geführt wird. Das Unternehmen ist seit 40 Jahren auf die Verlegung und Instandsetzung von Industriefußböden in höchster Qualität spezialisiert. Anschließend wurden die noch freien Industrie- und Betriebs-Grundstücke in Himberg von Vertreten der Marktgemeinde vorgestellt.


Zahlreiche Unternehmer nutzten die Gelegenheit, um den Betrieb näher kennen zu lernen.


Silberne Ehrennadel für Gerhard Lackstätter
Gerhard Lackstätter wurde die Silberne Ehrennadel auf Grund seiner langjährigen Funktionärstätigkeit, Einsatzbereitschaft und tatkräftige Unterstützung für die Wirtschaft des Bezirkes Schwechat und des Wirtschaftsbundes verliehen.


Teilbezirksgruppen-Obmann Bgm. Fritz Blasnek übergibt Gerhard Lackstätter die hohe Auszeichnung.

  • TERMINE 2017:
    • derzeit keine Termine bekannt